"Stiefsohn" hat keinen Respekt, wie Partner ansprechen?

    • (1) 16.10.17 - 13:12
      VerzweifelteNext

      Seit ein paar Monaten nimmt das Verhalten des Sohnes (10) meines Partners immer unmöglichere Formen an.
      Sein ewiges Gequassel (auch wenn wir uns gerade unterhalten und er dazu kommt) kann ich inzwischen ignorieren und wenn er mir ins Wort fällt, sage ich auch etwas zu ihm. Mein Partner tolleriert das.
      Außerdem redet er mit mir wie mit einem Schulkameraden, er hat vor Ewachsenen überhaupt keinen Respekt oder Hemmungen. Er rügt mich auch wenn ich etwas zu seinem Vater sage was in seinen AUgen nicht richtig ist.
      Er glaubt auch alles wissen zu müssen was mein Partner und ich so über Dinge die uns betreffen besprechen oder was so an Erwachsenenkram in der Familie passiert. Wenn mein Partner telefoniert zB dann quatscht er an einer Tour rein, genauso bei mir. Mein Partner sagt da nie etwas.

      Der Junge ist nur am Wochenende da, mein Partner behandelt ihn aber wie einen Freund, wundert sich aber das es im Moment alles andere als ein schöner Umgang mit ihm ist, sieht aber nicht das es vorrangig an seiner Erziehung, bzw dem Fehlen selbiger liegt.

      Wie fange ich es am besten an?

      • Ich würde erstmal gar nichts sagen, sondern ihm zeigen, dass es auch anders geht. Nämlich indem ich dem Jungen gegenüber deutlich meine Grenzen abstecke und klar kommuniziere, was für mich geht und was nicht.

        Und wenn überhaupt würde ich den Partner nur auf seine Verwunderung ansprechen und was er glaubt, woran der unschöne Umgang liegen könnte. Und ihm dann Bücher zum Thema Pubertät kaufen und ihm Passagen vorlesen, die passend sind.

        Als Next hat man da oft schlechte Karten, sonst ist man gleich die böse Stiefmutter.

        Hi,
        da prallen womöglich zwei komplett unterschiedliche Erziehungsmethoden zusammen.
        Du erwartest von einem 10jährigen komplett etwas anderes, was er all die Jahre gewohnt war,

        Dein Partner wird das Kind auch nicht von Heute auf Morgen umkrempeln, damit es für dich passt.

        Setz Euch zusammen und nicht maximal drei kleine Punkte auf, die ihr zusammen ändern könnt. Er spricht ständig beim Telefonieren dazwischen....das Problem kann man lösen....dreht Euch um und geht aus dem Raum und macht die Tür hinter Euch zu.

        Er rügt Dich....wie soll man das bitte verstehen. Meine Kinder sagen auch etwas, wenn ihnen was in meinem Verhalten mißfällt oder meiner Entscheidung womöglich falsch war. Wir reden drüber und finden einen Nenner....der kann unterschiedlich ausfallen.

        lg
        lisa

        • (4) 16.10.17 - 15:08

          " Er spricht ständig beim Telefonieren dazwischen....das Problem kann man lösen....dreht Euch um und geht aus dem Raum und macht die Tür hinter Euch zu."

          Ja wenn das so einfach wäre #schein Da kommt er nämlich hinter einem her, er respektiert das 0

          Es geht nicht um Verhalen das ihm missfällt; es geht darum das ich mich von einem 10 Jährigen nicht belehren lasse wie ich was zu machen habe oder ich mich von ihm tadeln lasse wenn ich zB mal vergesse das Licht auszumachen. So etwas gehört sich nicht!

          • äh....wenn meine Kids Licht anlassen, sage ich, dass es nicht OK ist...anders herum dürfen sie es auch....

            sorry, kann es sein, wenn Dich solche Kleinigkeiten nerven, dass du das Kind einfach nicht magst?

            lisa

            • (6) 16.10.17 - 16:17
              VerzweifelteNext

              Der Ton macht die Musik, klar kann er mich drauf hinweisen wenn ich das Licht anlasse, aber er hat mich nicht zu maßregeln. Das ist der Punkt. Er ist 10 und nicht ein erwachsener Mann in dessen Wohnung ich mich aufhalte.

              Das war jetzt auch ein eher harmloses Beispiel, da gibt es noch deutlich krassere Sachen.

              • Hi,
                wenn ein harmloses Bsp. dir hier so wichtig erscheint es zu benenne, weil du dich drüber aufregst#schwitz

                Meiner Meinung muss man auch ein paar private Gespräche privat führen, wenn du nicht möchtest, das er sich einmischt, du schreibst unten was von Geldgesprächen.

                "Wenn der Keks spricht, hat der Krümel zu schweigen" ist ein netter Spruch für Kleinkinder und wenn das Kind schon so erwachsen wirkt und spricht, sollte man sich vielleicht auch ihm so gegenüber stellen.

                Ich habe vor kurzem mit den Kids Verträge ausgehandelt....mich haben auch Dinge gestört und sie haben es mit uns diskutiert, pro &kontra und wir haben es zusammen niedergeschrieben und unterschrieben auch Regeln für die Eltern, die leider auch manchmal blöde Ticks haben, die die Kids nicht mögen.

                Der Junge ist vielleicht vorlaut, mischt sich ein....hast du schon mal gefragt warum? Vielleicht merkt er auch Deine Ablehnung, denn das kann man leider aus jedem Satz herauslesen. Nicht eine positive Eigenschaft scheint er zu haben....

                lg
                lisa

                • (8) 16.10.17 - 21:07
                  VerzweifelteNext

                  Ich sagte ER GLAUBT er sei erwachsen, ist er aber nicht und wirkt er auch nicht ;-)

                  Doch ich mag den kleinen Kerl total gerne, weshalb ich mir auch Gedanken mache was man tun kann, denn ganz ehrlich? Wenn das jetzt so bleibt, dann ist das für mich keine Basis, denn irgendwann wollen wir dauerhaft zusammen wohnen und ich werde mir sein Getue nicht 24/7 geben, was ja im laufe der Pubertät auch nicht weniger wird, noch werde ich meinen Mädels so ein Vorbild schaffen.

