Frau ab 30 uninteressant?!

    • (1) 18.12.17 - 19:56
      Hausmuttchen

      Hallo!

      Ich (weiblich) werde nächstes Jahr 30. Wenn ich darüber nachdenke könnte ich heulen. Ich will das nicht! Ich bin seit 1,5 Jahren verheiratet, Mutter eines einjährigen und mit dem zweiten schwanger. Eigentlich alles toll, aber irgendwie komme ich mir so....fertig mit allem...oder...bringt eh nichts mehr... vor. Wie ein Hausmuttchen. Hoffnungslos, verbraucht, alt, unsexy.

      Ich bin eigentlich eine hübsche Frau - zumindest hatte ich bisher immer die Partner, die ich wollte und bekomme auch ab und zu Komplimente. Ich bin 173 groß, durchtrainiert und finde mich selbst eigentlich nicht hässlich. Nur so unfassbar alt. Die Komponenten Mutter und Ehefrau verschlimmern mein Gefühl. Wenn ich andere jüngere Frauen sehe, werde ich leicht neidisch. Hinzu kommt, dass ich einen ziemlich langweiligen Freundeskreis habe. Ich gehe sehr gern mal weg. In Bars, Discos etc, aber meine Freundinnen dort hinzubekommen ist ein Kraftakt. Das kommt 1 bis maximal 2 Mal im Jahr vor. Demnach komme ich auch nicht groß raus, was mich sehr stört. Immerhin will ich noch etwas erleben. Das heißt jetzt nicht mit anderen Männern ins Bett springen. Dafür hätte ich eh nicht den Mut, weil ich denke, dass ich alt aussehe und mir meine Familie natürlich viel wert ist. Also keine straffe Haut mehr habe wie eine 22 jährige und dazu noch dieser hässliche Kaiserschnitt.

      Ich weiß auch nicht so recht was ich hören will....

      Männer ab 30 werden interessant und Frauen irgendwie einfach nur alt und abgeranzt :(

      • Hallo


        Musste etwas schmunzeln über deinen letzten Satz mit Frauen werden im Alter "abgeranzt". Ich finde 30 Jahre ist doch noch kein Alter, ich hab gut reden bin auch erst 25 😁 Manchmal denke ich mir auch wie schnell die Zeit verfliegt und das man für die Jugendlichen schon alt wirkt aber man ist nur so Alt wie man sich fühlt. Vorallem finde ich das die ü30 jährigen von heute viel Jünger wirken als früher. Du hast noch so viele Jahre vor dir und auch Attraktiv ist man aufjedenfall noch wenn man sich nicht hängen lässt. Dir kommt das jetzt sicher so endgültig vor mit den Kindern und dein Mann und du überlegst was du verpasst? Und wenn deine Freundinnen keine Lust haben Auszugehen versuche neue Kontakte zu knüpfen? Niemand bleibt für immer Jung😜 dir alles Liebe!

        Wow du solltest an deinem Selbstwertgefühl arbeiten.
        Ich bin 32,habe 2 Kinder und bei weitem keinen Traumkörper und trotzdem fühle ich mich weder alt noch abgeranzt

        • (4) 18.12.17 - 21:30

          Auch 32, auch keinen Traumkörper, allerdings keine Kinder und nicht verheiratet, und ganz ehrlich: Das allerletzte, was ich mich fühle, ist "abgeranzt". Ich fühl mich nicht wirklich älter als vor 5 oder 7 Jahren.

      (5) 18.12.17 - 20:27

      Hallo,
      Wenn ich den Nerv dazu habe, zieh ich auch jetzt noch durch die Clubs. Mit 40. Mir hat noch nie jemand Spaßverbot erteilt und ich mir selbst erst recht nicht. Leben ist doch, was du draus machst.
      Keine komischen Konventionen, die sich in der Realität eh als heiße Luft entpuppen. Denn was als attraktiv, anziehend oder interessant gilt ist absolut individuell verschieden. Ich wünsch dir mehr Freiheit in deiner Selbstwahrnehmung! Grenz bzw schränke dich doch nicht so sehr ein.
      Lg

      Ich bin mit 39 zum 3, Mal Vater geworden und habe es auch überlebt.

      Ja, ich gehe auch nur noch 1-2 ok, 3 Mal im Jahr so richtig weg bis zum nächsten Morgen.
      Danach brauche ich aber eine Woche zum regenerieren ... das Alter ... also reicht.

      Aber danke für das "interessant". #rofl

    • Ich bin 36 Jahre alt und gehe fast jedes Wochenende aus, zum Glück spielen da ein paar Freundinnen auch noch mit.

      Ich find älter werden auch nicht grad berauschend.
      Eine Bekannte hat mir aber mal folgenden Fall erzählt: Eine Freundin (Frisörin) hatte eine Kundin, die Frisörin war kurz vor ihrem 30. Geburtstag und hatte ebenso eine Krise wie du und sagte: "ich will gar nicht 30 werden". Die Kundin darauf antwortete: "ich bin erst 26, habe Krebs und würde so gerne 30 werden"

      Das hat mich echt zum Nachdenken gebracht und ich bin dankbar, daß ich (bis jetzt) relativ gesund älter werden darf.

      Interessant zu sein hat nichts mit straffer Haut zu tun, deine Ausstrahlung macht es.

      • Da hast du vollkommen recht. 2 Schulkameradinnen von mir sind nur 30 geworden und auch an Krebs gestorben. Ich denke so oft an sie und bin sehr traurig, dass sie soviele Ereignisse nicht erleben durften. Dann schätz man wieder was man hat und erleben darf.

