Flirten in Ehe

Ist Flirten in einer Ehe okay? (Kein Fremdgehen)

Anmelden und Abstimmen
    • (1) 16.10.17 - 08:51
      Flirtenok

      Hallo ihr Lieben,
      jetzt bin ich gespannt. Wie seht ihr das?
      Ist Flirten okay, wenn man verheiratet ist?
      Und wie weit darf das für euch gehen?

      • Flirten ist völlig normal, finde ich.

        Solange es nur beim Gespräch bleibt, hab ich da keine Probleme. :)
        Anfassen würde ich da schon kritisch sehen.

        Hey,

        Also wenn dann wird mit dem eigenen Mann geflirtet. Das belebt die Beziehung 😉
        Kleine nette Nachrichten. Eindeutige Verführungen. Begehrt fühlen...
        Das gehört definitiv in eine Beziehung.
        Wenn man für solche Dinge einen anderen Mann braucht sollte man wohl die Beziehung überdenken.

        Flirten / Schäkern kann und darf man doch immer. Das bedeutet nicht, dass man seinen Partner nicht liebt. Wahrscheinlich passiert es auch oft eher unterbewusst und ist gar nicht unbedingt zu kontrollieren. Ich bin z.B. ein recht offener und zugänglicher Mensch, mache gerne meine Schwerze mit anderen Menschen (auch Männern). Manch einer möge von außen betrachtet sagen, dass ich flirte, während ich das überhaupt nicht so empfinde.

      • (5) 16.10.17 - 09:27

        Schwierig.
        Ich würde es nicht ertragen täte mein Partner es tun. Ich habe geflirtet, war sogar verliebt. Aber geschehen ist nichts zum Glück.
        Im Prinzip sage ich nein. Bei uns läuft es gut, ich habe einen sehr guten Partner. Das sehen wir beide so.

        Ich kreuze nichts an. Denn Kopf und Herz sagen nein, die Realität sagte mir einmal ja.

        Es ist aber vorbei. Und es wäre nie was geworden.

        Aber ja, natürlich, hebt doch die Stimmung und macht Spaß. :-) Wir machen das beide bei Gelegenheit, Blicke, Lächeln und/oder Reden, erzählen uns das dann gegenseitig. Sind uns dabei aber sicher, dass keiner wirklich weiter gehen würde.

      • Hallo,
        ich hab nix angekreuzt, weil ich das ehrlich gesagt albern finde.

        Wir sind alle erwachsen und flirten ist eben flirten, nicht mehr und nicht weniger...

        Tut dem Ego gut und hat mit dem Partner ja meistens gar nichts zu tun..

        Flirten ist ja nicht anbaggern oder rumbrunften....

        Ich flirte fast täglich bei der Arbeit, beim Einkaufen oder sonstwo- und auf meine Ehe hat das keinerlei Auswirkungen...wird bei meinem Mann auch so sein, ich seh ja immer wie er zB die Paketbotin um den Finger wickelt..

        Aber mich macht das weder an noch wütend oder sonstiges...wer flirtet denn nicht mal?

        LG
        Lulu

        Ich finde, flirten hat nichts mit dem Ist- Zustand einer Ehe zu tun. Ich finde es ganz normal, mal zu flirten. Glaube auch, dass passiert teils unterbewusst. Genauso wie ich mir hübsche Männer gerne angucke und mein Freund sich gerne schöne Frauen. Ich finde, dass kann man gar nicht bewerten, sondern liegt einfach in der Natur des Menschen.
        Solange mein Partner nicht total offensichtlich neben mir Frauen hinterher starrt, ihnen am besten noch nachpfeift, hab ich damit kein Problem.😉
        Genauso wenig wenn er mal flirtet. Schluss wäre bei mir, wenn es körperlich nahe wird. Da würde ich der Dame auf die Finger hauen. 😛

        LG

        • Warum würdest Du der Dame auf die Finger hauen und nicht Deinem Mann ;-)?
          Die Dame weiss im Zweifelsfall noch nichtmal von Deiner Existenz, und selbst wenn - Dein Mann wäre der, der was falsch macht.

          • Dann haue ich eben beiden auf die Finger😁 Ich bin jetzt von dem Fall ausgegangen, dass ich dabei bin. In meiner Abwesenheit weiß ich ja eh nicht was passiert. Da vertraue ich. 😉

      (11) 16.10.17 - 13:05

      Ich hab ehrlichgesagt (seit ich meinen Mann kenne) nicht einmal das Bedürfniss gehabt zu flirten.
      Klar unterhält man sich mal und lacht über einen Witz. Und ich lächel auch den Kellner an, aber das ist für mich Höflichkeit und hat nichts mit Flirten zu tun.

      Aber vielleicht definiert jeder Flirten anders.

      Eigentlich keine von deinen Antworten.
      Ich finde es ok, finde aber weder, dass es irgendwas aufleben muss, noch dass es in schlecht laufende Beziehung gehört.

      Also flirten ja, vor allem wenn die Beziehung entspannt läuft. Voraussetzung ist: ALLE Beteiligten wissen am Ende wo man hingehört ;-)

      K

      (13) 16.10.17 - 18:21

      Eigentlich 100% nein. Ich habe seit mehr als einem Jahrzehnt einen Parkbankflirt. Als ich ihn kennenlernte, war er 70, nun über 80, Typus absolut kultivierter Gentleman. Es begann als Gespräch in der Mittagpause ... und es dauerte ein Jahr, bis "feste Verabredungen" (ausschließlich auf der Parkbank) daraus wurden.

      Im Winter sehe ich ihn über Monate nicht. Er (inzwischen verwitwet) hat meine Telefonnummer, aber würde nie anrufen (weil ich verheiratet bin). Es ist 100% platonisch. Er schenkt mir manchmal Bücher, die er gut findet und wir reden darüber. Wir haben sehr gute Gespräche. Ich werde ich total vermissen, wenn die Zeit kommt. :-(

      Aufgrund des Alters und unseres Familienstandes war klar - es bleibt ein Flirt.

      Ich würde eher sagen: "Ja, aber nur wenn die Ehe gut läuft." Ich flirte sehr gerne, ich liebe das, es hebt meine Stimmung, ich brauch das irgendwie. Aber das kann ich nur machen, weil ich weiß, wo ich hingehöre.

      Kann nichts anklicken… Ich habe 9 ehe -Jahre lang nicht geflirtet… Dann zum ersten Mal in meinem Leben (wirklich!) Mit einem anderen Mann geflirtet (ohne es zu wissen).. Wir haben ein halbes Jahr eine parallele Beziehung zu unseren Ehen geführt… ich muss erst mal bestehen, was flirten bedeutet… Seither habe ich mit einem weiteren Mann geflirtet und es hat uns (nicht mir, uns) soooo gut getan ... mein Ex und ich immer noch miteinander, an jedem Verdammten Tag – und es tut so gut… also falls jemand kommt, der es wert ist zu Flirten wert ist - sehr gern!

Top Diskussionen anzeigen