Er ist zu seiner Ex zurück

    • (1) 15.09.17 - 18:05
      am Boden

      Hallo,

      ich weiß, dass ihr mich vielleicht verurteilen werdet, aber ich muss mich auskotzen. Im September 2014 lernte ich einen Mann kennen. Ich war damals in einer Beziehung mit dem Vater meines Sohnes. Die Beziehung lief mehr schlecht als recht. Wir hatten Probleme. Mein Freund gab mir nicht mehr das Gefühl, dass er mich liebt und begehrt. Wir hatten oft streit. Der andere Mann war sehr bemüht um mich und hat mir den Hof gemacht. Ich wusste, dass er verheiratet ist und ein Kind hat, aber auch, dass seine Ehe sehr lieblos war. Sex gab es seit der Geburt, der damals zweijährigen Tochte, angeblich nicht mehr. Trotzdem habe ich lange mit mir gehadert, bis ich mich auf ihn einließ. Ich hatte die Hoffnung, was meine eigene Beziehung anging noch nicht ganz aufgegeben und wollte mich wegen unseres Kindes auch nicht trennen. Ich war dazu noch nicht bereit.

      Der ander Mann ließ nicht locker und irgendwann, dachte ich mir, ich gönn mir diese Affäre. Es sollte nur Sex sein. Nach einigen Wochen merkte ich aber, dass ich mich sehr in ihn verliebt habe. Ich sagte ihm das auch und ihm ging es genauso. Wir sprachen darüber uns von unseren Patnern zu trennen. Er sagte bei ihm sei der Zeitpunkt gerade nicht gut. Sein Schwiegervater war krebskrank und lag im Sterben. Seiner Frau ging es nicht gut und er wollte warten bis es mit dem Schwiegervater zu ende ging. Ich fand das nicht gut, aber ich hatte auch Verständnis dafür. Ich trennte mich von Vater meines Sohnes. Leider erfuhr ich drei Wochen später, dass seine Frau wieder schwanger war. So viel dazu, dass sie keinen Sex mehr hatten. Ich war sehr wütend auf ihn. Er behauptet sie hätten nur ein mal Sex gehabt und da sei es passiert. Ich beendete daraufhin die Affäre und hielt mich von ihm fern, aber mein Herz litt Qualen. Das war im Februar 2016.

      Im April diesen Jahres nahm er wieder Kontakt zu mir auf. Schrieb, dass er es in seiner Ehe nicht mehr aushalten kann und dass er immer an mich denken muss. Aber er hätte auch Angst vor der Trennung. Finanziell wäre er dann ruiniert. Ich schrieb ihm, dass er mich in Ruhe lassen soll und dass er sich melden kann, NACHDEM er sich von seiner Frau getrennt hat. Im Juni schrieb er mir dann, dass er zuhause ausgezogen ist und bei seinem Bruder wohnt. Er wolle mich gerne wiedersehen. Ich war wirklich glücklich, dass er es endlich gewagt hatte seine Frau zu verlassen und kurze Zeit später zog er bei mir ein. Eine eigene Wohnung konnte sich noch nicht leisten. Der Unterhalt war noch nicht geregelt. Ich hatte erst Bedenken, auch wegen meinem Sohn, aber es lief alles echt super und er und mein Sohn verstanden sich super. Die Umgangstage mit seinen Kindern fanden bei seiner Mutter statt. Das Verhältnis zu seiner Ex war schwierig. Sie kommunizierte mit ihm nur über WA und bestand darauf, dass er nicht anwesend war, wenn sie die Kinder zu seiner Mutter bracht und wieder abholte. Ihr Anwalt machte ihm das Leben schwer. Wir versuchten trotzdem unsere Zweisamkeit so gut es ging zu genießen. Zwei Monate ging das gut.

