Partner und rauchen Seite: 2

        • (26) 06.11.17 - 19:02

          So einen Affenzirkus würde ich nicht mitmachen. Wenn meine Partnerin das von mir verlangen würde, würde ich an ihrem verstand zweifeln oder an meinem, weil ich mit der zusammen bin.

          • Ist Dir bewusst, dass deine Kleider schon nach einer Zigarette im Freien so riechen, als hätte man dan Inhalt eines Aschenbechers direkt rein gerieben? Raucher riechen das ja nicht mehr, aber es ist ein Eindruck davon, wie viele der Giftstoffe in den Klamotten sitzen. Und da drückt man dann sein Kleinkind ans Herz? Igitt.

            Als Nichtraucher mit Intakter Nase riecht man an Kleinkindern, ob deren Eltern rauchen oder nicht, selbst wenn sie es draußen machen.

            (28) 07.11.17 - 08:34

            Ich möchte an der Stelle man Hasipferdi beipflichten. Neulich las ich erst, dass auch Kinder von Personen, die zum Rauchen immer vor die Tür gehen, ein signifikant erhöhtes Risiko haben, an Asthma und Bronchitis zu erkranken.

            Bei Bedarf einfach mal "draußen rauchen bringt nichts" googeln.

            • (29) 07.11.17 - 17:22

              Ich kenne kein Kind von Rauchern, dass Asthma oder so hat.

              Aber hey, jeder hat seine Meinung ;)

              • Du kennst mich vielleicht nicht persönlich, aber ich habe auch 22 Jahre nachdem ich nicht mehr mit meinem Vater unter einem Dach lebe, Asthma behalten. Das bricht ja nun nicht zwangsläufig im Kleinkindalter aus, sondern oft erst im Verlauf der Pubertät. Bei mir ging es mit 16 los und wurde ab da schlimmer.

                Ob ein Kind eines Rauchers später Asthma bekommt kann man nicht vorhersagen, manche haben einfach Glück, andere eben nicht.

                Und übrigens: manche Menschen haben eine Meinung. Andere hören etwas, was sie noch nicht wussten, recherchieren selbst zu dem Thema, und Erlangen so Wissen und eine echte Erkenntnis. Wissen ist wesentlich mehr Wert als irgendeine Meinung zu haben, weil man eben dran glauben will, dass man seinen Kindern nicht schadet.

      (32) 06.11.17 - 22:20

      Hör auf so einen Druck zu machen...

      Ich hatte auch keine Probleme in der Schwangerschaft und Stillzeit nicht zu rauchen. Auch habe ich es bisher geschafft, nicht vor meinem Kind zu rauchen.
      Das ist aber nicht vegleichbar! Und ich finde es albern, jetzt einen derartigen Druck auszuüben.
      Vielleicht findet ihr einen Kompromiss. Kein rauchen so lange das Kind wach ist.

      Hallo

      ich bin ein ehemaliger Raucher und ich kann nicht verstehen warum du so einen Terz machst. Mich stört es in der Tat nicht wenn jemand nach rauch riecht. Ich habe ja auch jahrelang erwartet das man mich erträgt. Ich habe bis zu drei Schachteln am Tag geraucht und habe aus lauter Frust weil mein Feuerzeug nicht funktioniert hat aus versehen unsere Terrassentür eingeschlagen. Ich weiß was Sucht in einem auslösen kann und ich kann verstehen wie schwer es ist davon los zu kommen.

      Ich spiele mich nicht als Moralapostel auf wenn jemand raucht. Dann tut er das halt. Ganz ehrlich ist mir ein Raucher in der Tat lieber als ein Säufer. Angetrunkene Menschen sind mit persönlich viel mehr ein Dorn im Auge wie ein Raucher.

      Es ist seine Gesundheit für die ist er selber verantwortlich und das geht dich nichts an.
      Mein Mann raucht auch immer noch und er würde mir den Vogel zeigen wenn ich ihm das verbieten würde.

      Hallo, ich kann dich gut verstehen. Mein mann war auch Raucher. Nur um mich zu beruhigen hat er immer gesagt, ja ich höre irgendwann auf!

      Als wir zusammen kamen hat er weniger geraucht und mit der zeit wurde es dann wieder mehr. So sehr hat es mich nicht gestört da wir gegensätzlich schichten hatten und uns die klinken in die hand gegeben haben. Wenn wir dann zeit zusammen hatten hat er weniger geraucht. In urlauben haben wir uns drauf geeinigt das er nur 5 zigaretten am tag raucht, hat natürlich nicht geklappt es waren mind. 6-8.

      Als ich dann schwanger wurde haben wir aus gemacht das er nicht mehr auf dem balkon raucht. Heklappt hst rs nicht.
      Er wurde befördert und sollte aufhören hat ein seminar von der Firma fürs rauchfrei bekommen. Hat gut 2 wichen gehalten dann fing er wieder an.
      Als unser sohn dann da war ist er wirklich nicht mehr auf Balkon zum rauchen. Erst als ich wieder arbeiten ging riss es wieder ein und ich habe ihn echt zur sau gemacht.

      Erst als wir gebaut haben, eingezogen sind, eine erneuter Karriere aufstieg und ich wieder schwanger war wurde er wieder zu so einem seminar geschickt und es wurde vom arbeitgeber druck gemacht dies auch zu machen, da der produktionsleiter ungerne raucher in führungspisitionen haben möchte.
      Im seminar wurde er in Hypnose versetzt und fast 3 jahren raucht er nicht mehr.

      Aber es muß auch im kopf des rauchers klick machen, sonst klappt es nicht.

      Ich würde ihm das sagen mit dem geld und es schön zurück legen, entweder du gönnst dir davon was oder du sparst es für was großes oder für deine Tochter für später.

      Dein Beitrag könnte von mit sein. Exakt! Nur dass ich schon seit Mitte 20 gar nicht mehr geraucht habe. Und er hatte mal aufgehört, dann, wenn er getrunken hatte, geraucht. Dann mit dem 1. Bier. Dann war er 6M im Ausland hat da richtug angefangen. Und nie wieder aufgehört. Mit dem positiven SST wollte er aufhören - ist 8 Jahre her.
      Durch die Schwangerschaften hat sich meine Geruchswahrnehmung so krass verändert... ich kann ihn absolut nicht mehr riechen. Wir haben seit 4 Jahren keinen Sex mehr auf Grund dessen. Ich muss würgen. Er sagt ich erpresse ihn...
      und auf Dauer haben wir uns auseinander gelebt. Selbst wenn er jetzt mit dem Rauchen aufhören würde reizt er mich sexuell gar nicht mehr.
      Wir haben uns jetzt getrennt.
      Das Rauchen war mit ein Grund. Definitiv.

Top Diskussionen anzeigen