Absprung von "bester" Freundin

    • (1) 08.08.17 - 07:04
      Absprung

      Guten Morgen

      einmal Frust runterschreiben vielleicht um diese Uhrzeit. Ich schaffe wie der Titel schon sagt einfach den Absprung von meiner "besten" Freundin nicht. Mitlerweile ist sie überhaupt keine Freundin mehr oder irgendwie schaffe ich es nicht den Kontakt ganz abzubrechen.

      Wir kennen uns seit dem Kindergarten. Das ist eine lange Zeit. Bis nach meiner Ausbildung haben wir uns regelmäßig gesehen. Als ich in meiner Ausbildung meinen Mann kennenlernte und die Entscheidung stand ich werde weiter weg ziehen war alles gut.

      Nun bin ich seit einigen Jahren weit weg gezogen und eigentlich klappte es immer gut den Kontakt per Whats. aufrecht zu erhalten.
      In der Zeit hat sie mich einmal besucht... . Wir haben uns nun seit 6 Jahren nicht mehr gesehen. Einladungen werden von ihr aus auf weiter hinten verschoben und anschließend einfach nicht mehr erwähnt das es in Vergessenheit gerät.

      Wenn ich in der Nähe bin hat sie keine Zeit. Schafft es auch nicht sich irgendwo eine Stunde einzuräumen um mal eben einen Kaffee zu trinken.

      Vor zwei Jahren war ich das letzte mal da das sie das wusste, allerdings zu einer Beerdigung, was kommt sie will sich an dem Tag treffen??? Das wurde von mir abgelehnt da ich wirklich nur zur Beerdigung angereist bin und auch nach der ganzen Trauerfeier die Heimfahrt von 4 Stunen antreten musste.

      Mitlerweile erzähle ich nicht mehr wenn ich komme, passiert eh nichts. Ich habe vor zwei Jahren ein Kind bekommen, eigentlich wollte sie uns besuchen um das Baby zu sehen, naja nun ist es ein Kleinkind von bald 3 Jahren.

      Eine Zeit lang habe ich ihr vorgeschlagen wir könnten ja mal ab und an abends oder Nachmittags telefonieren (das schlug ich vor nach dem einfach nie einer ans Telefon ging oder zurück rief) das wurde auch abgelehnt das schafft sie nach der Arbeit nicht das ist ihr zu stressig. OK.
      Aber dafür ist sie angefangen mir Whattsup Sprachnachrichten zu senden, morgens auf dem Weg zur Arbeit, Abends auf dem Weg zurück. Diese Nachrichten sind dann meist 20 bis 30 Minuten lang. Anfangs fand ich das toll. Habe sie abgehört und beantwortet was dann die gleiche zeit in anspruch nahm.
      Irgendwann wurde mir das zu viel die Nachrichten wurden immer länger.... und das täglich. Habe angefangen nur noch darauf zu schreiben und irgendwann angefangen es nicht mehr abzuhören weil mich das nervte, telefonieren geht nicht aber stundenlange gespräche über einen messenger???

      Seit dem ich diese ewigen langen Sprachnachrichten ablehne kommt von ihr kaum was. Texten tut sie mir scheinbar nicht gerne... . mir zumindest nicht. nun war wieder lange kein kontakt zu ihr 3 monate. ich habe ausversehen ihren status angesehen weil ich nicht geschnallt habe das es weiterblättert automatisch, es dauerte keine 5 minuten schreibt sie mir... von mir aus kommen schon lange keine hallo wie geht es nachrichten

      wenn ich ihr dann schreibe oder auch von mir aus anfange kommen zwar die standard fragen aber nichts mehr in die tiefe. ich frage sie ob sie urlaub hat zum beispiel, das wird beantwortet und das wars sie fragt nichts ob wir was machen, garnichts das gespräch ist einfach wieder vorbei??? !!!!