      Dann wurde er immer unzufriedener, meckerte rum und sagte, dass es ein Fehler war seine Familie zu verlassen. Er käme auf keinen grünen Zweig mehr. Ich versuchte ihn zu trösten und sagte ihm, dass das Anfangs bis alles geregelt ist immer so ist. Aber dass es irgendwann besser wird. Ich hatte Verständnis dafür, trozdem traf mich diese Bemerkung sehr. Vorige Woche kam er aus der Arbeit zu mir und sagte, er müsse mit mir reden. Er hätte sich mit seiner Frau ausgesprochen und sie haben beschlossen es noch mal zu versuchen. Er sagte, dass er mich liebe, aber er hätte Verpflichtungen gegenüber der Familie und er könne mit dem ganzen Ärger nicht leben. Am gleichen Abend packte er seine Sachen und ging zu seiner Ex zurück. Ich saß da und konnte das nicht fassen und kann es noch immer nicht. Ich liebe diesen Mann, mehr als ich je einen Mann geliebt habe. Ich weiß, dass er ein Arschloch ist, aber es ändert nichts an meinen Gefühlen zu ihm. Ich würde gerne sagen, dass ich ihn zum Teufel jagen würde, wenn er noch mal ankäme. Die Wahrheit ist aber, dass ich mir nichts sehnlicher wünsche. Ich weiß, dass auch er mich liebt, aber er ist dem Scheidungsprozess und der Trennung von seinen Kindern nicht gewachsen. Heute schrieb er mir, dass er mich vermisst. Ich schrieb ihm, dass er zurück kommen soll, aber er schrieb nicht zurück.:-(

      • Hallo!

        Tut mir leid, dass es so gelaufen ist.

        Aber am meisten tut mir Dein Kind leid, dass in den letzten Monaten eine Bindung zu einem Mann aufgebaut hat, der jetzt genauso weg ist wie sein leiblicher Vater. Du bist erwachsen, du wirst damit fertig werden. Aber für ein Kind ist das ganz schlimm.

        >>>Ich schrieb ihm, dass er zurück kommen soll,<<<

        Manche Frauen sind sich auch für nichts zu schade...

        Ist Dir bewusst, dass das locker beim nächsten Mal nochmal so laufen kann? Er trennt sich, kommt bei Dir unter, ihr habt ein paar schöne Wochen oder Monate und dann verträgt er sich mit seiner Frau wieder?

      • Heute schrieb er mir, dass er mich vermisst. Ich schrieb ihm, dass er zurück kommen soll, aber er schrieb nicht zurück
        -----------

        Gott im Himmel!

        Denkst du eigentlich auch mal an dein Kind? Da zieht der Stecher sofort bei euch ein, versteht sich mit dem Kind und verpisst sich dann wieder und du willst das nochmal durchziehen?

        Du bist auf die älteste Masche der Affärenwelt reingefallen. Natürlich hatten sie niieeee Sex und gerade als sie einmal wieder gevögelt haben, ist die Frau gleich schwanger geworden. Verhütung ist selbstverständlich ausschließlich Frauensache und er wurde völlig überrascht, dass Frau schwanger geworden ist. #klatsch

        Und mit seinen Kinder treibt er das gleiche Spiel. Haut ab und kommt wieder und gräbt schon wieder an dir rum. Vermutlich ist er jetzt nur noch an einer Affäre interessiert, weil's bequemer für ihn ist. Hättest du gesagt, er könne für einen unverbindlichen Fick vorbeikommen und dann wieder gehen, wäre er schon da gewesen. Wetten?

        Und dieses dumme Gewäsch "eine Wohnung konnte er sich NOCH nicht leisten". Was gibt's denn aktuell noch für Verpflichtungen, die in x Monaten nicht mehr da sind? Muss er erst ein Haus verkaufen oder so?

        Ich schätze, Du bist voll auf dieses Gejammer reingefallen.

        Wohnt beim Bruder...

