Neuer Partner - Beziehung 2.0

    • (1) 19.11.17 - 16:16

      Mich würden mal Eure Erfahrungen und Meinungen interessieren.

      Ich bin seit 4 Jahren alleinerziehend mit 2 Kindern (9 und 6) und im Moment das erste Mal wieder in einer Beziehung, etwa seit 4 Monaten. Es ist wirklich sehr schön und ich bin glücklich. Was ich nicht habe ist das Gefühl, die große Liebe gefunden zu haben. Daran glaube ich nicht mehr, und letztlich suche ich das auch gar nicht. Ich bin in meiner Mini-Familie sehr zufrieden, gut organisiert und komme auch allein zurecht. Aber natürlich genieße ich es, als Frau gesehen zu werden, ich genieße den Sex, ab und zu gemeinsam auszugehen, jemanden zum quatschen zu haben und vieles mehr.

      Weil ich das vor meinen Kindern nicht verstecken möchte, wissen sie immer, wenn ich ihn treffe. Sie haben ihn auch auf ihren Wunsch kennengelernt, das war sehr entspannt und ungezwungen. Ab und zu haben wir schonmal gemeinsam was unternommen, waren spazieren, auf dem Spielplatz, Eis essen etc. Das ist alles super, und ich habe das Gefühl, es geht allen gut damit.

      Ich frage mich immer, wie weit kann ich gehen mit dieser “Familien-Zusammenführung”. Wie gesagt ist das alles im Moment ok so wie es ist. Aber wie oben beschrieben sehe ich das nicht als die große Chance für immer. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass es vielleicht nicht für immer klappt mit ihm. Dass vielleicht irgendwann ein anderer kommt. Irgendwie fühle ich mich gerade zu Experimenten aufgelegt, und möchte mich nicht (mehr) festlegen. Daran glaube ich einfach nicht mehr. Das heißt nicht dass ich vorhabe von einer Kiste in die andere zu springen. Aber ich bin eigentlich unabhängig und habe Lust darauf, das auch auf meiner Beziehungsebene auszuleben. Nicht für immer, sondern so lange es gut ist. So könnte man es vielleicht formulieren. Irgendwie das nächste Level. 🙂

      Aber wie kann sich das mit meinen Kindern vertragen? Mein Anspruch war eigentlich schon immer, ihnen einen neuen Partner nur dann zu präsentieren, wenn ich “mir sicher bin”. Aber wann ist man das schon?! Wie soll man das jemals sein - und warum! Wäre es nicht ok zu sagen, Peter ist jetzt gerade gut für mich und geht dieses Stück Weg mit uns. Vielleicht ist er es irgendwann nicht mehr. Und vielleicht treffe ich dann Paul. Und er geht mit uns auf dem nächsten Stück. Versteht ihr was ich meine? Wenn ich das so vertrete - kann das nicht auch für meine Kinder ok sein?

      Ich bin gespannt was ihr darüber denkt.

      • Hallo!

        Dann lass es doch einfach so, wie es ist. Ihr trefft euch, ab und zu mit Kindern, meistens ohne, er kann auch ab und zu ein Wochenende bei euch verbringen, aber nicht jedes, und so bleibt es.

        Kein Zusammenziehen, keine Heirat, keine weiteren Kinder.

        Damit bleibt er für deine Kinder auch nur dein Freund, wird aber nicht zum Stiefvater - es entsteht einfach keine so tiefe Bindung, dass sie im Falle einer Trennung Schaden nehmen würden. Eben weil sie ihn nur als lockeren Freund erleben, nicht als feste Bezugsperson mit der sie einen Großteil des Lebens verbringen.

        Eure Beziehung behält dabei ihre Leichtigkeit. Solange ihr euch beide damit wohl fühlt und nicht mehr Verbindlichkeit wollt, ist alles perfekt.

        Und mit jemandem zusammenziehen, von dem man weiß, es ist nicht "der Richtige" wäre ja auch eher doof, oder?

        • Ja, wie beschrieben habe ich das Gefühl es ist für alle ok so, wie es ist. Ich denke halt nur das könnte sich ändern, wenn er vielleicht irgendwann aus meinem Leben verschwindet. Und ein anderer auftaucht. Und so weiter. Nicht falsch verstehen, es geht mir nicht darum, vor meinen Kindern wild in der Gegend rumzuvögeln. Nur festlegen ist für mich eben aktuell nicht. Und da dachte ich eben selbst bisher, dass Kinder irgendwie ja auch Kontinuität brauchen. Und das ist das ja nun gerade nicht. Andererseits bin ich ja immer verlässlich da und vielleicht Kontinuität genug. Hm.

          • Hallo!

            Für die Kontinuität haben die Kinder Dich und hoffentlich auch noch ein weiteres Umfeld - Vater, Oma, Onkel, Wohnumfeld mit Freunden, Kita, Schule.

