Langzeitaffaire oder nur ausgenutzt ?

    • (1) 07.12.17 - 19:05
      Diddiwaikiki

      Meine Freundin hatte vor unserer Zeit sind fast 1 Jahre zusammen, ein 10jähriges Verhältnis mit ihrem versicherungsvertreter er war verheiratet sie Single er hat ihr sogar noch eine fast doppelt überteuerte Autoversicherung verkauft wie sie im Nachhinein feststellte, und sie hatte trotzdem noch Sex mit ihm, sogar in den Urlaub wollte er mit ihr fahren obwohl seine Frau dabei war er wäre halt dann ab und zu, zu ihr ins Zimmer gekommen heimlich im selben Hotel seine Frau kannte sie ja nicht, 10jahre hat sie nichts bemerkt. Sie sagte zwar sie wollte nicht mehr als eine lockere Affäre mit ihm ,aber bei 10jahren waren bestimmt auch Gefühle mit im Spiel sonst hätte sie das nicht so lange mitgemacht,er ruft auch ab und zu noch an ,sie wimmelt ihn zwar ab, ich fragte sie oft warum sie mit ihm überhaupt noch spricht, in meinen Augen hat er sie nur benutzt, und sie sollte ihm eine klare Ansage machen, sonst mache ich es .Ich glaube das sie insgeheim schon mehr wollte sonst würde ihr es nicht so schwer fallen das sie ihn eine klare Ansage macht,und von ihm ganz loskommt oder?

      • Ich versuche, eine konkrete Frage herauszulesen und komme zu dem Schluss, Du möchtest wissen, ob sie ihn geliebt hat?

        Das kann niemand wissen, außer sie selbst. Warum fragst Du sie nicht? Und ob sie den Kontakt abbricht oder weiter ohne Ansage seine Anrufe abwimmelt ist ganz alleine ihre Entscheidung und geht Dich - mit Verlaub - gar nichts an. :-)

          • Sie ist erwachsen und kann ganz alleine entscheiden, mit wem sie welchen Kontakt pflegt. Du im Übrigen ebenso.

            Du hast ihm jedenfalls keine "klare Ansage" zu machen, das ist Fakt. :-)

      Deine Freundin scheint immer nur an irgendwelche Idioten zu geraten.

    (10) 07.12.17 - 20:45

    Ansprechpartner ist wohl der Versicherungsvertreter...

    (11) 07.12.17 - 21:10

    ich werde den Eindruck nicht los, dass sie dich auch nur benutzt
    um entweder sich selbst zu beweisen, dass sie von ihm loskommt
    oder um dem Versicherungstypen zu zeigen, dass andere auch noch Interesse an ihr haben. oder oder oder...

    es scheint kein Ende wirklich tief im Herzen gefunden zu haben...

    • (12) 07.12.17 - 22:12

      Aber bei 10jahre affäre müsste man auch merken das man immer nur Zweitfrau bleibt sonst hätte er sich längst für sie entschieden bei dem versicherungsfuzzi wird sie immer nur Zweitbesetzung bleiben bis zur nächsten Steinzeit.

      • Manche mögen das.

        Aber gegen einen Versicherungsfuzzi abzustinken...

        (14) 08.12.17 - 08:46

        Sicher merkt man das, aber die Hoffnung stirbt zuletzt bzw. gibt es auch genügend Frauen für die so eine Affäre genauso praktisch und angenehm ist wie für den Mann.

        Letztlich muss sie dir nicht sagen ob sie ihn wirklich geliebt hat, denn es ist ihre Sache.
        Auch hast du nicht das Recht dem Mann mal "Bescheid" zu sagen, abgesehen davon das es tierisch albern ist.
        Überleg dir mal wenn er zu dir kommen würde und dir ein paar Takte sagt, das würde dich ebenfalls nicht zum schloddern bringen, du würdest ihn erst Recht als nen Pimpf ansehen und so ist es auch umgekehrt.

        Der Typ hatte 10 Jahre eine affäre mit deiner Freundin, das ist eine bsache nur zwischen den Beiden wie viele Gefühle da im spiel waren, wo es verarsche war, ausnutzen usw....

        Was dich wenn, zu interessieren hat, ist das was jetzt ist...sie wimmelt ihn ab und gut ist...würde sie mit ihm weiter normal reden und so, hätte ich damit ein irres Problem, aber so, nö...

        Du musst dir selber ein Bild machen, vonm Beiden, wenn du es unbedingt brauchst um Sicherheit zu bekommen und das sie negatives von ihm erzählt, zeigt nicht gerade Charakterstärke und auch damit hätte ich ein Problem...denn sie hat es mitgemacht und war bestimmt auch nicht immer das liebe Mäuschen....

        Abgesehen davon, der Mann ist verheiratet und egal ob er deiner Freundin mehr versprochen hat oder nicht, hat sie 10 Jahre diese Affäre mit ihm geführt und das ist wohl auch nicht gerade eine gute Seite deiner Freumdin dieser Frau gegenüber.
        Nicht das man nicht in eine Affäre schliddern kann, aber 10 jahre so dreist zu sein, nun...

