Habe keine Kraft mich zu trennen

    • (1) 21.08.17 - 19:59

      Hallo ihr lieben,
      Ich diese schon seit 2 Jahren mit dem Gedanken mich zu trennen...Hätte schon 4 Mietverträge haben können und dann doch immer wieder kurz davor abgesagt weil mein Mann mich finanziell mig Unterhalt und Haus (wovon mir gar nichts gehört ) unter Druck setzt!

      Angefangen hat alles in meiner ersten Schwangerschaft.habe eine Nachricht auf seinem Handy aufploppen sehen von einer Frau da ging es ganz detailliert um Sex den die hatten und es gerne wiederholen wollen...Es aber momentan leider nicht möglich ist...

      Dann kam unser erster junge zur Welt...Ich war eigentlich immer allein mit ihm...
      Er hat dann das Haus seiner getrennten Eltern bekommen...Seine Mutter hat mich beschimpft ich bin an allem schuld wenn wir nicht in das Haus ziehen usw.

      Dann sind wir 6 Wochen darauf in das Haus gezogen...Bin mir vorgekommen wie eine Teenie Mutter :( sein Mutter hat alles besser gewusst ! Im gefenzug haben wir in einer Küche getrennt gekocht weil sie das nicht wollte...total gestört sorry! Das ging 8 Monate so bis ihre Wohnung im Anbau fertig war...

      Unser kleiner wurde einfacher...Ich ging zur Arbeit und unsere Hochzeit stand an! Alles ziemlich viel Stress in so kurzer Zeit und ich hatte nicht viel zeit zum nachdenken!!

      3 Monate nach der Hochzeit war ich schwanger vom 2 Kind gewollt...War irgendwie total glücklich nach der Hochzeit...Aber dann ging alles wieder von vorne los!

      Mein Mann keine Zeit für uns! Ich auf mich alleine gestellt! Keine Unterstützung! Nur Geschimpfe weil es dreckig ist usw. Zeit für seine Kinder hat er sowieso nicht weil alles andere wichtiger ist!
      Die Kinder noch nicht schlafen um 19 uhr wenn der Papa besoffen von den Vereinsfeiern heim kommt und doch einen gemütlichen Abend mit seiner Frau wollte ...eklig! ! Tut mir leid! Noch dazu sagt er im Gegenzug sofort er sucht sich eine andere denn auch er hat Bedürfnisse und die kann er nicht so einfach ablegen.
      Und das natürlich immer lautstark vor den Kindern! ! Der große ist jetzt 4 der bekommt das alles ganz genau mit!

      Der sagt schon zu mir er möchte in eine Wohnung gehen!und ich schaff es nicht meine schuldgefühle loszuwerden!

      Das schuldgefühl ist das eine dass ich in meiner Arbeit einen Mann kennengelernt hab der mir immer zuhört...Immer weiß wie es mir geht und zu mir steht egal welche Entscheidung ich treffe! Es ist hier noch nichts gelaufen aber wir beide sind uns unseren Gefühlen sehr sicher!! Er sagt nur immer wenn ich möchte dass wir es miteinander probieren muss ich mich erst trennen! Er selbst ist geschieden und weiß wie hart das alles ist!

      Ich schaffe es aber nicht aus Angst und denke hab wirklich mittlerweile Depressionen davon!!!

      Habe Donnerstag meine erste Gesprächstherapie!

      • Hallo liebe,

        Ganz ehrlich.....ich hätte schon viel eher den Schritt gewagt!
        Du sagst du gehst arbeiten, gut. Vll kannst du die Stünden erhöhen und Unterhalt müsste dein Mann dir auch zahlen.
        Ansonsten lass dich beraten!
        Kann ja nicht sein das du krank wirst.
        Und für deine Kids ist es so auch nicht schön aufzuwachsen.

        Ich wünsche dir ganz viel Kraft #liebdrueck

        • Erhöhen kann ich noch nicht...Da ich bei uns am lande die Kinder nicht länger in dem kiga bringen kann...gehe 25 std./Woche momentan arbeiten

          • Aber 25 std/Woche ist ja schon viel.
            Mit Untehalt und Kindergeld kommt da bestimmt einiges zusammen.
            Von dem finanziellen würde ich es zudem nicht abhängig machen, wenn du unglücklich bist und das alles auch vor deinen Kids passiert, ist es nicht richtig.
            Sie sollten geschützt werden und du auch.

