Wenn man nur versagt hat im Leben; nie eine Chance auf Liebe und Beziehung

    • (1) 30.08.17 - 21:52

      Hallo,

      ich weiß einfach nicht mehr weiter und die Situation finde ich inzwischen extrem belastend. Ich bin 22 Jahre alt, werde im Dezember 23 und hatte noch nie eine Beziehung oder Sex. Das ist sehr ungewöhnlich in meinem Alter und ich weiß, dass der Zug eigentlich auch abgefahren ist.

      Ich habe so oft die Fehler gesucht an mir selbst und habe inzwischen einfach aufgegeben. Ich studiere Medizin, komme inzwischen ins 9. Semester und bin in Regelstudienzeit. Hat immer alles geklappt und hab immer alles bestanden mit guten Noten. Ich habe drei Krankenhauspraktika schon absolviert, die mir sehr gefallen haben und ich einiges mehr machen durfte als gewöhnlich und jeder mit mir zufrieden war. Also fachlich macht es an sich eigentlich Spaß.

      Aber sonst habe ich komplett versagt in meinem Leben. Es ist schwer heutzutage wenn man nur 1,71m ist und zu nett ist. Die Studentinnen an meiner Uni stehen auf 1,80m aufwärts, Assis, Kiffer, Säufer und Langzeitstudenten. Da hat ein eher ruhiger Typ keine Chance.

      Es ist nicht so, dass ich es nicht probiert habe. Ich bin sehr oft unter Leute gegangen, hatte Dates aber eigentlich wurde ich jedes Mal nur verarscht, hingehalten oder war die Lücke die einfach gefüllt werden musste bis zum nächsten Aufriss. Auf Studentenapps wie Jodel prahlen die Studentinnen an meiner Uni über ihre ONS, Affären, F+ und jammern dann, wenn der Typ sie mal wieder abschießt. Auf der nächsten Party ist es dann wieder dasselbe. Es geht nur noch um Sex, Saufen und Aufrisse. Ich habe dieses Umfeld so langsam wirklich satt. Es geht um nichts anderes.

      Meine Hobbies sind eigentlich schon Freunde treffen. Von Freunden werde ich als zuverlässig, hilfsbereit und sozial beschrieben. Aber sowas will keine Frau. Vor allem nicht ein Typ der Hobbies hat wie ich – Photographieren, Lesen, Sport und Reisen. Alles was jenseits von Party, Saufen und Sex ist, scheint die heutigen Frauen nicht mehr zu interessieren. Leider, ich habe es in meinem Umfeld genauso oft erlebt.

      Mir ist klar, dass keine Frau eine männliche Jungfrau mit 22/23 will. In meinem Alter hatten 88% schon Sex und mehr als drei Geschlechtspartner laut offiziellen Statistiken. Mir ist klar, dass keine Frau einen Beziehungsanfänger will und vor allem niemanden, welcher noch nie Sex hatte. Bis auf Rummachen, Küssen, Kuscheln ist bei mir nie mehr gelaufen. Eigentlich habe ich mir mit Anfang 30 auch eine Familie gewünscht, aber die Vorstellung ein ganzes Leben lang immer alleine zu bleiben ist der reinste Horror. Mir ist klar, dass keine Frau in meinem Alter eine männliche Jungfrau will.

      Ich würde gerne anderes berichten, aber das sind die Erfahrungen welche ich zu häufig gemacht habe. Bist du ein vernünftiger Typ, wirst du verarscht ohne Ende. Ich würde auch nicht mehr studieren. Ich habe noch ein Jahr bis zum PJ. Natürlich habe ich inzwischen vor zu einer Escort-Dame oder ins Bordell zu gehen, denn ich habe einfach versagt in diesem Bereich. Wie kann man damit abschließen?

      Die heutigen Frauen haben Ansprüche ohne Ende, welcher kein Mann mehr erfüllen kann. Ich bin nicht hässlich, normaler Durchschnitt aber das reicht ja nicht mehr. Die Studentinnen, egal wie wenig sie selbst zu bieten haben oder wie hässlich sie sind, wollen immer die besten und schönsten Männer. Da hat ein normaler Typ, der noch auf Persönlichkeit und Charakter achtet, keine Chance mehr.

