Er ist sich unsicher... - Was tun?

    • (1) 14.08.17 - 06:48
      Verliebte Sie

      Hallo zusammen!

      Vor ein paar Wochen habe ich über eine seriöse Onlinepartnerbörse einen sehr netten Mann kennengelernt. Wir haben zunächst nur geschrieben, haben uns dann aber auch recht schnell getroffen. Das erste Date war ganz schön, auch wenn er mir im Nachhinein sagte, er hätte nicht das Gefühl gehabt, dass ich wirklich Interesse an ihm hätte, weil ich zu wenig über ihn hätte wissen wollen. Wir haben darüber geredet und es gab ein zweites Date. Im Laufe des Abends gab es auch erste Berührungen und einen zweistündigen Abschiedskuss. Ich war mir sicher, dass ich mich verliebt habe und dachte, ihm geht es ähnlich.

      Danach wurde es aber etwas schwierig. Erst war er im Urlaub, dann ich. Im Laufe meines Urlaubs stellte ich dann auch fest, dass irgendetwas zwischen uns nicht stimmt. Er meinte, er habe Zweifel, weil ich zwar getrennt, aber noch nicht geschieden sei und ein Kind habe. Wir haben darüber geredet und er meinte dann, wir würden es versuchen und schauen, wo es hinführt. Wir haben uns dann auch direkt am Tag nach meinem Urlaub gesehen. Das Treffen war schön, wir sind uns sehr nahe gekommen, aber es gab keinen Sex.

      Das vierte Treffen war dann schon schwieriger. Er sagte, er habe wenig Zeit, aber es klappte dann doch ein paar Tage später und wir hatten einen sehr, sehr schönen Abend, wenn das Treffen auch eher kurz war. Danach kam von ihm auch zum ersten Mal die Rückmeldung, dass er sich für den schönen Abend bedankt. Das fünfte Treffen musste er aus beruflichen Gründen kurzfristig absagen. Das hat mich schon verunsichert, denn als wir einen Alternativtermin ausmachen wollten, musste ich sehen, dass er ewig keine Zeit hat, sich aber trotzdem an zwei Tagen mit Freundinnen trifft. Zwar ist er sehr beschäftigt und beruflich eingespannt, aber das hat mich doch massiv verunsichert. Also habe ich es angesprochen und er meinte, er wäre sich mit uns noch unsicher. Er hätte Zweifel, wüsste aber selber nicht, woher sie kämen. In den letzten Wochen hätte er sich auch schon gefragt, ob er evtl. einfach nicht bereit sei für eine Beziehung.

      Die Treffen waren tatsächlich sehr schön. Er sagt oft sehr liebe Dinge, beispielsweise dass ich die liebste Frau der Welt sei, dass ich so hübsch wäre und es jedes Mal im ganzen Körper kribbeln würde, wenn er mich anschaut. Oft plant er und redet über zukünftige Dinge, z.B. dass er meine Freundinnen kennenlernen möchte oder er fragt, ob ich im Februar schon etwas vorhätte, weil da eine bestimmte Veranstaltung sei. Und er sagt auch von sich selbst, dass er nicht weiter nach einer passenden Frau sucht, da er ja mich hat. Er küsst mich in der Öffentlichkeit, legt den Arm um mich. Eigentlich verhalten wir uns wie ein Pärchen, wenn wir zusammen sind.

      Er sagt, das mit mir sei ihm wichtig und er versucht natürlich im Moment, alles zeitlich so hinzubekommen, dass wir uns sehen können. Auch will er sich die Zeit für Telefonate nehmen, wenn wir uns nicht sehen können. Aber er sei sich eben einfach noch nicht sicher mit "uns". Entsprechend weiß auch niemand von uns. Nicht mal sein bester Freund.

      Und ich stehe jetzt da, bin verliebt und traue mich nicht, mich komplett auf ihn einzulassen. Immer wieder merke ich, wie ich meine Gefühle für ihn zur Seite schiebe, weil ich nicht verletzt werden will. Leider merkt er nicht, wie sehr er mit seiner Unsicherheit das zwischen uns sabotiert. Ich bin nicht mehr ich selbst, hinterfrage jedes Wort, das ich mit ihm wechsele. Traue mich nicht, ihm zu sagen, was mir wichtig ist, weil ich Angst habe, ich verliere ihn dadurch. Ich versuche alles, ihn so wenig wie möglich merken zu lassen, dass es mit Kind komplizierter ist, wenn wir uns treffen wollen, mache es also immer möglich, dass wir uns sehen können, wenn er Zeit hat. Aber alles ist so angespannt und irgendwie fühlt es sich für mich auch falsch an. So kompliziert sollte für mich kein Beziehungsstart sein. :-( Wenn da nur nicht die blöde Hoffnung wäre...