      Ich bin im fünften Monat schwanger, das weiß sie nicht mal, weil sie fragt mich überhaupt nichts mehr... nicht was gibt es bei dir neues garnichts auch keine gegenfrage wenn ich so eine frage stelle.

      bin ich da zu blöde das ist doch nicht normal, mit der tür ins haus fallen wollte ich auch nicht, es interessiert sie nicht was es bei mir / uns / hier neues gibt... schade...

      ich glaube auch manchmal es ist ein eifersuchtsproblem? wir haben uns ein haus gekauft und dann zügig auch geheiratet.
      als das damals war musste ich mir anhören wo sie lebt gibt es nicht so günstige häuser wie bei uns (aber unser haus ist eine baustelle alles muss neu das nach und nach in eigenleistung, das will sie dann aber nicht hören warum es so günstig war) als ich dann noch heiratete sagte sie mir "mein vater hat mir erklärt warum nun noch geheiratet wird, wegen der steuer"
      so war es nicht aber das war ihr glaube... .

      Zur Hochzeit kam sie nciht, hatte angeblich nicht Frei an einem Samstag Nachmittag und Abend.

      Sie war meine Trauzeuging und hat das dann auch abgelehnt das Amt. Da sie so weit weg ist um was zu organisieren, das sollte sie garnicht es war eine nette geste und ich wollte sie nur ab und an mal um rat Fragen sie sollte nichts organisieren.
      Zur ihrer Hochzeit zwei drei Jahre später wurde ich nicht eingeladen "feier mit den Engsten" da gehörte ich nicht dazu ;(

      Ich weiß sie hat einen Kinderwunsch desewgen platze ich auch nicht mit der tür ins haus das bei uns ein Zwerg schon die hälfte seiner zeit im bauch geschafft hat.

      ich weiß nicht was ich hören will, ich ärgere mich das immer wieder so sporadischer kontakt da ist, der dann direkt im gespräch wieder einschläft und mich dann aber tagelang danach noch beschäftigt....

      löschen will ich sie nicht, nicht einfach so das sieht ja auch blöde aus... am liebsten wäre es es kommt einfach keine nachricht mehr aber meist klappt das ja nur ein paar Monate. Und dann ärgere ich mich, mein mann sagt ich soll einfach nicht mehr antworten,.. ja einfach gesagt.

      • Also irgendwie hört sich das nicht gesund an. So ein wenig habe ich das Gefühl, du weißt selbst nicht so ganz, wie du dir euren Kontakt wünschst. Mal ist es dir zu wenig, mal ist es dir zu viel.

        Mittlerweile denke ich, dass es auch eine Typfrage ist. Ich war noch nie der Typ für besonders innige Freundschaften. Insbesondere dann, wenn die betreffende Person weiter weg wohnt, bleibt es bei mir oft nur ein loser Kontakt. Das liegt nicht am Wollen, sondern am können. Mein Leben ist oft so turbulent und vollgestopft mit Kindern, Arbeit, Familie, Hobbies und Freunden vor Ort, da würde eine Freundschaft auf Distanz mit regelmäßigeren Treffen nicht hinein passen. Bei meinen Freunden und Bekannten, die weiter weg sind, sage ich das allerdings ganz offen, beziehungsweise dass ich mehr meist nicht schaffe. Glücklicherweise wo das bei allen auf Gegenseitigkeit und wenn wir es dann doch mal hinbekommen uns zu sehen, ist alles schick.

        • Ah, zu früh abgeschickt.

          Ich an deiner Stelle würde es so machen, ich würde mir genau überlegen, was ich von dieser Freundschaft erwarte. Das würde ich formulieren und ihr dann so mitteilen. Dann brauchst du dir nicht überlegen ob und was du antwortest, dann brauchst du nicht rumeiern und hast Klarheit geschaffen.

      (4) 08.08.17 - 08:50

      Entweder willst du Kontakt, so wie er ist (sie ist so wie er ist - und der Kontakt ist seit Jahren wie er ist), oder eben nicht.

      Ich hatte sowas ähnliches und mich hat es einfach genervt. Ich wollte den Kontakt nicht mehr. Ich habe nicht mehr geschrieben (telefoniert haben wir eh nie) - und gut war es dann irgendwann.
      Wir laufen uns schon mal beim Kinderarzt über den Weg, oder bei einem Fußballspiel unserer Söhne, sagen "Hallo" und das war es. Dass es über Jahre (in der Schulzeit) sogar mal meine beste Freundin war, kann man nicht mal mehr erahnen.

      Entscheide dich, ob du Kontakt möchtest oder nicht. Das ist doch nicht so schwer.

