Seitensprung zerstört alles auch wenn man(n) es bereut Seite: 2

            • (26) 08.08.17 - 19:27

              Alles am laufen. Also die anzeigen.

              Wann soll er Kontakt haben? Außerdem würde sie das sofort zeigen also Nachrichten etc. Und er wäre wohl blöd mir davon zu erzählen wenn ich nichts davon gemerkt hab und somit automatisch eine Frau zu haben, die misstrauischer ist als vorher. Macht ihm doch unnötig alles schwerer

              • (27) 08.08.17 - 19:56

                Hallo,

                bist du mal auf die Idee gekommen, dass er es dir nur gesagt hat, weil sein Seitensprung es dir sonst erzählt hätte!

                Verstehe nicht, dass du so herablassend über sie redest, du solltest sauer auf deinen Mann sein und nicht auf die Affäre. Sie hat dich nicht betrogen!
                Das sie weiter versucht um ihn zu kämpfen ist irgendwo verständlich, wer weiß was er ihr an dem Abend alles erzählt hat?

                Haus beschmieren, euch beschimpfen....etc., das geht natürlich gar nicht und sie sollte langsam kapieren, dass er sie nicht will! Zudem sollte sie sich überlegen, ob sie überhaupt einen Mann möchte, der seine (schwangere) Frau betrügt, obwohl er angeblich happy ist Vater zu werden, sich aufs Haus bauen und Familie freut?!
                Will man einen Mann, der seine Frau betrügt, nur weil sie einen Streit hatten und sie die Beziehung in Frage gestellt hat?
                Ich weiß nicht.

                Wenn du ihm verzeihen willst, dann macht ein Paartherapie, oder auch nur du alleine, um damit klar zu kommen was passiert ist.

                Ich bin ganz ehrlich, ich könnte es nicht, würde mein Mann mich betrügen. Und da bin ich mir zu 100% sicher, denn ich hatte schon mal einen Freund, der mich nach 9 Jahren Beziehung und einem Kind betrogen hat, wir haben wochenlang darüber diskutiert, weil er wollte dass ich ihm noch eine Chance gebe, obwohl ich direkt gesagt habe, dass für mich Schluss ist. 5 Wochen später bin ich ausgezogen und das würde ich ich heute so machen, obwohl ich 12 Jahre mit meinem Mann zusammen bin und wir ein Kind zusammen haben.
                Ich bin mittlerweile 41 und weiß was ich ertragen kann und was nicht.

                Wünsche dir viel Glück und alles gute für eure Beziehung, wenn du es wirklich willst, wirst du es schaffen.

                • (28) 08.08.17 - 22:46

                  Nö sie hätte alles getan was er wollen hätte und sie hätte mir damals nichts erzählt. Es geht um ihre Art. Er hat sich für seine Familie entscheiden, sie muss es akzeptieren und nicht mich und mein Kind mit ihren Problemen dauernd konfrontieren. Bzw anrufe beim Jugendamt machen damit mein Kind wegkommt und mein Mann "frei" ist für sie. Unser Kind kann nichts dafür und daher hat sie uns da rauszulassen

        (29) 08.08.17 - 19:28

        Manche Leute werden durch viel weniger zu Stalkern. Da reicht es manchmal schon " nur" eine Kollegin zu sein und ab und zu freundlich auf Fragen zu antworten.

        Oder die unerreichbare Nachbarin /Nachbar.... Bei Stalkern ist die Wahrnehmung dahingehend eine andere. ....

        An die TE: vielleicht wäre eine Paartherapie für euch ein Anfang? Vielleicht würde das helfen alles aufzuarbeiten. Dann ist es evtl auch irgendwann wieder leuchtet zu vertrauen.

        • (30) 08.08.17 - 19:29

          Leuchtet = leichter

          • (31) 08.08.17 - 19:37

            Danke eine paartherapie beginnen wir. Er denkt es hilft mir vielleicht bzw uns. Aber ich bin mir nicht sicher, da wir schon so oft über unsere Beziehung und Probleme und diese Geschichte geredet haben. Aber vielleicht hilft sie uns wirklich

    (32) 08.08.17 - 20:11

    Hey Verapfui,
    das tut mir ja echt leid. Es gibt einen Spruch, der ungefähr so geht und es ziemlich gut trifft:
    Verzeihen ist nicht schwer, wieder zu vertrauen sehr.

