Überraschungen - liebt oder hasst ihr sie?

Wie würdet ihr euch einschätzen?

Anmelden und Abstimmen
    • (1) 21.09.17 - 10:13

      Ich habe gerade überlegt, ob es da einen Zusammenhang gibt.
      Ich bin ein sehr spontaner Mensch, aber ich mag keine Überraschungen. Ich liebe die Vorfreude, die macht für mich alles noch viel schöner.
      Mein Freund ist da umgekehrt veranlagt. Er liebt Planungssicherheit - aber auch schöne Überraschungen.
      Ticken nur wir so?

      • Ich bin da vollkommen bei dir. #pro

        Hallo
        Ich bin jetzt nicht ausgesprochen spontan, ich mag es schon grob zu wissen was wie passieren wird usw. Eigentlich wie dein Freund!
        Für Überraschungen bin ich zu haben. Ein "Wir fahren 2 Nächte weg" am Freitag Mittag freut mich, 4 Wochen vorher ein "am Freitag den x gibt es eine Überraschung" macht mich jedoch schon fast verrückt #schwitz
        Aber es kommt auch auf die Überraschung selbst an. Der Mann einer Freundin hat sie mal mit einem neuen Auto überrascht. Bar auf die Hand bezahlt, gesehen und sofort gekauft. Ein neues Auto brauchten sie, nur war das gekaufte eher der Traum eines Auto Liebhabers und nichts das als Familien Auto taugte. Über größere finanzielle Ausgaben will ich vorher reden, mir Gedanken machen und im Falle eines Autos recherchieren. Dann gemeinsam entscheiden..

        LG

      Kommt auf die Überraschung an ;-)

      Ich bin da auch wie du.

      Bei meinem Mann ist es eigentlich ähnlich, er kann aber angekündigte Überraschungen besser "aushalten", sprich, er ist nicht so neugierig oder nennen wir es mal: kontrollsüchtig. #schein

    • Kommt ganz darauf an würde ich sagen. Hier wurde ja ein Wochenendtrip genannt, darüber würde ich mich auch freuen. Bei einer ganzen Woche als Überraschung würde ich mir schon schwerer tun, da hätte ich nämlich sicherlich vorher bereits eigene feste Pläne gemacht.

      Allgemein bin ich wohl eher ein Mensch, der plant, weil es halt sein muss und trotzdem drehe ich nicht durch, wenn spontan etwas dazwischen kommt. Ich kann mich da nicht festlegen irgendwie. #kratz

      Bei meinen Kindern wars ja so, Tochter geplant, Sohn überhaupt nicht. Gefreut habe ich mich letztlich über beide Schwangerschaften, beim Sohn hat es allerdings eine Nacht gedauert, bis ich die Überraschung verinnerlicht hatte. :-p

      Hallo

      Sowohl als auch.Manchmal bin ich auch überfordert.Als meine Kinder klein waren wurde ich mal im Dezember mit einer mehrtägigen USA Reise überrascht.Ich erfuhr es am frühen Abend, Abflug war am nächsten Tag.
      es war zwar alles arrangiert inclusive Kinderbetreuung,aber da musste ich schwer schlucken,auch weil ich leicht erkältet war.Ausserden fiel die ganze Vorfreude weg.Ich reise gerne,auch wegen der Vorfreude.
      Mittlerweile bin ich nicht mehr so angetan von Überraschungsbesuchen.
      Früher fand ich das schön.
      Mein Mann ist in fast jeder Beziehung spontan.😨

      LG

      Bei mir kommt es auch drauf an.

      Ich bin an sich ein spontaner Mensch, plane weder gerne noch gut. Ein Organisationstalent bin ich wirklich nicht :-)

      Überraschungsgeschenke mag ich sehr - also nicht zu wissen, was ich zum Geburtstag bekomme z. B. Auch einen unangekündigten Wochenendtrip finde ich toll.

      ABER: Ich hasse überraschungsbesuche. Wie die Pest. Ich will niemanden unangekündigt in mein "Revier" lassen #rofl und dann auf Knopfdruck gute Laune haben und mich unterhalten müssen.

      LG

      kann ich nicht mal genau beantworten Überraschungen mag ich eher nicht so kommt drauf an was für Überraschungen ich plane am liebsten selber aber spontan . Ich muss im Alltag mit vielen Kindern so ziemlich vieles planen sonst läuft hier nichts aber ich hasse es weiter als einen Tag im vor raus zu planen weil ich trotz Planung nie genau weiß was an anderen Sachen noch ansteht die sich spontan ereignen . Ich hasse wenn ich verplant werde oder mich zu weit im vor raus auf etwas festlegen soll . 1/2 Jahr vorher Urlaub buchen oder Wochen im vor raus Karten für irgendwas besorgen oder für eine Schulveranstaltung ,die in zwei Wochen ist, einen Kuchen backen und /oder zum helfen eingetragen bin sowas ist mir ein absoluter Graus#zitter dann fühle ich mich gezwungen fremdbestimmt und festgelegt, das artet für mich in Stress aus . Natürlich wollen andere auch planen, verstehe ich, trotzdem versuche ich mich aus solchen Planungen erstmal rauszuhalten ich weiß wann was ist und spontan klappt das auch aber falls doch mal nicht habe ich nicht den Druck das ich genau das jetzt trotzdem muss .

Top Diskussionen anzeigen