• Hallo

        Naja, deine Krise geht 3 Jahre.. ..so groß kann dein leidensdruck nicht sein sonst hättest du ein weg da raus gesucht.

        Meiner Meinung nach sollten beide Herren Konsequenzen ziehen!!! Dann wirst du die Dinge anderst sehen aber solange beide brav da stehen und dich noch bemitleiden wird sich nix ändern.

        Hat dein Ehemann nicht irgendwie/ irgendwan genug von deinem rumgeeiere ???

        Wahrscheinlich ist er auch genau deshalb nicht anziehend für dich.

        Hättest du eine Affäre?? Bzw. Hast du dein Mann betrogen???

        Ich finde es ehrlich gesagt sehr egoistisch von dir, deinen Mann solange hinzuhalten.

        Ich persönlich glaube, den richtigen Partner fürs Leben zu finden ist wie eine Nadel im Heuhaufen.

        Du scheinst ein Mann zu haben der wirklich zu dir steht damit hast du etwas was viele nicht haben.
        Gib das doch nicht auf.

        Habt ihr euch schon Hilfe von außen geholt ??
        Therapie ??

        Lg

        Hallo pumpphonia,

        ich kann dich irgendwie verstehen. Stand vor vielen Jahren ähnlich wie du da, nur war kein Kind im Spiel. 10 Jahre ParHerrschaft, 3 davon verheiratet. Ich könnte seine Nähe nicht mehr ertragen, sein Geruch, seine Wortwahl etc. Dann lernte ich im Beruf einen Mann kennen, der mich einfach umgehauen hat. Er war mein Seelenfreund, hatte alles was ich mir immer wünschte. Nach endlosen Gesprächen, Eheberatung etc. habe ich mich getrennt und mit dem anderen "durchgebrannt". Was folgte war 4 Monate Glücksgefühle pur. Ich erlebte Liebe pur, hatte grandiosen Sex und fühlte mich wie ein Teenie. Und plötzlich hatte ich ein Brett vor dem Kopf. Ich musste mich trennen, MEIN Leben sortieren, herausfinden wer ich bin und was ich will.

        Was ich dir damit sagen will. Nach so einer langen und intensiven Beziehung gleich zum nächsten springen kann meiner Meinung nach nicht funktionieren. Reflektiere dich selbst. Sprich mit deinem Mann, ihr habt ja scheinbar ne gute Basis für Gespräche.

        Ich wünsche dir alles Gute und dass du nichts überstürzt!!!

        Dass du dich in den Kollegen verknallt hast, deinen Mann als bequemes Gewohnheitstier schätzt...... geschenkt.......

        Was sagt dein Mann eigentlich dazu? Der scheint ein ausgesprochen geduldiger Schluffen zu sein. Erst nörgelst du 2,5 Jahre an ihm herum, obwohl er gar nichts gravierend falsch gemacht hat und badet aus, dass du ihn nicht mehr anziehend findest.
        Dann offenbarst du ihm, dass du in deinem Kollegen den Seelenpartner gefunden hast und nur darauf wartest, mit ihm auch noch in die Kiste zu steigen. Dann geht er mit dir zum Anwalt und bespricht die möglichen Scheidungsmodalitäten......... Und dann????? Nix? Null Reaktion..... Wut....... Irgendwas?

        Warum führt ihr keine offene Ehe, wenn niemand ernsthafte Bestrebungen hat, sich wirklich zu trennen????

        Ansonsten denke ich, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis jemand für dich entscheidet. Vielleicht verliebt sich dein Mann in jemanden, die ihm Aufmerksamkeit schenkt und ihn total anziehend im Gesamten findet. Hast ja selbst gesehen, weil leicht das passieren kann. Keiner möchte ewig zuhause die 2. Garnitur sein und sich unattraktiv und ungeliebte fühlen. Gute Freund kannst du mit deinem Mann auch bleiben, wenn ihr getrennte Wege geht. Funktioniert oft sogar noch besser auf die Distanz.
        Oder dein Kollege hat die Nase voll und will nicht wartend daneben stehen bis du dich irgendwann mal für irgendwas entschieden hast. Er ist recht frisch getrennt. Da findet sich fürs Ego auf die Schnelle oft auch an anderer Stelle jemand. Er wurde wegen eines anderen von seiner Freundin verlassen. Das ist nicht gut fürs Selbstbewusstsein. Außerdem ist er ja ungebunden und kann immer und überall eine abschleppen oder kennen lernen.