    Verzeihen bedeutet nicht dass man vergisst.
    Da ihr noch zusammen seid hast du ihm ja zumindest "verziehen".
    Finde ich schon stark von dir, da gehört viel Kraft dazu.
    Manche trennen sich gleich und ziehen einen Schlussstrich. Da reagiert jeder unterschiedlich und auf seine Weise richtig.
    Du hast es probiert und falls du es tatsächlich beenden möchtest, ist das auch ok.

    Es ist wirklich tragisch, dass bei dir sonst alles so toll läuft und du mit so etwas zu kämpfen hast.
    Ich denke, dass jeder mehr oder weniger schlimme Fehler begeht und es ist schade, dass du unter einem Fehler des Menschen den du liebst, leiden musst.

    Das Urvertrauen ist extrem gestört, aber einige Paare haben es schon "geschafft".
    Nicht jeder spricht darüber, aber es passiert öfter als man denkt.

    Wichtig ist, dass du dir keinerlei Schuld gibst!
    Egal was du über eure Beziehung gesagt hast, nichts rechtfertigt den ONS.

    Du scheinst eine sehr tolle Person zu sein. Mache dir das immer wieder klar.

    Ist jetzt kein Ratschlag, einfach nur meine Gedanken dazu.

    Alles Liebe

    • (33) 08.08.17 - 22:41

      Danke für deine lieben Worte

      (34) 09.08.17 - 10:48

      Weil sie noch zusammen sind, hat sie ihm verziehen?Sorry, seit wann hat man verziehen nur weil man noch zusamen ist....#augen...und die TE hat ihm eindeutig noch nicht wirklich verziehen!

      Nichts rechtfertigt einen ONS, richtig...dennoch finde ich, hat sie eine Mitschuld das es soweit gekommen ist und wäre wohl auch ohne ONS nicht wach geworden.
      Ich lese auch nicht heraus wo sie eine so tolle Person ist, auch wenn ich das nicht bestreiten möchte, ich lese es halt nur nicht raus...

      Sie beleidigt die Andere auf eine Art die extrem billig ist und stellt sich somit automatisch mit ihr auf die Stufe wo sie meint wo auch die Andere steht
      Sie braucht solche Worte für eine Andere um sich ausdrücken zu können...naja....das geht auch anders, auch wenn ihr die Andere das Jugendamt auf den Hals hetzt usw.

      Es ist immer ein Problem wenn man dem Partner einfach alles glaubt, glauben möchte und man sich die Fakten niedlich verkaufen lässt, dann kann nämlich so schnell kein Vertrauen mehr aufgebaut werden - logisch....das Unterbewusstsein denkt oft realistischer.

      Abgesehen davon, glaube ich nicht das eine Frau nur auf Grund eines ONS so einen Aufwand betreibt....aber...

      • (35) 09.08.17 - 13:55

        Manchmal sollte man einfach mal lieber die klappe halten. Du stellst dich doch mit deinem Beitrag selbst auf die gleiche Stufe

(36) 08.08.17 - 21:26

Hi,

Zitat;"So und dann lernte er dort diese billige frau kennen. Und hatte einen ons mit ihr. Sie ist absolut nichts besonders, weder hübsch noch intelligent oder sonst wa"..... hat man das so nötig über ein ONS zu sprechen, nur damit man sich besser fühlt?
Dein Ehemann muss ja was besonderes an ihr gefunden haben, sonst wäre er nicht ins Bett mit ihr gegangen.

Wenn sie euch stalkt, dann müsst ihr diese Frau anzeigen, anders werdet ihr sie wohl nicht los.

