Schwiegermutter manipuliert Mann

    • (1) 21.09.17 - 10:06
      Pinksheep

      Hallo!

      Ich muss leider etwas ausholen....

      Aktuell bin ich in der 30.Woche schwanger.
      Ich habe meinem Mann vorige Woche erklärt, das ich gern am Kaiserschnitt-Tag nur Besuch von ihm und unseren Kindern hätte. Schwiegereltern also erst am Tag 2 vorbei kommen dürfen.

      Nun hat er es am Wochenende seinen Eltern gesagt.... und seitdem spinnt seine Mutter total rum!
      Sie meint ich würde sie von dem Kleinen (6) fernhalten wollen (er kam vor Kurzem in die Schule und schläft nicht mehr ständig bei ihr) und nun dürfe sie auch nicht ins Krankenhaus.

      Ich muss dazu sagen das beim Kleinen damals, 1 Stunde nach Kaiserschnitt, alle in mein Zimmer liefen und das Baby mit Handykameras niedergeblitzt haben.

      Ich fand, und finde bis heute, das das einfach unmöglich von ihnen war!
      Mein Mann und ich hatten nicht Mal richtig Zeit für uns mit Baby gehabt, daher will ich das diesesmal anders gestalten.

      Sie versucht nun meinen Mann zu bearbeiten das ich quasi nachgebe und Schwiemu ihren Willen bekommt. Ich möchte aber nicht wieder einknicken... meist gebe ich, dem Frieden wegen, nach.

      Irgendwie belastet diese Sache natürlich auch voll unsere Ehe. Mein Mann will seiner Mutter natürlich alles Recht machen... das verstehe ich auch.... aber mir ist das diesesmal echt wichtig! :/

      Wie kann ich das Problem lösen ohne einen mittelschweren Ehekrieg loszutreten? Hat jemand von euch Ideen?

      Ich hoffe es ist verständlich.... :)

      • Hallo Pinksheep! #winke

        Das leidige Thema mit der Schwiegermutter ;-)

        Aus eigener Erfahrung möchte ich Dir ans Herz legen Dinge, die Dich an Deiner Schwiegermutter stören, mit Ihr persönlich zu klären.
        Wenn man den Sohn dazwischen schiebt gibt das meistens Ärger und bringt Deinen Mann in eine unschöne Situation.

        Ich finde es sehr traurig das (wer auch immer) nicht von selbst drauf kommt das eine Frau die gerade ein Kind auf die Welt gebracht hat so überhaupt keine Lust auf Besuch hat und diesen intimen Moment mit den Menschen teilen möchte die sie bestimmt.
        Aber leider freuen sich die Omis so sehr und können sich da schwer zurück halten, was ja auch irgendwo verständlich ist.

        Ich finde Du kannst das ohne Streit aus der Welt schaffen indem Du Dich nett mit ihr zusammen setzt und ihr das genauso erklärst.
        Lass Deinen Mann / Ihren Sohn nicht zwischen die Fronten geraten das endet dann leider meistens im Streit und das muss nicht sein.

        Alles Gute für die Geburt!!!

        LG

        • Ich sehe das auch so, allein die Tatsache, dass der Mann seiner Mutter den Wunsch der TE überbringt, hat etwas negatives (Männer sind ja oft nicht so einfühlsam ;-)) und daher finde ich es mehr als verständlich, dass die Schwiegermutter so denkt.

          (4) 21.09.17 - 11:31

          Danke für deine Antwort! :)

          Ich habe eben mit meinem Mann telefoniert und ihm gesagt das ich das heute Abend selbst regle mit ihr.

          Er hat heute versucht ihr das zu erklären, aber sie sieht sich da als unfair behandelt, und behauptet das ich ihr ihre Enkel 'wegnehmen' möchte, bzw. sie von ihnen fernhalten will.
          Ich denke sie hat einfach fehlendes Einfühlungsvermögen,.... vor drei Wochen erst hat sie mir beim Spaziergang so nebenbei gesagt das sie eigentlich nie mit mir als Freundin für ihren Sohn einverstanden war.... unter anderem....

          Ich muss mich jetzt erstmal etwas beruhigen.... das ich nichts unüberlegtes am Telefon sage. Bei solchen Anschuldigungen werde ich gern mal impulsiv und beleidigend.

          Mir ist grad nur wichtig das mein Mann zu mir steht... mehr will ich im Moment eigentlich nicht....