        Merk Dir bitte, dass ausgezogen erst ausgezogen ist, wenn ein Mietvertrag unterschrieben wurde und Du ohne großes Bohai mal vorbeikommen kannst. Dann achte darauf, dass der Name an Briefkasten UND Klingelschild steht.

        Hat er denn mal in Deiner Gegendwart versucht mit seiner Frau zu sprechen? Ich denke, er hat sie gebeten nur zu Whats appen.

        Du solltest auch nicht so anbiedernd auftreten. Warum willst Du diese Pappnase zurück? Der hat Dich zwei Monate mehr oder weniger nett verarscht.

        Und nun aufstehen und Krone richten.

      • (7) 16.09.17 - 00:23

        Ich wünsche dir von Herzen, daß er zu dir zurückfindet, denn ihr habt euch verdient.

        Man handelt und denkt sehr unvernünftig und irrational, wenn man verliebt ist. Das ist mir auch schon passiert und ich kann Dich verstehen.

        Man sieht die Sache erst mit etwas Abstand klarer.

        Meine Meinung: er findet Dich ganz nett, und zwar als unverbindliches Betthäschen. Schon alleine die Aussage er könne sich erst nicht trennen weil X und dann Y... Verpflichtungen... die haben alle andren auch und irgendeinen Grund findet man immer. Der Typ weiß nicht was er will, sucht sich den bequemsten Weg, will sich jede Option offen lassen und alle machen fröhlich mit.

        Mensch, bist Du Dir dafür nicht zu schade?

        1)Du machst so weiter - und wirst dabei nicht glücklich.
        2)Du setzt ihm eine Frist - der Typ hat nicht die Eier in der Hose, sich zu entscheiden.
        Du leidest weiter.
        3) Du beendest die Sache.

        Nimm 3 und lass Dich nicht ausnutzen. Wenn Du ihn auf schnellen Sex ohne Verbindlichkeit einlädst, steht er sicher SOFORT vor der Türe und verspricht Dir das Blaue vom Himmel... und haut dann wieder ab und das Spiel geht von vorne los.

        Lass ihn los und konzentrier Dich auf andre Dinge.

        Viel Erfolg
        Tine

        (9) 16.09.17 - 14:26

        Tja - man bzw. Frau sollte eben die Ehe achten - sowohl die eigene, als auch die der anderen. Dann wäre das alles nicht so gekommen. Das Leben schlägt eben manchmal zurück :-p
        Tut mir leid, ich bring einfach Verständnis auf für Leute, die ganz einfach zwei Familien zerstören!

        (10) 16.09.17 - 18:33

        Hallo!

        Das wichtigste wäre, wenn er es ernst mit dir meinen würde, dass er zuerst mal alleine lebt und nicht wieder gleich ins gemachte Nest hockt. Sowas würde ich nie zulassen schon drei Mal nicht wenn ein Kind im Spiel wäre. Er hüpft von seinem Ehebett in dein Bett und wieder zurück und so einen Mann würdest du wieder aufnehmen? Was ist den so toll an ihm? Kannst du dich auf ihn verlassen? Er hatte niemals wirklich im Sinn seine Ehe zu Beenden. Du warst und bleibst zweite Wahl. Du bist alt genug um damit umzugehen aber dein Kind tut mir leid.

        Gabi

        >> Im Juni schrieb er mir dann, dass er zuhause ausgezogen ist und bei seinem Bruder wohnt. Er wolle mich gerne wiedersehen. Ich war wirklich glücklich, dass er es endlich gewagt hatte seine Frau zu verlassen und kurze Zeit später zog er bei mir ein. <<

        Wer sagt eigentlich, dass ER sich getrennt hat?
        Vielleicht hat seine Frau die Nachrichten von April gelesen, oder es anders herausbekommen und ihn rausgeschmissen #aha

        Tu´ dir und deinem Sohn einen Gefallen und konzentriere dich auf das Leben ohne Partner. Bis einer kommt, der nicht so eine Show veranstalten muss.

        Alles Gute!

Top Diskussionen anzeigen