Ist es eigentlich schon entschieden?

    • (1) 25.11.17 - 12:04

      Ich weiß, ich bin hier zur Zeit viel vertreten. Vielleicht weil ich Hilfe suche und Antworten auf meine Fragen! Ich weiß, dass mir das mir niemand die Entscheidungen abnehmen kann aber es aufzuschreiben und Erfahrungen mit anderen zu teilen hilft vielleicht!
      Ich bin im 8ten Beziehungsjahr mit meinem Mann, wir sind seit vier Jahren verheiratet! Es war von Anfang an eine anstrengende Beziehung. Wir haben beide unsere Vorgeschichte! Wie hier schon oft geschrieben, ist sein impulsives Verhalten mein Problem und meine Sensibilität seins!
      Ich bin ein Recht erwachsener Mensch, der Konflikte wirklich vernünftig lösen kann und will. Mein Mann ist da ganz anders. Sehr schnell beleidigt, sehr lange sauer, sehr sauer auch bei Kleinigkeiten. Er ist Mal mit dem Auto auf mich zu gefahren, auf der Autobahn gerast, hat mich gewürgt, auf unserer Hochzeit war er auch sauer, nur weil ich ihn gebeten hatte auch mal mit mir zu tanzen, mir Aufmerksamkeit zu schenken. Nach all den Streitigkeiten hat er geweint, nach stundenlangen Krisen Besserung beteuert und ich habe die Hoffnung nie aufgeben. Wir haben einen wundervollen Sohn, ein tolles Haus, eigentlich alles was das Herz begehrt. Nur ich, ich bin nicht glücklich, nicht angekommen. Ich will das Positive sehen können aber seine schreckliche Art überschattet es vollkommen. Er empfindet so nicht. Er wurde ja auch nie so in die Angst getrieben. Ich bin wirklich am Ende meiner Kräfte. Gesundheitlich und nervlich am Ende. Habe Albträume..
      Ich komme immer wieder an den Punkt das ich das so nicht will. Ich finde ihn zum Teil sogar richtig hässlich, er nervt mich, wenn er an seinem Kaffee schlürft. Seine ganze Familie nervt mich. Sie sind alle so laut und so schnell beleidigt.
      Klar,es gibt auch positive Seiten an meinem Mann. Er gönnt mir alles, ist hilfsbereit, gelobt Besserung und zeigt daß auch.
      Dann ist da mein Kind. Ich wünsche ihm eine gelungene Kindheit, ein tolles Zuhause, eine Familie. Will ich ihm das alles nehmen? Nur wegen mir?
      Ich bin so verzweifelt und finde keine Entscheidung! Ich merke aber das ich Angst habe mit meinem Mann in den Urlaub zu fahren, das ich schon vor gemeinsamen Unternehmungen an Streit denke und das ich mir manchmal wünsche eine eigene Wohnung zu haben, ein eigenes Bett, mein sicheres Zuhause. Ich fühle mich hier nicht geborgen, nicht Zuhause.
      Meint ihr, ich kann da wirklich dran arbeiten? Oder schreit mein Herz nach Trennung?

      • Äh, hallo?

        Ihr habt "eigentlich alles, was das Herz begehrt" - aber er hat dich gewürgt und versucht, dich zu überfahren?? Tut mir leid, aber unter einer glücklichen Familie stell mir was anderes vor.

        "Nur wegen mir?" Wenn dein Mann derart austickt, ist er es, der die Familie kaputt macht.

        Ein tolles Haus nützt einem gar nichts, wenn man sich nicht drin wohl fühlt.

            • Er will das nicht. Er denkt nun sei ich dran was zu ändern! Er hat nicht ganz unrecht aber seine aufbrausende Art gehört zu ihm und ich werde sie immer hassen!

              • Wie wäre es denn mit einer Therapie nur für dich? Ganz viele meiner Freundinnen haben während der Scheidung bzw der Phase dorthin eine Therapie gemacht und alle waren sehr dankbar für die Unterstützung und würden es immer wieder so machen. Du klingst so als würdest du wirklich jemanden brauchen der dir hilft dich zu sortieren.

              • Er muss aber auch einsehen, dass er durch sein Verhalten in der Vergangenheit Ängste bei dir ausgelöst hat. Egal, ob er das jetzt geändert hat. Das musst du für dich und auch ihr gemeinsam bewältigen, sonst hat eure Beziehung keine Chance.

      >>>Es war von Anfang an eine anstrengende Beziehung.<<<

      Das habe ich hier schon oft glesen.
      Ich verstehe nicht, warum an so einer Verbindung krampfhaft festhält und dann auch noch heiratet und ein Kind bekommt, wenn alles von Anfang an so schwierig ist.

      Meiner Meinung nach bist du mit deinem Mann innerlich "fertig". Im Berufsleben nennt man sowas "innere Kündigung".

      >>>er nervt mich, wenn er an seinem Kaffee schlürft.<<<
      Demnächst nervt dich, wie er die Nase putzt oder kaut und schluckt...

      >>>Meint ihr, ich kann da wirklich dran arbeiten? Oder schreit mein Herz nach Trennung?<<<

      Die Antwort kannst du dir selber geben, ist doch sonnenklar.

    (11) 25.11.17 - 12:19

    ------Er ist Mal mit dem Auto auf mich zu gefahren, auf der Autobahn gerast, hat mich gewürgt,------


    ----Ich wünsche ihm eine gelungene Kindheit, ein tolles Zuhause, eine Familie. Will ich ihm das alles nehmen? Nur wegen mir? --

    Oh ja, das ist echt eine mega tolle Kindheit, wenn man solche Dinge mit erlebt.

    • Es war alles vor seiner Zeit, mein Mann hat sich nun im Griff und macht sowas nicht mehr. Nur meine Angst davor geht nicht weg. Unser Sohn bekommt keinen Streit mit. So assi ist es hier nicht! Keine Sorge!
      Es ist mein innerer Konflikt mit dem Geschehenen klarzukommen

      • (13) 25.11.17 - 12:27

        Umso schlimmer, dass Du mit dem Wissen wie er ist und den Ängsten, dort ein Kind rein geboren hast.

        Du glaubst also Dein Sohn bekommt Deine Ängste nicht mit? Kinder haben GANZ feine Antennen für solch eine verpestete Atmosphäre.

        • Das weiß ich. Ich weiß nicht wieso du mir jetzt Vorwürfe machst. Im Leben gerät manchmal in Situationen, wo man nie gedacht hatte, das es passiert! Ich hatte Hoffnung und es gab immer gute Zeiten...

          • (15) 25.11.17 - 12:36

            --- Im Leben gerät manchmal in Situationen, wo man nie gedacht hatte, das es passiert! I-

            Das stimmt, es trifft aber in Deinem Fall nicht zu.

Top Diskussionen anzeigen