Wenn er nach Hause kommt...

    • (1) 09.12.17 - 13:36
      Keinebegruessung

      und nicht Hallo sagt.
      Obwohl es keinen Streit gab.

      Gestern abend haben wir uns zuletzt gesehe als er von der Arbeit kam.
      Sohnemann war leider sehr müde und quengelig so dass ich auch etwas gemeckert habe.
      Als er im Bett war, lag mein Mann auf der Couch und schlief.
      Ich ging dann auch ins Bett.

      Heute morgen war er früh zur Arbeit (5uhr).
      Kam gerade wieder und sagt NIEMANDEN Hallo.
      Trotz dass wur ihm Hallo sagten.

      Wie soll ich mich denn jetzt verhalten?

      • Vielleicht mal über unterschiedliche Bedürfnisse und Erwartungen empathisch sprechen.

        Kann es sein, dass er das Bedürfnis hat, einfach in Ruhe gelassen zu werden und von niemandem angesprochen zu werden, und du das Bedürfnis nach wahrgenommen werden, liebevollen Ritualen, Regeln und Höflichkeit hast?

        Wenn ihr euch darüber austauscht, dann könntet ihr vielleicht einen Weg finden, mit dem beiden klarkommen.

        Wichtig ist, dass jeder dem anderen mal ganz in Ruhe zuhört, ohne zu bewerten, zu kommentieren, zu strafen.

        • (3) 09.12.17 - 14:54
          Keinebegruessung

          Na klar möchte er seine Ruhe haben.
          Das akzeptiere ich auch.
          Aber ein einfaches Hallo ist doch ganz normal.
          Vor allem wenn ich ihn 2 mal Hallo sage und er nicht reagiert, finde ich das schon unhöflich

          • (4) 09.12.17 - 14:59

            Wenn du ihm vorwirfst, er sei unhöflich, dann hast du bereits den Konflikt.

            Sag es ihn, ohne ihn zu verurteilen, in einer ruhigen Minute, was du beobachtest.

            Ich habe im Nachhinein festgestellt, dass manches, was ich gesagt hatte, akustisch gar nicht gehört worden war.

      Nicht weiter drüber nachdenken und erst ansprechen wenn er ausgeruht ist.

      Man muss nicht immer von sich ausgehen und erwarten dass der Partner freudig anspringt........er ist nämlich ein eigenständiger Mensch mit anderen Bedürfnissen.

      • (6) 09.12.17 - 14:56
        Keinebegruessung

        Ok, dann versuche ich locker zu bleiben.
        Ich denke, dann immer schnell, dass es etwas persönliches ist

        • (7) 09.12.17 - 19:11

          Und wieder mal kann ich hier nur den Kopf schütteln.
          Er kommt nach Hause und sagt beim Reinkommen nicht Hallo oder Guten Abend oder was auch immer? Und erst recht nicht, als Du es gerufen hast?
          Und da kommen hier Tipps wie in Ruhe lassen oder in Ruhe mit Empathie ansprechen? Unterschiedliche Bedürfnisse abklopfen?
          Wie bitte????
          Das Benehmen ist unterste Schublade.
          Und das würde ich genau so sagen. Auch durchaus vorwurfsvoll. So in der Art: „ könntest Du wenigstens Hallo sagen?“
          Man man es mit den Samthandschuhen auch übertreiben.

          • (8) 09.12.17 - 19:56

            Und wieder mal kann ich hier nur den Kopf schütteln.
            ----

            D A N K E - ich dachte schon, den Glauben an die Menschheit verlieren zu müssen!!!

            Zumindest weiß ich jetzt, woher die Schülerinnen und Schüler unserer Schule ihr unterirdisches Sozialverhalten vergaben, wenn ich manche Antworten lese.

            Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht sie drauf aufmerksam zu machen, wie man sich verhält, wenn man einen Raum bzw. das Sekretariat betritt. Man GRÜSST und trampelt nicht einfach herein, nimmt sich ein Stück Kreide, geht ans Schülertelefon ohne zu fragen etc.pp. und verschwindet ohne ein Wort wieder z. B.

            Ich nenne das asozial, wie der Typ sich verhält. Wenn er nicht gerade einen Hund vor der Tür überfahren hat oder von Aliens entführt wurde, sehe ich keinen Grund, die Hähne nicht für ein simples Hallo auseinander zu bekommen.

            • (9) 10.12.17 - 08:09

              Tja.... zu Hause lernen die Kinder offenbar nicht viel...