        Vielleicht stehst du letztlich ohne Mann da. Wird m. M. n. nicht die schlechteste Lösung sein, denn so richtig das Gelbe vom Ei sind sie beide nicht für dich. Sonst würdest du nicht so rumeiern.

        Der beiden weiß davon


      Hallo,
      da kannst du Bücher lesen und Meinungen einholen, soviel du willst. Die Entscheidung wird dir keiner abnehmen können.
      Eigentlich würd ich sagen, wenn du deinen Mann wirklich nicht mehr riechen kannst, dann hat es wohl auch keinen Zweck mehr. Aber wie du dann eure Verbindung bechreibst... das hört sich anders an.
      Ich glaube, vieles muß man dir nicht erst erklären:
      - z. B. daß es nach langer Kinderwunsch-Therapie irgendwie nachvollziehbar ist, wenn das Kind dann den Mittelpunkt einnimmt.
      - daß diese momentane Gefühl, daß du für deinen Kollegen empfindest nach einigen Monaten Alltag ziemlich verschwinden kann
      Ich lese aus deinen Zeilen, daß du mit deinem Mann zwar auch nicht so schöne Zeiten hattest, aber das diese Beziehung zwischen euch doch etwas ganz besonderes ist, das du keinesfalls ganz missen möchtest.
      Die erste Zeit mit Kleinkind habt ihr nun hinter euch, wenn das Kind größer wird, werden auch manche Karten einfach neu gemischt.
      Vielleicht solltest du wirklich alleine dir mancher Gefühle erst mal klar werden. Aber ich denke, das wirst du nicht schaffen - dann wohl lieber den Kollegen "mitnehmen".
      Die Anziehungskraft zu deinem Kollegen, ist groß - das hängt natürlich auch damit zusammen, daß es einfach "Neuland" ist.
      Läuft schon was zwischen euch - sorry, wenn ich so direkt frage.
      LG

      (23) 12.10.17 - 21:47

      Du schreibst von Dingen wie "riechen können" etc. Hmm irgendwann ging das ja dann anscheinend mal besser oder? Nimmst du die Pille, nicht mehr, oder hast sie irgendwann nach der Geburt deines Sohnes angefangen oder so? Sowas kann viel ändern am männergeschmack / riechen können.
      Ansonsten schwierige Lage. Kann ich etwas nachvollziehen. Kann dir leider gar nichts raten 😕
      Käme für dich und deinen Mann ne offenere Beziehung in frage? Ihr bleibt erst mal zusammen, holt euch den sex aber woanders?

      Ich hoffe du findest für dich + den kleinen die richtige Entscheidung. Alles Gute 🍀

      (24) 12.10.17 - 21:54

      Das ist echt fies..
      ihr habt ein krankes Kind müsst jeden Tag eure Energy geben, klar dass da irgendwann die Luft draußen ist! Aber sich gleich den nächsten an den Hals zu werfen. Mensch du bist keine 12 mehr

      PN

      Hallo,

      zunächst einmal möchte ich Dir sagen, daß Dein Beitrag gar nicht wirr erscheint. Ganz im Gegenteil: Du hast Deine sehr komplizierte Situation gut beschrieben, was auf mich einen sehr selbstreflektierten Eindruck macht. Du kennst Dich und die zwei Männer ziemlich gut, weißt, was Du jeweils an ihnen schätzt oder auch nicht so magst.

      Die große Schwierigkeit an so einer Trennung von einem langjährigen Partner ist, daß man nicht nur den Mann als Ehemann sondern auch als besten Freund gehen lassen muß. In Deiner perfekten Welt wohnt ihr drei wahrscheinlich alle zusammen und veranstaltet glückliche, ausgedehnte Sonntagsfrühstücke. ;-) Keine Sorge, daß ist nicht schlimm und zutiefst menschlich.

      Frage: wäre so ein Szenario denkbar? Wie geht es Deinem Mann nach dieser langen Zeit? Liebt er Dich noch als seine Frau oder wäre er mit einer engen, tiefen Freundschaft auch glücklich? Ich habe so eine Freundschaft zu meinem Ex, daher Frage ich.

