Wunsch nach 2.kind

    • (1) 07.11.17 - 16:13

      Hallo zusammen.versuche es kurz zu fassen. Mein Mann und ich sind jetzt 3 Jahre verheiratet haben eine 1 jährige Tochter. Hatten von Anfang an gesagt wir wollen nur 1 Kind. Jetzt habe ich aber so einen großen Wunsch das ich richtig darunter leide und mit ihm bald darüber reden muss. Aber wir haben einfach kein Platz mehr für noch ein Kinderzimmer. Könnten auch net umziehen wohnen im eigenen Haus. Noch dazu kommt dass ich sexuell keine Lust mehr habe, war deshalb auch schon beim Arzt , der konnte nichts feststellen. Ich liebe meinen Mann über alles und er mich auch aber wie soll ich ihm meinen Wunsch äußern und das sexuelle Problem steht auch noch im Raum...
      konnte bis jetzt nur mit meiner Hebamme drüber reden. Ich habe Angst vor seiner Reaktion... war vielleicht sonst noch jemand in so einer Situation?

      • Hallo

        Na ja stress dich doch nicht. Euer Kind ist erst 1, da könnt ihr das mit dem 2. Kind doch ganz entspannt angehen.
        Ohne Sex natürlich keine Schwangerschaft. ..
        Stillst du noch? Ich habe eine Freundin, die hat jedes mal in der Stillzeit das Problem dass ihre Libido total futsch ist.

        Ansonsten finde ich reicht doch auch 1 Kinderzimmer für 2 Kinder.
        Die Platte habe ich mir nie gemacht bezüglich meines Kinderwunsches...

        • Ja da hast du wohl recht das es mit dem Platz kein Argument ist... nein habe gar nicht gestillt.icj weiß einfach nicht was ich für ein Problem habe 😪
          Zu lange wollte ich nicht mehr warten, weil ich nicht über 35 sein will...

      Huhu, ich kann deinen Wunsch nach einem zweiten Kind total nachvollziehen und würde jetzt auch nicht den mangelnden Platz als Knock-out Kriterium ansehen. Ich denke da finden sich bestimmt Lösungen wie Zimmer Abteilen, Elternschlafzimmer in den Keller, Dachboden ausbauen.. Aber was mich wirklich zögern lassen würde, wäre die sexuelle Unlust. Für mich ist eine Beziehung nur vollwertig, wenn auch Sex ein Bestandteil ist. Ich finde ein Kind belastet die Beziehung eher vor allem, wenn sie so klein sind, sodass ich lieber mit einer auf allen Ebenen intakten Beziehung ein solches Projekt starten würde. Ich denke der Partner ist bestimmt auch offener für den zweiten Kiwu, wenn er in einer erfüllten Beziehung lebt und nicht befürchten muss, dass du ihm durch Kind 2 noch mehr Abhanden kommst. Versuche doch dich erstmal wieder mehr auf die Beziehung zu konzentrieren und denke in einem Jahr oder so nochmal über ein zweites Kind nach. Alles Gute euch!

    Hallo.

    Hast du vor der Schwangerschaft deutlich mehr Lust gehabt? Wie hast du damals und heute verhütet?

    Ich habe nach Absetzen der Pille einen deutlichen Anstieg der Libido festgestellt und das ist glücklicherweise trotz zweier Kinder so geblieben. Ich verhütet aber überhaupt nicht mehr hormonell. Ich hätte wirklich Angst, wieder in diese schleichend zunehmende Unlust zu rutschen.

    Zum zweiten Kind sollten natürlich Beide voll und ganz bereit sein, denn für gewöhnlich sind zwei Kinder deutlich anstrengender als eins. Ich hatte selbst überraschend einen riesigen zweiten Kinderwunsch. Allerdings haben wir nun zwei absolut aufgeweckte und fordernde Kinder. Da wir keinerlei familiäre Unterstützung haben ist das brutal anstrengend.

    Eure Gesamtlage kann ich da nicht beurteilen, dass kannst nur du. Ich kann dir nur dringend raten, diese Entscheidung wirklich gemeinsam mit deinem Mann zu treffen, denn sonst wird die Beziehung vermutlich leiden, auch ggf bereits unter dem Faktor Enge.

    Natürlich kann auch alles wunderbar laufen, aber das ist weder vorauszusehen noch gut zu beurteilen, wenn man als Frau unter diesem so mächtigem Wunsch "leidet".

    LG und alles Gute

    • Ich hatte vor der Schwangerschaft mehr Lust trotz Pille die ich nie vertragen habe... hatte sie abgesetzt aber die Lust blieb. Direkt in der Schwangerschaft Lust verschwunden und jetzt 1 Jahr nach Entbindung geblieben... hatte nie wieder ein orgasmus... war zum hormontest beim Fa aber der konnte nix feststellen ...ich dachte erst es dauert etwas aber 1 Jahr später müsste sich ja normal wieder alles eingespielt haben. Aber leider nein 😪 das belastet mich wirklich sehr und natürlich auch mein Mann , der es einfach nicht versteht

      • Oh. Das kann ich mir gut vorstellen, wie belastend das ist. Wurde ggf mal die Schilddrüse untersucht?

        Da es sich bei mir auf natürliche Weise wieder reguliert hat, habe ich nicht so viele diagnostische Ideen. Allerdings würde ich da an deiner Stelle mal dran bleiben. Auch den Hausarzt drauf ansprechen, googlen... vielleicht findest du weitere Ideen.

        Es ist ja schonmal viel wert, dass du es selbst erkennst und ändern möchtest. Einige Frauen kümmern sich nicht weiter drum weil ihnen ja nichts fehlt, während die Männer immer frustrierter werden.

        Ich hoffe, du findest eine Ursache.

Ich kann deinen kiwu total verstehen, aber ich würde auch definitiv erst mal an den sexuellen Problemen arbeiten. Sex gehört für mich (sowie für die meisten) zu einer Beziehung dazu. Wenn ihr jetzt nicht dran arbeitet, kann es sein dass ihr mit zwei Kindern nicht mehr die Kurve kriegt. Unsere Kinder sind gerade 3 und 9 Monate alt geworden und ich sag mal so, für Romantik haben wir momentan wenig Zeit und so ausgiebig wie mit nur einem kind können wir uns der Sache auch momentan nicht hingeben. Aber unser sexleben existiert noch und wir wissen, dass es auch wieder einfacher wird (wir stecken gerade wirklich in einer anstrengenden Phase mit den Kindern). Und in der Zwischenzeit halten wir unser Liebesleben eben mit anderen Kleinigkeiten frisch. Aber man muss echt am Ball bleiben, sonst lebt man ganz schnell wie Bruder und Schwester nebeneinander her.

Mein Tipp: rede mit einem Arzt und deinem Mann und setz dich nicht unter Druck mit einem zweiten Kind. Ihr habt noch viel Zeit und glaube mir, ein weiteres Baby ist nicht unbedingt hilfreich für ein erfüllendes Liebesleben ;-)

Top Diskussionen anzeigen