      Ich weiß nicht, wie ich mich verhalten soll. Wir werden uns in ein paar Tagen wiedersehen und zwischendurch schreiben und telefonieren. Aber ich frage mich, ob es sich überhaupt lohnt!? Ich finde ihn wahnsinnig toll, aber ich habe Angst, dass ich verletzt werde. Und je länger das ganze Ausprobieren dauert, desto mehr bin ich gefühlsmäßig involviert. Ich frage mich, ob es eine realistische Chance auf eine Beziehung mit ihm gibt.

      Wie würdet ihr euch an meiner Stelle verhalten? Was haltet ihr von seiner Unsicherheit?

      Ich bedanke mich schon mal im Voraus für Meinungen und Ratschläge!

      Liebe Grüße

      Eine verliebte Sie

      • (2) 14.08.17 - 07:31

        Ich würde mich komplett zurück ziehen. Auf Bettelei (Treffen) hätte ich nämlich so gar keine Lust.

        Und auf so ein Gelaber auch nicht. Das könnte ich alles nicht ernst nehmen. "Schönste Frau der Welt" und was er da so von sich gibt um dich einzulullen, um kurz drauf zu sagen, dass er sich nicht sicher ist. Da wäre ich mir zu schade für und ich würde nichts davon mehr ernst nehmen.

        Zurück ziehen, das würde ich mich. Mich nicht mehr von selber melden. Nicht nach Treffen fragen. Und warten.

        • (3) 14.08.17 - 11:44

          Danke für deine Rückmeldung!

          Genau das habe ich gemacht. Als Samstag die Nachricht kam, er würde sich gleich mit einer Freundin treffen, war ich echt geknickt, weil er für mich eben offensichtlich keine Zeit hat. Ich habe dann nichts mehr geschrieben. Er hat den ganzen Tag über gemailt was er gerade macht, hat Fotos geschickt, usw. Aber ich habe nicht reagiert. Abends kam dann die Frage, ob ich noch lebe. Ich habe nur mit "Ja." geantwortet, woraufhin er schrieb: "Sehr gut. Hatte mir schon Sorgen gemacht." Auch darauf habe ich nicht reagiert. Gestern war dann Funkstille bis abends. Da kam dann die Frage, was los sei. Ich habe ihm geschrieben, dass ich das nicht per WhatsApp besprechen möchte. Nach ein paar Minuten rief er an.

          Ich habe ihm dann erklärt, dass es für mich ein ziemlich blödes Gefühl ist, immer nur Lückenfüller in seinem Terminplan zu sein. Für andere Menschen schafft er ja auch bewusst Platz. Er meinte, er hätte die meisten Termine, die aktuell anstehen, schon vor einem guten Jahr vereinbart und könnte sie nicht einfach verschieben. Außerdem hätte er schon mal für eine Person alles Mögliche aufgegeben und hätte viel verloren. Leider ist diese Beziehung dann auch in die Brüche gegangen. Deshalb überlegt er momentan, wie er das alles irgendwie hinbekommt, sodass er nichts aufgeben muss, ich aber auch Platz finde. Das würde aber etwas dauern.

          Er war enttäuscht und verunsichert, dass ich mich so zurückgezogen habe. Für die Zukunft wünscht er sich, dass ich Probleme direkt anspreche und deutlich sagt, was ich mir von ihm wünsche. Deshalb weiß ich jetzt nicht, wie ich mich verhalten soll. Einerseits möchte ich nicht mehr so viel investieren, wenn er eh unsicher ist. Andererseits ist er ein Mensch, der sehr viel Rückmeldung braucht, um sich selber öffnen zu können. Deshalb glaube ich, dass ein Rückzug meinerseits das definitive Ende bedeuten würde.

          Auch verstehe ich sein Verhalten bzgl. seiner Aussagen nicht wirklich. Warum redet er solches Zeug, wenn er sich doch nicht sicher ist. Wir haben keinen Sex bislang, wobei es einmal fast passiert wäre, er aber von sich aus nicht weitergegangen ist. Und seitdem vermeidet er bewusst Situationen, in denen mehr passieren könnte. Obwohl er mir schon zu verstehen gibt, dass er mich heiß findet.

          Er sagt, diese Unsicherheit könnte er nicht richtig fassen. Er wüsste nicht, woran es läge. Also könnte ich auch nichts tun, um ihm dieses Gefühl zu nehmen. Aber das wäre nicht nur bei mir so. Bei seinem vorherigen Frauen und Dates wäre das auch so gewesen.

