Was mache ich nur falsch?

    • (1) 02.11.17 - 17:24

      Hallo ihr Lieben,
      ich muss mir mal meinen Kummer von der Seele schreiben.
      Mein Mann (fast 40) und ich (28) sind seit 4,5 Jahren ein Paar und seit 2 Jahren verheiratet. Gemeinsame Kinder haben wir nicht. Er hat einen Sohn (7) aus seiner vorherigen Beziehung, der kurze lebt bei seiner Mama und ist alle 14 Tage und in den Ferien bei uns.
      Nun zu unseren Beziehungs-/Eheleben.
      Einfach war es nie. Ich habe ihm vieles Verziehen. Er war und ist alles andere als Einfach, aber ich habe ihn geheiratet und er bedeutet mir auch einiges. Selbstverständlich haben wir auch gute Tage!
      Ich weiß einfach nicht was ich falsch mache... Ich gehe wie er, 5 Tage die Woche arbeiten, mache den Haushalt alleine (beschwere mich aber auch nicht drüber), ich hole sein Kind ab, wenn er es Arbeitstechnisch nicht schafft, kümmer mich um den kurzen als wäre es mein eigenes Kind! Ja, mit seiner EX habe ich enorme schwierigkeiten. Das liegt aber daran, dass der kleine Mann nur des Geldes wegen bei ihr ist. Sie ihn nur abschiebt (in die Betreuung... IMMER), ihn nie in den Ferien nimmt und das obwohl sie die Zeit hat, da sie nicht arbeiten geht und nicht weil es seine EX ist. Aber das ist eine andere Baustelle.
      Ich mache wirklich alles für meinen Mann und seinen Jungen und würde auch echt mein letztes Hemd geben, aber er würde nicht das gleiche für mich tun. Denke ich... Die Themen Liebe und Sex sind wirklich eine Katastrophe bei uns. Ich bekomme so gut wie gar nichts davon und wenn ich es anspreche, ist er genervt. Ich leg mich nackt ins Bett und ihm fällt nur ein "auf was für Dumme Ideen kommst du jetzt wieder". Als ich ihm meine Vorstellung schilderte, kam nur " das interessiert mich jetzt wirklich nicht". Oder man spricht drüber und er sagt ja, wir gehen dann i.wann ins Bett und es wird geschlafen. Knutschen ist auch nicht, da es einfach nicht sein Ding ist. Kuscheln bedeutet für ihn.. ich darf mich vielleicht mal 30 Min. auf seinen Schoß legen. Das war's. ich bin echt am verzweifeln. Ich weine regelmäßig, wir streiten regelmäßig deswegen und ich frage mich manchmal wirklich, ob ich es einfach nicht Wert bin.
      Hin und wieder gehe ich aus. Lerne auch Männer kennen (mache natürlich nichts) und am nächsten Morgen hör ich dann nur.. "Wie viele Männer hast du kennen gelernt? Wie vielen hast du deine Nummer gegeben? etc." Er ist Eifersüchtig und das ist doch ein totaler Widerspruch. Ihm geht es auf die Nerven, dass mich die Männer sogar anflirten wenn er dabei ist. Aber mir auf einer anderen Art und Weise zu zeigen, was ich ihm Bedeute, kann er nicht. Ich denke mittlerweile häufig an eine Trennung. Weiß aber nicht, ob es das richtige ist. Ich möchte doch einfach nur Liebe und Zuneigung. Ist das echt zu viel verlangt? :(
      Er hängt ständig nur an seinem Telefon und spielt Spiele. Wo bleibe ich? Bin ich nur dafür da i.was zu machen? Zu springen, wenn er möchte. Unsere Beziehung läuft i.wie nur nach seinen Regeln ab. Es gibt nur was, wenn er möchte. Wenn ich möchte, wird es ignoriert oder ich bekomme i.welche doofen Sprüche. War oder ist jemand vielleicht in einer ähnlichen Situation und kann mir einen Rat geben? Oder zwei?
      Manchmal frage ich mich, ob ich vielleicht nicht hübsch genug bin, aber ich bin eine normale Frau und habe eine normale Figur. In den Momenten macht man sich aber selber fertig. Typisch Frau halt.

      Danke.
      Liebe Grüße

      • Ich habe keine Ahnung warum du mit so einem zusammen bist? Was gibt er dir? Was ist in dieser Beziehung gut? Das solltest du dich fragen. Ich möchte nicht mit einem zusammen sein wo ich nichts zurück bekomme oder nicht auf mich, meine Gefühle und meine Wünsche Rücksicht genommen wird. Aber anscheinend machst du das mit, schon länger mit. Also warum soll er es ändern? Es gehören immer zwei dazu, einer der es macht und einer der es mit sich machen lässt.