      Wenn das keine Option ist, würde Ich Dir folgendes raten: es ist schon sehr viel Zeit vergangen und Du bist zu keiner Entscheidung gelangt. Deshalb denke ich, Du wirst Dich auch in absehbarer Zeit nicht entscheiden können. Daher würde ich Dir raten, bei Deinem Mann auszuziehen. Sei mal nur für Dich. Triff Dich gern auch mit beiden und schau, was Dein Herz Dir sagt. Vielleicht ist die Anziehung zu Deinem Mann nur die Gewohnheit. Vielleicht die zu Deinem Kollegen nur das Neue, daß man nicht haben kann. Du mußt in diese Antwort hineinwachsen wie ein Baum und das kann dauern. Aber um die Antwort erspüren zu können, müssen beide in gleicher Ausgangssituation sein. So lange Du noch mit dem Einen Tisch und Bett teilst, wird es schwierig. Ich weiß, daß klingt kompliziert. Aber am schwierigsten ist nur der erste Schritt. Alle weiteren Schritte ergeben sich beim Gehen.

      Alles Gute!

      Als erstes ist mir aufgefallen, dass Du Dich selbst für spontan hältst. M.E. schlechte Selbstreflektion, weil wenn Du spontan wärst, dann würdest Du nicht alles zerdenken, Bücher darüber lesen und so eine Situation so lange gar nicht ertragen. Heißt im Umkehrschluss, dass Ihr (Dein Mann und Du) nicht so verschiedenen seid wie Du denkst. Du hast das Glück, 2 intelligenten Männern begegnet zu sein und jetzt wird es Zeit für eine Entscheidung. M.E. klaust Du Deinem Mann Zeit, welcher Mann kann ohne körperliche Zuwendung sein? Du kannst ihn nicht riechen... ich umgebe mich nicht mal im Freundeskreis mit Menschen, die ich nicht riechen kann #zitter Ok ich bin ein extremer Geruchsmensch, aber trotz allem - geht gar nicht.
      Du bist verliebt, Niemand weiß was daraus wird, aber wenn er auch will - was sich so liest - dann solltet Ihr es probieren. Vielleicht funktioniert es, vielleicht nicht und Du findest jemand ganz anderen, wer weiß schon was das Leben für einen bereit hält. Alles Gute.

      An alle, die sich die Mühe gemacht haben meinen Post zu lesen, zu antworten oder gar nicht zu antworten - wenn ihnen nur Böses in den Sinn kam.

      Wie es zur Situation gekommen ist, habe ich mit einer Antwort auf den Beitrag von Mausi1993 erklärt. Sicherlich wäre das im eigentlichen Post zur Bewertung ganz sinnvoll gewesen - es kam also nicht aus einer Laune heraus. Es gab einige Lieblosigkeiten von seiten meines Mannes die bereits im Freundes- und teils Familienkreis Wahrnehmung gefunden hatten. Die krassen Beispiele möchte ich gar nicht schildern, da ich vieles verziehen habe.

      Was von vielen gefragt wurde und ggf. zur Beurteilung beiträgt - mein Mann hat seine Fehler erkannt und er arbeitet hart daran. Er ist wieder der Mensch, den ich von früher kenne. Es gab den Zeitpunkt, an dem ich sofort meine Koffer hätte packen können und gehen wollte. Nur findet man hier nicht ad hoc eine Wohnung mit Kind. Wir leben momentan wie in einer WG. Lesen viel, spielen uns Beiträge zu und versuchen, uns und die Situation zu reflektieren.

      Das schwierige ist, dass die Ausgangssituation, aus welcher heraus ich mich verliebt habe, eine nicht mehr vergleichbare mit der jetigen Situation ist. Heute übernimmt er Termine, geht auch mal allein mit unserem Sohn zum Arzt, stellt meinen Job nicht mehr unters Licht, sieht mich wieder als Frau. Er hat sich in allen Punkten gedreht.

      Nur weiß ich nicht, wie ich jetzt damit umgehe. Ich müsste lernen ihn neu zu lieben.

      Und nein. Ich führe keine parallele Beziehung. Das wäre mir zu stressig. Vielleicht ist es am besten, die Wohnung zu nehmen und dort mit Abstand von beiden zu schauen, was in mir passiert.

      Vielen Dank für die vielen Gedankenansätze und Fragen, auch per PN. #danke

      Wie verhütest du seit dem Abstillen? Hormonell?

      Dann lass das Mal weg. Das mit dem "riechen können" kenne ich nämlich auch von befreundeten Paaren nur anders Rum.

      Kinderwunsch, Pille abgesetzt und plötzlich sollte das Kind doch besser von einem anderen Mann sein.

      Auch umgekehrt gibt es das. Mein Mann kann mich in nicht schwanger/stillend/hormonell verhütend nicht so gut riechen.

      Ich nutze jetzt auch andere Parfums weil die alten an mir plötzlich komisch riechen.

Top Diskussionen anzeigen