Fühle mich verraten

    • (1) 23.08.17 - 08:40
      Gefangen

      Guten Morgen,

      ich weiß nicht wo ich anfangen soll denn der Schmerz sitzt sehr tief.

      Ich wurde als Kind missbraucht.

      Heute habe ich 3 Kinder und bin verheiratet. Die Ehe läuft mehr schlecht wie recht.

      Im letzten Jahr hat der beste Kumpel meines Mannes mir per Whatsapp geschrieben, dass er mich sehr mag und lauter an mich denken müsste. Das er mich gerne küssen würde und es tun würde wenn er mich noch mal sieht. Auch fragte er nach anzügliche Bilder. Ich hatte ihm geschrieben, dass er spinnt und aufhören soll. Ich habe nichts erzählt, um keinen Ärger zu machen unter den beteiligten.

      Bis es irgendwann hieß, ich würde mich an ihn ran machen. Seiner Frau und meinem Mann hatte ich alle Nachrichten gezeigt, damit sie sehen wie es wirklich gelaufen ist.

      Mein Mann hatte am nächsten Tag zwei Sätze mit seinem kumpel ausgetauscht und dabei blieb es.

      Allerdings, egal wo wir sind und wer dabei ist macht er sexistische Anspielungen. Im bei sein seiner Frau, meinem Mann, Freunde.... niemand sagt was und ich fühle mich nicht in der Lage was zu sagen.

      So hatte ich vorletzte Woche die rede mit meinem Mann darüber der auch sagte das der andere übertreibt. Ich bat ihn mit seinem Freund zu reden weil es mir sehr unangenehm ist. Er wollte es seit 2 Wochen getan haben aber es ist nichts passiert, obwohl es jeden Tag die Gelegenheit gegeben hätte.

      So hatte ich vorgestern einen großen Streit mit meinem Mann. Ich warf ihm diese Sache vor und sagte zu ihm, dass es ihm wohl egal wäre. Er meinte nur:" du hast dovh sonst eine so große klappe, dann wehr dich selber. Leider hat unsere Tochter den Streit und die Vorwürfe mit bekommen und ihren Vater gestern darauf angesprochen

      ( die kinder sind sehr gut befreundet)

      Und er antwortet darauf. Der xy ( tochter wusste um wenn es geht) war besoffen und Mama übertreibt mal wieder!!

      Ich kann gar nicht sagen wie verletzte, gedemütigt und verraten ich mich fühle. Als wäre ich selber Schuld für alles.

      Alles von damals kommt hoch und ich muss stark sein um nicht vor den kindern zu weinen.

      • (2) 23.08.17 - 08:50

        Hallo,
        Schütz dich jetzt bitte durch sofortigen Kontaktabbruch zu dieser Person. Sag deinem Mann, dass er sich weiterhin treffen kann, aber nie mehr in deinem Beisein. Das wirst du nicht zulassen und Punkt. Mach dich nicht klein, du hast jetzt dein Leben in der Hand und bist nicht länger hilflos und ausgeliefert. Wenn diese Trigger zu schlimm sind, begib dich in Therapie. Aber vorher brich zur Hölle den Kontakt zu diesem Menschen ab!
        Lg

        Hallo,

        als 1. würde ich auch den Kontakt zu dem Typen abbrechen. Blockier ihn überall. (Hebe den Chat vorsichtshalber auf.)

        Als 2. würde ich mich von deinem Mann trennen. Er hält Null zu dir. Mein Mann hätte dem Kumpel aber sowas von den Marsch geblasen...

        Und warum ist dein Mann an einem Dienstag betrunken?

        • (4) 23.08.17 - 09:51

          Wo steht, dass der Mann der TE betrunken war?
          Außerdem war der Streit am Montag. Gibt es Tage in der Woche, an denen es weniger schlimm ist, betrunken zu sein, außer dienstags? #kratz

          • Ja, der aufmerksame Leser findet heraus, dass der Mann betrunken war.#aha

            Und ja, ich finde, dass man an einem Dienstag nicht betrunken sein sollte. (Alkohl in Maaßen =OK, aber nicht bis zu einem Vollrausch.) Es sei denn, der Mann ist arbeitslos. Da er aber eh asozial (im Verhalten gegenüber der TE und seiner Kinder) ist, würde eine Alkohlsucht wohl nicht mehr so ins Gewicht fallen.

