Freund extrem eifersüchtig

    • (1) 08.09.17 - 12:43
      heuteingrau

      Hallo zusammen,

      ich wende mich an euch, weil ich wirklich verzweifelt in meiner Beziehung bin.
      Kurz zu meiner Vorgeschichte: Ich bin 25, habe meinen Ex-Freund mit 18 kennengelernt, mit 22 geheiratet und lebe aktuell in Scheidung, weil ich es in meiner damaligen Beziehung einfach nicht mehr ausgehalten habe. Mein Ex war ziemlich frauenverachtend, was aber er erst nach und nach immer deutlicher wurde, abgesehen davon haben wir uns in vollkommen verschiedene Richtungen entwickelt. Das wurde mir dann irgendwann zu viel und ich habe Ende letzten Jahres die Reißleine gezogen.
      Eigentlich war ich gar nicht auf der Suche nach etwas neuem, obwohl ich emotional schon mit der alten Beziehung abgeschlossen hatte. Aber im Leben kommt es eben häufig anders, als man denkt und so habe ich meinen aktuellen Freund im Februar kennengelernt. Ein wirklich total lieber Kerl, von den Interessen und vom Humor 100 % passend. So wie ich mir immer meinen Traummann vorgestellt habe. Nun sagt man ja nicht gleich beim Kennenlernen, bevor man überhaupt weiß, dass mehr gehen könnte: Ach übrigens, ich bin verheiratet und lebe in Scheidung...
      Ich habe es ihm nach drei Wochen gesagt und für ihn ist eine Welt zusammengebrochen. Er ist 28 und hatte noch nie eine Beziehung, klar schonmal was mit Frauen gehabt, aber die richtige war wohl nie dabei. Bei mir hatte er, wie er sagt, zum ersten Mal das Gefühl, dass es passt, aber die Geschichte mit der Ehe macht ihm sehr zu schaffen. Bis heute. Und das ist mein großes Problem. Ich liebe diesen Mann wirklich, er wäre perfekt, wenn diese Eifersucht nicht wäre. Jeden Tag ist mein Ex Thema, seit einem halben Jahr. Er hat solche Panik davor benachteiligt zu sein, dass es wirklich extreme Ausmaße annimmt. Am Anfang wollte er zum Beispiel nicht meine Familie kennenlernen, weil sie meine Hochzeit mit meinem Ex unterstütz hat und er sich dann fehl am Platz vorkam (er hat sie mittlerweile kennengelernt). Dann will er nicht mit mir in die Länder reisen, wo ich schonmal mit meinem Ex war, weil ich das ja schon mit ihm gemacht habe (er will etwas zum ersten Mal mit mir erleben). Er meint immer mein Ex hat ihm schon alles vorweggenommen. Er ist da so extrem...habe mich mal schlau gemacht und denke er ist hochsensibel (https://de.wikipedia.org/wiki/Hochsensibilität) weil er sich wirklich über alles extreme Gedanken macht...aber ich weiß einfach nicht mehr wie ich damit umgehen soll. Habt ihr da einen Rat für mich außer einer Trennung?
      Ich danke euch

      • (2) 08.09.17 - 12:54

        Ich weiß nicht, das hat für mich nix mit Hochsensibilität zu tun, sondern mit einer krankhaften Unsicherheit. Für mich wäre die Beziehung mit so einem Mann nicht möglich und ich würde an deiner Stelle aufhören, seine Probleme zu meinen zu machen. Du hast, wie fast jede 25jährige Frau, eine Vergangenheit. Die gehört zu dir. Punkt. Wenn er damit nicht klar kommt, muss er sich eine Jungfrau ohne Beziehungserfahrung suchen.

        Das würde ich ihm einmal so sagen und dann seinen Befindlichkeiten keinen Raum mehr geben. Wenn ihm nicht reicht, dass er der Mann ist, den du jetzt liebst, was willste da noch machen? Vergangenheit umprogrammieren geht ja nun nicht.

