Patchwork mit insgesamt 6 Kindern - kann das klappen?! Erfahrungen?

    • (1) 13.12.17 - 23:09
      Hoffnungsvoll-2018

      Hallo liebe Urbia - Gemeinde!

      Ich bin allein erziehend und habe 3 Kinder zwischen 7 und 13 Jahre.
      Jetzt habe ich jemanden kenngelernt.

      Er hat auch 3 Kinder. Die beiden Söhne wohnen bei ihm (5 Jahre und 6 Jahre), sein jüngster Sohn (3 Jahre) wohnt bei der Mutter ist aber an jedem 2. Wochenende bei ihm.

      Wir wussten schon beim kennlernen das wir Kinder habenaber wir haben uns 2 Monate erst ohne die Kinder getroffen. Gestern Nachmittag waren wir alle zusammen im Indoorspielplatz mit alle 6 Kinder und sie haben alle toll zusammen gespielt und wir haben uns auch alle toll verstanden es war echt mega schön.

      Aber ich weiß nicht, 5 bzw 6 Kinder kann das klappen?!

      Ich suche Erfahrungsberichte egal ob negativ oder positiv.

      Das fängt an das wir zum Beispiel eine neue Wohnung suchen müssten wenn wir zusammen ziehen möchten und so viel mehr. Ich liebe meinen neuen Freund und auch seine Kinder aber das ist so eine Situation ich weiß nicht.

      Bitte schreibt mal eure Erfahrungen. Danke #herzlich#herzlich

      • (2) 13.12.17 - 23:20

        Lese ich richtig raus, dass nach zwei Monaten bereits die Kinder involviert sind, ihr jetzt schon von Liebe sprecht und auch eine Wohnung in absehbarer Zeit gesucht wird....?

        • (3) 13.12.17 - 23:26

          Kinder ja. Warum ist das zu früh?
          Wir haben den Kindern gesagt wir sind nur gute Freunde weil wir wollten kucken wie die sich verstehen.
          Zu früh finden wir das nicht warum auch?
          Und warum darf man nicht nach 8 Wochen von Liebe sprechen?
          Ich habe ihn gesehen auf einer Geburtstagfeier meiner Freundin und wusste: ER ist es!
          Und ihm ging es genauso.

          Wohnung suchen wir nicht aber ich weiß das das vielleicht in 1-2 Jahren Thema sein wird und das ist so ein großer Schritt.
          Aber ich möchte so gerne Erfahrungsberichte weil ich nicht weiß ob sowas überhaupt klappen kann #heul

          Also ich wusste nach 2 Wochen, dass ich meinen Mann liebe. Gerade am Anfang, wenn man frisch verliebt ist, verbringt man doch jede freie Minute miteinander. Da vergeht die Zeit viel langsamer, weil man sie so intensiv wahrnimmt. Da sind 8 Wochen doch massig Zeit um sich kennen zu lernen. Ich weiß, wovon ich rede. Ich bin seit 2 Monaten zum zweiten Mal Mama - und: Junge Junge (!) Dieses Kind ist schon eine wirkliche Ewigkeit Teil unserer Familie. Gab es tatsächlich vorher eine Zeit ohne ihn? Kann ich mich kaum noch erinnern.

          • (5) 13.12.17 - 23:53
            Nach acht Wochen

            Na, also, das Kind ist ja auch meist nicht vom Himmel gefallen sondern mental bereitet man sich ja schon etwas vorher drauf vor (Schwangerschaft und so!)

            Und genau, ich unterscheide zwischen schwärmen, Kopf verdrehen, verliebt und Liebe.

            Und natürlich will man viel Zeit mit jemanden verbringen, der das Herz höher schlagen lässt.
            Mit zwei Kindern, Job, Haus Und Hobbies bleibet da aber nicht mehr ganz so viel Zeit wie ohne diese Verpflichtungen (ergo: in acht Wochen könnte ich den Neuen nicht täglich sehen- so wie es früher zu kinderlosen Zeiten war!)

            Ubd ja, ich will es ja in dem Strang verstehen, deshalb hatte ich ja nachgefragt, denn die Infos: erstmal als Freunde/ Wohnung vielleicht in zwei Jahren etc fehlte dann doch etwas...

            (6) 14.12.17 - 07:31

            Hi,
            ich bin nach zwei Wochen mit meinem Mann zusammen gezogen, da waren wir aber Vogelfrei und keine Kinder involviert.
            Da fallen schon ganz andere Stressituationen an und da muss die Partnerschaft schon sehr stabil sei.

            Eine Freundin ist mit zwei Kids mit ihrem neuen Freund zusammen gezogen,, nach vier Monaten wieder getrennt. Wieder Umzug, Kosten, etc. aber zum Glück sind sie im gleichen Ort geblieben.

            lg
            lisa

      • Oh bitte, immer diese Moralpredigten. Bei uns fing es ähnlich an.... mit 3 Kindern. Die haben sich schon nach 1 Woche 😱kennengelernt und da zog er bei mir ein.
        Es folgten etliche gemeinsame Urlaube.
        Wir sind jetzt 10 Jahre zusammen, davon 7 verheiratet, vor 5 Jahren Haus gekauft, und letztes Jahr noch ein gemeinsames Kind bekommen.

