Frage / Kinder / Beziehung

Zusammen bleiben /Durchhalten

Anmelden und Abstimmen
    • (1) 28.09.17 - 22:14
      Frage123456789

      Hi
      Mich würde mal interessieren wie lang man einer Beziehung mit Kindern (1 und 3 Jahre) stand halten muss/sollte ,also den Kindern zu liebe .
      Ist ja nicht so das man einfach das Handtuch werfen kann wenn Kinder im Spiel sind.
      Gehen wir einfach von einer unglücklichen Beziehung aus, in der schon alles gesagt ist und man lebt einfach noch neben sich her.

      • Mindestens bis die Kinder glücklich verheiratet sind

        Meine Erfahrung: Je älter, umso weniger gut vertragen sie es, weil sie es dann bewusster miterleben.

        Und je jünger sie sind, umso häufiger findet dann eben der Umgang statt, dann läuft es noch reibungsloser.

        Gerade euren Kindern, die noch viel instinktiver und sensibler als ein erwachsener Mensch sind, könnt ihr nichts vormachen. Klar könnt ihr so weiter machen. Kinder spüren aber ganz genau, wenn etwas nicht stimmt. Wenn ihr dann ein ambivalentes Elternleben vorlebt,wird das für meine Begriffe eher zu Verstörtheit bei den Kindern führen und eventuell auch zu späteren Problemen führen. Ich halte nix davon "der Kinder zuliebe" zusammen zu bleiben. Also nein. Wenn Du eine Trennung möchtest, dann ist das mit Kind, egal ob klein oder groß die beste Option.

        LG

      • Den Kindern zuliebe sollte man nicht zusammen bleiben. Kinder leiden nämlich mehr unter einer leblosen ehe und dem so tun als ob von den Eltern als unter einer klaren Trennung. Vor allem lebt man den Kindern damit etwas vor, was gar nicht gut ist: es ist egal, wie du dich fühlst, Hauptsache, der Schein wird gewahrt. Und das sollen Kinder als Vorbild nehmen? Damit die es später genauso machen? Nein danke! Offenheit und ehrlich sein ist doch gerade in einer Familie wichtig.

        moin,

        aus der sicht eines kindes, dessen mutter immer lieber ihre partner hatte, der die kinder tyrannisierte und auch schlug, bin ich für eine trennung.
        ich würde deshalb nie "zu gunsten der kinder" mit einem partner zusammen bleiben.

        lg

      • Ich stand auch schon von dieser Frage, es gab keinen Streit oä, aber auch keine Beziehung...
        Das noch 18 Jahre? Ne... dafür fand ich mich noch zu jung...
        Ich habe noch keinen neuen Partner, trotzdem fehlt mir der alte nicht.... und ich denke man sollte sich trennen, bevor man sich verletzt, dann geht es doch oft friedlicher...

        Hallo

        wenn wirklich alles geklärt ist, sämtliche Rettungsversuche gescheitert sind, dann am besten so früh wie möglich.


        L.G.

        Kommt darauf an, wie es den Eltern dabei geht. Wenn man WG-mässig zusammenleben kann, ohne gross zu steiten, dann ist das vielleicht keine schlechte Option. Ich glaube nicht, dass Eltern sich lieben müssen, sie müssen einfach vernünftig miteinander umgehen können. Falls die Eltern unglücklich sind (oder ein Elternteil), wirkt sich das negativ auf die Kinder aus. Dann ist eine räumliche Trennung für die Kinder vermutlich besser, vor allem dann, wenn sie nach wie vor eine enge Beziehung zu beiden Elternteilen pflegen können.
        Alles Gute, Ks

        Es gibt ja zum Glück noch ein paar mehr Möglichkeiten als die von Dir genannten. Zum Beispiel wäre da:
        Trennung sobald wie möglich, um den Kindern ein entspanntes Umfeld bieten zu können

        Das habe ich vor einigen Jahren getan, als meine Kinder 2 und 5 Jahre als waren. Die große hatte daran mehr zu knabbern als der kleine, für den das Leben so wie es jetzt ist ganz selbstverständlich ist. Es gibt einfach sehr viele Wege, Familie zu leben, deswegen ist es heute auch ganz selbstverständlich, dass zwei Männer oder zwei Frauen Kinder großziehen, und entsprechend ist es auch in Ordnung, wenn Mama und Papa getrennt voneinander in unterschiedlichen Haushalten leben. Natürlich setzt das voraus, dass ihr weiterhin versucht, Eure Beziehung als Eltern auf einer respektvollen und friedlichen Art und Weise weiter zu führen.

        Wenn Du mit einer Trennung glücklicher bist als in Deiner Ehe, und das entnehme ich Deinem Text, dann ist es das richtige. Deine Kinder merken, dass Du unglücklich bist und Dich verstellst - was ist daran gut?

        Natürlich könnt ihr es noch mit Paartherapie etc versuchen, wenn Du nicht das Gefühl haben willst, das Handtuch geworfen zu haben. Mir ging es besser mit dem Gefühl, alle Möglichkeiten ausgeschöpft zu haben.

        Was nützt es denn, wenn man später bei einer Trennung von seinen eigenen Kindern gesagt bekommt "Das wurde aber auch Zeit!"?
        Die sich dann vielleicht noch Vorwürfe machen, weil sie der Grund waren, dass die Eltern unglücklich zusammengeblieben sind?

        Es ist auch DEIN Leben, warum solltest du auf ein glücklicheres verzichten/warten?

        Glückliche (wenn auch getrennte) Eltern = glückliche Kinder

      Es ist tatsächlich so, dass eine Trennung für kleinere Kinder leichter ist als für ältere.
      Ich hatte immer die Einstellung, zusammen zu bleiben, alles andere ist für unsere Tochter schrecklich.
      Irgendwann kam sie aber zu mir und sagte, warum trennst Du Dich nicht, Mama!!!
      Also Kinder wissen ganz genau, wie es um die Ehe der Eltern bestellt ist.

      Ich stehe vor dieser Entscheidung, aber meine Kinder sind schon viel grösser. Wenn sie noch so klein wären, würde ich viel weniger lang überlegen, da sie es "weniger mitbekommen" - bei den Grossen ist alles unendlich kompliziert (Umzug, Schule, Finanzen, Schuldzuweisungen etc) und muss deshalb doppelt und dreifach gut überlegt sein ...

Top Diskussionen anzeigen