        #winke Die Alltagsprinzessin

        • Danke für deine Antwort. Er bekommt natürlich Kontra von mir, wenn er mir mit so merkwürdigen Ansichten kommt. Ich habe es ihm natürlich schon mehrfach gesagt, dass er, wenn er mit meiner Vergangenheit nicht zurecht kommt, er sich eine andere suchen muss. Dann lenkt er immer ein, und sagt, dass jeder Mensch in dem Alter eine Vergangenheit hat. Verspricht ständig, sich zu bessern, was natürlich nicht klappt...
          Ein kleines Beispiel vom Wochenende: Meine Oma hatte Geburtstag, wir sind nur zu Familienfeiern dort, weil sie etwas weiter entfernt wohnt. An der Wand hing noch ein Bild, auf dem mein Bruder, ich und mein Ex waren...hat sie wohl vergessen abzunehmen oder wollte es wegen meinem Bruder und mir hängen lassen. Du glaubst nicht wie mein Freund sich deswegen angestellt hat. Wie schrecklich es für ihn war, dass er mich mit ihm auf einem Foto gesehen hat. Das ist sogar heute noch Thema.
          Aber du hast Recht, er ist ein extrem unsicherer Mensch, was sonst nicht deutlich wird, aber dass er mit meiner Vergangenheit so schlecht zurecht kommt zeigt ja sehr, dass sein Selbstbewusstsein nicht besonders ausgeprägt ist...

      Das ist nicht hochsensibel. Ich hab ein Kleinkind welches hochsensibel ist...
      Ich war auch die erste Freundin meines exes. Er war genau so. Furchtbar. Einfach total unsicher. Da hilft nur eine klare Ansage.

      • Ja, klare Ansagen bekommt er sehr oft von mir. Ich nehme da kein Blatt vor den Mund, aber es bringt nur kurzfristig was...leider.
        Zum Thema Hochsensiblität: Das ist nicht nur auf unsere Beziehung bezogen. Er hat tatsächlich eine sehr ausgeprägte Wahrnehmung, manchmal habe ich das Gefühl ihm fehlt ein Filter im Kopf...er merkt sich alles, was man ihm erzählt und saugt alles, was um ihn herum passiert auf. Ihm entgeht einfach nichts. Ist an sich auch nicht gerade gesellig und macht sich über alles Gedanken, nicht nur über die Beziehung. Ich denke schon, dass das passt, auch wenn es nicht gesagt ist, dass ein hochsensibler Mensch so eifersüchtig ist.

          • Es ist tatsächlich sehr verzwickt...einerseits habe ich die Hoffnung, dass es besser wird und er einfach nur mehr Zeit braucht um es zu verarbeiten, andererseits habe ich die Hoffnung langsam aufgegeben, dass sich was ändern könnte. Klar ist es schon besser als am Anfang, aber es ist fast jeden Tag Thema und mir kommt es echt zu den Ohren raus...

        Die Beschreibung passt sehr sehr gut auf hochsensibel. Aber nicht alle Hochsensiblen sind gleich. Es gibt welche, die auf bestimmte Gerüche, auf bestimmte Farben, auf Geräusche, auf Stimmungen, auf Kleidungstoffe (z.B. Wolle), auf Temperaturen, auf alles mögliche reagieren. Manche haben mit Geräuschen, vor allem Lärm sehr große Probleme, andere gar nicht. Die tiefen Gedanken, intensive Beziehungen sind typisch.

        Aber bitte sagt nicht, ich kenne welche, die sind ganz anders. Jeder Mensch ist einmalig. Hochsensible können wunderbare, sehr tief fühlende und denkende Menschen sein, oft sehr intelligent. Aber es ist ehrlich gesagt, als Ehepartner oft schwierig mit ihnen klarzukommen, weil sie so sehr hohe Ansprüche haben.

        Und jetzt zum eigentlichen Problem. Eifersucht ist keine typische Eigenschaft von Hochsensiblen, nur die vielen Gedanken die er sich um den (Ex-)Mann macht, sind typisch. Seine Eifersucht ist sein Problem.

        Ich meine, von dir war es ein Fehler ihm erst nach 3 Wochen (!!!) zu sagen, dass du verheiratet bist. Das hätte ich bei erster Gelegenheit gesagt. Du bist im Moment vergeben, du bist nicht frei. Du hast eine riesige Altlast und wirst sie immer haben.

        Hättest du das gleich am Anfang gesagt, wäre es viel leichter für ihn gewesen sich auf dich einzulassen oder auch nicht. Ich finde das schon fast - wie soll ich sagen - lieblos, gedankenlos oder wie auch immer.

