Wann seid ihr zusammen gezogen?

    • (1) 21.11.17 - 07:49
      zusammenzug2017

      Hallo!

      Meine Frage steht ja schon oben. Ich stelle sie deshalb, weil ich was für mich total verrücktes gemacht habe. Mein Freund und ich (er 43 ich 34) sind nach 2,5 Monaten schon zusammen gezogen. Mein kompletter Freundeskreis hat sich nun abgewandt, was ich nicht verstehe. Ist doch nicht deren Entscheidung. Ich finde, so lernt man sich halt am ehesten kennen. Wie lange habt ihr gewartet?


      Lg

      • (2) 21.11.17 - 08:08

        Wir haben erst geheiratet und ein Haus gebaut und erst dann geguckt, ob wir's miteinander im Alltag aushalten.
        Ist gut gegangen...;-)

        P.S.: Das einzige Mal, dass meine Freunde sich abgewandt haben, war, als ich mir einen totalen Psycho geangelt hatte und auf leises Äußern von Bedenken nicht reagiert habe. Unhöflich wollten sie dann auch nicht werden. Ist dein Freund vielleicht ein Psycho? Falls nein: Lass die Leute reden. Sie tun das doch so gerne.

        Hallo,

        6 1/2 Jahre . Waren aber halt auch Kinder involviert.
        Da ist man vorsichtiger.

        Aber wenn ihr frank und frei seid - ist es doch alleine Eure Entscheidung. Das muss doch die Freunde nicht kümmern?

        VG und viel Glück

        (4) 21.11.17 - 08:14

        Hallo,
        Mein Partner,mit dem ich jetzt 9 Jahre zusammen bin , ist nach 6 Wochen bei mir eingezogen.
        Ich kann mir nicht vorstellen, dass deine Freunde sich wegen dem schnellen zusammenziehen abwenden. Da scheint das Problem woanders zu liegen, vielleicht an der Person ?
        Gute Freunde haben oft ein gutes Gespür, wenn ein neuer Partner einem nicht gut tut.

      • Wieso sich deine Freunde deswegen abwenden, verstehe ich nicht. Ihr seid doch alt genug, um so eine Entscheidung selbst treffen zu können. Außerdem ist das ja noch lange nicht so bindend, wie eine Hochzeit oder ein Kind.
        Wenn es dann doch nicht passt, zieht ihr eben wieder auseinander und feritg.

        Mit meinem jetzigen Partner bin ich erst nach 2 Jahren zusammen gezogen. Das aber nicht, weil wir die Zeit brauchten, sondern weil es wegen Job und Entfernung nicht früher gepasst hat.

        Mit meinen Partnern davor bin ich nach 3-6 Monaten zusammen gezogen.

        Wie sind nach 6 Monaten zusammengezogen.

        Ich denke auch, dass bei euch mehr im Argen liegt....nur wegen einem Zusammenzug wenden sich doch die Freunde nicht ab.

      • Sicher, dass sie nur wegen des Zusammenziehens Bedenken haben?

        Was sagen sie zu deinem Freund generell?

        Hallo,

        nach 4 Jahren und es war ganz blöd. Ich bin dann beruflich für ein paar Monate in eine andere Stadt gezogen und wir haben uns nur am Wochenende gesehen. Nachdem ich wieder da war, war alles gut. Es ging mir wohl einfach zu schnell und ich brauchte noch etwas Zeit, um mich an die Situation zu gewöhnen.

        Nicht jeder ist gleich. Bei euch geht es eben schnell und wenn man ehrlich ist: Vom Alter her und für die Familienplanung habt ihr auch nicht mehr so viel Zeit wie mit Mitte 20. Von daher könnt ihr nicht mehr 10 Jahre rumdaddeln und dann schauen, ob es vielleicht passt.

        Viele Grüße,
        lilavogel

        Ich glaube nicht, dass sich Freunde wegen eines schnellen zusammen Ziehens von euch abgewendet haben. Das wird andere Gründe haben...