      Ich finde das Studium fachlich gut, aber abgesehen davon war es bisher nicht gerade toll. So viele Oberflächlichkeiten, ständig eine aggressive Grundstimmung, Sex, Aufrisse, Vögeln und wer nicht mitmacht wird krumm angeschaut. Wenn ich nicht schon so weit wäre, hätte ich längst abgebrochen. So oft habe ich mir das überlegt. Nicht wegen dem Fach, aber weil man in so einem Umfeld kaum glücklich werden kann und das war ich null in der letzten Zeit dort. Es geht im Oktober wieder los und jedes Mal wird es von Semester pro Semester schlimmer wieder dahin zu gehen. Mir gehen langsam die Kräfte aus. So oft stand ich letztes Jahr davor das Studium zu schmeißen, obwohl es fachlich mir liegt und ich gut bin aber dieses Umfeld so furchtbar. Sexuelle Aufrisse überall, Sexgeschichten hier da, Saufen und wehe wer da aufgrund optischer Mängel aus Sicht der Frauen nicht mithalten kann, der wird komisch angeschaut.
      Durch mein Studium habe ich mir die Chance auf ein glückliches Leben verbaut. Keine Frau will eine männliche Jungfrau mit 22/23 oder älter egal was sie immer sagen. Keine. Ich kann jedem nur abraten an eine Universität zu gehen welcher nicht dem typischen Bild entspricht, man wird verdammt unglücklich und immer einsamer. Ich bereue das alles so und würde es nie wieder machen.

      • Och du schon wieder... du hast schon so viele Tips bekommen.

        Mich würde mal interssieren, wo du studierst, dass da nur 1,80 große Sexvampire studieren #kratz

        Villeicht siehst du mal genauer hin? Die stillen, leisen?

        • Die stillen leisen....das dachte ich auch immer. Die waren fast noch schlimmer. Aber was würdest du denn tun?

          Mein Zug ist abgefahren. Findest du so ein Leben schön? So eine Aussicht toll? Also bitte verurteile mich doch nicht gleich Mensch.

          (4) 30.08.17 - 22:50

          Das habe ich auch gedacht!
          Vom Uni-Bild klingt das alles eher unecht.
          Eine Klischee-Aneinanderreihung.
          Und wie "frau" ihm laut seiner Aussage die Jungfräulichkeit ansehen kann, erschließt sich mir auch nicht.
          ("Hallo, ich bin noch Jungfrau und generell ein Versager...Lust auf ein Date?")
          Seltsames Posting und immer, immer wiederkehrend...

          • (5) 30.08.17 - 23:04

            Man wird danach gefragt. Recht zügig. Das läuft anders im Vergleich als ihr noch jung wart.

            • (6) 31.08.17 - 08:05

              Du vergisst, dass man auch nach dem Studium "frische Erstis" und andere Studenten kennt.
              Das ist noch die ganz normale Szene, nur smartphonelastiger.
              Und wenn tatsächlich irgend jemand aus deiner Umgebung so dumm-dreist wäre, dich zu fragen:
              Du musst weder antworten, noch die Wahrheit sagen.
              Vielleicht brauchst du nur ein paar Lektionen in Sachen Schlagfertigkeit?
              (Ich gebe zu, ich bin gerade milder gestimmt und gehe davon aus, dass dir deine Umgebung wirklich so vorkommt, wie du es schilderst und einen nicht nur verschaukeln und triggern willst.)
              Ich war schon immer strange, aber habe immer nette und lustige Leute gefunden, auch zim Flirten und Verlieben.
              Das ist ja mehr ein "Nebenbei-Effekt".

              Und die reinen Jura/BWL Parties waren zum Teil auch echt ätzend, aber dann ist man halt zu den anderen Events gegangen.
              Will sagen: Es gab immer auch einen Teil oberflächlicher, egozentrischer Blender, auf manchen Plattformen auch präsenter- aber nicht alle sind so!
              Und nach 9 Semestern solltest du deine Uni gut genug kennen.

