Betrug aufdecken

    • (1) 27.11.17 - 23:11
      meine Freundin

      Hallo liebe User!

      Ich schreibe hier für eine gute Freundin, die ziemlich verzweifelt ist und hoffe auf Erfahrungen von euch oder aus eurem Umfeld.

      Meine Freundin führt eine kleine Firma mit ihrem Lebensgefährten gemeinsam. Ihr gehört der größere Anteil daran. Sie ist recht sicher das ihr Partner sie schon länger betrügt. Nach allem was sie mir erzählte läuten bei mir sämtliche Alarmglocken. Ich finde es klingt wie Betrug und dessen Anzeichen wie aus einem Lehrbuch. Leider weiß sie nicht wie sie es ihm nachweisen soll. Hinterherfahren ist mit ihrem auffälligen kleinen Wagen in Kanariengelb kaum möglich. Da könnte sie gleich mit Blaulicht unterwegs sein. Mein Auto samt Nummernschild kennt er auch. Sie braucht aber für sich und für das Unternehmen die Sicherheit. Sollte es sich als wahr herausstellen, kann sie sich eine berufliche Zusammenarbeit nicht mehr vorstellen und hofft darauf das er durch die vorgelegten Beweise aus der Firma ausscheidet und ihr die Anteile verkauft. Sie möchte sozusagen den Überraschungseffekt, sein schlechtes Gewissen usw.für sich nutzen. Soweit zur Theorie und jetzt zur eigentlichen Frage:

      Hat schon mal jemand einen Privatdetektiv beauftragt oder kennt ihr jemanden der das getan hat? Wie ist das abgelaufen? War die Observation erfolgreich? Wie lange hat es gedauert? Waren die Kosten vorher einigermaßen definiert und transparent?
      Sie hat Bedenken, dass die Detektive ihn im dichten Stadtverkehr bei Dunkelheit aus den Augen verlieren könnten oder sonst etwas schief geht und sie nur viel Geld für noch mehr Frust ausgibt.

      • (2) 27.11.17 - 23:46

        Eine Freundin..... #rofl#rofl#rofl

        • (3) 28.11.17 - 08:18

          Was ist daran so lustig? Sie fragte mich um Rat und ich solle mich diskret umhören. Da ich aber selbst keine Erfahrungen damit habe und auch niemanden kenne, fiel mir dieses Portal wieder ein. Dieses Thema kann sie nunmal nicht per Rundruf auf Facebook posten und möchte es nicht im Freundeskreis breittreten.

      Es gibt ungefähr 578 GPS-Tracker, teilweise für deutlich unter 100€, z.B. für Hunde ans Halsband. Das kann man hervorragend im Auto verstecken und dann weiß man schon mal, wo das Auto abends steht und wie lange, was das für eine Gegend ist, Parkhaus Innenstadt oder ruhige Wohngegend. Dementsprechend kann man dann viel eher entscheiden, ob man selbst in die Nähe fährt und zu Fuß weiter macht oder ob man mal jemand Vertraute. vorbei fahren lässt (ruhige Nebenstraße, evtl. parkt sein Auto immer vor dem selben Haus oder sogar in der Einfahrt.
      Bevor man viel Geld für einen Detektiv ausgibt, sollte das doch der erste Weg sein.

      • (5) 28.11.17 - 08:25

        Danke für deine ernst gemeinte Antwort! Verstehe nicht warum man hier so selten vernünftige Antworten auf eine normale Frage bekommt. Das war der Grund warum ich hier lange nicht aktiv war.

        Soweit wir wissen ist das von dir vorgeschlagene System nicht legal. Sie hat Panik es könnte noch größere Komplikationen geben, wenn sie damit auffällt. Gesetzt den unwahrscheinlichen Fall, es gibt doch eine harmlose Erklärung. Ein Detektiv kümmert sich um Beweise in beide Richtungen. Widerlegen oder bestätigen der Vermutung.

        Man bewegt sich da aber rechtlich in einer ziemlichen Grazone, bzw. sind diese Dinge illegal. Wenn die Frau das als "Beweis" nutzen will, muss sie zusehen, dass er ihr nicht hinterher einen Anwalt auf den Hald hetzt - ich würde das tun. Dann gewinnt sie nicht die Firmenanteile, sondern verliert Mann, Firmenanteile und hat ne Strafe am Hals.

    (7) 28.11.17 - 05:46

    Wenn ihre Taktik wie sie ihn dann aus der Firma kriegt usw. schon fest steht, geh ich mal davon aus, das die werte dame nur auf einen Fehler seinerseits gewartet hat, um ihn auszubooten.
    Das hört sich alles sehr abgeklärt an, sorry.

    Aber damit ihr Detektive spielen könnt, nehmt doch einfach einen Mietwagen.

