Mein Mann zieht mich mit runter.

    • (1) 21.08.17 - 11:49

      Hallo zusammen,

      ich verfolge schon lange die Diskussion auf der Seite. Ich hoffe nun, dass ihr mir helfen könnt.

      Ich (28 Jahre, verheiratet und keine Kinder) weiß langsam nicht weiter mit meinem Mann. Wir sind seit 5 Jahren verheiratet, hatten in der Zeit leider zwei Fehlgeburten (6 SSW und 9SSW) durchgemacht. Seit der letzten macht er mir das Leben schwer, gibt mir die Schuld an den Fehlgeburten. Beleidigt mich auf übelste, dass ich zu blöd bin um Kinder zur bekommen und zu dämlich (seine Worte) außerdem zu fett (ich bin 1,68 und wiege 68 kg).

      Er hält mir auch immer vor, wer alles von unserer Familie und Freunden Kinder hat und wir keine haben.

      Er hat schon zweimal die Hand gegenüber von mir erhoben, einmal habe ich eine Ohrfeige von ihm bekommen, weil ich nicht früher von der Arbeit gegangen bin. Seine Eltern wollten zu Besuch kommen und sollte Einkaufen fahren. Und ein anderes Mal hat er mir eine Kopfnuss gegeben, weil ich kein Sex von Ihm wollte. Er war bei beiden malen so betrunken, dass er am nächsten Tag nichts mehr davon weiß. Ich bin dann auch eine Woche zu meinen Eltern gegangen. Er hat sich danach entschuldigt und hat sich leider für eine Woche gebessert.
      Und jetzt, wenn ihm was nicht passt oder nicht nach seiner Nase läuft, sagt er mir immer, na gehst du wieder zu deinen Eltern und lässt mich hier alleine? Erzählst du wieder, dass der so böse Ehemann wieder böse war und die heilige, gute Ehefrau alles gut macht?
      Er sieht seine Fehler gar nicht. Er ist der Meinung, dass bei ihm alles einwandfrei läuft. Wenn man nichts tut, können auch keine Fehler passieren. Er hat auch zu keinem seiner Familien Mitglieder kontakt, er hat sich mit allen so stark zerstritten, dass die sich nicht mal zu den Geburtstagen gratulieren. Seiner Meinung nach, sind alle anderen Schuld und er ist der gute.

      Ich bin müde und sehr erschöpft. Meine Familie sagt mir nur, dass ich immer schlechter aussehe und kaum noch Farbe im Gesicht habe und nicht mehr so viel lache wie sonst. Sondern nur schweige und aus allem raushalte. Ich war immer eine sehr aufgeweckte Frau hatte immer Spaß und habe über mein Leben gerne gelacht. Leider hat mein Mann mir das auch genommen. Er findet mein Lachen hässlich und ich zeige zu viel zähne und wenn ich anders lache, dann sieht es gezwungen aus. Egal wie ich alles mache ist es falsch!!! Bin ich so blöd?

      Was würdet ihr dazu sagen?

      • (2) 21.08.17 - 11:52

        >>Was würdet ihr dazu sagen?<<

        Das wäre keine Beziehung mehr für mich. Ich würde mich trennen, denn es macht Dich kaputt.

        LG

        Hallo,

        Trenn dich, was willst du noch mit so einem Mann? Er ist dir gegenüber gewalttätig, er behandelt sich wie Dreck. Trenn dich bevor du noch mal schwanger wirst von ihm. Such dir einen neuen lieben Mann der dich so nimmt wie du bist und dich leben lässt.

        Lg

        Ich befürchte hier schon wieder die Trolldame von gestern, da Frischling und Post mit vielen polarisierenden Aspekten. Hoffe, ich tue der Dame kein Unrecht.

      (14) 21.08.17 - 22:53

      Sorry das doofe nach fragen aber verstehe ich das richtig?

      Der Post von Jennymll mit der Todgeburt war nur eine Fake??? :-o

      • (15) 22.08.17 - 08:45

        Sieht so aus, das Profil gibt es nicht mehr. Was mich halt stutzig gemacht hat, das sie es oft in anderen Threads verlinkt hat. Und mal ganz ehrlich wenn ich so etwas erfahre glaube ich nicht das ich das erstmal in ein Forum poste. :(

        Ich verstehe allerdings auch nicht wie man sich solch eine Geschichte ausdenken kann bzw was man davon hat.