Fehler passieren aber ehrlich, wenn man es dem Partner immer wieder unter die Nase reibt, dann wird sich das eigene Verhalten auch nicht ändern. Entweder beweist du selber Stärke, indem du es akzeptierst und lernst deinen Mann zu Vertrauen oder Du lebst dein Leben weiter, so wie du es immer wolltest.

lg
lisa

  • (37) 08.08.17 - 22:39

    Schon mal dran gedacht das mir kein anderes Wort für eine Frau einfällt, die zum Jugendamt geht und einem Kind die Familie wegzunehmen nur damit sie den Vater abbekommt? Sie war ein ONS und damit hat sie sich abzufinden, eine austauschbare Person für die er wohl offensichtlich keine Gefühle hatte (sonst wäre er jz bei ihr, nicht bei mir) und die damit nicht klar kommt und mich und mein Kind in Dinge mithineinuiejt, für die wir nichts können. Tja und das ist nun mal nach all den Monaten meine Meinung über sie. Sie hatte ja genug Chancen ihre Rolle als ons zu akzeptieren oder ihre Probleme mit meinem Mann zu besprechen aber ich möchte von ihren Problemen nichts wissen. Und mein Kind möchte nicht aus seiner Familie genommen werden weil eine Person , die mich nur vom stalken vorm Haus kennt, als schlechte Mutter betitelt. Was übrigens auch vom Jugendamt belächelt wurde. Anscheinend bist du wohl auch eine Affäre oder ein ONS, der sich mehr erhofft weil du besagte Frau so in Schutz nimmst ohne alle Fakten miteinbeziehen.

    • (38) 09.08.17 - 08:05

      Ich wundere mich immer, das Leute in Schwarz schreiben und dann um sich hauen....

      Warum zeigt ihr nicht gemeinsam diese Frau an, geht zur Polizei, wenn ihr was in der Hand habt? Oder sind es vermutlich nur Mutmaßungen? So etwas werde ich niemals verstehen, das man solche Menschen nicht anzeigt, die in mein Leben dringen!
      Angst, das die Affäre deines Mannes öffentlich gemacht wird?

      Wenn Du die ONS Deines Mannes so beschimpft, weil sie ihre Stellung als ONS nicht akzeptiert....wie beschimpfst Du denn Deinen Mann, der ja der Fremdgänger ist, wenn die ONS noch SIngle war.....sie ist ja nicht fremd gegangen;-)
      Und diesen Ehrenkodey, das Single sich nicht an verheiratete Männer ran machen dürfen....besteht gar nicht. Unter Männern gibt es solch ein Hirnspinst gar nicht.

      Also....zeig doch die Frau an....!

      • (39) 09.08.17 - 13:57

        Wer lesen ist klar im Vorteil. Sie ist längst angezeigt. Auch verurteilt, nur hört sie trotzdem nicht auf.

(40) 08.08.17 - 23:49

Hallo
Meiner Meinung nach gibt es Dinge die einfach nicht begründbar sind, für einen Seitensprung gibt es für mich keine Ausrede. Auch wenn es "nur" ein ONS ist, irgendwas läuft in der Beziehung schief ODER man hat nicht die gleichen Vorstellungen von einer Beziehung (NACH einem Seitensprung mit der Idee einer offenen Beziehung ankommen zB. ist ja leich doof).
Wir waren deutlich länger zusammen als ihr, haben gemeinsame Kinder, zusammen gebaut usw.

Die Affäre von ihm war für mich trotzdem der Schlussstrich. Dank Entfernung war diese zwar mehr platonisch aber es lief ja dennoch auf das gleiche rauf.
Für mich war es die richtige Entscheidung. Ich bin nach wie vor sehr traurig, der Vertrauensbruch ist für mich aber zu groß (was eine Liebesziehung angeht) und ich denke es war für uns einfach gelaufen. Wir verstehen uns mittlerweile extrem gut und kommen sehr gut miteinander aus.
Ein richtig und ein falsch gibt es nicht. Du fühlst dich offensichtlich nicht wohl damit, auch wenn eure Beziehung anscheinlich perfekt ist. Da würde sich mir die Frage stellen, ist sie das wirklich ? Oder reißt sich da, übertrieben gesagt, jemand zusammen weil Kind,Haus,.. ?