              Lg

      Ich denke das dir ne schüppe selbstbewusst sein gut tuen würde

      Nicht schon wieder. Der wievielte gleiche Beitrag ist es hier? Der 4 oder 5??? Was willst du denn noch hören? Ja, es ist aussichtslos? Dein Zug abgefahren? Dein Leben scheiße? Hilft dir das weiter? Meine Güte dieses Gejammer.... such dir einen Therapeuten!!!!!
      Du hattest immer schon zig antworten, vielleicht sogar über 100, und???? Was hast du geändert?

      (9) 30.08.17 - 22:28

      Hi,

      hast du nicht schon mehrfach dein Leid geklagt?

      Also, hör auf zu jammern, leg dir ein bisschen Selbstbewusstsein zu und geh deinen Weg. Frauen mögen kein Selbstmitleid bei Männern.

      Deine Jungfräulichkeit könntest du bei einer Prostituierten ablegen. Dann ist das Problem weg und sie kann dich etwas schulen.

      Gruß Ornella

      Hallo.

      Nun sie das mal nicht alles schwarz. Genau das strahlst du aus und das ist das Hauptproblem.
      Selbstverständlich gibt es nette und vernünftige Frauen die auch einen netten und vernünftigen mann wollen. Da darf man sich eben nicht mit den ganzen püppchen und tussis abgeben und sich dann wundern das die kein Interesse an dir haben.
      Mein mann war mit 24 auch jungfrau (na und???? Besser als einen der schon zich Weiber hatte) er war/ist auch schüchtern /ruhig.....ein ganz lieber toller Mensch..... Solche Menschen sind rar, du bist einer davon! Sei stolz darauf und die richtige wird dich genau dafür lieben.

      • Ich glaub kaum dass in heutigen Zeiten noch tolle, liebd Menschen auf dem Partnermarkt eine Chance haben. Und wenn dann die sogenannte Richtige erfährt, dass man noch unerfahren ist, wird man sofort rausgeworfen. Hab es doch selbst zig Mal erlebt.

        Und wie hast du auf die Jungfraubeichte deines Mannes reagiert? Erstmal Augen gerollt und mit deinen Freundinnen debattiert ob du ihn jetzt nehmen sollst oder nicht? Vermutlich waren gerade keine anderen zur Verfügung. Ich kenne das alles.

        Ich glaub kaum dass in heutigen Zeiten noch tolle, liebd Menschen auf dem Partnermarkt eine Chance haben. Und wenn dann die sogenannte Richtige erfährt, dass man noch unerfahren ist, wird man sofort rausgeworfen. Hab es doch selbst zig Mal erlebt.

        Und wie hast du auf die Jungfraubeichte deines Mannes reagiert? Erstmal Augen gerollt und mit deinen Freundinnen debattiert ob du ihn jetzt nehmen sollst oder nicht? Vermutlich waren gerade keine anderen zur Verfügung. Ich kenne das alles.

        Ich glaub kaum dass in heutigen Zeiten noch tolle, liebd Menschen auf dem Partnermarkt eine Chance haben. Und wenn dann die sogenannte Richtige erfährt, dass man noch unerfahren ist, wird man sofort rausgeworfen. Hab es doch selbst zig Mal erlebt.

        Und wie hast du auf die Jungfraubeichte deines Mannes reagiert? Erstmal Augen gerollt und mit deinen Freundinnen debattiert ob du ihn jetzt nehmen sollst oder nicht? Vermutlich waren gerade keine anderen zur Verfügung. Ich kenne das alles.

        • Du bist ja unverschämt. Sie erzählt von ihrem MANN (!). Sie führen eine EHE. Und du unterstellst ihr direkt, das wäre die Notlösung gewesen und sie hätte mit ihren Freundinnen über ihn hergezogen?! Alter, was ist mit dir denn falsch?!

          Sieh doch mal das andere in dem Post: Sie hat ihn weiterhin ernst genommen, nicht verurteilt, nicht abgeschossen, sondern letzten Endes sogar geheiratet.

          Vielleicht solltest du wirklich mal eine Therapie in Erwägung ziehen. Deine Gedanken sind ja nur noch negativ.

          • Tja sowas wurde mit mir schon gemacht bzw. kenne ich von anderen Frauen die das gemacht haben.

