Ich glaube er bekommt einen Höhenflug

    • (1) 12.11.17 - 20:57
      Mhhh

      Guten Abend in die Runde

      Ich würde gerne mal eure Meinung zur folgenden Situation wissen.

      Ich (23) bin mit meinem Freund (28) seit etwas mehr als einem Jahr zusammen.
      Wir wohnen in zwei Verschiedenen Städten (25km) und sehen uns abwechselnd ungefähr 5-6 mal die Woche inkl. Übernachtung des jeweiligen.
      Ich bin in der Ausbildung im Einzelhandel und beende diese jetzt im Sommer.
      Er arbeitet in einer Riesen Firma (Industie) und wollte nächstes Jahr den Meister machen.
      Wir haben schon fest beschlossen, dass wir im Sommer direkt nach meiner Ausbildung zusammenziehen in seine Stadt.
      Ich habe auch schon Bewerbungen für seinen Stadtteil geschrieben und mich drauf eingestellt, dass ab Januar/Februar die Wohnungssuche los geht.
      Jetzt hat er intern ein Jobangebot bekommen, wo er sehr viel Verantwortung übernehmen muss und hat das Angebot auch angenommen.
      Das heißt, keine Arbeitsklamotten mehr sondern Hemd und Jeans und viele Sitzungen mit diversen Chefs und Cateringessen uvm.
      Er muss jetzt viel lernen und ich habe gesagt ich stehe hinter ihm egal was er macht.
      In den letzten Tagen hat er dann viel über seine Arbeit geredet und meinte dann mit meiner Ausbildung würde ich auch nicht die Welt bewegen, ob ich jahrelang Regale einräumen will oder nicht doch lieber eine Weiterbildung machen will zum Betriebswirt.
      Da kam ich mir schon etwas vor den Kopf gestoßen vor, da ich meine Arbeit eigentlich mag.
      Doch jetzt kommt der Knaller !!!
      Gestern sagte er zu mir, anstatt den Meister den er eigentlich machen wollte, jetzt aber nicht mehr braucht, will er neben seinem Beruf studieren. Das ganze würde 3,5 Jahre dauern und 15000 € insgesamt kosten.
      Ich habe wieder gesagt, dass ich hinter ihm stehe, egal was er macht, die einzige Bedingung für mich aber ist, dass wir im Sommer trotzdem zusammenziehen.
      Da zuckt er mit den Schultern und sagt, er könnte es mir nicht versprechen weil er nicht weiß was alles auf ihn zukommt und das Berufliche hätte jetzt erstmal Vorrang für ihn.
      Das müssten wir dann spontan entscheiden, weil es für ihn auch sehr stressig und kostenintensiv ist, Studium und Arbeit zu kombinieren.
      Da bin ich echt sauer geworden.
      Was denkt er denn wann ich mich bewerben kann wenn er es "spontan" entscheiden will ?
      Er meint jetzt ich hätte kein Verständnis für seine Situation.
      Aber ich kann doch nicht meine Arbeitsstelle von seiner Laune abhängig machen, zumal wir im Juni zusammen ziehen würden und sein Studium dann erst im Oktober beginnt.
      Ich weiß nicht, seit er dieses Angebot bekommen hat, hab ich das Gefühl er sieht sich als was besseres als mich und ich muss mich jetzt komplett nach seinen Bedürfnissen richten.
      Wie gesagt, ich freue mich wirklich für ihn und würde ihn auch in allem unterstützen und den Rücken stärken und lästige Dinge abnehmen.
      Aber im Moment nervt er mich damit, als müsste sich jetzt alles nach ihm richten.

      Tut mir leid, es ist jetzt ganz schön lang geworden aber wie würdet ihr darauf reagieren ? Oder bin ich jetzt zu egoistisch ?

      Schönen Abend wünsche ich euch und danke fürs lesen.

      • (2) 12.11.17 - 21:10

        Ich finde er verhält sich unmöglich.