        • Danke für deine Antwort, ich habe das Gefühl, dass du ziemlich gut verstehst wie er ist. Ich habe tatsächlich noch nie einen so liebevollen und aufmerksamen Menschen kennengelernt wie ihn und er liebt eben auch sehr intensiv und extrem.
          Du hast vollkommen recht, ich hätte es ihm natürlich viel früher sagen müssen. Ich war zwar schon getrennt aber noch nicht geschieden und hätte ihm, bevor er so tiefe Gefühle entwickelt hat, die Möglichkeit geben sollen, die reißleine zu ziehen. Aber wir haben uns in diesen drei Wochen auch nur drei mal gesehen, da uns mehrere hundert km trennen. Es war nicht absehbar für mich dass es so schnell so heftig für ihn wird...

          • Okay, gut dass du es einsiehst. Du hast da ein Stück weit etwas versemmelt, indem du deine Ehe verschwiegen hast. "Nur drei mal gesehen", immerhin habt ihr euch drei mal gesehen. Da wäre drei mal Gelegenheit gewesen es zu sagen. Und zwischendurch habt ihr doch sicher auch Kontakt gehabt. Auch da hättest du Farbe bekennen können. Auf jeden Fall vor dem ersten Kuss, vor der ersten Umarmung. Da musst du mal fragen, was bei dir an Erwägungen, an mangelnder Offenheit, an Taktikspielchen läuft, dass du so bist. Du hast ihn ins Messer laufen lassen. Wenn du merkst, dass du zum großen Teil an der Not beteiligt warst, die er jetzt hat, fällt es dir vielleicht leichter es hinzunehmen.

            Dein (Ex-) besser gesagt, Noch-Ehemann wird immer wie ein Schatten in eurem Leben präsent bleiben. Er wird nie ganz verschwinden. Das ist für jemanden wie deinen neuen Freund hart. Besonders weil es Gelegenheiten geben wird, wo er sehr präsent werden kann.

            Nicht geschieden: das heißt, dass die Auseinandersetzung, die Gerichtsverhandlung, die Kosten noch vor euch liegen. Und die seelische Achterbahn, die dazugehört.

            Und da hast du dir schon einen neuen geangelt. Ich an seiner Stelle wäre ziemlich sauer auf DICH, weil du das nicht sofort gesagt hast. Ich wollte auch nicht die Nummer 2 nach einem sein, der dich schon "hatte" und dessen Namen du womöglich trägst.

            Also gib ihm bitte Zeit, und auch den Raum, seine Enttäuschung, seine Emotionen in de Sache zu äußern. Andererseits kann man den Noch-Ehemann nicht rauslöschen, indem man Bilder abhängt und alles versucht ihn unsichtbar zu machen. Auch das musst du deinem Freund liebevoll klarmachen.

            Hab Verständnis mit ihm. Wenn dich das zu sehr nervt, dann beende die Beziehung bald, weil da noch sehr sehr viele Dinge kommen werden, die dich an ihm nerven.

Hallo,

ich antworte Dir mal aus einer etwas anderen Perspektive: ich habe jüngst schlimme Erfahrungen mit übersteigerter Eifersucht machen müssen, allerdings war ich unverhofft der Anlass dafür.

Auf dieser Grundlage kann ich Dir nur raten: deutliche (!!) Ansage. Und wenn das nicht hilft, dann lauf.

Man glaubt gar nicht, was für kranke Geschichten aus sowas entstehen können.

Alles Gute.

(13) 08.09.17 - 13:45

Hallo.

Lauf ... so schnell und so weit Du kannst ...

... es sei denn, Du willst durch einen weiteren Griff ins Klo wertvolle Lebenszeit verschwenden ... aber vielleicht gibt ein bisschen Drama Deinem Leben auch erst die nötige Würze ...

... wenn Du ihn allerdings ach so liebst und Dich nicht trennen willst, dann renn hält weiterhin lachend in die Kreissäge (ich zitiere mal eine andere Userin) ... man muss halt schon sehr blind sein, um diesen Mann unbedingt zum Traummann ernennen zu wollen.

*Schulterzuck*

LG

  • (14) 08.09.17 - 14:39

    Da sie schon schwanger ist, wird sie wohl kaum laufen, sondern die Kreissäge nehmen...

    • (15) 08.09.17 - 14:42

      Echt, schwanger ... habe ich gar nicht gelesen ...

      ... oh je, dann tut sie mir echt leid.

