Von der besten Freundin enttäuscht

    • (1) 18.09.17 - 05:25
      Irgendwie traurig

      Guten Morgen,
      Ich kann nicht mehr schlafen. Mich beschäftigt eine Sache und ich brauche mal Ratschläge wie ich damit umgehen soll. Ich habe seit 4 Jahren eine sehr enge Freundin. Kennen gelernt haben wir uns über die Kinder und seitdem haben wir ein sehr inniges Vetrauensverhältnis. Ihr Mann hat eine Firma, die in den letzten Jahren ordentlich erfolgreich geworden ist. Mir ist Geld jetzt nicht so wichtig, ich hätte auch gerne schöne Dinge, aber ich gönne sie anderen. Natürlich ist es immer etwas schwierig wenn es ums Geld ausgeben geht. Ich habe leider kein Firmenkonto auf das ich zurück greifen kann. Aber bis jetzt war das auch nie Thema. Dieses Wochenende bin ich aber echt verletzt worden. Bei uns im Ort stand ein großes Haus zum Verkauf. Am Wochenende bin ich dort mit einer Kollegin vorbei gefahren und sah die Autos meiner Freundin und Familie plus diverser Bekannte vor dem Haus stehen. Meine Kollegin erzählte mir, dass sie das Haus gekauft haben um es zu vermieten. Und warum ich das nicht wüsste. Wir würden uns doch so nahe stehen. Ich fühle mich echt vor dem Kopf gestoßen. Ich habe zur Schlüsselubergabe noch auf die Kinder von ihr aufgepasst. Auf Nachfrage hat sie es mir dann erzählt. Ich kann mich jetzt aber überhaupt nicht mehr für sie freuen. Ich fühle mich so vor dem Kopf gestoßen. Erfolge werden mit anderen gefeiert und ich bin zum Herz ausschütten da. Vielleicht bin ich auch einfach neidisch. :-(Kann ja alles sein. Ich habe versucht mit ihr zu reden, aber sie ist gleich ausgetickt. So kenne ich sie garnicht. Ich möchte mich jetzt einfach ein bisschen distanzieren und meine Wunden lecken. Aber ich glaube sie versteht das nicht. Wie kann ich ihr klar machen, dass mich sowas enorm verletzt hat. Oder soll ich es einfach abhaken. Mit der Zeit wächst Gras darüber. Ich weiß aber nicht ob ich es kann.

      • Hallo,
        versteh ich nun nicht, was dich daran so verletzt.
        Einerseits sagst du, Geld war nie groß Thema zwischen euch. Vielleicht hat sie das auch ganz bewusst nicht erwähnt dir gegenüber, weil sie weiß, daß du dir da evtl. etwas "klein" ihr gegenüber vorkommst, weil ihr euch sowas nicht leisten könntet.
        Ja - vielleicht steckt doch etwas Neid deinerseits dahinter.
        Sie hat dir ja nicht verschwiegen, daß sie sich von ihrem Mann getrennt hat, oder in wenigen Wochen Nachwuchs erwartet - da könnte ich deinen Unmut verstehen.
        Hier geht es um etwas materielles - nicht um die großen Gefühle, die sie dir verschwieg.
        Dich hats geärgert, weil du es über jemand Dritten erfahren hast. Auch deine beste Freundin ist aber nicht verpflichtet, dir ALLES unverzüglich mitzuteilen - sie sah eben keine Veranlassung dazu. LEben und leben lassen.
        LG

        Hallo,
        also ich kann leider auch nicht nachvollziehen, was dich daran verletzt. An Stelle deiner Freundin wüsste ich jetzt auch überhaupt nicht, was ich "falsch" gemacht haben soll #kratz
        Sie haben ein Haus gekauft, um es zu vermieten - so what? Ist ja nicht mal so, dass sie selber einen großen Umzug planen. Du erwartest, dass sie unmittelbar zu dir kommt und dir erzählt, dass sie jetzt eine neue Immobilie besitzen? Noch dazu, wo du sagst Geld (Materielles) ist zwischen euch kein Thema?
        Und doch machst du es jetzt so groß zum Thema, belegst es mit so viel Emotion, dass du dich von deiner Freundin sogar distanzieren möchtest. Sorry, wenn ich da wenig empathisch bin, aber das finde ich maßlos übertrieben.

        LG yamas #winke

        " Ihr Mann hat eine Firma, die in den letzten Jahren ordentlich erfolgreich geworden ist. Mir ist Geld jetzt nicht so wichtig, ich hätte auch gerne schöne Dinge, aber ich gönne sie anderen. Natürlich ist es immer etwas schwierig wenn es ums Geld ausgeben geht. Ich habe leider kein Firmenkonto auf das ich zurück greifen kann."