          Ich bin ehrlich mehr als verunsichert…

          • (4) 14.08.17 - 12:38

            Mir wäre das viel zu kompliziert - und das schon so früh! Da sollen doch noch Schmetterlinge fliegen und alles einfach sein,...sich beide nach gemeinsamer Zeit sehnen usw.

            Als Außenstehende sieht das sehr nach hinhalten aus. Er macht es sich wahnsinnig leicht, nimmt dich so wie es ihm passt. Weiß was er sagen muss, damit du ins schlingern gerätst.

            Entweder bist du ihm wichtig - oder nicht! Ein erwachsener Mann, der sooookk dumm rum "labert" wäre nichts für mich, ich mag kein weichgespüle, ich mahn Fakten und klare Worte!

            Du kannst es weiter so mit dir machen lassen, nur scheint es dir damit nicht gut zu gehen. Du leidest. Und das wo noch nichts zwischen euch ist. Es wird also nur noch schlimmer wenn du ihn weiter machen lässt!

            Oder du sagst ihm, er kann sich überlegen was er will, und sich melden wenn er es weiß. Musst aber damit rechnen, dass er sich nicht meldet!

            Für mich ist er einfach nur eine Redner!

            Alleine dass er für manche Termine ein Jahr brauchte. Willst du so einen "Wichtigtuer"?

            Mein Mann arbeitet (wir haben drei Kinder) seeeeehr lang und viel. Aber Zeit für mich fand und findet er immer!

          • Wow....der Mann muss aber sehr gefragt sein, wenn er private Termine teils schon ein Jahr im Voraus festmacht. Wie oft kann denn so etwas vorkommen? Man hat Hochzeiten oder besondere Feiern oder mal einen Kurzurlaub geplant, aber so häufig, dass er dich kaum noch zeitlich dazwischen bekommt.......?! Finde ich merkwürdig.

            Ob so jemand dann überhaupt glücklich werden kann in einer Partnerschaft, die auch Ansprüche stellt. Wenn beides parallele nicht gelebt werden kann und er vieles schon einmal aufgegeben hat, wird es mit großer Wahrscheinlichkeit eine Enttäuschung geben. Entweder müsste seine Partnerin zurückstecken oder er muss etwas aufgeben - und sich SO sicher sein zu wollen, dass es sich tatsächlich lohnt, halte ich für übertreiben. Er kann unmöglich eine Garantie wollen, dass er seine Aktivitäten nicht für die nächsten Jahrzehnte umsonst aufgegeben hat. Wer weiß denn, wie lange eine Beziehung andauert, selbst wenn man DIE perfekte Partnerin gefunden zu haben glaubt??

            Ich lese daraus, dass es ihm mit dir nicht wichtig genug ist, um anderes jetzt schon einzuschränken und zu ergründen, ob ihr eine Zukunft haben könnt. Lieber macht er weiter wie bisher, um kein Risiko einzugehen und wenn du dabei mitziehst, umso besser. Offensichtlich hatten deine Vorgängerinnen aber auch Probleme damit, sich ganz hinten anzustellen und abzuwarten, wann er sich sicher ist.

      (6) 14.08.17 - 08:14

      vielleicht MÖCHTE er gern, dass du die Richtige bist. Du bist so lieb, du bist hübsch.......vom Kopf her alles prima und er verspürt ein Kribbeln. Aber da hört es dann auf und die Gefühle werden nicht intensiver und auf der anderen Seite hast du noch ein Kind, was ihn zu stören scheint.

      Ich weiß nicht, was die Männer immer für Probleme haben mit ihrer Arbeit. Arbeitet er im Schichtdienst oder und um die Uhr? Man findet immer Wege, um zu telefonieren oder sich kurz zu sehen, wenn man nicht gerade 100te km voneinander entfernt wohnt. Mein Mann arbeitet etwa 12 Std. und mehr täglich. Dazu oft noch samstags. Und trotzdem hat er es zeitlich auf die Reihe bekommen, eine Affäre neben Job und Familie zu führen.

      Mir braucht keiner mehr zu kommen mit "ich bin ja beruflich so eingespannt." Bullshit.....

      An deiner Stelle würde ich mich zurückziehen und nicht immer parat stehen. ER soll kommen, wenn er wirklich Interesse hat und sich genauso viel Mühe geben, wie du es tust.

    • Seine "Unsicherheit" ist für ihn sehr nützlich, so muss er sich nicht festlegen und kann jederzeit wegen einer für ihn passenderen Frau die Kurve kratzen. Das ist nichts Neues, hat aber jetzt sogar einen total hippen Namen: Benching. Gibt es von "er meldet sich mehrmals am Tag, hat aber komischerweise nie Zeit für ein Treffen" bis hin zu "er meldet sich alle paar Wochen mal und stellt sich dann wieder tot".