        Was Genau ist daran ungewöhnlich? Nicht jeder braucht 3 Jahre um von liebe zu sprechen und den Kindern einen neuen Partner vorstellen ist auch kein hexenwerk und großes Drama wenn man es richtig an geht.

        Ich habe nach einem Jahr geheiratet, mit kind im Gepäck.

    Hallo!

    Grundsätzlich kann es schon klappen, allerdings würde ich gut überlegen, ob ihr wirklich zusammen ziehen müsst. Eben weil das auch die Kinder betrifft, ggf. muss die Schule gewechselt werden oder sie sehen ihre Freunde nicht mehr so oft, und natürlich gibt es Geschwisterstreit, auch wenn sie sich an einem Nachmittag mal ganz gut verstehen. Zusammenwohnen ist eben doch nochmal was anderes.

    Wenn Du Dir also vielleicht auch vorstellen kannst, noch einige Jahre eine eigene Wohnung zu behalten, sehe ich kein Problem. Aber bitte lass es mit dem Einbeziehen der Kinder langsam angehen, sie sollen in dem Mann nicht gleich den nächsten "Papa" sehen, und erst recht nicht umziehen.

    Mal ganz davon ab, dass es echt schwer wäre, was vernüntiges mit 6 Kinderzimmern zu finden.

    Hi,
    ich würde eher getrennte Wohnungen bevorzugen.
    Nur von einem einmaligen Treffen gleich träumen, das die Kids super zusammen passen....ich bin ein sehr offener Mensch aber da würde ich eine längere Zeit abwarten.

    lg
    lisa

    Guten Morgen
    Grundsätzlich kann natürlich alles funktionieren. Folgende Dinge solltet ihr aber "beachten" erzieht ihr gleich? Denn wenn seine zwei immer anders behandelt werden als deine gibt es schnell Ärger.
    Welche Gewohnheiten haben die Kinder bisher (sei es schlafen Essen Aktivitäten etc) passen diese zusammen und können halbwegs beibehalten werden (sonst kann es schnell Unmut bei den Kids geben)
    Wie sieht es bisher mit Aktivitäten aus (aufgrund der dann vorherrschenden altersspanne) müssen eventuell die großen dann auf Dinge verzichten?
    Und ganz wichtig welche Rolle sollt ihr beim anderen Spielen (sollt ihr in 1. Linie Partner sein oder ersatzeltern und aktiv mit erziehen).
    Auch die Frage wie viel Freiheiten und welche Strafen wurden bisher angewandt Spielen denke ich eine rolle.
    Deswegen denke ich grundsätzlich kann sowas klappen aber es ist eventuell viel Arbeit und kostet viel nerven.
    Ich würde persönlich auch noch etwas mit zusammen ziehen warten.
    Beste Grüße und viel glück

    Wow, einmal die Kinder getroffen und schon liebst Du sie unendlich.

    Du klingst sehr verzweifelt.

    (16) 14.12.17 - 09:26

    Natürlich kann das klappen.
    Kann auch schief gehen und im totalen Chaos enden. Wer soll das denn vorher wissen?

    Der Altag in solch einer Kosntellation wird garantiert nicht einfach.

    Ich finde, zu jeder Partnerschaft gehört auch ein gewisses Maß an Mut. Ich finde es nicht verkehrt, dass die Kinder einen neuen potentiellen Partner kennenlernen, denn du bist ja sicher nicht auf der Suche nach einem Ersatzpapi sondern nach einer harmonischen Partnerschaft. Würden die Kinder ihn unsympathisch finden, hättest du ja die Reißleine ziehen können. Ganz provokant gesagt, wenn ihr euch z.B. eine Katze anschafft, tagt doch auch der Familienrat. Ich finde es gut, zunächst mal als Freunde aufzutreten und abzuwarten, wie es sich entwickelt. Zusammen ziehen würde ich persönlich nicht, da kommt mit 6 Kindern zu schnell Alltag rein. Es dürfte sowieso schwer werden, Zeit nur zu zweit zu finden. Also lass es entspannt anlaufen, genieße es und schau mal, wie es sich entwickelt. Viel Glück

    (18) 14.12.17 - 11:42

    Für mich wäre es der absolute Horror...

    Das wäre mir alles viel zu viel und viel zu viele Jahre Stress.
    Noch dazu muss und möchte man ja auch noch Zeit mit dem Partner verbringen.
    Dann die Erziehungsansichten.Oft genug das die nicht einmal ähnlich sind.
    Alle Kinder werden sich selten gut verstehen, ständig ist was.
    Dazu auch noch die Mutter der anderen Kinder, diese wird auch mitreden, wie geht da der Mann mit um.
    Irgendwer steckt immer zurück.

