Exfreund wird Vater gratulieren?

    • (1) 15.11.17 - 00:46
      Fanni7

      Hallo habe eine Frage. Steht ja schon oben. Wir haben uns echt nicht im guten getrennt und ich bin ihm noch sehr böse wies damals ablief und so. jetzt hab ich erfahren das er im Januar vater wird mit seiner neuen. Wir hängen noch irgendwie im gleichen freundeskreis und jetzt frag ich mich ob ich ihm Glückwünsche senden soll. Wie habt ihr das gemacht, bzw. würdet das machen? Danke für antworten

      • Hallo,


        Ich hab 2 Ex Freunde.
        Zu dem einen noch Kontakt zu dem anderen keinen.

        Zudem kein Kontakt mehr besteht würde ich, sollte ich es über gemeinsame Freunde erfahren, auch dann keinen Kontakt wieder aufnehmen.

        Ich wüsste auch garnicht wie. Er wohnt nicht mehr bei seinen Eltern und eine Handynummer hab ich nicht mehr. Bei FB bin ich nicht und würde mich deshalb auch nicht anmelden.


        Zu dem anderen hab ich ein sehr gutes Verhältnis er ist wie ein Bruder für mich (schon immer gewesen, was mir aber erst im Nachhinein bewusst wurde) und klar würde ich ihm gratulieren.
        Ich würd wahrscheinlich sogar Patin dieses Kindes werden.
        Ich hab allerdings auch noch Kontakt zu seiner Schwester und seiner Mutter. War auch bei den Taufen ihrer Kinder, ihrer Hochzeit und haben alle gemeinsam Silvester gefeiert, obwohl wir da schon einige Jahre getrennt waren und ich mit meinem Mann schon 3 Jahre verheiratet.
        Wie gesagt er ist wie ein Bruder für mich.
        Würde er Vater werden würd ich mich riesig freuen das er offenbar (endlich) die Richtige gefunden hat.


        In deinem Fall, ka ich wprd es aus dem Bauchheraus entscheiden. Freust du dich wirklich für ihn? Habt ihr Kontakt zueinander unabhängig davon das gemeinsame Freunde euch sachen pber den jeweiligen erzählen?
        Falls beides ja, dann ja. Wenn weder das eine noch das andere würd ichs stecken lassen.


        LG

        Wenn ihr euch im Schlechten getrennt habt, wird er das als Zeichen sehen, dass du ihm verziehen hast. Ich würde es also nur machen, wenn das auch der Fall ist. :-)

        Wenn ihr noch in Kontakt seid, dann solltest du gratulieren. Da reicht ja eine kurze Textnachricht.

      • Du schreibst selbst: Du bist ihm noch böse. Diese Glüchwünsche würden also nicht von Herzen kommen. Dann darfst Du sie Dir auch sparen. :-)

        Nur gratulieren, weil das der Anstand gebietet mache ich nie. "Herzliche Glückwünsche" nehme ich sehr wörtlich.

        Hallo.

        Ich bin auch nicht im Guten mit meinem Ex auseinander gegangen. Noch jetzt haben wir nicht wirklich einen Draht mehr zueinander (nur die Kinder verbindet uns noch). Aber der Kontakt ist total abgebrochen. Er gönnt mir nichts Gutes und sein Leben ist mir auch egal. Daher würde ich ihm nicht gratulieren zu diesem Ereignis. Er hat mir auch nicht gratuliert. Also ich würde es lassen.

        LG

      Wenn überhaupt Glückwünmsche, dann erst zur Geburt.

      Wahsrcheinlich würde ich das auch nur machen, wenn er mir über den Weg läuft, aber keine Karte schreiben.

      (11) 15.11.17 - 09:27

      Danke für eure vielen Antworten! Die Sache ist dass wir uns schon immer mal wieder über den Weg laufen und ich mich wie die Hexe fühle wenn ich ihm zur Geburt nix schreibe. Bis jetzt versuche ich ihn immer zu ignorieren. Es wäre so zu sagen die chance zu zeigen dass ich ihm nix böses mehr will. Eine langsame Versöhnung wäre gut. Allein schon wegen der gemeinsamem Freunde. Versteht ihr? Ich würde es für sie und für meinen Seelenfrieden machen. Dann wäre er am Zug. Aber eine Mail? Oder eine Karte schicken? Klar kostet mir der Schritt Überwindung und ich hab noch nicht ganz verziehen. aber ich hoffe danach wird es besser. ..