          • Sehr gerne! ;)

            Schwiegermütter sind ein sehr delikates Thema. Es gibt sehr sehr liebe und aber leider auch sehr schwierige. Mal sehen wie wir selbst mal werden! ;-)

            Da ich mal davon ausgehe das es Dir nicht darum geht ihr die Enkel vorzuenthalten, würde ich ihr (sachlich und nett) Deine Gründe erklären.
            Sag Ihr das sie eine tolle Oma ist und lass Dich nicht von Deiner Wut verleiten ausfallend zu werden. Du hast doch ein Ziel und um das zu erreichen muss man sich manchmal ein bisschen unter Kontrolle haben.
            Ich kann Dich sehr gut verstehen und wenn ich meiner Schwiegermutter manchmal ins Gesicht grinse würde manch einer davon laufen wenn er meine wirklichen Gedanken lesen könnte. Aber wenn ich nachher meine Ruhe habe, ist es es mir wert mir hin und wieder eine halbe Stunde alles zu verkeifen. ;-)

            „Ich denke sie hat einfach fehlendes Einfühlungsvermögen,.... vor drei Wochen erst hat sie mir beim Spaziergang so nebenbei gesagt das sie eigentlich nie mit mir als Freundin für ihren Sohn einverstanden war“

            Das ist sehr unverschämt, aber wie man sehen kann hatte sie das nicht zu entscheiden. ;-) Lass Dich einfach nicht provozieren und sei schlauer als sie!

            „Mir ist grad nur wichtig das mein Mann zu mir steht... mehr will ich im Moment eigentlich nicht....“

            Genau, denke immer daran! Vielleicht hilft es Dir Dich in Geduld zu üben!

            Viel Glück für das Gespräch und berichte, wenn Du magst, wie es gelaufen ist!

            LG

      Dass Großeltern vor Neugier, das Baby zu sehen, platzen, kann ich irgendwie verstehen.
      Ich würde Ihnen also zugestehen, dass sie kurz kommen können, dein Mann nimmt fünf Minuten das Baby auf den Arm und zeigt es ihnen und fotografieren dürfen sie es nur ohne Blitz. Mag sein, dass ihnen das den Aufwand nicht wert ist und sie dann lieber einen Tag später kommen, das wäre umso besser für dich, aber das hielte ich für einen vertretbaren Kompromiss.

      • (7) 21.09.17 - 11:43

        Der Vorschlag an sich ist bestimmt nicht schlecht, leider ist die Familie meines Mannes so, das sie gern übersehen das sie schon Stunden dein Wohnzimmer belagern.

        Ich vermute das sich das im Krankenhaus ebenso verhält, und ich dann genau das Problem habe das ich eigentlich umgehen will.

        • Ah, okay, bei solchen Kandidaten geht das natürlich nicht. In dem Fall würde ich dann auch beim folgenden Tag bleiben. Das sollte auch für Großeltern auszuhalten sein.

    Ich würde ihr auch in aller Ruhe - evtl bei einer Tasse Kaffee - erklären, dass du am Tag des Kaiserschnittes den Besuch gerne auf ein Minimum reduzieren würdest.

    Erstens, um dem Baby Zeit zu geben, anzukommen.
    Zweitens, weil du nach der Operation noch geschwächt sein wirst und das beim letzten Mal als sehr anstrengend empfunden hast.

    Am nächsten Tag würdest du dich aber sehr freuen, wenn sie ihr neues Enkelchen begrüßen käme.

    Einfach nett verpacken.
    Akzeptieren muss sie es so oder so, und deinem Mann kannst du es ja ebenso erklären. Muss er Mami eben mal enttäuschen und klar Stellung beziehen...

    Alles Gute,

    RFK

    (10) 21.09.17 - 11:05

    Liebe Pinksheep, Du brauchst jetzt wircklich keinen Stress. Wie waere es, wenn Du dem KH Personal Bescheid gibst. Das Personal kann dann der Verwandschaft sagen, dass der Besuch erst am zweiten Tag moeglich ist. Lass das Thema erstmal ruhen....
    VG, A

    • Hallo,

      ich könnte wetten, dass die Schwiemu trotzdem im Zimmer bei der Posterin steht.

      Ich würde das Thema VOR der Geburt klären. Ich persönlich würde die Verantwortung dafür nicht auf das Pflegepersonal schieben und diese vor den Karren spannen. Ich bin mir auch nicht sicher, ob die das ohne ärztliche Anweisung überhaupt sagen dürfen.
      Außerdem gehe ich davon aus, dass die Schwestern und Pfleger genug zu tun haben und nicht noch die Sonderwünsche von jeder frisch entbundenen Frau erfüllen können.

      LG

      Nici

      • (12) 21.09.17 - 11:45

        Stimme ich dir zu!
        Ich möchte auch nicht das das Personal hier meinen Kampf kämpfen muss.
        Das wird jedenfalls vorher geklärt.

        Mir hat das KH Personal selbst angeboten. Ein weiterer Rat des Personals war, dass man sich nach der Geburt mit positiven Menschen umgibt.
        Natuerlich waere es schoen, wenn man es ruhig vorher klaeren kann, aber ich habe das Gefuehl, dass die TE und SM schon jetzt auf Kriegsfuss stehen. TE spricht von Manipulation und SM spricht von Enkel vorenthalten. Da ist eine diplomatische Loesung eher schwierig.....
        VG

        • (14) 21.09.17 - 15:05

          Manipulation in dem Sinn, das sie meinen Mann anruft und ins Telefon weint... gegen mich arbeitet sie schon 8 Jahre... zum Glück ist sie da sehr ungeschickt.