        Dieser Absatz macht für mich bereits aus, warum Deine Freundin Dir wahrscheinlich nicht erzählt hat, dass sie eine Investitionsimmobilie kauft.

        Ich bin ziemlich sicher, dass sie Deine ablehnende Haltung bzw. Neid auf Geld und schöne Dinge bemerkt hat. Natürlich meinst Du es nicht böse, Neid ist auch nicht grundsätzlich böse.

        Aber deutlich ist, dass Du Dich eben nicht für andere wirklich freuen kannst, sondern eher etwas traurig bist. Das ist auch nicht schlimm, ist doch nur menschlich.

        Nun hat sie nix erzählt und deshalb freust Du Dich nicht für sie? Sie wird schon ihre Gründe dafür haben, auch wenn Du Dir felsenfest in die Tasche lügst, dass Du definitiv nicht der Grund dafür bist.

        In so einer Situation würde ich zuerst mal überlegen, warum ich "auch gern schöne Dinge hätte", aber nicht habe. Das würde ich dann ändern, wenn es mich so sehr stört. Meist sind das ja grundlegende Lebensentwürfe, die man eigentlich gar nicht leben will. Dann hört der Neid definitiv auf ;-).

        Und meiner Freundin würde ich sagen, wenn ich sie das nächste Mal treffe:

        "Du, xy hat mir erzählt, dass Dir das Haus yz gekauft habt. Das ist ja cool! Habt Ihr schon Mieter gefunden?"

        Und ich würde mich ehrlich freuen, weil es eine gut überlegte Entscheidung zur Vermögensbildung ist.

        LG und alles Gute

      • (5) 18.09.17 - 08:42

        Im Gegensatz zu den Anderen hier wäre ich auch enttäuscht und das hat absolut nichts mit Neid zu tun...aber das wird einem ja gerne schnell vorgeworfen, ist ja so einfach ;-)
        Besonders dann wenn man mehr dazu schreibt als man besser sollte ;-)

        Wenn man so eng ist, gehe ich davon aus das man sich sowas erzählt, einfach so, weil es ja jetzt auch nicht so unnormal ist, man quatscht über so vieles und aber auch weil man sich evtl. einfach nur freut....
        Noch dazu wissen es ja offensichtlich auch eine Menge anderer leute...

        Ich frage mich aber, so wie deine Freundin darauf reagiert hat als du sie darauf angesprochen hast, kann es sein, dass du für diese Freundschaft viel mehr machst als umgekehrt.
        Völlig normal und Ok wenn einer mehr gibt, aber wenn das immer so ist, dann macht man sich vielleicht etwas vor und es ist eigentlich nur eine oberflächliche, nutzbare Freundschaft wo der Eine halt ab und zu mal nen leckeren Knochen hingelegt bekommt, damit er "versorgt" ist, aber letztlich hungert er....

      >> Erfolge werden mit anderen gefeiert <<

      Ich werte einen Hauskauf mit dem Ziel der Vermietung nicht als "Erfolg", den es zu feiern gilt. Immobilienvermietung eine Art, sein Geld anzulegen. Ich würde andere Menschen nun auch nicht unbedingt in meine Geschäfte einbeziehen und würde es auch nicht feiern. Ich hätte da wieder Bedenken, dass es einem geneidet wird.

      Also ich wäre nun vermutlich nicht sauer und verstehe auch das genaue Problem nicht.

      Seh ich auch so!

      Über derartige Investitionen sprechen die allermeisten mit niemandem. Egal ob sie das Geld in die Schweiz schaffen, ein Haus kaufen oder sonst wie investieren.
      Das ist einfach eine private Sache und durchaus üblich, dass man über Geld nicht gern/viel spricht.

      • (9) 18.09.17 - 20:39

        Ich geb dir Recht. Aber wie ist der Satz gemeint, das Geld in die Schweiz zu schaffen? Ich kenn das nur umgekehrt von Grenzgängern: in der Schweiz arbeiten, aber in Deutschland leben und das Geld dort ausgeben.

        • (10) 20.09.17 - 08:16

          Geld anlegen in der Schweiz mein ich damit. Ob aus steuerlichen Gründen oder auf Grund der stabilen Währung z.B..

    (11) 18.09.17 - 09:26

    Hallo,

    mein Mann und ich haben in den letzten 2 Jahren auch diverse Immobilien zum vermieten oder auch zum Wiederverkaufen gekauft. Erzählt haben wir in unserem Freundeskreis nur von 1 Haus.