        Hallo!

        Fast sofort. #schwitz
        Mein Mann und ich sind aber nicht direkt nach dem Kennenlernen "zusammen" gekommen, im klassischen Sinne. Ich bin nicht der Typ, der sofort mit einem Mann ins Bett geht. Wir sind ganz konservativ erst eine ganze Zeit lang miteinander ausgegangen, neudeutsch "wir haben gedatet". ;-)
        Als wir dann "richtig" zusammen gekommen sind, ging es ganz schnell und er ist nach einigen Wochen zu mir gezogen. Das hatte allerdings auch zusätzlich noch praktische Gründe. Ich bin selbst mit 19 von zu Hause ausgezogen und hatte daher schon eine Weile eine eigene Wohnung. Er hat mit 25 noch zu Hause gewohnt. Das war für mich ein no go!
        Wir haben uns dann auch ganz flott für Nachwuchs entschieden und später dann auch irgendwie mal geheiratet. :-)
        Rückblickend eine ziemlich gewagte Sache. Ist aber gut gegangen. Wir kennen uns jetzt seit 11,5 Jahren und sind über 9 Jahre verheiratet, zwei Kinder!

        Aber:
        Ich weiß ja nicht, wie nahe Dir Dein Freundeskreis steht und mit was für Leuten Du Dich umgibst, daher kann ich nur für mich selbst sprechen.
        Wenn mein Freundeskreis so weit gehen würde, sich von mir abzuwenden, würde ich schwer ins Grübeln kommen. Das kann nicht nur am schnellen Zusammenziehen liegen.
        Meine Freunde habe ich alle schon viele, viele Jahre und wir kennen uns gut und vertrauen uns. Wenn einer von ihnen oder sogar ALLE #schock sich wegen meines Partners Sorgen machen würden oder sogar so weit gehen würden, dass sie den Kontakt einstellen, dann wäre da ganz sicher was nicht in Ordnung.
        Also, wo liegt denn WIRKLICH das Problem?

        LG

        Ich habe meinen Mann kennengelernt, als ich 18 war.

        Er war damals 23 und lebte noch in seinem Elternhaus. Nach 4 Wochen exakt sind wir zusammengezogen. Das war von mir nicht ganz freiwillig, aber in meiner (Assi-)Herkunftsfamilie konnte ich es einfach nicht länger aushalten.

        Das war vor 15 Jahren, inzwischen sind wir verheiratet mit Kind :-).

        Hallo :-)

        Mein Verlobter und ich sind nach 1,5 Monaten zusammen gezogen #schock
        Das hatte sich damals so angeboten: ich hatte "nur" mein Kinderzimmer bei meinen Eltern, er hatte gar kein richtiges Zimmer, da sich die Eltern getrennt hatten. Er hatte eh geplant, sich eine eigene Wohnung zu nehmen und da wir uns dann eh immer dort aufgehalten hätten, haben wir direkt Nägel mit Köpfen gemacht.
        Ich wusste aber, dass ich auch jederzeit zu meinen Eltern zurück hätte gehen können, somit stand bei uns nicht wirklich viel auf dem Spiel.
        Ich persönlich würde es wieder so tun, da du erst im Alltag jemanden wirklich kennen lernst.
        Leicht war es aber dennoch nicht und wir sind zu Beginn recht oft an unsere Grenzen gestossen, da wir uns ja selbst noch nicht wirklich kannten!