            Dein Freund darf einfach gar nicht erst eine echte Rolle als Bezugsperson der Kinder einnehmen, eben indem sie ihn nur unregelmäßig und nicht zu oft sehen. Mal kommt er mit in den Zoo - und dann sehen sie ihn wieder zwei Wochen nicht. Er verbringt aber nicht jedes Wochenende bei euch, sondern hat eben ähnlich viel Kontakt zu den Kindern, wie etwa eine gute Freundin von Dir, die halt ab und an auf einen Kaffee vorbei kommt.

            Kinder kennen doch das Prinzip der Freundschaft, sie haben auch Freunde, die sie nicht jeden Tag sehen, und das gestehen sie auch ihren Eltern zu.

            Nur darfst Du eben keinen Deiner Partner allzu sehr ins Familienleben integrieren, er darf weder zu viel Zeit noch zu viel Bedeutung im Leben der Kinder bekommen. Das kannst Du aber steuern. Eben über die Zeit - nur mal ein Tag am Wochenende plus die Nacht ist ok, und das nur alle drei Wochen. Ständig von Freitag bis Montag geht dagegen nicht. Und er ist nur der Freund, der dabei ist, hat aber keine Rolle bei der Erziehung. Er kann also zuschauen, aber ist nicht Ansprechpartner, wenn die Kinder was brauchen.

            Das schadet den Kindern dann aber nicht. Sie haben ja vielleicht auch eine Tante, die sie nur 2x im Jahr sehen, und du hast sicher auch andere Freunde, die sie ab und zu sehen.

      Es gibt ja zwei Ebenen, die Paarebene und die Elternebene. Auch bei neuen Beziehungen gibt es diese Ebenen und wenn Du sagst, Du möchtest Deinem neuen Partner vorrangig auf Paarebene (also zu zweit) begegnen, dann ist das so und Du musst das niemandem großartig erklären. Auch den Kindern nicht. Ich hab das sogar sechs Monate ganz strikt komplett voneinander getrennt.

      Kollisionspotential sehe ich erst dann, wenn die Kinder aktiv fragen, warum Peter nicht bei Euch wohnt und dass sie sich das wünschen. Dazu - glaube ich - müsstest Du Peter aber sehr intensiv am Familienleben und damit der Elternebene teilhaben lassen. Bleibt er da aber eher außen vor und begleitet Euch nur ab und zu bei Gelegenheit mal, dann kann man das ja sicher noch einige Zeit so fortführen. Das ist mit Sicherheit völlig okay. In der Situation bin ich gerade, mein Sohn hätte gerne, dass mein Partner mit uns zusammenzieht.

      Was halt noch passieren kann: Peter wünscht sich irgendwann gemeinsamen Wohnraum. Aber da Du dazu nichts geschrieben hast, gehe ich davon aus, er ist mit der momentanen Situation ebenfalls noch sehr zufrieden.

    Ich finde deine Einstellung sehr gut. Du bist reif und hast was aus deiner Lebenserfahrung gemacht, nämlich Erkenntnis.

    Bleib so wie du bist.

    Man muss auch nicht immer Patchwork erzwingen. Lass es so laufen und genieße dein Leben.

Guten Morgen #tasse

so wie es aktuell läuft, ist doch alles paletti!

Ihr kennt Euch vier Monate.
Lasst einfach mal die Zeit für Euch arbeiten.

Eine Bekannte von mir ist auch seit einigen Jahren AE mit zwei Kindern.
Ihr ist diese Unabhängigkeit inzwischen auch sehr wichtig.
Nach der Trennung/Scheidung hat sie sich eine hübsche Wohnung gesucht und erst einmal genau so eingerichtet, wie sie es wollte.
Ohne Diskussionen oder Kompromisse mit einem Partner, der vielleicht dieses Bild nicht schön findet oder jenen Stil nicht mag oder lieber ganz andere Farben hätte.

Und sie hat inzwischen auch einen Freund/Lebensgefährten seit etwas über einem Jahr.
Aber beide behalten ihre Wohnungen, einfach mal als Rückzugsort.
Ihre Kids sind beide in der Pubertät und da passiert es auch, dass die mal hohl drehen - sie meint, da sind getrennte Buden einfach praktischer.
Und umso mehr genießt sie die Momente, wenn sie mit ihrem Partner mal Zeit für sich hat.
Sie meinte mal, dass sich so schnell kein Alltag einschleicht.

Und sie will auch einfach mal alles laufen lassen, ohne Zwang.
Zusammenziehen kann man immer noch, ihretwegen sogar erst, wenn die Kids aus dem Haus sind und eigene Wege gehen.
Sie lässt das ganz gemütlich auf sich zukommen und genießt einfach die Momente im Hier und Jetzt.

Ich finde diese Einstellung gut, würde ich genauso machen.

LG

Top Diskussionen anzeigen