                  Dieses Kind kann keine Grenzen einhalten, da wird er noch weniger Verträge einhalten, außer seinen Vorteil, darin ist er nämlich gut.

                  • nam dann musst du ihn mit den Vorteilen ködern und den Spieß umdrehen.

                    Ünrigens, Mädchen sollen in der Pubertät schlimmer als Jungs sein#rofl

                    Sage deinem Partner konkret was du willst, steckt die Köpfe zusammen ohne Fehler dem anderen zuzuschieben. Beleuchtet den Ist-Stand ohne Beurteilung was vorher allles falsch gelaufen ist.
                    Wie schon gesagt, Erziehungsmethoden sind extrem unterschiedlich !!!
                    Du wohnst mit deinem Partner noch nicht zusammen? Vielleicht könnt ihr Euch ja zu Freizeitaktivitäten treffen, um so das ein oder andere aus dem Weg zu gehen.
                    Hast du schon mal was mit ihm alleine u ternommen? Kino, etc? vielleicht verhält er sich dann anders

                    lg
                    lisa

              Wieso kann man Kinder nicht als gleichwertige Menschen ansehen? Oft haben sie mehr Verstand als Erwachsene.
              Er hat sicher schon schwere Zeiten durchgemacht und möchte seine alte Familie zurück (?) das kann man ihm nicht verdenken. Dass er seine Grenzen testet, ist doch auch normal...
              Du kannst ja vernünftig deine Erwartungen an ihn formulieren, aber das Gerede „von einem 10jährigen lasse ich mich nicht Maßregeln“ usw... finde ich etwas übertrieben. Er ist eben ein Mensch mit einem eigenen Kopf.
              Vielleicht kannst du deine Interessen auch durchsetzen, indem du ihm trotzdem Wertschätzung entgegenbringst?
              Und wie soll er vom Vater an den Wochenenden erzogen werden? Dieser hat wahrscheinlich Schuldgefühle und geht deshalb mit seinem Sohn um wie mit einem Freund, möchte etwas wieder gut machen...

        Nach so einer Aussage erwartest du von ihm respektvoll behandelt zu werden? #rofl
        Na du bist mir ja eine! Ist das drollig :-D

        • (12) 17.10.17 - 09:19
          VerzweifelteNext

          Welche Aussage denn?

          Ich weiß das es heutzutage genug gibt, die der Meinung sind man müsse Kinder auf Augenhöhe erziehen, was man dann gleich setzt mit sie dürfen alles was Erwachsene dürfen.

          Ich erwarte aber von Kindern gegenüber Erwachsenen (und damit meine ich alle die ihnen begegnen) einen gewissen Respekt und Höfflichkeit. Aber wenn ich mir die Kinder heute so anschaue #zitter bin ich da wohl ein Exot, was auch erklärt warum man so begeistert von meinen Kindern ist, die eben nicht schon im Kindergarten den Erziehern auf der Nase rum tanzen, oder der Lehrerin in der 1. Klasse freche Widerworte geben.

Was sagt denn dein Partner dazu, wenn du konkret Situationen benennst, die für dich störend waren?

Wenn er dich versteht und ihr da an einem Strang zieht müsste es doch möglich sein, dem Jungen etwas zu sagen.

Also, dass er jetzt eben mal stil sein soll, weil du halt telefonierst. Oder, dass du das jetzt ohne ihn mit deinem Partner besprichst.

Ich denke, ich wäre da recht deutlich in der Ansage. Werde ich beim Telefonieren verfolgt, dann habe ich keine Hemmungen dem Kind zu sagen, er solle gefälligst den Kopp zu machen. Wenn der Kuchen spricht, hält der Krümel den Schnabel. Würde ich gemaßregelt, z. B. in Sachen Licht anlassen, wäre meine Antwort: "Du hast recht, aber die Stromrechnung zahle ich hier, also ......" Das würde ich auch nicht mit meinem Partner besprechen, sondern selbst regeln. Meine Kinder sind Klugscheißer vor dem Herren und absolut nicht auf den Mund gefallen, doch wissen sie, wann Grenzen erreicht sind. Dabei ist unser Ton zu Hause sehr locker und wir haben ein sehr kameradschaftliches Verhältnis.

Wenn ich möchte das etwas getan oder gelassen wird, klappt es in der Regel wenn ich sage "ich zähle bis 3". Keine Ahnung, was ich bei 3 machen würde, in die Verlegenheit bin ich noch nie gekommen #cool. Verschaffe Dir Respekt. Ein 10jähriger Schnottenpiekser darf nicht der Ansicht sein, er könne Dir auf Augenhöhe begegnen.

  • (15) 16.10.17 - 16:16
    VerzweifelteNext

    Grenzen ist hier wohl das Schlüsselwort, die kennt er nämlich nciht, weder von Mama noch von Papa.

    Papa hat seinen Sohn immer als Kumpel behandelt und nie Alters entsprechend, wesegen er sich jetzt eben nicht wie ein 10 Jähriger benimmt, sondern wie ein Erwachsener.

    Ich werde mir das jedenfalls nicht weiter bieten lassen, sollte er nicht langsam schnallen das er meine Grenzen nicht zu überschreiten hat, dann muss mein Freund zulünftig die Wochenenden ohne mich verbringen #cool

Top Diskussionen anzeigen