      Geh als erstes zu einer Rechtsberatung mit den entsprechenden Unterlagen, damit Du mal siehst, was finanziell zu machen ist. Vielleicht kann Dich Dein Bekannter oder jemand anderer begleiten.
      Tu das Deinen Kindern nicht an was ihr da an gruseliger Ehe vorlebt. Von Deinem eigenen Stolz ganz zu schweigen, den Du nicht selber in Grund und Boden treten solltest.
      LG Moni

      Hallo,

      Du hättest schon viel eher die Reißleine ziehen sollen. Was wollt Ihr denn noch miteinander probieren? Was soll eine Therapie helfen, Du weißt doch, wo es im Argen liegt.

      LG

    • Du schreibst, du hast Angst, dich zu trennen. Aber wovor genau hast du den Angst? Was könnte denn schlimmstenfalls passieren? Vor allem, was schlimmer ist, als das, was du jetzt schon erlebst. Gut, dass du dich schon um eine Therapie gekümmert hast und dass sie schon übermorgen losgeht. Ich hoffe, du bekommst da Techniken an die Hand, wie du dich und dein Selbstbewusstsein schnellstmöglich stärkst. Das ist doch kein Zustand! Und dann schon so lange. Wie kannst du das nur so lange aushalten? Und es zieht sich mein Herz zusammen, wenn ich daran denke, dass deine Kinder alles mitbekommen. Sollen deine Kinder lernen, dass es okay ist, sich anzuschreien? Beleidigt zu werden? Habe ich das richtig verstanden, dass dein 4-jähriger Sohn sagt, er möchte in eine Wohnung ziehen? Mein Gott, das ist so traurig. Ein 4-jähriger! Tu es für deine Kinder, wenn du es für dich selber nicht schaffst! Wem gegenüber hast du denn Schuldgefühle?

      Dafür gibt es keinen (rationalen) Grund. Hole dir neben der Therapie noch andere Hilfe. Ich weiß jetzt nicht, welche Stellen da am besten geeignet sind, aber das ist ja nicht schwer rauszufinden. Caritas vielleicht?

      Kümmere dich HEUTE darum! Warte nicht mehr ab, es wird dich immer mehr runterziehen und deine Kinder werden immer mehr leiden.

      Wegen des anderen Mannes: es ist sehr löblich, dass er mit dir unter den Umständen nichts anfangen will, weil er weiß, dass du noch nicht getrennt bist. Nur ein gut gemeinter Rat: Selbst wenn du dich trennst, stürze dich nicht allzu schnell und intensiv in das Neue. Lass es langsam angehen. Vor allem auch deiner Kinder wegen. Und auch du solltest erstmal alles geordnet haben und durch die Therapie wieder gestärkt sein. Man kann einen "schlechten Mann" nicht unverzüglich mit einem "gute Mann" heilen!

      Hallo,

      warum tut man seinen Kindern das an?

      Was du mit dir machen lässt - deine Sache. Aber du bist verantwortlich für 2 Kinder!

      Ich werde es nie verstehen.

      Viel Kraft und alles Gute für dich.

      (9) 22.08.17 - 19:12

      DU bist die einzige, die die Situation ändern kann.

      Niemand wird kommen und sie für Dich ändern, nur Du kannst das.

      Niemand wird kommen und sich um Deine Probleme kümmern, niemand wird sie lösen.

      Niemand wird Deinen Kindern eine schönere Kindheit bescheren.

      DU kannst es ändern.

      Ich denke schon dass mein Problem eventuell weit zurück in der Vergangenheit liegt kn der Kindheit! Mein Vater hatte sich das Leben genommen, da war ich 8 Monate!

      Ich wollte immer eine komplette Familie!meine Mutter hatte nie mehr wieder einen Mann weil mein Vater sie umbringen wollte! Hat ihr mitten in der Nacht das Messer in den Rücken gerammt !!!

      Meine Mami hat dank Not-OP übelebt!

      Mein Vater sich im Gefängnis 2 Wochen später das Leben genommen...

      Na ja ich kannte es praktisch nicht wie es mit Papa ist! Wollte es aber immer haben....Deswegen denke ich klammere ich so weil ich mir manchmal denke vielleicht ist es ja normal dass Männer so sind...Ihr Leben leben und die Mutter einfach da ist...

      Du tust mir so leid. Wo findet man denn nur solche Exemplare? Schrecklich, wirklich schrecklich! Alles Gute für dich!

Top Diskussionen anzeigen