            • Oh man, JEDER Mensch hat schon schlechte Erfahrungen gemacht. Aber deswegen steckt man den Kopf nicht in den Sand und wird auch nicht so verbittert und verbissen. Du siehst ja, dass dich das einfach nur misstrauisch macht. Jeder Mensch ist bei dir schlecht... bzw. jede Frau.

              Ich war auch mal mit einer Jungfrau (auch über 20) zusammen. Das hat mir nix ausgemacht. Allerdings hat er neben mir dann noch eine andere Freundin angeschafft. Das hat mir dann schon was ausgemacht und ich habe ihn zum Teufel gejagt. Und das hatte nichts mit der Jungfräulichkeit zu tun. Aber du siehst das jetzt bestimmt wieder so, nicht wahr?!

              • Da war der aber sicherlich nicht schon 22/23 als er noch Jungfrau war, also.

                • Doch. Also?

                  Wie viele Frauen müssen dir denn noch berichten, dass sie mit Jungfrauen über 21 Jahren (also min. 22) schon Sex hatten? Es gibt mehr als genug Frauen, die das auch heute noch tun. Ja, es gibt sogar Frauen, die es mögen, wenn ihr Partner nur mit ihnen Sex hatte. Es liegt nicht daran, dass du noch keinen Sex hattest. Es liegt nicht daran, dass du gerne fotografierst und auch nicht daran, dass du 1,71 groß bist. Das sind alles Kriterien mit denen man durchaus Partnerinnen finden kann. Wahrscheinlich sabotierst du dich unterbewusst selbst, eventuell auch dadurch dass du dir eben Frauen suchst, die dumm und oberflächlich sind. Such dir eine Selbsthilfegruppe bei den absoluten Beginnern und lerne dein Problem zu lösen. Rumheulen wird dir keine Frau finden. Du kannst nicht ändern, wie die Leute um dich herum sind. Du kannst nur ändern, was du tust. Vielleicht solltest du auch wirklich die Stadt verlassen, und irgendwohin gehen, wo du neue andere Leute triffst. Vielleicht sind ja wirklich besonders viele doofe Leute in deiner Stadt.

                  • Wie kann ich die Stadt verlassen wenn ich dort studiere?
                    Ich habe mich jedes Semester wegbeworben und jedes Mal fiel es ins Wasser, weil das Studium hier anders aufgebaut ist.

                    Soll ich dir mal ein paar Auszüge aus meinen Erfahrungen erzählen:

                    Soll ich dir nur ein Auszug aus meinen Erfahrungen erzählen, vielleicht verstehst du mich dann genauer:

                    1. Das war auch die Heftigste. Ich hab einen Tanzkurs gemacht und irgendwann fing meine Tanzpartnerin an sich heftig an mich ranzumachen. Für mich war das erst einmal nur Tanzkurs, weil ich nicht mit der Intention dahin bin eine Partnerin zu finden sondern um einfach Spaß zu haben. Irgendwann fing auch ich an Gefühle zu entwickeln und sie gestand mir ihre. Eine Woche später, nachdem der erste Kuss fiel, wurde ich als schlechter Küsser und Idiot wie aus dem Nichts beleidigt. Und dann der Umstand, dass ich noch keinen Sex gehabt hätte, sei gescheitert und ich sei gescheitert und überhaupt. Im Nachhinein erfuhr ich, dass das ihre Art war mich loszuwerden weil sie noch 3 andere nebenher hatte.

                    2. Einmal traf ich mich mit einer und es fielen die ersten Küsse, bis sie mir gestand dass sie einen Freund hätte und ich nur als Lückenfüller geplant war.

                    3. Eine andere traf mich nur um ihren Liebeskummer zu verarbeiten und sagte mir das nach zig Wochen schreiben "du bist wirklich ein ganz netter blabla (was für ne Lüge) aber hab mich nur mit dir getroffen um den Liebeskummer zu verarbeiten".

                    4. Dann ein paar Mal sitzen gelassen trotz Jungfräulichkeit und trotz Absprache nicht zum Date erschienen etc. Dazu x-Mal Friendzone. Soll ich noch weiter erzählen?