            Mein Mann war dienstags noch nie betrunken.

      Weiß dein Mann von deiner Vorgeschichte?

      Denn wenn nicht, finde ich seine Reaktion nachvollziehbar. Er ist vermutlich völlig verwirrt, warum du dich plötzlich so klein machst und nicht für dich einstehst, wenn du das normal tust. (Oder er das zumindest so wahrnimmt.) Und nimmt vermutlich auch gemischte Signale wahr: Einerseits soll er dich beschützen und seinen Freund in den Boden stampfen, andererseits ist es für dich offenbar nicht wirklich schlimm, weil du dich nicht selber wehrst.
      Ergo: Wenn er von deiner Vorgeschichte nicht weiß, wäre es vielleicht an der Zeit, sie ihm mitzuteilen. Wenigstens in einer abgeschwächten Version, damit er dein (Nicht-)Handeln verstehen kann.

      Wenn er von deiner Vorgeschichte weiß, dann ist er ein unsensibles Trampel und dann solltest du ihm das auch genau so mitteilen.

      Und brich um Gottes Willen den Kontakt zu dem Deppen ab...

      • Über Dein Posting kann ich mich nur wundern (nett ausgedrückt).
        Jeder normale Mann würde SEINEN Kumpel in den Boden stampfen, wenn dieser seine Frau so schäbig angräbt und auch auf wiederholtes Nein-Sagen nicht reagiert.
        Die TE hat doch sehr wohl reagiert, indem sie dem Typen geschrieben hat, er solle sofort damit aufhören und sie hat sowohl mit ihrem Mann als auch mit der Frau dieses Idioten geredet.
        Sie war also nicht untätig!
        Und dann besitzt der Mann der TE auch noch die Dreistigkeit und beschimpft die TE im Beisein der Kinder (!), dass sie übertreibt und verharmlost die ganze Geschichte.
        Und das alles heißt Du gut und schiebst der TE die Schuld zu?
        Ich fasse es nicht!

        • Ich würde meinem Mann was pfeifen, wenn er meine Verteidigung übernehmen würde, das kann ich sehr gut selber. Und das weiß er.
          Und offenbar denkt der Mann der TE das von ihr auch.

          Dass sie das in dieser Situation nicht kann, finde ICH völlig nachvollziehbar, weil ich weiß, dass es eine Vorgeschichte gibt. Ich könnte jedoch verstehen, dass er vor einem Rätsel steht, wenn seine Frau normalerweise taff und selbstbewusst ist und für sich selber einsteht, und jetzt plötzlich so gar nicht. Das ist doch ein völliger Wechsel im Charakter. Dass sie sich ohnmächtig und hilflos fühlt, dass Erinnerungen wachgerufen werden, dass da ein wunder Punkt getroffen wird - das kann er doch nicht riechen, falls er von nichts weiß.

          Ich hab nie behauptet, dass sie "schuld" ist und weiß auch nicht, woraus du das liest. Ich finde nur, ein bisschen Verwirrung darf man dem Mann durchaus zugestehen, falls er von nichts weiß. Aber gut, ich weiß ebenfalls, dass die "andere Seite" einer Auseinandersetzung in Urbia meistens völlig irrelevant ist.

          Und zum "im Beisein der Kinder", was ich durchaus auch verwerflich finde: wir wissen nicht, wer den Streit angefangen hat, oder ob den beiden bewusst war, dass das Kind mithört. Dafür jetzt nur den Mann der TE verantwortlich zu machen, ist sehr einfach.

          • Ich kann ebenfalls für mich selbst reden und meine Sachen selbst regeln. Und das weiß mein Mann auch.
            Dennoch lege ich meine Hand dafür ins Feuer, dass meinen Mann in dieser Situation der TE niemanden aufhalten könnte und er diesen Typen in Grund und Boden stampfen würde - ob ich nun für mich selbst sprechen kann oder nicht.
            Und ich würde behaupten, dass alle Männer meines Verwandten- und Bekanntenkreises ähnlich reagieren würden.