          Vorallem ist es auch so das der Schwiegervater sogar selbst meint seine Frau hat sie nicht mehr alle, wegen so einem Schwachsinn hier alle zu manipulieren. Seine Worte...

    (15) 21.09.17 - 11:25

    Hallo!

    Ich glaube das würde die Situation unnötig verunschönern.
    Stelle sie vor sie fahren ins KH und werden weggeschickt?! Das stelle ich mir sehr unangenehm vor, findest Du nicht?
    Ich glaube das es erst garnicht zu solche schroffen Methoden kommen muss.

    LG

Hi. Schon der Gedanke, dass jemand nicht respektieren will, dass eine OP kein Spaziergang ist und frau erstmal selbst zu sich und dem Kleinen finden sollte, würde mich ernsthaft sauer machen. Oma-Freuden hin oder her, das Kleine sieht am 2. Tag kaum anders aus. Aber ihr seid erwachsen, rede selbst mit deiner Schwiegermutter! LG

  • (17) 21.09.17 - 11:48

    Sauer bin ich im Moment auch! :)
    Ich würde, ehrlich gesagt, auch am liebsten den Kontakt zu ihnen abbrechen.... ist ja jetzt nicht der erste Vorfall in den letzten acht Jahren... ich könnte Romane füllen mit Stories die keiner glauben würde.... diese hier war einfach zuviel.

    Das würde ich aber nie von meinem Mann verlangen...

    • (18) 21.09.17 - 12:33

      Das kannst Du unabhängig von Deinem Mann machen. Ich hatte eine lange Zeit keinen Kontakt zu meiner Schwiegermutter, mein Mann ist aber mit unserer Tochter weiter hingefahren. Dagegen hatte ich auch nichts, ich wollte sie halt nicht mehr sehen, es ist zu viel vorgefallen.

      • (19) 21.09.17 - 12:38

        Den Gedanken hatte ich heute auch schon... allerdings belastet das doch die Beziehung doch auch sehr, vermute ich?
        Wir haben ohnehin wenig Familienzeit.... damit würde ich sie wieder kürzen.... das wäre schade. :/

(20) 21.09.17 - 11:52

Hi :)

Ich würde keinen Kompromiss eingehen, du bekommst das Kind und den Kaiserschnitt.
Und durch die unpassende Art vom letzten Mal finde ich dein Anliegen gerechtfertigt.

Dein Sohn, dein Mann und du, ihr solltet euch in Ruhe "beschnupppern" können.

Die SE freuen sich auch noch nen Tag Später und sollen sich mal nicht so anstellen.

Alles gute euch 😊

(21) 21.09.17 - 12:09

Hallo,

zum Glück haben sich meine Schwiegereltern immer an Absprachen gehalten und es auch eingesehen. Sag Du es ihr nochmal, ganz nett und Du bleibst auch nett, wenn sie sich mault. Wer das nicht verstehen kann, ist selbst schuld.

LG

  • (22) 21.09.17 - 12:23

    Meine halten sich auch immer an Absprachen #schwitz Glück gehabt. Ich täte das auch. Dass heißt jedoch nicht, daß man es auch verstehen muß aber scheinbar bin ich selber Schuld...;-) (s.u.)

    • (23) 21.09.17 - 12:29

      Ich kann die Männer dazu nicht verstehen. Kann man nicht mal klar sagen, wie der Hase laufen soll? Mein Mann macht das , wat´n Glück #schwitz

(24) 21.09.17 - 12:17

Vorweg:
Den genauen Zeitpunkt des KS muß man ja nicht zwingend mitteilen. Damit vermeidet man, daß die noch beim Nähen zusehen.

Was ich nicht so ganz nachvollziehen kann, daß man sich in der Lage fühlt ein Kleinkind - auch wenn es der Sohn ist - zu empfangen, der a) mit dem Baby wahrscheinlich noch nicht viel anfangen kann und b) möglicherweise gelangweilt rumquengelt, aber Erwachsene nicht, weil man zu erschöpft ist. Dies Unverständnis meinerseits kann aber daran liegen, daß ich keine KS hatte sondern spontan entbunden habe. Ich mein, man liegt da so rum und tüdelt mit dem neuen Erdenbürger und ansonsten hat man ja nix auszustehen. Nach einem KS hüpft man ja eh nicht durch die Klinik. Aber da ist jeder Jeck wohl anders.

Wo bleibt Dein Erstgeborener während der Geburt? Wäre es nicht eine Lösung ihn in der Zeit bei der SM zu parken und denen zu sagen, daß sie ihn dann am zweiten Tag mitbringen können? Dann hättest Du mit Deinem Mann und dem Baby Deine Ruhe, Oma wäre zufrieden, weil Du zeigst, daß Du den Enkel nicht vorenthälst und das Kind müsste nicht ewig im KH rumhängen.

Top Diskussionen anzeigen