                    Ich fühle keinen Groll oder Hass sondern tiefe Traurigkeit, Enttäuschung und Angst vor der Zukunft gleichzeitig Sehensucht nach Nähe, Wärme und Liebe auch emotional. Ein Mensch geht ohne das zugrunde. Hier hat sich das als Frust abgeladen

                    Weißt du meine Universität ist eine altehrwürdige, hochrenommierte und so ist auch das Medizinstudium aufgebaut. Die wichtigen Sachen, welche einen wirklich für den Beruf was bringen, musst du dir alles selbst in Praktika beibringen und an der Uni lerne ich jedes Semester irgendwelchen Käse, den ich nie mehr in meinem Leben brauche. Das ist das reinste Zeitabsitzen und Verschwenden von Lebenszeit. Das ist alles so surreal und beschissen. Ich würde nie mehr eine Universität betreten, ich würde nie mehr studieren aber wusste ich das im zarten Alter von 18,19 Jahren? Nein, das konnte ich nicht wissen. Woher auch? In den letzten 3 Jahren, kann ich mich abgesehen von den Semesterferien, kein einziges Mal wirklich daran erinnern ein glücklicher Mensch gewesen zu sein. Die Selbstzweifel wurden immer größer, das Umfeld immer beschissener und die Enttäuschung und Traurigkeit immer mehr. Es grenzt an ein Wunder, dass ich in diesem Zustand regelmäßig meine Leistungen absolviert habe und so weit gekommen bin und mich jedes Mal erneut zusammengerissen habe aber irgendwann geht die Kraft aus und ich habe das Gefühl dass das in den nächsten 8 Monaten sein wird und ich wirklich hinschmeißen werde.

                    Wenn ich eine Ausbildung gemacht hätte, würde ich jetzt Geld verdienen, hätte mein eigenes Leben und würde in 2-3 Jahren heiraten. Diese ganze Akademikergehabe ist sowas von am richtigen Leben vorbei, sowas von an der echten Welt und den echten Menschen daneben. Ich hasse diesen Dünkel, dieses Gehabe und deren Wichtigkeit. Ich habe viel mehr Respekt vor Leuten die bei der Bahn arbeiten, in den Stahlwerken, als Handwerker, in der Buchhaltung von großen Firmen - alles Berufe welche das Land am Laufen halten als diese ganzen Forscher und Professoren an meiner Uni. Wirklich es ist so, ich halte von diesem Studieren überhaupt gar nichts mehr.

                    Natürlich wäre die Idee mit dem Escort eine Idee aus der Not, aber ich denke danach werde ich mich noch elender fühlen. Natürlich hätte ich viel lieber eine bodenständigere Frau aber wo gibt es noch so jemanden? Wo gibt es noch so eine, vor allem nicht in meinem Universitätsumfeld! Und wenn ich mit 23,24 zum PJ nächstes Jahr endlich aus dieser Stadt weggehe, dann bin ich definitiv zu alt fürs erste Mal. Du glaubst doch nicht, dass eine Frau in dem Alter noch Verständnis hat für einen Anfänger im Bett. Was ist denn so toll daran wenn der Typ nix kann und nach 30 Sekunden kommt? Selbst wenn ich nix davon erzähle, merkt sie es und schickt mich in die Wüste. Das wars dann mit Familie und Kinder später. Meine Studienzeit hat mir meine Zukunft versaut und ist das Ticket zum Unglücklichsein. Weißt du wie sehr ich das alles bereue und wie sehr ich inzwischen jeden Tag dort hasse.

                    Ich habe mein Beuteschema längst geändert. Aber diese Dates waren die meisten davon keine Partymäuse, Tussen, etc. sondern auf den ersten Blick recht normale, naja bis es ich dann entpuppt hat wen man vor sich hatte.

                    Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Ich stehe wirklich bildlich gesprochen vor einem absoluten Scherbenhaufen.