        Du sagst du stehst hinter ihm und würdest ihn unterstützen.
        Aber er nimmt dich und deine Arbeit nicht ernst. Das finde ich nicht schön. Mein Partner muss mich und meine Arbeit respektieren. Ich fände es nicht gut, wenn mein Mann so von mir denkt...und die bisherigen Zukunftspläne über den Haufen wirft wegen einer Beförderung. Das eine schließt das andere dich eigentlich nicht aus.
        Ehrlich gesagt würde ich ihm sagen, dass du nur mit ihm zusammen ziehst, wenn er hinter eurer Beziehung steht. Wenn er sich auf seine Beruf konzentrieren will müsste er das ohne dich tun.
        Denn ganz ehrlich, wenn da Liebe im Spiel ist, dann würde man sich zusammen auf den Weg begeben und nicht seiner Freundin so vor den Kopf stoßen...
        Ich würde meine Zukunft erst mal ohne ihn planen. Vielleicht willst du noch mit ihm zusammen bleiben. Aber ich würde erst mal keinen Umzug planen.
        Ich persönlich würde ihn sogar fragen, ob er überhaupt eine Zukunft mit dir will. Und dann eventuell die Konsequenzen ziehen BEVOR ich mein Leben für ihn ändere.

        So würde ich aufgrund deiner Schilderungen reagieren.

        (3) 12.11.17 - 21:38

        Naja ob er sich da nur unglücklich ausgedrückt hat kann man hier nicht beurteilen.
        Allerdings finde ich es komisch, dass du jetzt so aufs zusammen ziehen pochst. Bis zum Sommer ist noch viel Zeit und du wirst sehen wie es läuft bis dahin.
        Ich denke schon, dass man sich als Einzelhandelskauffrau relativ schnell nen neuen Job suchen kann.
        Gebt euch die Zeit. Guck wie es im nächsten Jahr ist und gut.
        Das Beziehungen evtl. nicht halten, weil man sich unterschiedlich entwickelt ist möglich, aber Druck ist da schon mal nicht förderlich.
        Lass es laufen wie es ist...

        • (4) 12.11.17 - 22:04

          Es geht mir darum, dass ich nach der Ausbildung nicht Arbeitslos sein möchte, sondern direkt weiter arbeiten möchte ohne Unterbrechung.
          Ich möchte etwas in der Hand haben bevor meine Ausbildug beendet ist und es war ja ohnehin schon geplant im Sommer zusammenzuziehen.
          In einem vernünftigen Geschäft, ist es sehr wohl schwieriger eine Stelle zu bekommen, vor allem eine Vollzeitstelle.
          Er hat mich um meine Unterstützung gebeten und ich habe gesagt, das ich ihn nur 100% unterstützen kann, wenn wir dann schon zusammen wohnen.
          Er arbeitet bis 16:00 Uhr, je nach Konferenz auch etwas länger und das Studium ist drei mal die Woche von 18:00 bis 21:30 und zwei Samstage im Monat von 8:00 bis 16:00 Uhr.
          Wie soll ich ihn dann da bitte 100% unterstützten mit zwei Wohnungen die 25km voneinander entfernt ist und ich selbst noch Vollzeit arbeiten gehe und hier auch noch zwei Haustiere habe, die auch versorgt werden möchten und Aufmerksamkeit brauchen ? (Die gibt es übrigens schon länger als ihn, falls es jemanden interessiert)

          • Wenn er abends noch lernen muss, braucht er Ruhe, keine Ablenkung. Also ist er da besser alleine in der Wohnung, ohne jemanden der TV guckt oder ihn zum Essen ruft. Ich lerne am meisten, wenn mein Mann arbeitet. Rücken freihalten heißt nicht immer kochen und Hemden bügeln sondern oft auch Ruhe.

            (6) 13.11.17 - 12:38

            "Wie soll ich ihn dann da bitte 100% unterstützten mit zwei Wohnungen die 25km voneinander entfernt ist und ich selbst noch Vollzeit arbeiten gehe"

            Bei was mußt Du ihn denn dann genau unterstützen? Studieren und lernen muss er selber.

            Und 25 Kilometer sind ja nun weiß Gott nicht die Welt. Zur Not kannst Du das auch Pendeln, wenn Du Dir einen Job bei ihm in der Nähe suchen willst, so wie Millionen Arbeitnehmer auch.

            Viel mehr würde mir Sorgen bereiten, dass er sich für intellektuell überlegen hält und Dich als "nur" Verkäufern nicht passend als Frau an seiner Seite. Deine Aussage "Schatz, ich halte Dir den Rücken frei" paßt auch irgendwie zu der Annahme, dass Du "nur" die Frau hinter einem erfolgreichen Mann sein möchtest - vielleicht sucht er aber über kurz oder lang eine Frau auf Augenhöhe.

            Ich denke, Du solltest Dein Leben ohne ihn planen.