LG

  • (41) 09.08.17 - 13:58

    Oder reißt sich da, übertrieben gesagt, jemand zusammen weil Kind,Haus,.. ? Eher wohl kaum, danke ich bin unabhängig von meinem Mann ;)

    • (42) 09.08.17 - 14:09

      Damit meine ich deinen Freund ;-) der dir ja wie du sagst (jetzt) alle Wünsche von den Augen abliest usw. und nun schon fast übertrieben bemüht scheint. Deshalb die Frage, wie sieht es dahinter aus?

      • (43) 09.08.17 - 15:12

        Eher nicht. Das Haus gehört ihm, ich hab eine Eigentumswohnung in die ich jederzeit einziehen könnte. Kind würde ich ihm niemals vorenthalten und mit den restlichen kosten wäre vermutlich eine Trennung nicht teurer als das zusammenbleiben. Finanziell ist alles klar geregelt.

        • (44) 09.08.17 - 21:28

          Ok, das ist die eine Seite. Aber es gibt ja nicht nur das finanzielle. Auch dein Freund wird Gefühle haben usw.
          Was soll man da noch raten? Ich habe dir ja geschrieben wie es bei uns war. Ich kann jetzt mit vollem Herzen sagen ich bin glücklich. Zu dem Punkt solltest du es auch schaffen. Die Gedanken daran scheinen dich sehr zu stören und ich weiß von mir dass sie mich über die Jahre kaputt gemacht hätten.

          Wie du zu diesem Punkt kommst kann ich dir jedoch nicht sagen. Das ist zu individuell.

(45) 09.08.17 - 09:04

Er hat seine damalige Freundin mit dir betrogen, nun hat er dich betrogen. Ich würde diesem Mann auch nicht mehr vertrauen.

  • (46) 09.08.17 - 15:20

    Ja und ich meinen damaligen Partner. Mir würde das allerdings nie wieder passieren! Wie kannst du dann von einmal auf immer schließen?

    • (47) 09.08.17 - 16:21

      ...und wie kannst du von 1x auf nicht mehr schließen?Nur weil du die Erfahrung gemacht hast?...grins....ja, ne, is klar....

      Allerdings hast du auch nicht verstanden was sie dir mit diesem Satz wirklich sagen wollte.
      In etwa so wie du letztlich nichts verstehst...ich finde dich im Ganzen sehr schwammig in all deinen Antworten, du drehst alles letztlich so als eigentlich hast du dies und das geregelt und eigentlich bis du ja taff und eigentlich versteht dich immer jemand falsch und eigentlich bist du unabhängig und und und...immer alles etwas easy....

      Oder du kommst damit, dass man besser lesen soll...aber man antwortet auf das was du schreibst und wenn du in der Zwischenzeit mit mehr Infos kommt, kannst du nicht verlangen, dass man die auch sofort gelesen hat.Unabhängig davon, glaube ich dir das Meiste was so hinterher kommt, sowieso nicht, du willst nur nicht ganz als gefühlter Depp gesehen werden.

      Dabei bräuchtest du dieses Gefühl nicht zu haben, dass Andere dich so sehen könnten, denn so ist es nicht.Du hast viel jetzt viel Mist erlebt, du hattest Träume....du bist so verletzt, so wütend, traurig, brauchst halt und hältst an einer Pusteblume fest ...was du weißt...