                    • Ich glaube dir, dass du wirklich schlechte Erfahrungen gemacht hast. Aber das liegt nicht an den Unis im Allgemeinen. Vielleicht wärst du mit einer Ausbildung glücklicher geworden, aber garantiert dir jemand, dass du dort eine Frau gefunden hättest? Hättest ja auch mit Azubinen auf Dates gehen können. Wie gesagt auch unter Medizinerinnen gibt es jetzt aktuell in deinem Alter Frauen, die mit Männern schlafen, die Jungfrauen sind, weil sie in sie verliebt sind. Ich kenne Männer, die wesentlich älter (also über 30) ihr erstes mal mit einer Frau hatten und glaube mir nicht jeder davon kommt nach 30 Sekunden. Manch einer, insbesondere wenn er kein Teenager mehr ist, schlägt sich beim ersten mal auch ganz gut. Und nur mal so zur Info, es ist fast immer so, dass das erste mal mit einer Person, auch wenn diese bereits sexuelle Erfahrung hat, nicht so gut ist, wie das, das danach kommt. Den Scherbenhaufen machst du dir, in dem du davon ausgehst, dass alle Frauen so sind, wie du sie bis jetzt kennengelernt hast und übrigens für die Friendzone kann man niemandem Vorwürfe machen, das passiert halt. Ich habe dir bereits einen Rat gegeben. Geh zu einer dieser Gruppen, da geht es genau um Männer wie dich. Männer, die das Gefühl haben, sie sind jetzt zu alt, um noch mit Beziehungserfahrung anzufangen. Ich sage bewusst gefühlt, weil ich deutlich ältere Beginner kenne, die glückliche Beziehungen angefangen haben. Wichtig ist aber, dass du dich überwindest. Wie wäre es mit Dating Apps, die nichts mit Studium zu tun haben, also nicht Jodel oder geh zum Speed Dating oder so etwas. Nimm dein Schicksal in die Hand und nimm nur eins aus all den Kommentaren hier: 23 ist nicht, wirklich wirklich nicht zu alt für's erste mal. Achja und stell dir die Frage, ob du Arzt sein möchtest. Wenn ja zieh das eine Jahr vor dem PJ durch, wenn nicht brich ab, auch wenn du so weit bist, wie du bist. MIch würde allerdings echt die Stadt interessieren, bei der das Studium so anders aufgebaut ist. M.E. haben die meisten Städte ja noch Physikum, weshalb man danach eigentlich immer gut wechseln kann und dann ist es noch altehrwürdig und hochrenommiert, das kann doch eigentlich nur Heidelberg sein und aus Heidelberg kommt man doch eigentlich ganz gut weg. Generell geht der Weg von hochrenommiert nach Kaff doch immer einfacher als andersherum. Oder wolltest du als Alternative immer nur München Hamburg oder Berlin und hast dich eben nicht in Städten wie Göttingen beworben.

                      • Natürlich ist 23 Jahre viel zu spät fürs erste Mal. Keine, absolut keine Frau will sowas.
                        Kennst du die heutige Studentengeneration? Kennst du wie es da abläuft? Die haben alle ständig ihre Affären, F+, ONS, etc.? Glaubst du irgendeine will da eine männliche Jungfrau als Partner mit 22,23 oder älter? Das gibst du mir nicht an und das kann nicht dein Ernst sein.... . Woher nimmst du denn diese Gewissheit? Woher? Kennst du die heutigen jungen Frauen? Sei doch mal realistisch und ehrlich. Tröstende Worte und irgendwelche Worte, welche eh nie zutreffen, sind in meiner Situation komplett unangebracht.

                        Nein eher nicht. Natürlich hätte ich wenn ich eine Ausbildung gemacht hätte, vermutlich die Frau meines Lebens gefunden und wäre jetzt ein glücklicher Mensch anstatt hier in dieser beschissenen Unistadt ein Leben zu führen, was ich absolut, aber absolut niemals gewollt habe. Unnötigen Mist zu lernen, den ich im Arztberuf nie brauche, irgendwelchen absoluten hochnäsigen Chefärzten in den Vorlesungen zuzuhören wenn sie ihre ach so geilen Forschungsergebnisse vorstellen und man dann genau diesen Rotz auswendig lernen muss, egal wie relevant das fürs Leben ist oder nicht. Weißt du, mir hängt das alles sowas inzwischen zum Hals raus. Und die Medizinerinnen sind die schlimmsten, absolute Schlampen und arrogant bis ins Unendliche. Sorry für die Ausdrucksweise, aber es ist so.

                        Ich habe Dating-Apps probiert wie Lovoo etc. probiert. Glaube mir, mit meinem durchschnittlichen Aussehen hat man da auch keinen Erfolg.