    Es gibt bestimmt Frauen die das irgendwie schaffen, aber ich möchte deren Leben nicht.

    Nur, wie jetzt bei euch...man mag ja nach 2 Monaten von Liebe sprechen können bei einen Mann, aber das man nach 1x sehen behauptet, dass man fremde Kinder liebt, sorry, niemals.Das ist sowas von vorgemacht, das ist der Hammer....

    Noch dazu in einen Indoor Spielplatz verstehen sich Kinder immer untereinenader...

    Lasst euch doch einfach Zeit und warte mal ab wie er wirklich tickt...

    (19) 14.12.17 - 23:10

    Das es gar nicht klappen kann will ich nicht sagen aber einfach wird es ganz bestimmt nicht .
    Ein Tag mit allen Kindern zusammen in einem Indoorspielplatz ist kein Alltag sondern hat höchstens Kindergeburtstagcharcter . Im Alltag habt ihr dann dauerhaft 6 Kinder mit unterschiedlichen Interessen und Bedürfnissen , die Kinder von deinem Partner sind alle noch jünger ,deine schon etwas älter sowohl dein Partner wie auch seine Kinder haben gerade noch einen anderen Lebensabschnitt wie du mit deinen ( beiden) älteren Kindern . Für deinen Partner sind größere Kinder noch Neuland .Ich nehme an das ihr beide arbeitet ? 5 bzw. 6 Kinder sind aber etwas anderes wie 3 Kinder ( Wäsche , Haushalt , Termine , Hobbies der Kinder etc . etc. ) das kann man nicht vergleichen was bislang für euch beide neben der Arbeit für jeden allein mit 3 Kindern funktioniert hat sieht im Gesamt wenn ihr irgendwann zusammen wohnt (was heißt erstmal eine möglichst große Wohnung zu finden mit so vielen Personen ) mit 5 oder 6 Kindern auf einmal ganz anders aus . Auch wenn ihr dann zwei Erwachsene seid das kann schnell zu Konflikten und Frust führen und das nicht nur bei den Kindern weil sie sich streiten oder weil jemand zurückstecken soll sondern auch bei den Erwachsenen . Der Zeitfaktor an Bedürfnissen den 5 bzw. 6 Kinder einnehmen ist nicht zu unterschätzen. Wenn ihr diese Patchworkherausforderung als Familie angehen wollt dann funktioniert ihr als Team und Zeit als Paar bleibt wenig, denn es ist garantiert immer irgendwas darüber solltet ihr euch beide klar sein .
    Gerade bei Patchwork stelle ich mir das noch um ein Vielfaches schwieriger vor ! Die eigenen Kinder bleiben mental immer irgendwo die eigenen , die anderen die vom Partner . Die Toleranz und das Verständnis , besonders wenn es gerade schwierig ist, ist für die eigenen Kinder naturgemäß oft höher teilweise auch bei völlig banalen Kleinigkeiten. Stell dir vor du kommst nach einem anstrengenden Tag von der Arbeit und die noch jüngeren Kinder von deinem Partner sind laut , wild und aufgedreht während dein Partner noch voll in dieser Phase mit seinen Kindern ist hast du sie mit deinen weitgehend schon hinter dir gelassen oder die jüngeren Kinder schlafen abends ihr wollt gerade aufs Sofa und dann kommt eins deiner Kinder und möchte Vokabeln abgefragt werden das ist für deinen Partner dann eine neue noch ungewohnte Situation + man bedenke im realen Alltag kommt beides zusammen . Aber auch die Wochenenden werden nicht so bleiben wie im Indoorspielplatz dazu ist die Alterspanne zu groß , die Interessen der Kinder zu unterschiedlich . Die Erziehung kommt auch noch hinzu in wie weit sich eure Ansichten von Erziehung gleichen oder abweichen .

    Für mich wäre das eine absolute Horrorvorstellung. Sechs Kinder versorgen, davon drei fremde, noch eine andere Mutter und den eigenen Ex dabei und ein "Ersatzpapa", die ganzen unterschiedlichen Erziehungsvorstellungen, die Kosten, die Logistik....huaaah, nee, nix für mich.

    Rosarote Wolken werden sich da schnell verflüchtigen, es sei denn ihr seid der "Brady Bunch". ;-)

    Ich persönlich würde nicht zusammen ziehen, auch um den Kinder (und dir!) die Rückzugsmöglichkeiten nicht zu nehmen. Man kann ja viel zusammen unternehmen.

    Meine Unabhängigkeit würde ich die nächsten Jahre nicht aufs Spiel setzen.

    Ihr könnt ja erstmal zusammen 14 Tage in den Urlaub fahren, das könnte heilsam sein. ;-)

Top Diskussionen anzeigen