    Für uns ist das reine Geschäftssache und die müssen wir im Freundeskreis nicht breittreten. Ich möchte damit nicht hausieren gehen, möchte nicht, dass andere denken, wir wollen angeben.
    Vielleicht geht es deiner Freundin auch so?! Ich würde das jetzt nicht überbewerten...

    LG

    Hallo

    ich weiß nicht, wie man als Freundin den Anspruch haben kann ,über Investitionen und sonstiges Vermögen , zeitnah und umfassend informiert zu werden.
    Ärgerst du dich, dass deine Kollegin mehr wusste?
    "Erfolge werden mit anderen gefeiert"
    Wie unrealistisch und fordernd ist das denn.
    Aus deinem Blickwinkel sehe ich schwarz für eure Freundschaft.

    G.

    (13) 18.09.17 - 09:58

    Mach doch keine Probleme wo keine sind. Das hat gerade was von Dramaqueen.

    Hauskauf und anschließende Vermietung ist eine Art der Geldanlage. Sprichst du mit jedem über deine Geldanlage?

    Wir haben das auch nicht jedem erzählt. Es geht einfach niemanden an.

    Du hast eine sehr enge Freundin und ein inniges Vertrauensverhältnis mit ihr.

    Mit engen Freundinnen erzählt man sich vieles. Aber nicht alles! Und Geld und Verdienst sind für sehr viele Menschen noch intimer als Sexualität.

    Und gerade wenn die finanzielle Situation sehr ungleich ist, kommt gerne Neid auf und auf der anderen Seite ein unbehagliches Gefühl. Wer Unternehmer ist, jongliert nun mal mit viel größeren Summen herum als wer ein Angestellter ist. Er hat aber auch ein viel größeres Arbeitspensum und trägt die ganze Haftung auf eigenen Schultern, je nach Rechtsform.

    Ich habe auch eine Freundin deren Mann ein sehr erfolgreiches Unternehmen hat. Aber tauschen möchte ich eigentlich nicht mit ihr. Ich sehe auch die enorme Belastung dahinter.

    Auch wenn deine Freundin ein sehr inniges Vertrauensverhältnis mit dir hat, muss sie dir keinesfalls alles erzählen, und schon gar keine finanziellen Aktionen. Bis zum endgültigen Abschluß der Sache war es evtl eine Zitterpartie und noch gar nichts war sicher. Du musst unbedingt deine Erwartungen runterschrauben. Sei froh an dem was ihr teilt und wo ihr euch vertrauen könnt. Aber stelle keine unrealistischen Erwartungen an sie. Ihr solltet auch noch Geheimnisse voreinander haben können. Sonst macht ihr euch zu sehr angreifbar.

    Und je mehr du ihr neidest, desto mehr wird sie sich vor dir verschließen müssen. Denn sie spürt das ganz bestimmt.

    Hallo!

    Ich wäre auch enttäuscht- man kauft ein Haus nicht spontan im Vorbeigehen. Und wenn man so eng miteinander ist, erzählt man sich solche Neuigkeiten....

    LG

    • Es geht doch nicht um den Familienwohnsitz, sondern eine Geldanlage.
      Vielleicht läuft das sogar über die Firma ihres Mannes und eine private Freundschaft bedeutet doch nicht, dass man ALLES offenlegen muss.



      Gruß,

      W

      (17) 18.09.17 - 16:39

      Warum denn nicht?
      Ich kenne einige die derzeit verstärkt ihr Geld in Immobilien anlegen.Warum sollte man das Freunden erzählen?
      Du wir haben jetzt auch ein Haus in XY oder noch eine ETW in Z.#
      Selbstständige z.B. müssen davon ausgehen können, dass der Partner nicht alles ausplaudert!!!

      Die TE ist überdies gerade mal vier Jahre befreundet.

(18) 18.09.17 - 17:20

1. Über Geld spricht man nicht :-).
2. Vielleicht wollte sie dir nicht auf die Nase binden, dass sie sich ein Haus zur Kapitalanlage leisten können. Dann wäre das äußerst rücksichtsvoll von ihr.
3. Vielleicht seid ihr doch nicht sooooo innig, wie du denkst?

Komm mal wieder runter. Du übertreibst völlig. Sie hat schließlich keinen Hochverrat begannen!

(19) 18.09.17 - 20:44

Naja ich hätte diese Investition auch nicht gross thematisiert. Meine eigenen Eltern haben ein zweites Haus als Anlage gekauft und lange keinem was erzählt, daher habe ich diesbezüglich wohl etwas andere (=keine) Erwartungen.

