Geheimnisse

    • (1) 14.11.17 - 15:01
      allright

      Hallo

      wie findet ihr das wenn Kinder Geheimnisse mit einem Elternteil haben und das vor dem anderen Elternteil geheim halten? Findet ihr das in Ordnung? Oder ist es ein No-Go dem anderen Elternteil gegenüber?
      Bin gespannt wie ihr das seht.
      LG

      • Das kommt doch ganz darauf an.

        Wie ist die Situation zwischen den beiden Elternteilen?
        Wie ist die Situation zw. Kind und dem jeweiligen Elternteil?
        Wie alt ist das Kind?
        Welcher Art ist das Geheimnis?

        • (3) 14.11.17 - 15:11

          Eltern leben normal zusammen als Familie, Kind ist 5. Wenn ein Elternteil weg geht, darf das Kind Dinge, die das andere Elternteil nicht erlauben würde. Und nicht gut findet. Deswegen die Abmachung, Elternteil A braucht davon nichts zu wissen. Nur weil Kind eine Quasselstrippe ist und schwer was für sich behalten kann, erfährt Elternteil A etwas davon. Wie geht man damit um? Ignorieren? Man ist ja nicht da und es geht einen nichts an? Oder zur Rede stellen?

          • Wie?

            Länger aufbleiben?
            Nintendo spielen?
            Schokolade zum Abendessen?

            Na und? Ein Kind stirbt ja nicht, nur weil einer die Regeln (hinter dem Rücken des anderen #schein) gelegentlich etwas lockert.

            Mein Mann und ich erlauben sowas beide mal - wussten es aber nicht voneinander ;-). Wenn einer weg war, haben wir dem Kind auch mal was erlaubt, was es sonst nicht gab (an einem langen Samstag abend, wenn Kind nicht schlafen kann z. B.).

            Unser Sohn hat uns das beiden dann mal erzählt #rofl#rofl#rofl.

            Solange das Ausnahmen bleiben, machen die das Kinderleben doch cool, und das Elternleben etwas leichter ;-).

            Man muss als Erwachsener nur aufpassen, dass man sich nicht gegenseitig ausstechen und das Kind als Spielball benutzen will. Sowas geht gar nicht und fände ich auch nicht gut.

          • Damit untergräbt man fein die Autorität des anderen Elternteils

            Sowas müssen die beiden Elternteile miteinander ausdiskutieren und das ganze nicht auf dem Rücken eines Kindes austragen, dass dann ja überhaupt nicht einschätzen kann, welche Regeln denn dann überhaupt einzuhalten sind.

            Sorry aber das geht garnicht und da hätte mein Mann auch eine Diskussion mit mir gewonnen!

            • (6) 14.11.17 - 16:57

              Ich überlege auch ob ich das ansprechen soll. Weil es ja anscheinend deren Geheimnis ist dass sie alles darf wie sie es will wenn ich weg bin. Und das finde ich nicht Ordnung. Sie freut sich dann schon so wie heute weil sie bis in die Puppen Tablet machen kann und nur Müll essen zum Beispiel. Und ich stehe doof da.

              • Es geht nicht um das was sie darf.
                Mir würde es darum gehen das dein Mann ein Geheimnis daraus macht und die Regeln die ihr habt (bzw. die dir wichtig sind) vor den Augen des Kindes für hinfällig erklärt.

                Das Kind unterscheidet dann vieleicht beim nächsten mal über die Straße gehen auch nicht, ob deine Regel "stehen bleiben und schauen ob ein Auto kommt" auch unwichtig ist.

                Verstehst du den Kern auf den ich hinaus will?

                • (8) 14.11.17 - 17:44

                  Hier sind ziemlich alle der Meinung in seiner Aufpasszeit hat er die Regeln zu bestimmen und ich soll mich zurück halten. Deswegen weiß ich nicht ob ich was sagen soll.

                  • Musst du entscheiden.

                    Allerdings würde ich dem Kind mitteilen (es ist 5! da ist dieses Verständnis schon da) das Papa an solchen Abenden eigene Regeln hat. Stell klar, das es was besonderes ist. Und nur auf den Abend begrenzt.

                    Der Meinung bin ich auch irgendwie und in Maßen.
                    Man sollte nur klar stellen, dass es kein Geheimnis sein muss.
                    Ich dieses „aber nicht Mama sagen“ furchtbar. Das machen wir nicht mal bei uns und wir sind getrennt.

      Hi,

      ich würde sagen, das hängt vom Geheimnis ab. Geht es um eine Überraschung für den Partner, dann würde ich das ziemlich entspannt sehen.

      Ernstere Themen nehme ich nicht auf die leichte Schulter.

      Da müsstest du schon präzisieren, worum es geht.

      Viele Grüße,
      Nisi

      • (12) 14.11.17 - 15:12

        Es sind Sachen die der andere nicht gut findet und nicht erlaubt. Trotzdem werden sie erlaubt wenn ein Elternteil nicht da ist. Wie soll man damit umgehen?

        • Naja, auch da kommt es irgendwie auf die Tragweite an. Also meine Mutter hat früher zB das Fernsehen stark reglementiert, wenn sie nicht da war, aber mein Papa zB Urlaub hatte, durften wir schon mal n bisschen mehr schauen. Heimlich quasi.

          ...naja, ich glaube, meine Mutter wusste das trotzdem irgendwie, aber für einen totalen Streit ist das meines Erachtens zu wenig, da es eben auch nur ein temporärer Zustand war.

          Wovon reden wir denn? Länger gern sehen oder zuviel Süßes? Wo bist Di denn dann?

          Wenn ich z.B. Donnerstag zum Laufen gehe, haben meine Jungs mit Papa „Männerabend“. Da mische ich mich nicht ein und frage auch nicht nach. Das sollen sie genießen. Mir ist nur wichtig, dass die Sachen für den nächsten Tag fertig sind.

          Gruß
          Nisi

Top Diskussionen anzeigen