                        Ich wollte Medizin studieren weil ich als Vorbild früher meinen Hausarzt hatte. Klassischer Landarzt, eigene Praxis, total lieber Mensch, sehr beliebt in der Stadt und die Leute sind gerne zu ihm hin gegangen. Er war sein eigener Chef, hatte 3x Angestellte und am Wochenende war in seinem Garten vor seinem Haus zu sehen oder bastelte an seinen Traktoren rum. Tja, das war mal das Vorbild und so ähnlich wollte ich es auch machen als ich 14,15 war.
                        Meine Krankenhauspraktika während des Studiums (genannt Famulaturen) habe ich immer außerhalb von der Unistadt, in der ich lebe und schon das Klima war ganz anders. Und jedes Mal wurde mir absolute Zufriedenheit bescheinigt und ich solle unbedingt mich nach dem Studium wieder melden zwecks Bewerbung etc. Es ist nicht so, dass ich ein psychopathischer Unmensch bin, wie hier von einigen dargestellt nur können die dies schlichtweg nicht nachvollziehen.

                        Inzwischen denke ich mir nur noch den Abschluss und dann irgendwo in einer Versicherung anfangen, wo Mediziner gesucht werden. Meinen Traum vom Hausarzt habe ich begraben, so desillusioniert bin ich inzwischen von dem allem hier. Das Studium muss ich fertig machen, kein Personalchef sieht das gerne wenn man so kurz vor dem Ende hinschmeißt. Immerhin das ziehe ich noch durch, wenngleich ich wohl nie als Arzt mehr arbeiten möchte. Von Menschen habe ich derzeit die Schnauze sowas gestrichen voll und von dem System auch. Jedoch werden Mediziner häufig bei Versicherungen, bei einem Verlag gesucht oder man kann in die Pathologie, Mikrobiologie, Hygiene gehen. Sowas werde ich halt dann machen. Jetzt nochmal ganz neu anfangen mit 23, wäre noch fataler. Durchziehen ist das kleinere Übel.

                        Bis zum Physikum ist alles gleich. Das habe ich auch absolviert wollte aber damals als ich 20 der Stadt und der Klinik nochmal eine neue Chance - wie fatal aber da war ich noch naiv und grün hinter den Ohren. Die Klinik ist bei uns anders aufgebaut als bei vielen anderen Unis, d.h. ich habe mich für Göttingen, Bochum und Jena beworben jedoch hätte ich bei allen nochmal die Klinik neu anfangen müssen und hätte fast nix anrechnen lassen können. Auch total beschissen. Hätte ich mindestens 1x Jahr länger studiert, alles gleich blöd.