    • Eine Firma heisst auch: Angestellte, Verantwortung - oftmals eigenes Geld was mit drin hängt - da muss ein Schritt wie eine Trennung wirklich gut überlegt werden und kann eben nicht nur von Gefühlen abhängig gemacht werden. Also kann man schon machen, aber ist halt meistens kacke.
      Wir beide wissen nicht, wie lange sich die Frau schon mit dem Problem und den Ängsten rumschlägt - von daher ist es gar nicht so unüblich, dass sie je nach Typ eben erst ihre Optionen überdenkt und dann handelt/Fakten schafft.
      Solange man nicht mit Gewissheit weiss, ob der Mann fremdgeht ist es immer noch Schrödingers Affäre - sie existiert und sie existiert nicht... sobald man es definitiv weiss, will man vermutlich nur noch Fakten schaffen und da ist es gut, wenn man weiss, welche.

      (9) 28.11.17 - 08:45

      Warum klingst du so gehässig? Die "werte Dame" hat sich gedanklich seit Monaten mit dem Problem befasst. Ihre Existenz hängt da dran. glaubst du sie wartet jahrelang bis er endlich eine Affäre hat, um ihn aus der Firma zu bekommen und sich dort neu aufstellen zu müssen? Schön ist was anderes.
      Zu deine Anmerkung der Abgeklärtheit: Ja, sie klingt inzwischen entschlossen und aufgeräumt. ist aber mit den Nerven am Ende, wenn man sie sieht und gut kennt. aber besser endlich Gewissheit zu haben als sich weiterhin damit rumzuschlagen.

      Lesen kannst du aber, ja? Sie möchte nicht spielen. Deshalb hier die ernst gemeinte Frage zu professioneller Unterstützung. Sie ist viel zu aufgeregt, um selbst hinterher zu fahren. Nachher baut sie noch einen Unfall. Man könnte meinen du musst selbst Schiss haben deine Partnerin der dein Partner schickt dir jemanden hinterher.

      • (10) 28.11.17 - 11:11

        Also ganz ehrlich lies dir nochmal oben deinen Thread durch. Ich hatte mal das Bedürfnis nachmittags tv zu sehen. Genauso hört sich das an, wie in diesen Sendungen.

        Ihr Verdacht wird sich vermutlich bestätigen, dann ist sicherlich die Beziehung im Eimer. Aber ihn gleich aus der Firma raus zu werfen mit irgendwelchen Beweisbildern ist doch nahezu lächerlich und wertlos.

        Das mit dem Mietwagen war doch ne gute Idee, du fährst und sie sitzt daneben.

        Alles andere, wie einen Detektiv beauftragen, halte ich für absoluten Blödsinn und Geld aus dem Fenster gewerfe.

        Wenn der so ausgebufft ist und die seit Monaten betrügt, sind ihm die Bilder oder Beweise doch auch egal.

        Ich verstehe da eure Denkensweise nicht und sorry hört sich für mich nach Kindergarten an.

        (11) 28.11.17 - 11:16

        Wie du auf den letzten Satz kommst, begreife ich ehrlich nicht.

        "Ihre Existenz hängt da dran. glaubst du sie wartet jahrelang bis er endlich eine Affäre hat, um ihn aus der Firma zu bekommen"

        Sorry, aber hier muß ich doch noch mal einhaken:
        Ich verstehe absolut nicht den Zusammenhang zwischen betrügen/Partnerschaft beenden und Geschäftspartner sein und Anteile an einer gemeinsamen Firma haben.

        Bekommt man neuerdings die Geschäftsanteile des Partners automatisch vom Handelsregister überschrieben, wenn man nachweisen kann, dass der Geschäftspartner fremdgegangen ist???

Jede seriöse Privatdetektei macht Dir vorher die Kosten transparent. Observiert wird dann so lange, bis klar ist, was die Fakten sind - sollte der Beauftragte also ihren Freund aus den Augen verlieren, muss er eben nochmal ran. Das ist ja sein Berufsrisiko und nicht ihre Schuld. Und eine Beratung kostet nichts.

Sie kann aber schonmal etwas sparen, wenn sie einen Miet- oder Leihwagen nimmt und ihm zuerst selbst nachfährt. Oder privat jemanden mit eigenem Wagen beauftragt, das zu tun.

Allerdings muss ich auch sagen, wenn sie jetzt schon solche starken Zweifel hat, ist die Beziehung eh kaputt. Dann sollte sie sich so oder so trennen und ob er selbst mit heftigen Beweisen die Firmenanteile ihr verkauft, würde ich erstmal bezweifeln.

(15) 28.11.17 - 09:37

Ich verstehe zwar nicht, was ihr da treibt und wer da wen mit was betrügt (geht es um Geld oder Sex oder beides), aber für das Auto gibt es den GPS Sender und für den Monitor Tools wie z.B. Orvell Monitoring.

Ein Privatdetektiv kann teuer werden.

Wenn sich der Verdacht erhärtet und Betrug (bezogen auf Geld) nachgewiesen werden kann, würde ich ihn anzeigen. Den Rest macht die Staatsanwaltschaft dann kostenlos.

Top Diskussionen anzeigen