Mann flirtet während ich schwanger bin

    • (1) 30.10.17 - 12:13

      Hallo Ihr lieben,

      ich bin mit meinem Mann 7 Jahre zusammen, davon 3 Jahre verheiratet. Wir haben einen Sohn (fast 2 Jahre alt) und ich bin gerade im 7. Monat schwanger.

      Ich habe heute Nacht allein geschlafen. Mein Mann hat bei dem großen in seinem Zimmer geschlafen, weil der Kleine um 1 Uhr wach war, dann hat mein Mann gleich dort gepennt.
      Als der Alarm seines Handys (liegt auf der Bettkante) um 6 Uhr klingelte, wollte ich den ausmachen, habe ich am Bildschrim „Good morning darling!“ gelesen, mit einem Bild von einer hübschen Frau. Ich war natürlich geschockt und habe diese Sätze recherchiert, woher die kommen. Der Gruß kommt aus Line-App. Dort hat er mit über 20 Frauen gechatet und Bilder getauscht. „ Du bist hübsch, heiß, sexy, usw.“ alles drin, was ich nicht weiter lesen konnte, vor dem Wut. Er gibt natürlich an, dass er single ist.
      Ich würde eigentlich sein Handy nicht kontrollieren, wegen Vertrauen. Jedoch wissen wir gegenseitig unsere Handys Pin-Nummer.

      Ich war wütend, hat ihn aus dem Bett unseres Sohnes rausgeschnappt und sein Handy vor seinen verschlaffenen Augen gezeigt. Ich habe ihn geschimpft und geschlagen. Ich war so wütend und verletzt.

      Er hat sowas schon mal vor 2 Jahren gemacht. Da war ich auch Schwanger mit unserem Sohn. Er hat im unseren Babymoon Urlaub mit solchen Frauen mit meinem Laptop gechatet, hat natürlich den Verlauf alles wieder gelöst, wusste aber nicht dass mein Macbook den Verlauf in meinem Iphone hintergelassen hat. Da war ich so sauer und hat bedröht, ihn zu verlassen wenn er sowas wieder macht.
      Jetzt ist es schon wieder. Er hat gemeint, nur wegen Langweile, mehr nicht..und Fremdgehen ist das nicht. Die Frauen sind zwar alle weitweg im Ausland (er steht auf dunkelhäutige Frauen, was bin ich auch) und es gibt natürlich keinen körperlichen Kontakt. Er hat sich entschüldigt und geweint, usw..

      Tja..hier bin ich, wütend, verletzt, fühle mich unwert. Grad mal wenn man schwanger ist, fühlt sich unsexy, hässlich und unattraktiv. Und ich habe ihn immer erwischt wenn ich schwanger bin.
      Für mich, das ist auch ein Art vom Fremdgehen, nicht körperlich sondern seelisch. Wegen Sex-Chat auch nicht unbedigt, sie tauschen auch die Lebensgeschichte wie wenn man eine Partnerin durch Dating portal sucht.

      Sonst ist er eigentlich ein guter Mann und Vater. Er hilft im Haushalt und kümmert sich um seinen Sohn. Unser Sexleben ist solala, weil ich bis zum 5. Schwangerschaftsmonat durchgekotzt habe. Aber ehrlich sagen, als wir noch kinderlos waren, er ist schon immer passiv im Bett. Ich habe am meistens angefangen, mit ihm Sex zu haben. Obwohl er weiter masturbiert und ich habe damals immer mal Taschentücher mit Spermien gefunden, wenn ich vom Dienst nach Hause komme. Also wenn ich da bin, fasst er mich nicht an, wenn ich nicht da bin, masturbiert er. Was ich dann letztendlich akzeptiert habe und denkt, man ist nicht perfekt, man kann nicht alles haben. Wir führen sonst eine liebevolle Beziehung und stehen in der gleichen Augenhöhe.

      Wir sind beide Akamediker und guter Verdiener. Ich bin vor 8 Jahren nach Deutschland gekommen, habe selbst alles erreicht was ich möchte. Ich habe ihn in DE kennengelernt und bin hier geblieben wegen ihm bzw. unserer kleinen Familie.
      Ich weiß es nicht, was ich falsch gemacht habe. Er hat die Ausrede, dass die Frauen virtuell sind. Trotzdem hat er mir den Boden weggezogen.
      Was denkt ihr? übertreibe ich?

      Danke fürs Lesen und sorry für den Grammatikfehler

      LG Ani

      • "Natürlich" gibt er an, dass er Single ist?

        Und "ansonsten" ist er ein guter Mann und Vater?

        Und Du weißt nicht, was Du falsch gemacht hast?

        #augen#augen#augen

        Natürlich würde ich dem Mann die Hölle heiß machen, ganz egal wie "pseudo-toll" er ansonsten ist.

        Damit machst Du auf jeden Fall nix falsch #pro.

        Ich denk mal, jedes weitere Wort wäre verschwendet.

        Viele Grüße
        mari

        (3) 30.10.17 - 12:33

        Tja, wer seinen Mann schlägt, muss halt damit rechnen, dass der sich anderweitig orientiert.

        • (4) 30.10.17 - 12:57

          Ich habe ihn auf die Brust einmal gehauen und es war zum ersten mal. Vor 2 Jahren habe ich ihn solches Problem nur konfrontiert und den ganzen Tag geschweigt. Dieses mal mache ich nicht mehr.

      Hallo!

      Keine Frage, es ist mies, dass er mit anderen Frauen chattet. Aber ihn aus dem Bett Deines Sohnes holen und Schlagen, das geht noch viel weniger! Sorry, aber bei Gewalt hört alles auf!