Ich denke, du überbewertest das etwas. Ich spreche auch sehr selten über meine finanzielle Situation, obwohl die weder besonders gut noch schlecht ist. Ist einfach nicht mein Thema und ich will keine Vergleiche.

(20) 19.09.17 - 21:34

Hallo,

viele Antworten lauten, dass man über solche Angelegenheiten nicht mit jedem redet.
Stimmt sicher, aber das lässt sich nicht mit deinem folgenden Satz vereinbaren:

"Am Wochenende bin ich dort mit einer Kollegin vorbei gefahren und sah die Autos meiner Freundin und Familie plus diverser Bekannte vor dem Haus stehen..."

Also ist deine Freundin nicht so eine, die nicht darüber redet, denn scheinbar hat sie an diesem Tag ja einige Freunde und Bekannte zu einer kleinen Feier (?) eingeladen, in dem neuen Haus.

Ich vermute, dass du auch eher deswegen traurig/enttäuscht bist. Du empfindest eure Freundschaft als sehr eng und innig und jetzt musst du über eine Kollegin erfahren, dass deine Frendin sich ein Haus gekauft hat, wovon sie dir absolut nichts erzählt hat, aber vielen anderen schon.

Ehrlich, da wäre ich auch irgendwie enttäuscht.

Scheinbar gehörst du doch nicht so sehr zum engen Freundes-/Bekanntenkreis, wie du es bisher gedacht hast - das hast du jetzt am Wochenende erkannt, da du nicht eingeladen warst und auch nur durch Zufall vom Hauskauf erfahren.

Ich glaube, ich würde deine Freundin ansprechen und nachfragen, warum sie dir davon nichts erzählt hast. Wird ja irgendwie einen Gund gehabt haben, warum sie es ausgerechnet dir nicht gesagt hat.

(21) 20.09.17 - 05:50

Ich musste jetzt doch lachen. Es geht mir tatsächlich nicht um das Haus oder das Geld. Ich kann auch die Qualität einer Freundschaft beurteilen. Wir haben uns nahezu täglich gesehen und wirklich vieles zusammen durchgestanden.Mir ging es lediglich darum, dass ich mich vor den Kopf gestoßen fühle. Im übrigen haben sie es anscheinend an die grosse Glocke gehängt. Es ist sogar beim Elternabend Gesprächsthema.
Danke für Eure Antworten

Hallo,
also ich wäre sauer und enttäuscht!
Wenn du während der Schlüsselübergabe auf ihre Kinder aufgepaßt hast, hätte sie ja wirklich was sagen können. Ein einfacher Satz wie: Könntest du auf die Kids aufpassen, wir haben das Haus gekauft und müssen zur Schlüsselübergabe. Fertig!
Was wäre dabeigewesen? In einen Ort lässt sich das doch sowieso nicht geheim halten.
Mein Bruder hat ein Haus im Dorf gekauft und als der Vertrag unterschieben war hat er es seinen Freunden erzählt, kommt ja eh raus...
Ich glaube sie kommt sich schon blöd vor, sonst wäre sie nicht ausgetickt. Ich würde mich schon ein bisschen distanzieren.
Der Mann einer Freundin hat sich einen BMW Jeep gekauft, sie hat kein Wort gesagt. Er musste schnell vorm Kindergeburtstag das Auto waschen..., aber so ist er halt! Sie hat sich sicher geärgert:-:-p
Jeder kann mit seinen Geld machen was er will, aber man will doch, in einer Freundschaft, nicht nur immer mit den Problemen überschüttet werden.

  • (23) 20.09.17 - 08:37
    Neid... war klar...

    Ich glaube Du hast es auf den Punkt gebracht. Genau das fühle ich. Bei Kummer und Sorgen bin ich natürlich immer bei ihr und würde für sie alles stehen und liegen lassen. Den Erfolg hätte ich gerne mit Ihnen zusammen gefeiert. Wurde aber leider ausgeschlossen. Verstehen kann ich das nicht. Fühlt sich für mich bisschen nach 2.Klasse an. Ich werde sehen wie es in der Zukunft läuft. Erstmal muss ich das verdauen.
    LG

(24) 20.09.17 - 23:41

Juhu,
Ich komme gerade von meiner Freundin. Wir haben uns ausgesprochen und es tut ihr wahnsinnig leid. Sie hat nicht nachgedacht. An alle da draußen die was von Neid usw. gefaselt haben. Es gibt wirklich Menschen die sich wichtig sind und wo es nicht um Kohle geht sondern um Vertrauen. Und danke an die anderen, die Verständnis gezeigt haben.

Top Diskussionen anzeigen