Angebliche Fahrerflucht

    • (1) 11.11.17 - 13:52
      Fahrerflucht

      Hallo ihr Lieben,

      Ihr könnt meinen Beitrag gern verschieben.

      Ich erhielt einen Brief der Polizei zur Fahrzeugführerermittlung. Angeblich hätte ich vor einer Woche einen Unfall gebaut und wäre dann abgehauen. Der Unfall soll sich an meinem Arbeitsort, 1 Stunde nach meinem Feierabend ereignet haben.

      Definitiv hatte ich keinen Unfall.

      Ich konnte mich erinnern, dass ich zu dem Zeitpunkt shoppen war und hab Gott sei dank einen Kassenzettel und einen Parkschein, die beweisen, dass ich zur Tatzeit 10 km entfernt war.

      Ich gehe Montag gleich mal im Laden fragen, ob die ne Kamera haben und die Daten zur Verfügung stellen würden, sollte es zum Verfahren kommen.

      Das ist doch verrückt. Hat sowas schon mal jemand erlebt. Tipps?

      Danke

      • (2) 11.11.17 - 13:58

        Ich würde damit zu einem Anwalt gehen.

        Mein Freund hatte eine Zeit lang dauernd Blitzerfotos etc. von einem ganz andren Auto bekommen, das -warum auch immer-die gleiche Kennung hatte. Irgendwann hörte das dann wieder auf.
        Ich würde mit den Beweisen schnurstracks zur Polizeidienststelle gehen und Bescheid geben. Allerdings solltest du tatsächlich vorher im Laden nachfragen, wegen Kamera oder zumindest, ob die Verkäuferin dich wieder erkennt. Vl. ist der Parkplatz auch überwacht? In welchem Funkbereich war dein Handy eingewählt etc. Sowas lässt sich leicht belegen.
        Denn nur den Bon und Parkzettel hätte man auch von wem anderen bekommen können - könnte ein Ermittler sagen.
        Wenn du es nicht warst, regelt sich das sicher. Gute Nerven dir :)

        Wie wurdest du ermittelt? Soll heißen Kennzeichen? Passen auch Fahrzeugtyp und Farbe etc?

        • (5) 11.11.17 - 14:56

          Also Kennzeichen und Marke stimmen. Farbe steht nicht drauf.

          Na ich stell mir das so vor, dass jemand einen Schaden an seinem Fahrzeug hatte und geschaut hat, dass er einfach ein Kennzeichen bei der Polizei angibt, dass immer in der besagten Gegend parkt und dessen Farbe zu seinem Schaden passt.

          Anders kann ich mir das nicht erklären.

          (6) 11.11.17 - 18:21

          Passte bei mir alles....war aber trotzdem ein Irrtum....halt also nichts zu sagen.

          Siehe mein Beitrag unten.

      Heute ist es ganz leicht, jemanden bei der Polizei anzuzeigen.
      Ich habe angeblich auch mal Fahrerflucht beim Ausparken verursacht. An meinem Wagen keine Schramme, der andere war ziemlich verbeult.
      Egal, ich war nachweislich durch Zeugen (Autoeigentümer) in dieser Parklücke , also habe ich Fahrerflucht begangen.
      Mein Auto wurde begutachtet, es wurde zwar nichts festgestellt aber das ist relativ egal, solange Zeugen da sind. ....

      Seitdem, wenn ich nur ein Auto minimal berühre, sogar bei Aussteigen mit der Tür, zeige ich es bei der Polizei an. Solange der andere Fahrer sich nicht meldet, passiert da nichts.

      Kassenzettel und Parkzettel laufen auf deinen Namen?

      LG
      Lisa

      • (8) 11.11.17 - 14:54

        Hallo,

        na leider steht auf nem Kassenbon und dem Parkschein kein Name drauf. Ich Depp Zahl sonst immer mit Karte. An dem Tag natürlich bar.

        Aber das Center müsste ja Überwachungskameras haben. Ich glaube, ich ruf da mal an und frage nach, was man machen kann.

        • (9) 11.11.17 - 15:01

          Hab gerade in dem Center angerufen. Die überspielen alles nach 48 Stunden 😩

          • ansonsten Polizei anrufen was du machen kannst oder gleich Rechtsanwalt nehmen!

            lg
            Lisa

            • (11) 11.11.17 - 15:17

              Danke. Hab schon angerufen. Da geht keiner ran. Nun hab ich eine Mail geschrieben und die Sachlage erklärt, den Kassenbon und den Parkschein fotografiert und mitgesendet. Das hat mir echt mein Wochenende versaut.

              Ich weiß ganz sicher, dass ich keinen Unfall gebaut habe, aber diese Hilflosigkeit etwas beweisen zu müssen, nervt total.

              Was wäre denn, wenn ich nach der Arbeit einfach nachhause gefahren wäre, wie ich es sonst meist mache? Dann hätte ich keinen Nachweis. Ach man, so ärgerlich.

              • Bevor ich irgendwelche Sachen verschickt hätte, hätte ich als ERSTES einen Anwalt eingeschaltet. Man hat normalerweise eine Woche Zeit, sich zu einem Vorwurf zu äußern. War da kein Anhörungsbogen bei?
                Hast irgendwelche Schäden an deinem Auto?

                • (13) 11.11.17 - 16:00

                  Hallo,

                  ich hab leider keine Erfahrung in solchen Dingen. Ich fahre seit 1998 täglich Auto und hatte noch nie so einen Fall.

                  Da war kein Anhörungsbogen bei. Ich soll bis zum 17.11. mitteilen, wer der Fahrer war und ich schweigen darf, sollte es ein Verwandter oder verschwägerter war:)

                  Es geht also scheinbar nur um die Ermittlung des Fahrers.

                  Und ich hab erst gar nicht an die Einschaltung eines Anwaltes gedacht, weil ich mir keiner Schuld bewusst bin.

                  • >>>ich hab leider keine Erfahrung in solchen Dingen.<<<
                    >>>weil ich mir keiner Schuld bewusst bin.<<<

                    Und gerade deswegen sollte der erste Gang der zum Anwalt sein. Zumal du bis zum 17.11. Frist hast.
                    Der Vorwurf der Fahrerflucht ist keine Lappalie.

                    • (15) 11.11.17 - 16:41

                      Aber ich habe doch nichts gemacht. Ich bin scheinbar zu naiv, weil ich dachte, ich erkläre den Sachverhalt und die Sache ist klar😡.

                      Aus meiner Mail kann man mir eh keinen Strick drehen. Da steht ja nur drin, dass ich es nicht gewesen sein kann, da ich um die Uhrzeit da und da war und als Nachweis die beiden Dateien anhänge.

                      Ich wollte nur kooperieren, weil ich eben unschuldig bin.

                      Ich bin gespannt, was dabei rumkommt.

Top Diskussionen anzeigen