        Es stellt sich die Frage in wie fern dein unschuldiges Mäuschen nicht doch ne kleine Ratte ist und dich vielleicht ein wenig benutzt um diese Affäre zu verarbeiten und auch, weil sie von Grunde auf vielleicht generell nicht so ganz koscher ist...

        Vielleicht konzentrierst du dich mal eher darauf was und wie deine Freundin wirklich ist und glaubst mal nicht jedes Wort, wartest ab und beobachtest....bildest dir völlig unabhängig eine Meinng und bist dann ehrlich zu dir selber.

        Denn du hängst dich an diesen Typen auf, doch der Typ ist scheißegal....der lenkt dich nur ab, dein Gehirn vernünftig einzuschalten, er vernebelt es für die Wahrheit.
        Klar, es ist einfacher auf ihn sauer zu sein, machen die Meisten, aber es ist nicht das worauf es ankommt....

        • (15) 08.12.17 - 17:12

          Habe auch nie gesagt das sie ein liebes Mäuschen ist Nein wenn man mit einem verheirateten Mann ins Bett geht und er sagte ihr das wenigstens von Anfang an kann man sich nicht rausreden ,ist natürlich dreist eine dritte solange zu verschaukeln von beiden er hatte ya das risiko er war verheiratet sie Single sie spielte halt mit hatte nichts zu verlieren
          Solange er sich nicht aufdrängt mit anrufen kann man das auch mal bald abschliessen hoff ich.

      (16) 08.12.17 - 14:14

      klar, das sagt der Verstand...

      und wie lange verhilft manchen Menschen die Hoffnung, doch in Beziehungen zu bleiben, auch wenn sie einem nicht gut tun?

Ich muss sagen, ich bin gerade ehrlich beeindruckt.

So einen umfangreichen Text zu schreiben und mit nur 2 Punkten auszukommen - Respekt!

Zum Problem:
Ich würde das unter "lieb gewonnene Gewohnheit" verbuchen.
Man weiß (beiderseits), woran man ist und was man zu erwarten hat.
Das kann schon vorteilhaft sein.
10 Jahre hält so manche Ehe nicht.
Irgend eine Art von Gefühl wird sicher dabei gewesen sein.

Spielt das jetzt noch eine Rolle? Siehst du den anderen als rivalisierendes Alpha-Männchen?

  • (18) 08.12.17 - 12:18

    »Ich muss sagen, ich bin gerade ehrlich beeindruckt.

    So einen umfangreichen Text zu schreiben und mit nur 2 Punkten auszukommen - Respekt!«

    ;-) Der war gut, Danke für den Lacher an diesem grauen Tag!
    Mili

Jetzt ist sie mit dir zusammen. Das sollte dich nicht so sehr beschäftigen. Vor allen Dingen, wenn du ja selber mitbekommst, dass sie nun keinen großen Kontakt mehr mit ihm wünscht. Und richtig ausnutzen kann man das nun nicht nennen. Sie wusste, dass es die Frau gibt, sie wusste, dass er sich nicht trennt... Eigentlich wussten beide einfach, worauf sie sich einlassen. Sie wird ihn sicher irgendwie gemocht haben, sonst macht man sowas ja nicht solange, aber wenn sie sagt, da waren keine großen Gefühle im Spiel, dann musst du ihr das vielleicht einfach glauben.

(20) 08.12.17 - 17:04

Wieso siehst du den Versicherungsfritzen als den Buhmann? Deine Freundin hat sich bewusst auf einen verheirateten Mann eingelassen und 10 Jahre lang die Zweitfrau gegeben. Zudem sagt sie selbst, sie wollte damals nur eine lockere Affäre. So was soll's durchaus geben, dass sich jemand nicht festlegen möchte und etwas Unverbindliches sucht. Gibt's auch unter Singles und nicht nur in deren Konstellation.

Wie kam es denn zum Ende der Affäre? Hat deine Freundin ihre Meinung geändert und sich irgendwann doch für eine feste Beziehung erwärmt? Immerhin ist sie ja nun mit dir zusammen und hat dahingehend umgeschwenkt.

Warum spielt es für dich eine Rolle, ob sie Gefühle für ihn hatte oder nicht? Das war damals und heute ist heute. Wenn sie 10 Jahre lang eine feste Beziehung gelebt hätte, dann wäre sicher Verliebtheit oder Liebe im Spiel gewesen und auch da kann es vorkommen, dass man nach einer Trennung noch Kontakt in unterschiedlicher Weise und unterschiedlichem Umfang hat.

Maßgeblich ist doch, wie du damit zurecht kommst. Wenn es dich stört und dir ein ungutes Gefühl gibt, dann bitte sie, die Nr. zu löschen und ihn zu blockieren. Wäre ja ein Leichtes, wenn sie sowieso nicht mit ihm sprechen will und ihn eh abwimmelt. Und dir würde es Sicherheit geben, dass da nichts mehr ist zwischen den beiden.

Ansprechpartner ist deine Freundin und nicht der Versicherungsfritze. Der hat 10 Jahre möglicherweise seine Frau beschissen und angelogen (vielleicht auch nicht und sie hatten ein Agreement. Wer weiß das schon). Da glaubst du doch nicht im Ernst, dass er sich von dir maßregeln ließe.

Top Diskussionen anzeigen