    • Dein Mann hat recht, auch wenn es schwer fällt.

      Ich hatte auch so eine "Freundin". Wir waren lange Zeit sowas wie beste Freundinnen, aber dann zog sie weg und es wurde anders. Meine Hochzeit fand sie spießi, ein eigenes Haus zu langweilig und generell hat sie nie was gefragt sondern nur von ihrem ach so tollen Leben erzählt. Melden müsste immer ich mich....oder sie wollte etwas haben.

      Irgendwann war das Maß voll (es kam mal wieder eine WhatsApp ohne jegliche Konversation sondern nur "kannst du xy machen bitte schnell") und ich habe einfach nicht mehr geantwortet. Interessanterweise kam nichtmal eine Nachfrage warum sondern seit 5 Jahren gar nichts mehr. Naja...so ist es auf jeden Fall besser.

      Hi,

      wenn ich das so lese, kommt es nicht alleine von ihr, das sie kein wirkliches Interesse an die Freundschaft hat. Du gehst im Endeffekt selber auf Distanz und wunderst DIch, das von ihr nicht besonders viel Aufmerksamkeit kommt.

      Lass es doch einfach auslaufen.

      Manche Freundschaften passen einfach nicht in jeden Lebensabschnitt..

      LG
      LIsa

    • Ich würde ihr einfach sagen (oder zur Not schreiben, wenn du sie nicht erreichen kannst), dass du den Kontakt einstellen möchtest, da ihre Bemühungen dahingehend leider nicht ausreichen. Du kannst auch einfach sagen, dass ihr euch offensichtlich voneinander entfernt habt und du den Kontakt eben gerne soweit einstellen würdest.

      Investiere deine Zeit und deine Gedanken lieber in andere Freundschaften, die auch tatsächlich welche sind!

      (8) 08.08.17 - 10:41

      Vielen Dank schon mal für eure Antworten.

      ich versuche noch mal ein paar angesprochene Punkte abzuarbeiten

      @ twins

      ja ich bin auf distanz gegangen weil einfach nichts kommt und es mir dann langsam reicht immer zu schreiben, nachzufragen aber eigentlich auf der stelle zu laufen

      @ joermungander
      zum thema mal zu viel mal zu wenig. ja vielleicht klingt er verwirrend, aber telefonieren ab und an mal will sie nicht bombadiert mich aber mit sprachnachrichten.

      das war anfangs ok und toll aber irgendwann hat es halt ausmaße von 30 minuten angehöre gegeben das war irgendwie merkwürdig

      ich werde ihr schreiben was los ist, warum sie so merkwürdig ist und werde mich verabschieden, so eine "bekanntschaft" möchte ich nicht weiter führen.

      ich denke das sie das nicht merkt. vor einigen monaten ist jemand aus ihrer familie verstorben da habe ich ihr nett zugesprochen als es dann wochen später immer noch hauptthema ihrer komischen / schlechten laune war hab ich ihr gesagt das der verstorbene das bestimmt so nicht will das man ewig nachweint und man soll trotzdem glücklich sein und leben die antwort war "martha du hast noch nie jemanden verloren aus der familie"
      da war ich sauer (einmal wegen der beerdigung wie oben beschrieben das war enge verwandschaft und vor jahren ist mein opa gestorben als ich 11 war das war auch enge verwandschaft)

      ich werde eine nacht drüber schalfen und überlegen wie ich diese dauer on off beziehung kündige

      Deine Freundin ist keine echte Freundin. Sie geilt sich daran auf dir über WhatsApp irgendwas zu erzählen. Das ist wie Tagebuch schreiben nur dass man dann noch Publikum hat, das ist echt bescheuert und krank.

      Ich würde an deiner Stelle sie über WhatsApp blockieren. Und die Nummer aus deinem Handy löschen.

      Das hat man wirklich nicht nötig. Diese sogenannten WhatsApp Freunde sortiere ich regelmäßig aus.

      Für mich sind nur die Menschen real, mit denen ich mich auch in Realität treffe. Alle anderen haben in meinem Handy nix verloren.

      für mich persönlich wäre es das gewesen, als sie dich nicht zu ihrer Hochzeit eingeladen hatte

Top Diskussionen anzeigen