schon wieder, kind gedemütigt oder übertreibe ich

    • (1) 04.10.17 - 10:35
      alles schwierig

      Hallo,

      wir haben eine schwere Krise hinter uns und uns auf Abstand geeinigt. Nun läuft es so, dass mein Mann öfter für einige Tage weg ist. Kommt er wieder freuen sich die Kinder, meist ist er aber dann so unentspannt, dass es direkt stress gibt.

      mein sohn beschwerte sich gestern darüber, dann sagte ich, dass das früher immer so war und ob er sich nicht mehr erinnere? er meinte nein. er ernnere sich nicht. dabei hat mein mann immer mal wieder sprüche gebracht die überhaupt nicht gehen.

      gestern sagte er allen ernstes, " wenn ihr jetzt nicht mit dem scheiß aufhört, fahre ich direkt wieder in meine wohnung..." ich dachte ich höre nicht recht, ich weiß auch dass er das nicht ernst gemeint hat, aber mein sohn war erstmal richtig geknickt, hat er sich doch so auf den papa gefreut. auch dass dieser nachdem wir ihm bilder von den basteleien geschickt haben nicht reagiert aht, war er enttäuscht. klar. aber das war wirklcih heftig, ich versuchte mich in die lage zu versetzen und ich wäre als kind zutiefst getroffen gewesen. nun muss man sagen, dieser sohn war jahrelang der liebling meines mannes. der kleinere hat da deutlich mehr abbekommen. aber dennoch sagten beide immer wieder, wie viel er mit ihnen schimpft. der kleine ist ein mamakind.

      ich habe echt die befürchtung, meine kinder haben schon einen schaden genommen und es wird einfach nicht 100% gut. er wird einfach immer wieder für verletzungen sorgen.

      lg

            • (5) 04.10.17 - 13:08

              gesinge und so

              • Du erwartest ernstgemeinte Antworten und Ratschläge auf Dein Problem, schaffst es aber nicht, hier verständliche, zusammenhängende Sätze zu formulieren?
                Du erwähnst, dass es anscheinend eine Vorgeschichte gibt, aber auf mehrmalige Nachfrage anderer User kommt von Dir nur ein:
                "gesinge und so".
                Was soll man Dir denn bitte antworten???

      Warum musstest du dein Kind erinnern, dass er früher schon so war?

      Kinder lieben ihre Eltern erstmal bedingungslos. Auch wenn sie ungerecht sind.
      Der Satz deines Mannes war dämlich, aber was war vorher? Sagen wir nicht alle mal unüberlegtes in blöden Situationen?
      Es ist natürlich sehr schade, dass er sich deinen Kindern gegenüber nicht im Griff hat, verstehe mich nicht falsch! Mein Vater hat mir auch gern mal gesagt, dass ich doof bin und das hat mein Selbstbewusstsein sicher nicht gefördert, aber einen Schaden wegen eines gestressten Vaters.. Mhm... ne... hab ich nicht.

      Ich würde mal sagen, dass er die Kinder bei sich trifft, ohne dass du dabei hockst. Vielleicht stresst du ihn auch? Oder wenn er da ist: hockt nicht zu Hause! Geht raus! Macht was schönes. Das stresst doch immer weniger.

      Wenn ich das richtig verstehe, dann geht es Dir einzig um den einen Satz, den Dein Mann gesagt hat?
      Nun, schön ist definitiv etwas anders! Aber ich finde es jetzt auch reichlich übertrieben, gleich davon auszugehen, dass Deine Kinder Schaden nehmen, nur weil so ein Satz fällt.
      Außerdem finde ich es auch nicht in Ordnung, dass Du Deine Kinder extra danach fragst bzw. sie darauf hinweist, dass es doch früher immer so war und ob er sich daran nicht mehr erinnert. So etwas macht man auch nicht!
      Ich denke, aus Deinem ganzen Posting liest man die Unstimmigkeiten zwischen Dir und Deinem Mann heraus. DAS ist das eigentliche Problem. Ihr beiden müsst einen gangbaren Weg finden, wie ihr miteinander auskommt.
      Vielleicht ist es besser, wenn Dein Mann mal nur mit den zwei Kindern etwas unternimmt, also ohne Dich. Wenn es gerade so schlecht zwischen euch beiden Eheleuten läuft, dann ist doch jedes Auseinandertreffen zwischen euch beiden nur stressig und sofort baut sich Druck auf.
      Versucht euch beide in Anwesenheit der Kinder zurück zu nehmen und kommentiert nicht gleich die Verhaltensweisen des jeweiligen Partners.
      Habt ihr euch für eine Paartherapie entschieden oder wie sieht euer Weg zukünftig aus?
      Auf jeden Fall scheint ihr beide als Partner einen großen Redebedarf zu haben.