        Ich denke, dass muss jeder für sich entscheiden. Es muss einfach klar sein, dass man Kompromisse finden muss und es nicht immer leicht ist. Bei uns hat es geklappt: wir werden nun auch heiraten im Dezember und bekommen im Januar unser Wunsch-Mädchen! #verliebt

        Schade, dass deine Freunde da so doof machen :-(

        Ich wünsche euch dennoch alles Gute!
        Nani mit Babygirl 29+6

        (13) 21.11.17 - 09:22

        Hallo,

        wir wohnen nicht offiziell zusammen, aber seit wir ca. 1,5 Monate zusammen waren, war er fast nur noch bei mir/uns. Aufgrund eines Schicksalsschlages brauchte ich emotional seine Unterstützung... Die gab er mir...
        Seine Wohnung ist noch da, wird ca. 4 mal im Monat genutzt durch ihn, als Rückzugsort oder wenn er was ausarbeiten möchte oder so...
        Irgendwann werden wir komplett offiziell und mit Wohnungsauflösung seinerseits zusammenziehen, aber zur Zeit ist es für uns alle gut so, wie es ist...

        Meine beste Freundin hätte mir nur was gesagt, wenn ich einen Psycho hätte heiraten wollen, aber sonst ist es meine Entscheidung, mein Leben und sie (und meine anderen Freunde) stehen zu mir und hinter mir...

        Such mal das Gespräch mit Deinen Freunden, wieso sie sich so krass abgewendet haben, sind/waren das wirklich richtige Freundschaften?

        Alles gute...

        Meinen zweiten Mann lernte ich im Februar kennen, Im April wurde ihm wg. Eigenbedarf die Wohnung gekündigt und ich ließ ihn auf Probe bei mir einziehen, nach Rücksprache mit meinen Kindern. Allerdings mit genauer Auflistung unseres jeweiligen Eigentums und immer mit der Option, sich anständig zu trennen, wenn es nicht passt. Freunde/Arbeitskollegen warnten mich zwar auch, wussten aber auch, dass ich nicht blindverliebt und dumm bin, sondern soviel Realist, dass ich weiß, was ich tu.
        Wenn sich ALLE Freunde von Dir abwenden, finde ich das sehr komisch. Warum? Nur wegen des Zusammenziehens oder hast Du Dir einen fragwürdigen Typen ausgesucht und sie wollen nicht mit ansehen, dass Du in ein Unglück rennst? LG Moni

        5 Monate nach Kennenlernen.... sind jetzt 8 Jahre ein Paar, 2 davon verheiratet! :)

        Wenns passt, dann passt's! :)

        Ein Jahr nach seinem Einzug kam unser erster Sohn, der zweite nächste woche! :)

        Ich bin nach einem Jahr Beziehung zu ihm gezogen. Ich hatte am Anfang aber ein wenig kalte Füße, weil ich schon gern allein gelebt habe und angst hatte, was wäre, wenn wir uns auf die nerven gehen. War aber unbegründet diese Angst. Ein Jahr später machte er mir eintn Antrag, 10 Monate später waren wir verheiratet, ein weiteres Jahr später war ich schwanger. Im darauf folgenden Jahr kam unser Sohn zur Welt. Im Prinzip haben wir alle wichtigen Schritte im 1 Jahres Rhythmus gemacht. Sind jetzt seit 10 Jahren zusammen und seit 7 verheiratet.

        (17) 21.11.17 - 09:48

        Hallo,

        in meiner jetzigen Beziehung nach fast 2 Jahren. Und ich weiß immer noch nicht, ob das überhaupt so eine gute Idee war. #rofl

        Wichtig ist doch, ob du/ihr euch damit wohlfühlt. Und nicht, was irgendwelche "Freunde" daher quaken. So viel Freundschaft kann da ja schon gar nicht vorhanden sein, wenn die deine erwachsenen Entscheidungen derartig in Frage stellen, dass sie sich gar abwenden. Zeit zu neuen Ufern aufzubrechen.

        LG

        (18) 21.11.17 - 09:52

        Wir waren zuvor sage und schreibe acht Jahre ein Paar und wohnen nun seit weiteren 12 Jahren zusammen.