                        • Also erstens kenne ich die heutige Stundentengeneration, ich bin da drin. Ich bin 25 und im Master. Dementsprechend eine von den jungen Frauen. Meine Worte sind also nicht nur tröstend, sondern die absolute Wahrheit. Ich kenne diese Frauen und das sind keine leeren Worte, denn viele der Frauen in meinem Alter haben mit Männern geschlafen, die Jungfrauen waren, die waren in deinem Alter und älter. Willst du mir verklickern, dass die Welt zwei Jahre später komplett anders aussieht? Die Gewissheit nehme ich also aus Fakten. Ich kenne mich übrigens auch unter Medizinstudentinnen wunderbar aus und ich kenne da nicht eine einzige promiskuitive Frau. Das liegt aber bestimmt auch daran, dass ich wenig mit Partymädls zu tun habe.
                          Woher du den Fakt nimmst, dass du in einer Ausbildung die Frau deines Lebens gefunden hättest, ist mir schleierhaft. Hätte doch auch in Hose gehen können. Da gibt es keine Sicherheit.
                          Deine Antwort zeigt leider eins. Du willst dein Schicksal nicht selbst in Hand nehmen. Kein Personalchef sieht das gerne, ist ein bescheuerter Grund nicht neu anzufangen und 23, meine Güte das ist so unendlich jung. In meinem Studiengang waren Erstis, die über 40 waren. Such dir nen Ausbildungsplatz und fertig ist die Laube, wenn du was anderes machen möchtest. Wenn du doch Landarzt werden möchtest, dann zieh noch durch, mach deine Facharztausbildung in einem kleinen ländlichen Haus und lass dich dort nieder. Als Famulus hast du ja außerhalb der Unistadt auch gute Erfahrungen gemacht und du kannst ja nicht alle deine Famulaturen ambulant gemacht haben. Also scheinen kleinere Häuser für dich ja okay zu sein. Du findest einfach Gründe nicht zu handeln. Du möchtest dich selbst bemitleiden und die Welt so sehen, dass die Umstände dich eine unlösliche Misere gebracht haben. Aber du bist 23 Jahre alt. Du kannst alles haben. Du kannst noch ein verheirateter Landarzt werden. Ich habe dir den Rat jetzt schon mehrmals gegeben, dich in einer Selbsthilfegruppe oder Therapie zu begeben und deine Probleme aufzuarbeiten. Das wirst du wahrscheinlich brauchen, um deine eigenen Möglichkeiten sehen zu können und um wieder mit Selbstbewusstsein auf Frauen zugehen zu können. Wenn es dir irgendwie weiterhilft, werde ich hier auch weiter mit dir schreiben. Aber einen weiteren Post von dir, in dem du beschreibst, dass es auf keinen Fall eine Frau gibt, die mit einer 23jährigen Jungfrau schlafen würde, werde ich nicht mit einer Antwort würdigen. Wie gesagt, ich glaube dir, dass du echt doofe Frauen und anscheinend auch in nicht geringer Zahl getroffen hast, aber es gibt genügend andere und wenn du bereit bist ein echter Partner für eine Frau zu sein, dann wird es eine geben, die auch bereit ist mit dir zu schlafen, auch wenn du noch keine Übungsrunden gedreht hast. Hast du eigentlich auch Probleme mit Antriebslosigkeit? Du hast lange genug Medizin studiert, um zu wissen worauf ich hinaus will.

                          • Und wie lange haben diese Frauen mit ihren Freundinnen oder dir debattiert ob sie eine Beziehung und Sex mit den Jungfrauen Ü25 haben wollen oder nicht? Bestimmt wurde ewig lange hin und her überlegt. Genauso läuft das hier halt.
                            Weißt du wie sich das anfühlt, wenn das Natürlichste der Welt an einem einfach vorbei geht. Jeder Mensch hat Sehensucht nach Wärme, Liebe und Nähe aber was passiert, wenn dies nicht erfüllt wird, sieht man ja mir. Man wird immer unsicherer, einsamer, trauriger und enttäuschter.

                            Ich werde erst 23 in 4,5 Monaten. Noch bin ich 22. Ja, ich habe 2x stationäre Famulaturen in einem kleinen Landkrankenhaus gemacht. War super. Wenn ich es fachlich nicht so gut laufen würde, hätte ich längst geschmissen aber das ist der wahre Grund warum ich noch weitermache. Ich habe jetzt 4x Jahre hinter mir, es hat alles gut geklappt, teilweise wirklich mit top Noten und sehr guten Praktika (bin eher ein praktischer Mensch, nicht so ein Theoretiker), wenn ich das nicht so gut geklappt hätte, dann hätte ich hingeschmissen und ich habe trotzdem gute Leistungen gebracht obwohl ich die letzten 4 Jahre kaum wirklich ein glücklicher Mensch war.

                            Würdest du denn mit 25 eine männliche Jungfrau nehmen in deinem Alter oder älter? Sei doch mal ehrlich.

                            Die Uni ist für unattraktive Männer der reinste Horror. Ich bin nur 1,71m, eher normal gebaut (nicht ultraschlank aber auch kein absoluter Muskelprotz wobei ich schon einen halbwegs sportlichen Körper habe), blond und habe Interessen wie Lesen, Sport, Photographieren und Reisen. Sowas will leider keine Frau.

                            Ich kann dir gerne per PN auch ein Bild von mir schicken, dann weißt du dass ich wirklich sehr unattraktiv und hässlich bin.

                            Ich weiß worauf du mit Antriebslosigkeit hinauswillst. Also im Studium habe ich das nicht, privat manchmal schon aber auch weil ich einfach sehr schnell müde werde und das alles einen auffrisst.

Top Diskussionen anzeigen