              • (10) 10.12.17 - 09:00

                Da hast du leider Recht, wenn innerhalb der Schulzeit intern oder sogar extern bei diversen Organisationen "Sozialtrainings" absolviert werden.

                Bei vielen Erwachsenen scheint da auch sehr an ihnen vorbei gegangen zu sein, wenn man hier so liest oder sie haben gerade gefehlt in den Stunden........

    Ich würde ihn mal in Ruhe darauf ansprechen, wenn er ausgeruht ist. Aber sicher das nicht einfach sio hinnehmen.

    Ein gewisses Maß an Höflichkeit kann man von seinem Partner schon erwarten. Ein hallo oder generell eine kurze Begrüßung gehört da defitniv dazu. Wenn er nach der Arbeit seine Ruhe will um runter zu kommen ok - aber grußlos kommen und gehen finde ich unmöglich.

    • (12) 09.12.17 - 21:14

      Muss man nur grüßen, wenn man ausgeruht ist?

      • (13) 09.12.17 - 21:20

        Nein man kann immer Grüßen, deswegen schrieb ich ja ich würde es nicht so hinnehmen.

        Aber ein Gespräch wenn er eh schon müde und genervt ist, wird wahrscheinlich recht erfolglos verlaufen. Da finde ich es sinnvoller den richtigen Moment abzuwarten.

Passiert das öfter oder ist das das erste Mal?

  • (15) 09.12.17 - 14:52
    Keiebegruessung

    Ist so nur einmal vorgekommen.
    Da hat mein Sohn nicht auf ihn gehört und er ignorierte ihn ein paar Stunden

    • Also gehst Du davon aus, er schmollt. Möglicherweise, weil er sich nicht beachtet fühlte, als er gestern Abend nach Hause kam? Wollte er eventuell geweckt werden?

      Darauf würde ich ihn ansprechen. Dass Du es schade findest, dass ihr euch sozusagen verpasst habt. Dann siehst Du ja, ob er deshalb ein Problem hat. ;-)

      • (17) 09.12.17 - 21:58
        Keinebegruessung

        Mit beachten hat das nichts zu tun.
        Er brauch seine ruhe nach der Arbeit ( verständlich nach 12 std) aber Hallo ist immer drin.

        Also heute Nachmittag hat er sich dann so langsam wieder " beruhigt"und mit uns geredet.
        Werde ihn gleich mal drauf ansprechen was los war

HI,
selbst wenn er verärgert über irgendetwas sein sollte - oder auch nur erschöpft von der Arbeit - gebietet es die Höflichkeit, dass er euch begrüßt. Das würde ich ihm so dann auch sagen.

vlg tina

Hallo,

Also ich persönlich finde das unmöglich.

Wenn ein Streit wäre, mh, das wäre noch was anderes aber selbst dann kann man grüßen.


Schön das er seine ruhe will. Sicherlich ist seine arbeit auch anstrengend. Aber ein "hallo" ... das ist in meinen augen weder zu viel verlangt noch sollte das eine persönliche einstellung sein.


Wenn man wohin kommt grüßt man, egal ob man müde oder sonstwas ist. Wenn er seine ruhe wollen würde hätte er sich gegen eine familie entscheiden müssen.


Mein mann steht auch um 5 auf und ist ist selten vor 18 uhr zu hause. Er ist auch ko wenn er von der arbeit kommt und möchte dann erstmal etwas abschalten, und dennoch kommt er nach hause und grüßt.


Einen 2 fachen gruß einfach zu ignorieren ohne das was gewesen ist finde ich schon unverschämt.

Wenn er ein problem auf der arbeit hat dann soll er das lösen und nicht seine schlechte laune an der familie auslassen.

Ich kann ja verstehen das man nach der Arbeit erstmal ruhe mag und nicht von allen seiten vollgebrabbelt werden will, aber ein einfaches hallo ist da echt nicht zuviel verlangt....


Würd mein mann das bringen würd ich fragen ob er seine Erziehung vergessen hat oder wo grad sein problem ist.

Unmöglich




Such das gespräch. Alles gute

Sorry wenn ich das jetzt so sage, aber auch wenn dein Mann nach der Arbeit erstmal Ruhe will, ein Hallo hätte dem Stoffel noch keine Latte vom Zaun gebrochen. Schließlich seid ihr auch nicht irgendwer!
Ela#nanana

Top Diskussionen anzeigen