      Ich

      Ich wundere mich ehrlich gesagt auch sehr über deinen Text. Was hat denn ihre Vorgeschichte damit zu tun, ob der Mann für Sie einstehen soll oder nicht!? Das tut doch gar nix zur Sache. Und egal, ob sie "sonst eine große Klappe" hat oder nicht, ich finde schon, dass der Mann sich da einmischen muss und zwar aus dem Grund, dass er Position beziehen muss! Das hat meiner Meinung nach auch gar nix damit zu tun, ob man sich selber wehren kann. Der Mann hat in so einem Fall zu seiner Frau zu stehen. Punkt. Da gibt es nix zu deuteln und "komische Reaktionen" des Mannes nachvollziehen. Wirklich nicht. Wenn mein Mann erfahren würde, dass sein Kumpel das bei mir macht, würde er dem eine Ansage machen (freundlich ausgedrückt) und die Freundschaft kündigen. Und ich kann mich sehr gut selber wehren. Aber hinter einem stehen ist die einzig richtige Reaktion eines Mannes, der einen liebt. Meine Meinung.

Entschuldige bitte, aber das ist kein Fall zum Weinen, sondern um stinkwütend zu werden. Zuerst mal auf diesen Typen, der von mir bereits einen solch unmissverständlichen Anschiss kassiert hätte, dass da schon lange Ruhe wäre, gerne auch über seine Frau; das hättest Du schon von Anfang an tun sollen, solche Typen sind aufdringlich.
Ich brauchte noch nie meinen Mann als "Verteidiger"; wurde bei unseren Beschallungsveranstaltungen oft genug blöd angemacht, das habe ich immer selber erledigt.
Allerdings ist Dein Mann wirklich eine Lusche, denn wenn ich es gewollt hätte, wäre mein Mann kein Guter gewesen gegenüber so einem Ferkel. Frag ihn mal, ob Du auch dann noch übertreibst, wenn sein toller Kumpel Dir mal tatsächlich an die Wäsche geht?!
Den Kindern würde ich ebenfalls deutlich erklären, was los ist, denn ich sehe da künftig keine entspannte Beziehung mehr- für niemanden, leider. Aber wenn Dir Ähnliches nochmal passiert, dann vergiss den Gedanken "keinen Ärger machen zu wollen". Genau darauf bauen solche Idioten. LG Moni

Mach Dich nicht klein, sondern richte Dich auf! Du bist eine erwachsene Frau und NIEMAND darf so mit Dir umgehen!
Weder dieser schmierige Typ, noch Dein Mann!
1. Sage diesem Typen klipp und klar (wenn Du es nicht persönlich sagen willst, dann schreib es ihm!), dass er alle anzüglichen Bemerkungen usw. sofort unterlassen soll, andernfalls wirst Du ihn wegen sexueller Belästigung anzeigen.
2. Sammele die Beweise, notiere Dir mit Datum und Uhrzeit, was er dir gegenüber gemacht hat. Hebe seine Nachrichten auf.
3. Blockiere seine Nummer, brich den Kontakt zu ihm ab, triff ihn nicht mehr.
4. Mache Deinem Mann unmissverständlich klar, dass er entweder zu Dir halten kann oder sich gegen Dich entscheiden kann. Es ist eine extreme Dreistigkeit, Dir Übertreibung vorzuwerfen!

(15) 23.08.17 - 13:57

Mein Gott was ist denn hierzulande und heutzutage in die Herren gefahren?
Hier schreiben tatsächlich einige was von "verteidigen " und dass das wohl die Frau selbst kann und das nich Aufgabe des Mannes is.
What?!!!
Mir kommt als allererstes das in den Kopf: Würde der FREUND meines Mannes mir anzügliche Dinge schreiben und mich dermaßen angraben würde mein Mann ihn wahrscheinlich zu Brei schlagen und der Kerl wäre die längste Zeit ein FREUND gewesen! Und da geht's nicht um Verteidigung, mein Mann wäre selbst zutiefst verletzt und verärgert, dass man IHM sowas antut!
Haben die Männer denn keinen Arsch in der Hose, keine Ehre, keinen Stolz?
Die Frau des Freundes ist in jeglicher Hinsicht tabu!
Is ja widerlich!

Top Diskussionen anzeigen