      Hast Du Dich so wenig im Griff, dass Du ihn schlagen musst wegen der Kleinigkeit?

      Männer die mit anderen Frauen schreiben wollen oft nur ein wenig ihr Selbstwertgefühl gepusht haben. Jemand der sie toll findet und ihnen das sagt, während mit der eigenen Partnerin vor allem Alltag vorherrscht, aber wenig Lob und Anerkennung.

      Und selbstverständlich hat er ein Recht auf eine eigene Sexualität mit sich selbst, Masturbation ist was ganz anderes als Sex. Da muss er auf niemanden eingehen.

      Willst Du wirklich wegen so einem Käse die Beziehung opfern? Wenn Du gewaltätig wirst, dann bleiben die Kinder wahrscheinlich bei ihm, das ist Dir klar, oder?

      • tja.. wenn es nur Kleinigkeiten sind, werde ich nicht so wütend. Schlagen ist wahrscheinlich ein krasses Wort. Ich habe ihn sein Handy gezeigt und ihn einmal auf die Brust gehaunt.
        Pardon wenn ich es „Schlagen“ benannt. Und nein, mein Kind bleibt natürlich bei mir 😉

    Ich finde nicht, dass du übertreibst. Du empfindest dich wegen der Schwangerschaft als unattraktiv und hast natürlich Angst, dass dich dein Partner auch so sieht. Sicherlich fühlst du dich auch so mies, unattraktiv und ungeliebt, weil er dich nicht anfasst, aber alleine masturbiert. Um dem Ganzen die Krone aufzusetzen, sucht er im Internet gezielt andere Frauen, tauscht Fotos aus, schreibst mit sexuellem Inhalt. Da muss man sich doch entsetzlich vor den Kopf gestoßen vorkommen und sich fragen, wie weit er geht und ob sich sein Verhalten nur auf das Virtuelle beschränkt.

    Sich geliebt, geborgen und begehrt fühlen kann man so nicht. Du suchst auch noch den Fehler bei dir! Dass du erst einmal einen Schock hattest, kann ich auch gut verstehen. Seine Ausrede, dass das nur virtuell sei, ist mies. Ich finde deshalb überhaupt nicht, dass du übertreibst und würde von ihm verlangen, dass er ehrlich sagt, was los ist. Er scheint sich ja nur heraus zu reden und wird deshalb auch nichts reflektieren, geschweige denn ändern.

    Wie du damit weiter umgehen kannst, hängt sicher auch damit zusammen, wie er damit umgeht.

    • Danke für deine Antwort. Mit der Selbstbefriedigung habe ich damit abgefunden. Sex Chat finde ich nicht gut, ist aber kein Weltuntergang. Das Problem ist, er chattet so, wie dass er eine Freundin sucht. Er fragt nach ihrer Hintergrund, ihrem Leben, Job, usw.
      Ich werde sehen wie es weiter geht. Mit der Wut momentan möchte ich keine Entscheidung treffen.

(10) 30.10.17 - 20:56

Da war ich so sauer und hat bedröht, ihn zu verlassen wenn er sowas wieder macht.

Das müsstest Du jetzt machen, denn sonst verlierst Du Deine Glaubwürdigkeit.

  • Das war meine erste Gedanken. Aber leicht gesagt als getan, ich möchte nicht meine Kinder ohne Vater aufwachsen. Ein paar Tage Ruhe brauche ich auf jeden Fall, um alles zum verdauen.

    • Das Problem ist, dass Du Deinem Mann praktisch die Erlaubnis gibst, damit weiter zu machen. Du drohst, ziehst es aber nicht durch, und wenn du es jetzt nicht durchziehst, wirst du es auch in Zukunft nicht machen.

      Warum sollte er dann sein Verhalten ändern?

      Setz Dich mit ihm zusammen und redet ernsthaft. Was fehlt wem von euch, warum muss er sich die Bestätigung von anderen Frauen holen, versteht er, wie es dir dabei geht?

      Ganz ernsthaft auch besprechen, wie es weitergehen soll langfristig.

      Eine Trennung bedeutet nicht, den Kindern den Vater zu nehmen, man wohnt nur getrennt. ideal wäre, dass sie weiterhin beide Elternteile so oft sehen, wie sie möchten nicht nur jedes zweite Wochenende.

      • Da hast du recht. Ich bin einbißchen inkonsekuenz..liegt daran auch dass ich ihn liebe und nicht verlieren möchte.
        Er hat zugegeben, es ist eine Sucht. Er war ewig Single bevor wir uns kannten. Er chattet jeden Tag mit Frauen, auch um sexuelle Befriedigung zu haben. Die Frauen zeigten die Brüste usw., auch um eine Partnerin zu suchen.
        Dass wir zusammengekommen sind und er den richtigen Sex hatte. Am Anfang war ja toll. Aber er meinte, er kann die virtuelle Sucht nicht loslassen. Mit mir läuft alles von allein. Mit solchen Frauen hatte er den Kick, sie zu jagen. Das Familienleben ist schön und er will es nicht verlieren, aber andersseits ist ihm doch monoton und langweilig.

        Wir hatten heute langes Gespräch geführt. Das hat ihm weh getan dass ich gestern Abend gegangen bin.
        Er schlägt mir eine Eheberatung vor, was ich am Anfang nicht einsehe. Die Sucht liegt ja an ihm, ich habe damit nix zu tun. Aber nahhinein denke ich, er braucht einfach Unterstützung von mir, wahrscheinlich kann ich was in unserem Liebesleben besser machen.

        Danke für deine Vorschläge und LG

Top Diskussionen anzeigen