      • (48) 09.08.17 - 17:32

        Wie kommst du darauf? Ich antworte nicht das ich so taff bin und mir das alles nichts ausmacht. Würde mir das alles nichts ausmachen, würd ich ja auch nicht hier im forum schreiben. Ich hab mich damit abgefunden das mein leben anders gelaufen ist als geplant aber ich liebe meine Sohn. Er ist es auf jeden Fall wert und besser als meine damaligen träume. Aber das war mir damals nicht bewusst. Ich wollte eben auf keinen Fall Kind(er). Und auch beruflich hat sich eine tolle neue Stelle ergeben, die mir wirklich total viel Spaß macht. Auch hab ich nie erwähnt das ich so perfekt bin, die Beziehung war für meinen Partner damals auch nicht einfach. Er hat sich immer gut um mich gekümmert und mir jeden Wunsch von den Lippen abgelesen. Aber ich wollte damals eben kein Kind und er hat sich total gefreut. Außerdem kamen noch viele Dinge dazu, die ich nicht wollte. Er ist mir immer beogestanden und ich hab ihn trotzdem weggestossen. Es ärgert mich wenn jemand dann unterstellt ich wäre naiv und er müsse sich jetzt bestellen damit er nicht finanziell am Ende ist. So ist es eben nicht. Es steht jedem von uns frei alleine weiter zu leben und nicht auf den anderen angewiesen zu sein. Es gibt also keinen Grund das er sich eine Beziehung mit mir "antut" wenn er es nicht selbst möchte. Und ich bin mir auch ziemlich sicher das er mich nicht nochmal betrügen würde und das er es wirklich bereut und dabei verlasse ich mich nicht auf das was er mir erzählt, so naiv bin ich nicht. Aber es gibt keinem Anlass daran zu zweifeln. Und wäre mit besagter Frau mehr gewesen, hätte ich es bestimmt von ihr erfahren. Sie versucht alles um uns auseinander zubringen, da hätte sie zumindest irgendwann mal erzählt das mehr gewesen ist. Aber sie streitet es ab, obwohl sie uns auseinqderbringen will. Ich versteh einfach nicht warum dann behauptet wird, es muss länger etwas gelaufen sein. Selbst dann wäre es nicht nachvollziehbar mir meinen Sohn wegnehmen zu wollen, oder findest du es wäre dann in Ordnung? Es gibt außerdem einfach mehrere Hinweise die dafür sprechen das diese Geschichte so stimmt.

Genau darum bin ich der Meinung, dass man einen unbedeutenden ONS nie beichten sollte. Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß.

(50) 09.08.17 - 14:20

Hallo,
ich kenne die situation aus eigener Erfahrung. Es ist jetzt ca. 9 Jahr her - bei uns war es damals wie im schlechten Film. Die Affäre meines Mannes hat bei uns zu Hause angerufen und eine Entscheidung verlangt. Ich war vollkommen ahnungslos. Kind 1 war gerade 6 Monate alt.

Ich hab es damals ganz pragmatisch gesehen: Will ich für eine belanglose Affäre alles aufgeben, was wir uns aufgebaut hatten (Kind nach 5 Jahren Kinderwunschbehandlung, Haus, gemeinsamer Freundeskreis, harmonische Ehe,.....) und sattdessen eine Patchworksituation mit all den Folgen für Kind 1 und mich? Wäre die Strafe für meinen Mann, nämlich, den Alltag nicht mit seinem Sohn leben zu können, nicht viel zu hart für insgesamt 5 mal schlechten Sex mit irgendeiner Ische?

Nach harten 5 Wochen Zweifel, heulen usw. usf. habe ich einen Schlussstrich gezogen und meinem Mann gesagt, dass er, sollte er mich jemals wieder betrügen, er bitte a.) Kondome benutzen soll, b.) er dafür sorgen soll, dass mich seine Trulla nicht belästigt, c.) er es so diskret tut, dass unsere Freundeskreis es nicht mit bekommt und d.) keine Geständnisse seinerseits kommen. Damit war das Thema dann erledigt. Das ist nicht immer einfach und natürlich ist unsere Beziehung nicht mehr so, wie sie mal war. Sie ist nun anders. Nicht mehr rosarot.

Ich bin mit der Entscheidung, mit meinem Mann zusammengeblieben zu sein, sehr zufrieden. Zum einen, weil wir noch die Zwillinge bekommen haben und auch, weil er an sich ein sehr zuverlässiger Partner ist. Außerdem hat jeder Fehler. Eine monogame Ehe als das nonplusultra zu betrachten ist eh nur eine Erfindung des Abendlandes und von den allermeisten nicht einhaltbar (Männlein wie Weiblein).

Ob er mich nach seiner Affäre nochmal betrogen hat? Ich nehme es an, denn was den Sex angeht, harmonieren wir nicht (mehr). Mitbekommen habe ich aber nichts mehr.

LG, Cherish

Top Diskussionen anzeigen