      • (12) 15.11.17 - 10:54

        <<<Klar kostet mir der Schritt Überwindung und ich hab noch nicht ganz verziehen. aber ich hoffe danach wird es besser. .. >>>

        Sicher, dass es danach besser wird. Warum sollte es. Und es kommt, wie ich lese, doch nicht ganz so vom Herzen. Also würde ich es lassen.

        <<<Eine langsame Versöhnung wäre gut. Allein schon wegen der gemeinsamem Freunde. Versteht ihr? Ich würde es für sie und für meinen Seelenfrieden machen. Dann wäre er am Zug.>>>

        Er wäre am Zug? Also ein Entgegenkommen ohne Ende. Jeder schuldet dem anderen dann irgendetwas. Würde er denn anders herum genauso reagieren. Ich meine dir zur Schwangerschaft/Niederkunft gratulieren. Ihm würde es doch nicht interessieren, oder?

        Leb dein Leben ohne ihn und sehe nach vorn. Du bist ihm nichts schuldig. Ich würde ihn weiterhin ignorieren.

        LG

        (13) 15.11.17 - 13:32

        Eure Antworten sind ja echt recht eindeutig...es kommt immerhin ein wenig von herzen, weil ich weiß wie sehr er es sich gewünscht hat vater zu sein. und dann hat es hauptsächlcih damit zu tun, dass ich frieden zwischen uns will und sehr sicher weiß, dass es ihm auch weiterhelfen würde. Und unseren Freunden und neuen Partnern zu Liebe. und iwie hab ich das gefühl am zug zu sein. sich gar nicht dazu äußern dass er nachwuchs bekommen hat (wenn es dann so weit ist) obwohl jeder weiß ich habs mitbekommen, ist auch blöde. so bin ich für niemanden mehr die hexe die sich querstellt. einfacher wärs natürlich wenn wir echt völlig getrennte leben hätten, aber das ist eben nicht so...ich will nur nicht auf ewig diesen nervenkrieg haben. versteht ihr das???

        • (14) 15.11.17 - 19:00

          ich will nur nicht auf ewig diesen nervenkrieg haben. versteht ihr das???
          -----

          Nö, so richtig verstehe ich es nicht. Du schreibst oben, du würdest ihn ignorieren, wenn du ihm begegnet. Kostet dich das so viel Kraft, ihn einfach nicht zur Kenntnis zu nehmen? Dann scheint das Ignorieren ja nicht schlichtes Desinteresse zu sein sondern eine Art Abstrafen oder wie man es nennen will. Das kostet natürlich Energie im Vergleich dazu, dass einem jemand tatsächlich am Heckl vorbei geht.

          Warum fängst du dann nicht erstmal damit an......? ....ihn zu grüßen, wenn du ihn siehst.

          Ich an seiner Stelle würde mich jedenfalls wundern, wenn mich letzte Woche jemand mit dem Arsch nicht angeguckt hat und dann kommt plötzlich eine Glückwunschkarte.
          Ich kann nur mein Gefühl beschreiben, aber für mich käme es wie ein Verhöhnen oder lustig machen rüber, aber keinesfalls als Glückwunsch von Herzen.

          Wäre ja blöd, wenn er so denken würde, wie ich es empfinden könnte. Dann erwartet du eine Gegenreaktion und er denkt sich: "was soll das?"

          Wenn du was zu klären oder zu bereinigen hast, dann mach das persönlich. So geht Annäherung unter Erwachsenen. Wenn anschließend eine Karte on top kommt, dann klingt es ehrlich. Und nicht einen Testballon zu starten und zu hoffen, der andere sei dann am Zug.

      Warte erstmal, bis das Baby sicher und gesund gelandet ist. Dann kannst du immer noch eine kurze, freundliche SMS an die Eltern (!) gerichtet senden.

Top Diskussionen anzeigen