        Zitat:"
        Einfach war es nie. Ich habe ihm vieles Verziehen. Er war und ist alles andere als Einfach, aber ich habe ihn geheiratet und er bedeutet mir auch einiges. Selbstverständlich haben wir auch gute Tage!
        Ich weiß einfach nicht was ich falsch mache..."

        In 4,5 Jahren Beziehung habt ihr schon sooo viele Baustellen und verliebt klingt das nun wirklich nicht.
        Warum heiratet man, wenn die Beziehung schon von Anfang an nicht besonders gut lief?
        Du bist dir sicher, das er nicht alles für Dich tun würde....sorry, da würde ich laufen so weit wie ich könnte.

        LG
        Lisa

        Manchmal frage ich mich, ob ich vielleicht nicht hübsch genug bin, aber ich bin eine normale Frau und habe eine normale Figur.
        -----

        Och nö....... Ist doch nicht dein Ernst!!! Hör dir doch bitte mal selbst zu!!!

        Wenn du ausgeht, lernst du andere Männer kennen. Du wirst sogar angeflirtet, wenn dein Mann dabei ist...... Und warum rennen diese Männer nicht schreiend weg? Sind die so verzweifelt?

        Ich weiß ja nicht, was zuerst da war: dein wenig entwickeltes Selbstbewusstsein und deshalb geht dein Mann mit dir um, wie mit einem Möbelstück oder ob er dich schon so weit niedergemacht hat, dass dein Selbstbewusstsein den Bach runter ist.
        Zumindest passt ihr zusammen. Einer der es macht (und die Macht ausübt) und einer, der es mit sich machen lässt. In eurem Fall leider du. Mit einer anderen Frau hätte er es wahrscheinlich gar nicht erst bis zum Standesamt geschafft.

        Ich finde es toll, dass du Verantwortung für sein Kind übernimmst und es offensichtlich gern hast. Klar dass man sich Gedanken macht, was mit dem Kind passiert, wenn du dich nicht kümmerst, dein Mann zeitlich nicht kann und die Mutter null Interesse hat.
        Aber das ist letztlich die Baustelle deines Mann, die er notfalls mit Hilfe des Jugendamtes, eines Anwaltes etc. regeln muss.

        Stell doch die Dienstleistungen für deinen Mann ein. Du höchst, wäscht und kaufst nicht mehr ein für ihn und genießt dein Leben als junge Frau OHNE Kind in vollen Zügen. Wer dich als Frau und Partnerin nicht wertschätzt, der braucht dich auch nicht als Haushaltshilfe. Gutes Personal ist rar und teuer.
        Wenn er dann noch motzt, dann siehst du ganz klar, dass du die Hauswirtschafterin bleiben wirst. Da hilft auch kein Betteln um Liebe und Aufmerksamkeit. Das macht außerdem auch nicht besonders attraktiv, so bedürftig zu sein. Das ist nur noch Wasser auf seine Mühlen, dich nicht auf Augenhöhe betrachten zu müssen.

        Mach dich nicht klein. Es gibt genügend Männer da draußen, die dich wertschätzen würden. Wäre es NICHT so, dann müsste dein Mann auch nicht eifersüchtig sein. Wäre ja absurd, oder nicht? Offensichtlich hält er es aber für möglich, dass jemand ernsthaft Interesse an dir haben und dich anwerben könnte. Und das passt ihm nicht.

      • "Was mache ich nur falsch?" - Du lässt ihn gewähren.

        Du bist 12 Jahre jünger und anscheinend gewöhnt, in die Defensive zu gehen. Er ist älter, verdient vermutlich mehr Geld als du und ich frage mich, ob er sich einfach freut, dass er eine Süße hat, die er herumzeigen kann und die ihm den Haushalt macht.

        Du hast doch bestimmt Wünsche und Vorstellungen an dein Leben. Wolltest du mal eigene Kinder? Du kümmerst dich um sein Kind "als wäre es dein eigenes Kind" - vermutlich ist das momentan auch die einzige Möglichkeit für dich, dem Mamasein nahe zu kommen. Macht es das auch langfristig glücklich, eine Art "Teilzeitmama" zu sein? Oder will dein Mann nochmal spät Papa werden? Ohne Sex wird das schwierig.

        Möchtest du auch immer "die Kleine" sein, über die bestimmt wird? Möchtest du nicht irgendwann mal mit jemandem auf Augenhöhe eine gleichberechtigte Ehe oder Partnerschaft führen?