      Es ist aber nichts anderes, als auf die Wartebank geschoben zu werden. Und genau so fühlst Du Dich. Du musst abwarten bis er sich entschieden hat? Nein. Entscheide Du. Bist Du eine Frau, die man wochenlang ausprobieren muss? Sicher nicht. Also setz dem Ganzen ein Ende.

      Denn er weiss genau, dass er weiss, dass er Dich gar nicht so dringend will. Er ist nicht verliebt und wenn er das bisher nicht ist, dann wird er das auch nicht mehr werden.

      Ich hatte eine ganz liebe und lebenserfahrene Freundin, die immer sagte "willst du gelten, mach dich selten" Daran ist viel Wahres.
      Mir wäre dieses Herum-Geeiere zu blöd. Und vor allen Dingen, das ihm ständig alles recht machen zu wollen? Ist ja grausam. Bemüht er sich um Dich auch so?
      Noch ein Spruch:
      Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe :-D

      Den hatte ich in meiner letzten Dienststelle an der Wand hängen. Auch er ist wahr.
      Was ich ihm irgendwann SAGEN (nicht schreiben) würde?
      "Wenn du weißt, was du willst, kannst du gerne kommen, vorher nimm bitte in Ruhe deine ganzen wichtigen Termine wahr" - oder so ähnlich.
      Anspannung und ein schlechtes Bauchgefühl sind keine gute Grundlage für eine Beziehung.
      Mein zweiter Mann hat Tod und Teufel angestellt, um Zeit mit mir zu verbringen, als er mich kennenlernte, Gründe fürs "zufällige Vorbeikommen" zu finden usw usw.#verliebt Und glaub mir, der hatte auch genug Arbeit.....und nicht mal ein Auto. Ich hatte nicht mal ein Telefon und Handys gab es auch noch nicht - trotzdem hat es geklappt.....:-)
      Lass ihn mal "überlegen" und lass ihn in Ruhe auch wenns schwerfällt. Vier Treffen sind noch keine Lebensplanung.
      LG Moni

      Ich würde ihm klar mitteilen, dass Du Interesse hast und er sich doch bitte melden soll, wenn er sich was Dich betrifft sicher ist.
      Danach würde ich nichts mehr machen. Das ist eine verständliche Aussage und er kann entscheiden.

      Hallo!
      ich kann meinen Vorschreiberinnen leider auch nur zustimmen.

      Wenn zu Beginn einer Beziehung schon so eine Unsicherheit auf Seiten des Mannes herrscht, dann ist das nichts anderes als Hinhalterei...

      Und das Gleiche mit dem Antworten oder sich Zeit nehmen für den anderen. Wenn man Interresse an einer Person hat, dann nimmt man sich die Zeit - selbst wenn die Welt nebenbei untergeht. Ich habe das mit Männern immer so erlebt. Wem ich wichtig war, der hat sich gemeldet und konnte es irgendwie einrichtebn, mich zu sehen. Alle anderen konnte ich getrost vergessen.

      Das merkt man doch auch bei sich selbst, dass man durchaus Zeit findet, wenn man denn will...!

      Mich erinnert deine Geschichte an meine letzte Beziehung. Irgendwann fing es an - gleich zu Beginn nach ca. 4 Monaten, dass er urplötzlich beruflich sehr eingespannt war, Essensvereinbarungen absagte, sogar Wochenendaktionen... ich hatte von Anfang an das Gefühl, dieser Mann wird mir irgendwann das Herz brechen... und konnte mich gefühlsmäßig nicht 100 %ig fallen lassen. Mein Gefühl hat mich nicht getäuscht... von heute auf morgen lernte er eine neue Frau kennen und offenbarte mir, dass er mit einigen Umständen in meinem Leben nicht klar käme und sich mehr von der anderen Frau erhoffen würde. Ich habe es zwar kommen sehen - aber trotzdem war es ein derber Schlag für mich. Ich war schon lange sehr verliebt in ihn. Ich hatte lange zu kämpfen, um über ihn hinwegzukommen - obwohl ich klare Anzeichen zuvor schon hätte deuten können.

      Mein Rat: Breche den Kontakt ab, sagt ihm, er solle sich entscheiden - oder es bleiben lassen! Es gibt kein "halb" - das ist Kindergarten! Schütze dein Herz und spar dir deine wertvolle Zeit für jemanden auf, dem du wirklich wichtig bist und der darum kämpft, dich sehen zu können - weil er ehrlich verliebt ist!
      Alles Gute!

Top Diskussionen anzeigen