        • (16) 22.08.17 - 08:51

          KRASS!!

          ich hab ihren Post gelesen und mitverfolgt und war starr vor Mitleid.

          Dieses Thema hat mich den ganzen Tag verfolgt... und dann war es nur gelogen?

          Und genau deshalb verliert man den Glauben an die Menscheit.

          Unglaublich!!!

          • (17) 22.08.17 - 08:55

            Ich war auch schockiert, letzten Endes werden wir wohl nicht sagen können obs stimmt oder nicht :(, deutet nur halt alles drauf hin das es gelogen war.
            Wird auf jeden Fall ne Menge Angst bei den schwangeren geschürt haben :(

(18) 21.08.17 - 11:57

Scheidung und so schnell es geht ausziehen

(19) 21.08.17 - 12:08

Hallo,

Ich würde da gar nichts zu sagen.

Der würde mich nur noch von hinten zu sehen bekommen und könnte sich danach mit meinem Anwalt bezüglich der Scheidungsformalitäten auseinander setzen.

Jemand, der derart perfide und gewalttätig sein Ego an meinem Selbstbewusstsein aufpolieren will, hätte mich zum letzten Mal gesehen (und gehört und gesprochen).

Wäre ich Du, würde ich jetzt zügig planen:

- Einkommen auf mein eigenes (am besten neu eröffnetes) Konto umleiten lassen
- mit den Eltern klären, dass ich erst mal für die Übergangszeit eine Bleibe dort habe
- sofort gemeinsame Verträge kündigen, eigene Verträge zu den Eltern ummelden
- sofort überall die Adresse der Eltern als eigene hinterlegen
- eventuell erteilte Kontovollmachten widerrufen
- sonstige Auskunftsvollmachen oder "Auskunfts-Gewohnheiten" direkt schriftlich widerrufen (z. B. Bei Ärzten usw.)
- neue Handynummer zulegen bzw. Mann überall blockieren

Und schlussendlich: Sachen packen und ausziehen

Alles weitere kannst Du von Deinen Eltern aus klären, wichtig ist, dass Du o lange Zugang zu euren Dokumenten hast, bis Du alles umgemeldet hast.

Dein Zeug nimmst Du dann mit und von seinen Gehaltsnachweisen, Arbeitsverträgen usw. Machst Du Fotos bzw. Kopien.

Dann erfolgt die behördliche Ummeldung als Nachweis des Beginns des Trennungsjahrs und auf geht es in ein neues Leben.

Ich wünsche Dir alles, alles Gute! Du bist bisher so stark gewesen! Du schaffst das!

LG

Was genau hält dich davon ab zu gehen? #kratz
#pro

(21) 21.08.17 - 12:24

Hallo.

>>> Bin ich so blöd?
Was würdet ihr dazu sagen? >>>

Ich würde dazu sagen, das Du nur blöd bist, wenn Du auch nur 1 Minute länger bei diesem Mann bleibst ... wie schade, dass Du wieder eingeknickt bist, nachdem Du schon weg warst.

LG

(22) 21.08.17 - 12:37

Wie gut, dass ihr keine Kinder habt. Das macht die Trennung sehr viel einfacher.

Also: such dir eine Wohnung, reich die Scheidung ein und geniess das Leben.

Ja, so einfach kann das sein.

lg thyme

Hab jetzt mehrmals deinen Text gelesen und frage mich wobei genau du dir Hilfe wünschst bzw zu was genau man was sagen soll?
Dass eine Trennung als das einzig Richtige erscheint,ist ja nicht so erstaunlich...?

Was ich dazu sage....

Deine fehlgeburten sind traurig aber es ist das beste was dir und den kindern passieren konnte, so sehr traurig es auch klingt.

Sei nicht so blöd und lass dich nicht nochmal schwängern. Wenn du nicht von ihm los kommst und dein leben mit so einem vollpfosten an die wand fährst dann ist das deine alleinige sache. Aber kein kind hat es verdient so aufwachsen zu müssen, trage wenigstens dafür verantwortung, wenn schon nicht für dich. Alles Gute

Ich würde sagen: trenne dich!

Top Diskussionen anzeigen