        Mein Rat ist: Werde dir klar darüber, was dir WIRKLICH im Leben wichtig ist. Auch langfristig. Dann kannst du mit ihm Klartext reden und deine Vorstellungen deutlich machen. Wenn er dazu nicht kompatibel ist, dann würde ich keine Zeit mehr vergeuden und mir wohl einen netteren, passenderen Mann suchen. Mit 28 bist du dafür noch locker jung genug. #herzlich

        Danke für eure Antworten..
        Auch wenn es so rüber kommt, der schlechteste Mensch ist er nicht! Warum man einen Menschen heiratet muss ich nicht erwähnen. Wie gesagt, es gibt auch gute Tage. Es geht um dieses Leben, mit wenig oder gar keiner Liebe/Sex. Selbstverständlich habe ich mir über alles mögliche Gedanken gemacht. Ich möchte mir nur einfach sicher sein. Ich habe nicht geheiratet um mich so bald wieder Scheiden zu lassen, aber einen anderen Weg gibt es scheinbar auch nicht.
        Er war durchaus auch für mich da, als ich ihn gebraucht habe, aber seit unserer Hochzeit ist alles bergab gegangen.
        Selbstbewusstsein besitze ich. :) aber dennoch kommen einen Zweifel. Er ist kein Schläger oder Psychopath. Es sind halt diese doofen Sprüche, die einen verletzen.
        Danke für euren Rat. Ich werde nochmal in Ruhe nach denken.
        Liebe Grüße

        • Warum man einen Menschen heiratet muss ich nicht erwähnen.
          ----

          Interessieren würde es mich aber doch. Warum hat ER dich denn geheiratet, wenn er danach plötzlich kein Interesse mehr an dir hat?? Die große Liebe kann es ja nicht sein.

          -------Ich habe nicht geheiratet um mich so bald wieder Scheiden zu lassen, -----

          Du hast aber sicher auch nicht geheiratet, um nach zwei Jahren in einer lieblosen Ehe die nächsten Jahrzehnte zu stecken. Er ist ja nicht einmal ein Stück weit bereit oder in der Lage, auf dich zuzugehen und deine Bedürfnisse anzuerkennen - geschweige denn, sie zu erfüllen. Vielleicht kann er es wirklich nicht, weil es sich ausgeliebt hat bei ihm oder er hat dich aus eher pragmatischen Gründen geheiratet, weil er eine verlässliche Haushälterin und ein Kindermädchen brauchte.

          Wie äußern sich denn die "guten Tage"? Kocht ihr gemeinsam, bringt er dir Blumen mit, ist er liebevoll und aufmerksam?
          Denn Sex und Liebe sind bei nicht wenigen Menschen zwei Paar Stiefel. Sex zu haben ist nicht gleichbedeutend mit Respekt und Liebe für diese Person zu empfinden. Deshalb funktionieren Bordelle auch so gut. Da geht auch kein Mann hin, um die große Liebe zu beglücken. Da genügt eine vorzeigbare und willige Frau, die sie sexuell anspricht.

          • >>> Warum hat ER dich denn geheiratet, wenn er danach plötzlich kein Interesse mehr an dir hat?? <<<

            Haushälterin, Putzfrau und Babysitter für lau ... und wenn ihm alle Jubeljahre nach Sex ist, auch noch willig und dankbar.

        *Es geht um dieses Leben, mit wenig oder gar keiner Liebe/Sex. *

        Ja aber das ist doch das was eine gute Ehe ausmacht, oder nicht? Was ist denn eine Ehe ohne Liebe und Sex? Ohne Wertschätzung des anderen? Ich verstehe nicht wie du mit so wenig zufrieden sein kannst was er dir gibt. Wenn überhaupt etwas von seiner Seite aus kommt

        Hallo.

        >>> Wie gesagt, es gibt auch gute Tage. Es geht um dieses Leben, mit wenig oder gar keiner Liebe/Sex <<<

        Für ein paar gute Tage (hast mal ein Beispiel?) opferst Du Deine existenzielle Grundbedürfnisse?

        Warum?

        Nur um nicht zugeben zu müssen , bei der Partnerwahl voll ins Klo gegriffen zu haben („Ich habe nicht geheiratet um mich so bald wieder Scheiden zu lassen“)?

        Aber sei beruhigt ... das ist nicht schlimm ... das kann jedem passieren ...
        ... aber sich aufzugeben und weiterhin in einer Ehe-Kloake vor sich hin zu vegetieren... das ist schlimm.