      LG

      • (16) 08.09.17 - 14:51

        Ja, ich bin schwanger, und wir freuen uns darauf. Das ist für mich allerdings kein Grund mich nicht zu trennen wenn es nicht besser wird. Ihr seht jetzt natürlich nur das was ich schreibe, nämlich meine Probleme mit ihm. Aber unsere Beziehung besteht nicht nur daraus, sonst wäre ich längst weg. Ich bin nicht so blind, als dass ich nicht sehen würde, dass es so nicht weitergehen kann, sonst würde ich nicht um Rat fragen. Auf die Idee Trennung, man mag es nicht glauben, bin ich tatsächlich schon selber gekommen. Ich bin eben auf der Suche nach Lösungen, da stellt Trennung sicher eine dar, aber bestimmt nicht nur.

        • (17) 08.09.17 - 14:57

          "Ich bin eben auf der Suche nach Lösungen, da stellt Trennung sicher eine dar, aber bestimmt nicht nur."

          Eine weitere Lösung ist, er macht seine Eifersucht mit sich selbst aus und lässt sie also da, wo sie hingehört: Bei ihm. Es ist nämlich seine Baustelle und nicht Deine. Du kannst zwar mit ihm über seine Gefühle sprechen, musst Dich aber weder deren annehmen noch Dein Verhalten ändern. Schließlich ist es nicht falsch ein Vorleben zu haben.

          Falls er das nicht alleine schafft gibt es gut ausgebildete Menschen, die ihm gerne dabei helfen.

          Für mich klingt das, was Du schreibst, absolut krank und angsterregend.
          Ich hätte die Beine schon eher in die Hand genommen, nachdem Du schon eine gescheiterte Ehe hinter Dir hast...
          Wie man sich so früh und trotz solcher Probleme durch eine Schwangerschaft an einen so problematischen Mann binden kann, ist mir schleierhaft.

          Ich wünsch Dir alles Gute.

          W

          (19) 08.09.17 - 15:21

          oh... ok. Na dann.

          Viel Glück

          lg thyme

          (20) 08.09.17 - 15:22

          Ach zum Thema Lösung:

          Warum sagst du deinem Freund nicht einfach, dass er sich VERDAMMT NOCH MAL ZUSAMMENREISSEN SOLL?

(21) 08.09.17 - 13:57

Mädel...du solltest jetzt fröhlich und unbeschwert sein. Reisen, lachen, das Leben geniessen. Irgendwann findest du einen guten, geerdeten Mann und weisst: das hier stimmt und past.

Der hier wars nicht.

Lg thyme

Vielleicht hättest du ihm von vorn herein die Wahrheit sagen sollen? So hab ich es gemacht bzw. mache ich es sage gleich ich war schon mal verheiratet und hab ein Kind!
Er sollte vielleicht mal ne therapie machen....

(23) 08.09.17 - 16:48

Hallo,
Das Muster mit den frauenverachtenden Partnern mal durchbrechen ist also keine Option?
Der Typ ist gewiss nicht hochsensibel. Er ist einer, der dich auf krampf klein hält mit seinen Besitzansprüchen. Dich unterdrückt und nervt. Keinen Respekt vor dir hat. Gerade letzteres kommt dir dann doch wohl bekannt vor.
Lg

  • (24) 08.09.17 - 17:14

    Hallo und danke für deinen Beitrag,

    frauenverachtend ist er ganz sicher nicht. Und ich lasse mir von ihm auch nichts verbieten, das weiß er. Er hat ein Problem mit sich selber und auch das ist ihm klar und er gibt es offen zu, dass er sehr unsicher ist, was das Thema Beziehung betrifft. Und doch, ich bin mir ziemlich sicher dass er hochsensibel ist, so ziemlich alle Punkte die auf einen hochsensiblen Menschen zutreffen, treffen auch auf ihn zu.
    Er nervt mich mit seiner Eifersucht, das ist vollkommen richtig, aber klein halten lasse ich mich nicht. Wenn sich die Eifersucht nicht sehr bald bessert dann ist mir durchaus klar, was zu tun ist.

    • (25) 08.09.17 - 17:54

      Hallo,
      Und ich denke, du redest dir die Dinge schöner, als sie sind. Um nicht erneut gescheitert zu sein, um bei ihm bleiben zu können.
      Ich befürchte, in ein paar Jahren wird dir diese ganze Ansammlung von Respektlosigkeit und Missachtung deiner Person sehr schwer wiegen. Du bist noch viel zu jung eigentlich, um dir immer und immer das Gleiche nur in anderen Nuancen zu geben.
      Versau dir doch wegen solchen Männern dein Leben nicht.

      Lg

Top Diskussionen anzeigen