      Hallo,

      Ich finde Zielstrebigkeit ja eigentlich ganz gut und schön, aber sein dahinterstehendes Getue ist dir gegenüber abfällig und arrogant.
      Wenn er sich weiterbilden möchte, klar warum nicht? Aber dir deinen Job deswegen madig zu reden und eure Pläne über den Haufen zu werfen, ohne konkrete Vorstellung wie das mit euch dann aussehen könnte ist inakzeptabel und ich würde mir sowas ebenfalls nicht bieten lassen.

      So einen Typen gab es mal im engen Freundeskreis. Der hat heute durchaus Karriere gemacht und verdient ordentlich, aber dank seiner Art ist niemand mehr übrig geblieben in seinem Leben und er ist einsam und verbittert.

      Ich würde nochmal versuchen darüber zu sprechen und auch wie du sein Verhalten im Moment empfindest, wenn da gar kein rankommen mehr ist, würde ich meine Konsequenzen daraus ziehen.
      Egoistisch bist du ganz sicher nicht.

      LG

      Hallo,

      Ihr seid erst erst ein Jahr zusammen und er will beruflich für sich etwas bewegen.

      Offenbar hat er sich da schon auf den Weg gemacht und kann erste Erfolge verbuchen.

      Ihr seid beruflich wohl auch sehr verschieden. Klar, dass das Explosionsstoff liefert.

      Eine Alternative wäre, dass Du Dir dort einen Job suchst, wo es Dir am besten passt und dazu auch gleich eine eigene Wohnung.

      Einen Mann, der nicht mit Dir zusammen leben will, kannst Du dazu auch nicht erfolgreich überreden #aerger. Das geht nur in die Hose.

      Und werde bloß nicht schwanger von ihm, das geht dann erst recht in die Hose.

      Ansonsten finde ich seine Ambitionen und dass er sich da von seiner noch recht kurzen Beziehung nicht abhalten lässt, eher sympathisch als doof. Es ist sein Leben und er ergreift die Initiative. Dass Dir das gegen den Strich geht, ist und bleibt nun mal Dein Problem.

      Wenn Du damit nicht leben kannst, dann musst Du Dir einen anderen Freund suchen.

      Viele Grüße
      mari

      • (9) 12.11.17 - 22:14

        Hi,
        Das stimmt, zusammen sind wir noch nicht lange.
        Wir kennen uns schon länger (ca. 6 Jahre).
        Ich hatte nicht vor jetzt schon schwanger zu werden, dazu habe ich noch genug Zeit finde ich.
        Er hat angefangen mit dem zusammen ziehen, dass es schön wäre wenn ich in seiner Nähe wohnen würde, noch schöner wenn wir da zusammen wohnen würden.
        Ich habe wegen meiner Ausbildung und meinem nicht allzugroßem Budge, vorher nicht wirklich drüber nachgedacht.
        (Für meine Miete, habe ich nemlich eine sehr sehr schöne Wohnung, ich glaube nicht das sowas überall zu finden ist)
        Ich freue mich ja für ihn und helfe ihm auch auf seinem Wunsch.
        Ich finde es nur komisch, dass man sowas nicht zusammen angeht und den Weg gemeinsam geht, anstatt das er jetzt einfach los rennt und ich nurnoch seinen Rücken sehe.

        • (10) 12.11.17 - 22:23

          Er lässt sich nicht zurückhalten, bemängelte auch bei Dir die (fehlende) Ambition nach mehr zu streben.

          Ich finde das hat nichts mit hochnäsig zu tun, so wie einige geschrieben haben.

          Er ist immerhin 5 Jahre älter als Du und hat auch schon 5 Jahre mehr berufliche Erfahrung als Du am Anfang Deiner beruflichen Laufbahn.

          Wenn euch dann jetzt auch noch ein paar Gehaltsklassen trennen, bringt das eure Beziehung immer weiter ins Ungleichgewicht.

          Vielleicht ist eure Beziehung nichts für die Ewigkeit. Er braucht auch keinen "Rücken frei gehalten zu bekommen". Wovon denn? Er hat ja keine Familie an der Backe.

          Ich denke eher, er ergreift die Chancen, die er jetzt in seinem Leben sieht - und Du bist da nicht dabei.

          Du kannst sehen, wohin das führt. Aber wenn mir mein Freund nach einem Jahr Beziehung klipp und klar sagt, dass mein Job "nicht genug wert ist" und seine berufliche Laufbahn nun erst mal wichtiger ist (als unsere Beziehung), dann ist doch klar, an welcher Stelle ich in dieser Rechnung stehe, oder?

          Ich würde den Teufel tun, und mein Umfeld mit Freunden und allem Drum und dran verlassen, für eine Beziehung, die der andere Partner schon innerlich verlassen hat.

