Freund extrem eifersüchtig Seite: 2

          • (26) 08.09.17 - 18:04

            Du machst bei der ganzen Sache aber einen entscheidenden Denkfehler:

            Eine Veränderung seiner Persönlichkeit (und davon reden wir hier ja letzlich) lässt sich nicht per Knopfdruck einschalten, das verlangt oft Jahre anstrengender Arbeit an sich selbst, ggf. Therapie (je nachdem was die Ursache seiner extremen Eifersucht/Unsicherheit/wasauchimmer) ist. Oft verbunden mit Rückschlägen und nicht einmal dann hat man die Garantie das er dieses Problem dauerhaft in den Griff bekommt.

            Bist du wirklich bereit diesen Weg mit ihm zu gehen? Du kommst gerade aus einer schwierigen Problembeziehung, brauchst du da gleich die nächste Problembeziehung an der Backe? Ich gebe Sherlock Recht, mir scheint es da tatsächlich um ein Muster deinerseits zu handeln.

            Gerade am Anfang einer Beziehung sollte der Himmel voller Geigen hängen und rosarot und himmelblau sein. Jetzt schon solch gravierende Differenzen und Probleme - nein Danke! Nie im Leben würde ich mir das antun.
            Ich persönlich kenne keinen einzigen Fall, wo eine Beziehung bei der bereits von Anfang an so der Wurm drinnen war, auf Dauer wirklich Bestand hatte. Meistens bleiben diese Beziehungen nämlich immer genau das: wurmstichig !

            Überleg es dir gut.

      Das könnte sich ja mit der Zeit noch geben. Beim Thema Urlaub, da könnt ihr doch tatsächlich in ein Land reisen wo ihr beide noch nicht wart. So als Symbol des guten Willens.

      Vielleicht fallen dir ja noch ein oder zwei Themen ein, die du mit ihm gemeinsam neu entdecken kannst, so dass ihr nach und nach eure eigene Geschichte schreibt und die Geschichte deiner Ehe in die Vergangenheit und den Hintergrund rückt.

      (28) 08.09.17 - 20:04

      Der Ex war frauenverachtend eingestellt und dieser hier nur gegenüber der Vergangenheit von Frauen und deiner im Speziellen. Was daran nun besser ist......?

      Leider bist du ja nun schon schwanger und hast den Typen die nächsten Jahrzehnte an der Backe. Da hilft auch kein Schönere und nach Erklärungen suchen, warum er nun so ist.

      An deiner Stelle würde ich mir die Frage stellen ,was mit dir und deinem Beuteschema nicht stimmt. Wenn du ihn als DEN Trautmann bezeichnet obwohl ihr jeden verdammten Tag das bescheidene Thema durchkaut, bist du offensichtlich nicht sehr anspruchsvoll was Männer betrifft.

      • Nein, er verachtet meine Vergangenheit nicht. Aber er zweifelt dadurch sehr an sich selber, weil er große Angst davor hat, nie so weit mit mir zu kommen, wie mein ex mit mir kommt. Er ist grundsätzlich auch nicht eifersüchtig, nur eben meine Vergangenheit mit ihm betreffend. Ich muss auch dazu sagen, dass ich eben NOCH nicht geschieden bin und noch den Namen trage, er somit ständig damit konfrontiert wird, was es ihm natürlich nicht leichter macht. Er hat einfach starke Selbstzweifel, das hat nichts mit Verachtung von mir zu tun.

        • Nein, er verachtet meine Vergangenheit nicht. Aber er zweifelt dadurch sehr an sich selber, weil er große Angst davor hat, nie so weit mit mir zu kommen, wie mein ex mit mir kommt
          ------

          Du bist sehr verständnisinnig.
          Und weil er an SICH zweifelt, macht er DIR das Leben madig und vergiftet mit dem Thema das Zusammenleben. Obwohl ja noch nicht einmal ein Grund dafür besteht und der Ex gar keine aktive rolle für dich spielt.

          Meiner Meinung nach hat der Typ eine ganz gewaltige Macke. Wer sich daran hochzieht, dass die Partnerin Meier und nicht mehr Müller heißt, wie als Mädchen, der tickt nicht ganz sauber. Zumal es für ihn nicht einmal eine Rolle zu spielen scheint, dass du unglücklich in der Beziehung warst und DU dich getrennt hast.

          Kein wunder, dass der Kerl noch nie eine Beziehung hatte. Wer will so einen ernsthaft?