        Zuvor haben wir beide immer alleine gelebt, WG-Zeiten zählen in dem Zusammenhang ja nicht. Es gab allerdings auch keinen Grund, so lange zu warten. Wir waren halt auch so glücklich und zufrieden, wobei mich ein Zusammenzug gleich zu Beginn der Beziehung überfordert hätte, aber das kann ja jeder halten wie er mag.

        Was stört denn nun deine Freunde konkret so sehr, dass sie deinen Entschluss nicht nur kritisieren, sondern sich sogar abwenden? Ihr seid ja nun alt genug, Risiken selber zu bewerten, die mit einem Zusammenzug nach so kurzer Zeit verbunden sind. Ich wünsche euch, dass alles gut läuft, aber auch wenn nicht, geht das doch die Freunde gar nichts an oder müssen die dann die Schränke schleppen?

        Erst haben wir unser Studium bzw Doktorarbeit beendet, dann geheiratet, dann zusammengezogen. Ich bin bei ihm eingezogen, war aber nur übergangsweise, weil wir kurz danach sowieso jobtechnisch in eine andere Stadt mussten. Da hatten dann unsere erste richtige gemeinsame Wohnung.

        Vier Jahre, glaub ich. Aber wir waren 19 und 23 und haben in verschiedenen Städten studiert.

        (21) 21.11.17 - 10:35

        Verstehe ich ganz und gar nicht.
        Ist ja jeden selber überlassen wann er mit dem Partner zusammen zieht , heiratet usw.
        Es gibt Paare die heiraten nach 6 Wochen und hält für die Ewigkeit und es gibt Paare die heiraten nach 10 Jahren und geht dann kurz danach auseinander.
        Eine Garantie gibt es nie, bei keiner Beziehung.
        Hör auf dein Herz <3

        (22) 21.11.17 - 10:58

        Hallo,

        ich glaube absolut nicht, dass es an eurem Zusammenzug liegt. Wie kommt dein Freund so in deinem Freundeskreis klar?

        Viele Grüße

        • (23) 21.11.17 - 11:29

          Je mehr ich drüber nachdenke, desto mehr habe ich das Gefühl, dass die alle neidisch sind. Ich war jetzt 11 Jahre alleinerziehend. Hatte zwar immer wieder mal "Beziehungen" Aber die waren nie so das Wahre. Hatten eher den Charakter einer Affäre. Hinzu kommt, dass er ausserdem sowas wie mein Chef ist. (Komplizierte Konstellation ) Statt dass sie sich für mich gefreut haben, dass ich jemanden gefunden habe, der einfach perfekt zu mir passt, wird nur rumgemeckert und er schlecht geredet. Die meissten meiner ach so tollen Freunde sind selbst alleinerziehend oder halt Singles. Bis auf zwei hatte ich sonst keinen Kontakt zu Pärchen. Die anderen jammern halt lieber wie blöd die Männer sind. Ich hingegen hab schon immer davon geträumt, dass ich irgendwann mal einen Mann kennenlernen werde mit dem es einfach sofort passt. Da wurde ich immer als naiv betitelt. Tja. Jetzt hab ich genau diesen und nun wird sich abgewandt. Dabei kennen die ihn nicht mal persönlich. Jedesmal wenn ich ihn vorstellen wollte kam eine andere Ausrede. Wer nicht will, hat schon. Ich denke auf solche Leute kann ich gut und gern verzichten.

          • Ich denke, das solltest du auch. Also auf diese "Freunde" verzichten...es sind nämlich keine! Viel Glück euch!

            Nachdem sich jetzt rausstellt, dass du Kind/Kinder hast.... kann es sein, dass es deinen Freunden darum geht? Um die Sorge, wie das für dein Kind ist, dass das so schnell geht? Mit Kind ist man halt nicht nur für sich alleine verantwortlich, wenn es schief geht.

            Ich wünsche euch aber natürlich, dass es gut geht. War ja selber 7 Jahre alleinerziehend.

            LG liki

Top Diskussionen anzeigen