          Tu es, wie Dein Partner: Konzentriere Dich GANZ auf Dein Leben - immerhin musst DU damit leben.

          Viele Grüße
          mari

          Hi,

          Ich würde es nicht als Höhenflug bezeichnen, eher als Motivationsschub. Da kann man schon msl übers Ziel hinaus schießen.

          25 km finde ich jetzt wirklich nicht viel - weder als Arbeitsweg, noch als Weg zwischen 2 Wohnungen.

          Aber sei dir klar drüber, dass " hinter ihm stehen" und "ihm den Rücken freihalten" zwei Paar Schuhe sind. Ich würde mich nicht abends hinstellen und die Hemden bügeln.

          Und ja, es lernt sich tatsächlich besser wenn man Ruhe hat und nicht ständig jemand kommt und einem nett gemeint einen Kaffee bringt oder fragt wie's läuft.
          Lg

    (12) 12.11.17 - 22:05

    Ich sehe das wie mari.snow und denke, du solltest dich vielleicht mit "in die Höhe ziehen" lassen, denn noch seit ihr jung und könnt beruflich unbelastet von Kindern etc. etwas stemmen. Ich lese deinerseits eher eine Art Neid raus.

    • (13) 12.11.17 - 22:23

      Es ist ja nicht so, dass ich mich noch nicht informiert habe, was Weiterbildungen angeht.
      Das habe ich auch schon vor der Ausbildung gemacht, sonst hätte ich die nicht begonnen.
      Aber ich wäre die letzte die neidisch auf meinen Freund ist.
      Ich wünsche ihm das beste vom besten und wäre niemals neidisch auf ihn.
      Seine Verhaltensweise mir gegenüber stört mich in den letzten Tagen einfach nur.

(14) 12.11.17 - 23:40

Mach bitte Deinen beruflichen Werdegang nicht von ihm abhängig! Bilde Dich weiter, wenn Du es willst, beworben Dich da wo Du willst.

Wenn Du nach der Ausbildung ein gutes Jobangebot bekommst, nimm es an! Davon kannst Du in Jahren noch zehren.

Ich wäre beim unterstützen etwas vorsichtig. So wie er reagiert, bist Du gut genug um das Studium mit zu tragen und nachher sucht er sich ne andere.
Denn wenn er sich jetzt schon für was besseres hält (dabei hat er weder Meister noch einen Studienplatz! ) sieht er Dich nicht als ebenbürtige Partnerin. Falls er denn dann mal einen seiner Abschlüsse erreicht hat, wird das voraussichtlich nicht besser werden.

(15) 13.11.17 - 00:27

Ich finde einen Mann, der jung ist und noch was in seine Ausbildung/Karriere investiert, viel attraktiver als einen der sich mit einer einfachen Berufsausbildung zufrieden gibt. Anscheinend fühlt er sich noch jung genug, dass er seine bisherigen Pläne überdenken und auch größere Anstrengungen meistern kann.

Ein Studium neben dem Beruf - so wie du oben schreibst, - kostet 15000 in 3,5 Jahren, das sind "nur" 360 Euro pro Monat, und er dürfte nebenher voll verdienen. Das ist also finanziell gut zu schaffen. Nur zeitlich braucht er eben dann abends seine Ruhe, wenn er lernen muss.

Du kannst doch trotzdem in "seiner" Stadt eine Stelle suchen und dort eine kleine Wohnung für dich mieten. Dann könnt ihr euch regelmäßig sehen und du kannst dort deine eigenen Freundschaften und Kontakte pflegen.

Ich fände es unklug, dass du versuchst, ihn auf gemeinsame Zukunftsplänen festzunageln, wenn das jetzt für ihn so nicht passt. Er ist nicht dein Besitz, das dürfte an dieser Stelle deutlich werden. Er will mehr als eine Berufsausbildung. Schön wenn er es anpackt. Es wird sich sicher die nächsten 35 Jahre auf seinem Gehaltskonto positiv auswirken. Das kommt seiner späteren Familie sehr zu gute.

Und bedenke, andere junge Männer geben genausoviel Geld wie er hier ins Studium reinsteckt, für eine Weltreise oder für ein Motorrad oder anderes teures Hobby aus. Mir wäre ein Mann der fleißig ist und eine Existenzgrundlage für eine Familie schafft, tausendmal lieber als einer der in dieser Beziehung ohne Antrieb ist.

Top Diskussionen anzeigen