          (31) 08.09.17 - 21:26

          Hallo,

          dann nur mal als Denkanstoß für das "Verbrechen, was du angeblich begangen hast":

          Mein aktueller Partner und ich waren beide noch nicht geschieden (!), als wir uns kennengelernt haben, dafür aber schon Jahre von unseren Exen getrennt. Wir haben auch das Thema "geschieden sein bzw. nicht" erst nach paar Treffen/Dates mal angeschnitten, wir wussten beide, dass unser Status SINGLE ist. Da wurd dann kurz und vernünftig darüber gesprochen (Ehestatus nur noch aufm Papier, zumal ja längst getrennte Wohnverhältnisse; Gründe, die bislang gegen ne Scheidung sprachen) und das war es. Keine große Sache, keine Dramen, keine nachträglichen Anklagen.

          So kann es auch gehen.

          LG

        • (32) 09.09.17 - 10:46

          Und dann willst du ernsthaft den Namen ablegen, nur damit der Typ keine Krise bekommt? Der Name ist jetzt dein Name und keine Leihgabe. Wenn man so denkt, sollte man beim Heiraten seinen Namen behalten.

          Legst du den Namen ab, signalisiert das bloß, dass du deine Vergangenenheit ausradieren musst.

          Ich würde mich auf diesen Mann nicht länger einlassen. Nicht zu akzeptieren, dass jeder Mensch ein Vorleben hat, ist einfach gestört.

          LG

          (33) 09.09.17 - 10:48

          Schockschwerenot! #schock

          Du bist schwanger von dem Vogel????

          • Ich habe nicht um Meinungen bezüglich meiner Schwangerschaft gebeten, sonst hätte ich es eingangs geschrieben.

            • (35) 09.09.17 - 21:08

              Es ändert die Situation aber gewaltig. Es macht es nämlich noch unwahrscheinlicher, dass du die einzig logische Konsequenz ziehst und danach an deinem Beuteschema arbeitest.

              • Ich finde es sehr interessant, anhand eines kurzen Textes und wenigen Sätzen auf mein Beuteschema zu schließen ohne mich oder einen der Männer zu kennen. Ich habe nie um einen Rat bezüglich meiner Schwangerschaft gebeten, an der man abgesehen davon eh nichts mehr ändern kann, weswegen Kommentare wie der oben stehende einfach überflüssig sind. Und dass ich mich auch unabhängig von der Schwangerschaft trenne, wenn es nicht besser wird, habe ich schon mehrfach geschrieben, und auch meinem Partner gesagt. Dass immer alle meinen einschätzen zu können wie Person x in dieser oder jener Situation handelt, nur weil sie ein paar Zeilen gelesen haben, finde ich immer wieder erstaunlich.

                • (37) 10.09.17 - 10:42

                  Ich frage mich, warum man mit so einer Auffassung in einem Forum um Rat fragt.

                  "Ich habe verschuldet einen Unfall gebaut" und "Ich habe verschuldet einen Unfall gebaut und habe gar keinen Führerschein" sind zwei eklatant unterschiedliche Situationen.

                  Und das ist bei dir hier nicht anders. Denn mal abgesehen davon, dass du scheinbar gar nicht aufgenommen hast, was viele dir hier geraten haben, wirst du, egal wie lange du diese Situation aushältst, immer an diesen Menschen gebunden bleiben und seinen Störungen ausgeliefert. Ich finde das tragisch, du scheinbar okay.

                  LG Küstenkönigin

    (38) 08.09.17 - 22:09

    Das klingt ja fast wie mein Ex-Freund. Er wollte auch partout nichts machen, was ich vielleicht schonmal in einer früheren Beziehung erlebt haben könnte, zB reisen oder in ein bestimmtes Restaurant gehen etc.
    Er hat auch ständig meinen Ex-Freund als Thema gehabt und dann solche Sprüche gebracht wie "mit xy hattest du bestimmt mehr Spaß". Nervig. Einfach nur anstrengend und nervig. Und auch ich habe zu Beginn noch versucht mit ihm zu reden, erst noch verständnisvoll, aber mein Verständnis ging leider immer mehr verloren. Das Fass zum Überlaufen brachte dann eine Situation mit einem Kollegen von mir, mit dem ich einfach befreundet bin, mein Ex aber der Meinung war, wir hätten eine Affäre. Auslöser war, dass er uns hat zusammen lachen sehen (unter Freunden nichts ungewöhnliches sollte man meinen).
    Mir hat das gereicht. Eine Partnerschaft sollte doch bereichernd sein und nicht schwierig und befangen. Da ich mir natürlich dreimal überlegt habe, was ich meinem Ex überhaupt noch erzählen kann ohne ein Eifersuchtsdrama zu provozieren.
    Für mich ist diese Person auch nicht hochdensibel, sondern hat psychische Probleme. Vielleicht könnt ihr auch da ansetzen und euch Hilfe holen. Ansonsten wirst du keine Beziehung führen können, in der man sich alles anvertrauen kann, außer du hälst die ewigen Streitereien bzw. Vorwürfe oder Diskussionen aus.
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft und alles Gute! LG

Top Diskussionen anzeigen