      Hallo!

      Geht es um den Vater der "immer so schreit"??

      Verletzungen, gedemütigt .... ich finde, Du übertreibst: Auch wenn der Spruch Deines Mann Mannes blöd war - davon nehmen die Kinder doch keinen Schaden.

      Ganz offenbar ist das Ding bei Euch noch nicht gegesssen, und ihr braucht den Abstand. Lass doch Deinen Mann sich mit den Kids alleine treffen oder sei dann zumindest nicht immer direkt dabei und beobachte, ob alles gut läuft - das kann ja nur verkrampft werden.

      LG

      Hallo.

      Ohne die Antworten der anderen gelesen zu haben meine ich, dass du deinen Teil dazu auch beiträgst. Dein Verhalten den Kindern gegenüber ist aber auch nicht fair. Du schießt so gegen den Vater (dann sagte ich, dass das früher immer so war und ob er sich nicht mehr erinnere?). Wie sollen die Kinder nichts mitbekommen. Natürlich merken sie viel mehr, als dir lieb ist. Jetzt fällt es natürlich mehr auf, da er ja nicht jeden Tag anwesend ist. Ihr solltet beide als Erwachsene einen Weg finden, damit die Kinder auch mit der Trennung klarkommen.

      Alles Gute.

      LG

      • (12) 04.10.17 - 13:07

        hallo an dich und auch die anderen...

        ja es ist sicher nicht gut, wenn ich sage, früher war es doch immer so. aber es war so und es ging mit eigentlich drum zu sagen, ist inzwischen doch besser und entspannter geworden. ja es ist sehr schwierig, denn wir erziehen auch unterschiedlich und haben keinen gemeinsamen weg, weil wir nicht einer meinung sind... ich finde kinder sind auch ohne laute worte erziehbar.

        und ich sagte im nachsatz, es wäre ja auch gut, wenn er sich nicht daran erinnert, da man meist nur die guten dinge im kopf behält... hilft jetzt auch nicht mehr.

        mein sohn hat nach diesem spruch 1 stunde auf seinem bett gelegen und war danach kaum ansprechbar. später war dann alles wieder "normal".

        ich sage auch häufig, wenn die kinder sagen, der papa schimpft mich immer, dass es doch schon viel besser ist als früher. willmich jetzt aber auch nicht rechtfertigen, sicher mache auch ich fehler.

        lg

    Hallo!

    Ja, das ist wirklich nicht fair vom Vater - aber von Dir auch nicht.

    Diese ganze Situation, dass ein getrennt lebender Vater nur "zu Besuch" kommt, es also gar keinen gemeinsamen Alltag bei ihm Zuhause gibt, nicht mal Besuchswochenenden, macht es für die Kinder schwieriger. Noch dazu ist die Stimmung zwischen euch Erwachsenen ja auch weiter angespannt, das verbessert auch nicht die Laune.

    Klar freuen sich die Kinder auf den Vater, und es ist auch normal, dass sie manche Verletzungen lieber verdrängen. Schließlich wollen Kinder BEIDE Elternteile einfach nur bedingungslos lieben können, und bei einem Vater, der nur ab und zu Interesse zeigt, ist das sehr sehr schwer. Daher ist es aber auch sehr wichtig, dass Du ihren Vater nicht auch noch in die Pfanne haust, wenn er sich daneben benimmt. Sprich das IHM gegenüber an, aber nur dann, wenn die Kinder nichts davon mitbekommen. Wenn er nicht auf Bastelfotos reagiert, dann sagst Du "er meldet sich vielleicht noch später" und kannst ihm dann später ohne dass es die Kinder erfahren immer noch die Hölle heiß machen.

    Mit einem Vater, der nicht durchgehend Interesse hat, haben Kinder es immer schwer, egal ob der nun Daheim wohnt oder nicht. Es war ja früher eher noch schlimmer, wenn die Kinder da Bastelkram zeigen wollten, hat er doch sicher auch manchmal nur "jaja" gesagt ohne richtig hinzuschauen. Aber: Kinder halten das auch ein Stück weit aus.

Top Diskussionen anzeigen