        LG

        (11) 02.11.17 - 19:06

        <<<Ich habe nicht geheiratet um mich so bald wieder Scheiden zu lassen, <<<<

        Was habe ich diesen beqemen Satz gefressen #augen Ähnlich wie, dass man den Kinder ja nicht den Vater nehmen möchte ...und noch besser ist der Satz, dass er ja eigentlich ganz nett ist....#bla#bla

        Alles absolut typische Labersätze um nicht handeln bzw. um nicht Paroli bieten zu müssen...

        Wohl kaum ein Mensch heiratet um sich scheiden zu lassen, aber da war er wohl auch ein anderer Mensch als man solch einen Kerl geheiratet hat und dann kann man seine Meinung auch ändern ....logisch, oder?! #klatsch
        Und sollte er schon vorher so gewesen sein, nun, dann warste halt ziemlich naiv und hast halt noch gehofft.Völlig legitim...jeder lässt sich wohl mal blenden, hofft sinnlos oder was weiß ich....nur irgendwann sollte man doch mal aufwachen und handeln...

        Und nein, du hast kein Selbstbewusstsein....ansonsten könnte so ein Mensch dich nicht runterziehen mit solch dummen Sätzen.Ansonsten würdest du dir vor Augen halten können, dass wenn andere Männer mit dir flirten, dann kanst du kaum hässlich sein und du würdest auch in deinen Kopf reinbekommen, dass wenn es einer so nötig hat zu sein wie dein Kerl, er gar nicht die Position hat dir zu sagen was und wer du bist.Was und wie du was zu machen hast usw....
        Wie kann man dann auch nur ein Wort von so einen Männchen annehmen bzw. ernst nehmen?!

        Du bist erst 28Jahre...ok, er war/ist eine Fehlentscheidung...nun denn, haben viele durch und ist nichts besonders, aber so langsam solltest du mal echtes Selbstbewusstsein entwickeln und dein Leben in die Hand nehmen.Irgendwo waret ein toller Mensch auf dich und du bekommst das von ihm wonach du dich sehnst und was völlig normal ist....echte Liebe, geben und nehmen, Geborgenheit...gerne nach Hause kommen...

        Und BITTE, jetzt lass dir nicht rein zufällig auch noch ein Kind von deinen Mann machen....

    (12) 02.11.17 - 18:50

    >>>Selbstverständlich haben wir auch gute Tage!<<<

    Wenn das das beste ist, was du nach vier Jahren Partnerschaft sagen kannst, ist das sehr traurig.

    Was sind denn "gute Tage"?
    Tage, an denen du nicht gedemütigt wirst, keine dummen Sprüche gedrückt bekommst, du nicht weinen musst?

    Du bist eine kostenlose Haushaltshilfe und eine kostenlose Babysitterin. Ich würde an deiner Stelle nicht eine Sekunde lang etwas für seinen Sohn tun. Es ist nicht dein Kind. Das ist Sache von Mutter und Vater und du bist hier nicht die Dienstmagd.

    Hol den Sohn nicht mehr ab, passe nicht auf ihn auf, mache gar nichts. Das müssen die Eltern alleine regeln. Du siehst ja, es wird dir nicht gedankt.

    Haushalt würde ich auch überhaupt nichts mehr machen. Und dann würde ich an deiner Stelle weiter ausgehen und auch flirten. Und dann den Absprung machen.

    Ein Mann, der dir keine Liebe gibt, wozu willst du dann bei ihm bleiben. Zu einer Ehe gehört auch Zärtlichkeit und sich in den Arm nehmen. Du lässt dich einfach nur ausnutzen. Hör damit auf.

    Sollte er nicht lieber dankbar sein, dass Du ihn samt Altlast überhaupt genommen hast?

    Warum bist Du so abhängig. Du vergeudest Deine Zeit mit diesem Stoffel .

    Hallo!

    Was unterscheidet denn eine Liebesbeziehung von einer WG mit einem guten Freund? Der Sex, die körperliche Nähe, Begehren und Leidenschaft.

    Ihr lebt aber zusammen wie Freunde. Mehr nicht. ok, es gibt keinen Putzplan, sondern das bleibt alles an dir hängen, und vielleicht steuert er mehr zur Haushaltskasse zu als Du - aber das, was eine Beziehung wirklich ausmacht, das fehlt.

    Und offenbar hat er überhaupt kein Interesse daran, das zu ändern, sondern macht sich auch noch lustig über Dich, wenn Du Bedürfnisse hast. Willst Du damit wirklich die nächsten 40 Jahre weitermachen?

    Du kannst eure Ehe nicht alleine retten, wenn er nicht bereit ist, dir auch nur einen Milimeter entgegen zu kommen. Tut mir echt leid.

Top Diskussionen anzeigen