    (9) 18.12.17 - 21:09

    Vielleicht solltest du dir langsam eine schöne Grabstelle aussuchen. Eine unter einem Kastanienbaum, wo abends etwas die Sonne hinscheint, der Rhodedendron vom Nachbargrab liebevoll rüberwuchert.

    Falls du nicht komplett in Vergessenheit geraten willst, nimm dir jedoch etwas am Hauptweg. Da kommen die anderen Friedhofsbesucher auch so vorbei.

    Toi, toi, toi. #gaehn

Ich will mir gar nicht vorstellen, was jemand in seiner Jugend angestellt haben muss, wenn er mit 30 schon alt und abgeranzt aussieht...
Das einzige, was einem vom Älterwerden bewahrt ist jung sterben. Ist aber wahrscheinlich auch nicht so prickelnd.

Sorry aber bist du niedlich. Du fühlst dich mit 30 Jahren alt und ausgegrenzt? Altern fängt oft im Geist an. Eine der besten Freundinnen meiner Mutter ist Ü80 aber ihre ganze Denkweise und ihr Intellekt hebt sie oftmals von Frauen ab, die nicht mal halb so alt sind. Entspanne dich, das bekommst du hin mit dem Altern.

(14) 18.12.17 - 21:33

Oh je, Du Arme. Hört sich nach Depression bei Dir an.
Ich war 35 als ich meinen Partner kennengelernt habe und habe mit 36 das erste Kind bekommen. Derzeit fühle ich mich fitter als mit Mitte Zwanzig. Außerdem muss ich es nicht mehr jedem recht machen. Ach ja, verheiratet bin ich nicht ;-) .

Du solltest an Deinem Selbstvertrauen arbeiten, Du hast bald zwei Kinder, ist doch klar, dass der Körper da nicht aussieht wie vorher. Gibt es denn nichts an Deinem Körper, was Dir gefällt?

Ah ja. Mit 30 schon am Ende des Weges. Interessant.

Ich habe mit Mitte/Ende Dreissig mehr Spaß gehabt als mit 25!
Und auch nettere Männer kennengelernt, wovon ich meinen Haupttreffer behalten habe - mit 38.

Nun bin ich Anfang 40 und habe tatsächlich immer noch viel Spaß, unglaublich!
Und Glück und eine Menge andere schöne Dinge...
Wenn Deine Freundinnen nicht mehr ausgehen wollen such' Dir neue!

Klar, der Körper lässt objektiv etwas nach - aber das machen Erfahrung und Charme locker wett. Ist auch niedlich, wenn man ab und zu mitbekommt, dass einen deutlich jüngere Männer anbaggern... Funktioniert auch sicher noch mit 50+!

Also, bleib gelassen und entspannt - was anderes bleibt Dir eh' nicht, wenn Du nicht in fünf Jahren deprimiert und verbittert sein willst!

Denn DAS macht alt.

LG, katzz

HI,
ich bin 45, verheiratet, habe zwei Kinder, bin nicht durchtrainiert, deswegen aber sicherlich nicht unsexy, hässlich zum Glück auch nicht und abgeranzt und alt fühle ich mich schon mal gar nicht. Wir gehen regelmäßig aus, gemeinsam oder allein.
Irgendwas machst du falsch;-)

vlg tina

Ja watt biste nu?
Abgeranzt oder nicht hässlich? In beiden Fällen machst Du was Grundlegendes falsch, wenn Du Dich so Scheiße fühlst. Aber das liegt an DIR und nicht an Deinem mehr als jungen Alter. Ich war 60, als ich in Altersteilzeit ging und hatte bis dahin noch verdammt viel Spaß mit Männern von 20 bis 60 bei Unternehmungen/Veranstaltungen aller Art.
Miesepetrige Frauen sind allerdings nicht sehr gefragt und zwar egal, welchen Alters; eine lustige vollschlanke Alte hat garantiert mehr Spaß in Gesellschaft als eine miesepetrige schlanke Junge. Mein Gott, wenn Deine Freunde langweilig sind, dann such Dir andere. In der Nachbarschaft, in Vereinen, im Frauencafe, beim Kochkurs für junge Frauen in der VHS oder wo auch immer. LG Moni

(18) 19.12.17 - 00:44

Du bist in den letzten zwei Jahren fast nur schwanger gewesen, hast das erste Kind zu versorgen und bald zwei Kinder. Dass sich dein Leben dadurch verändert hat und die Rolle, die du gegenwärtig vornehmlich ausfüllst, die der Mutter und vorerst nicht mehr die der knackigen, unabhängigen Feiermaus ist ist klar. Ich denke hier liegt auch dein Problem begründet. Wenn du kein weiteres Kind bekommst, werden deine beiden zehn und zwölf sein, wenn du 40 bist und ich gehe ganz stark davon aus, dass du dich dann rückblickend selber für ziemlich bekloppt hältst und dich sehr viel jünger fühlst als heute.

Du bist Mutter eines einjährigen Kindes und schwanger.

Dein ganzer Beitrag ist so negativ, dass mich das eher an eine postpartale Depression denken lässt (gerade auch die "verfrühte Midlife-Crisis" passt dazu).

Sprich doch mal mit Deinem Hausarzt darüber, warum Du "fertig" mit dem Leben bist.

Da kannst Du noch so durchtrainiert und gutaussehend sein - mit so einer negativen Lebenseinstellung bist Du wirklich nicht attraktiv.

Und das hat nichts mit dem Alter zu tun.

arbeite an deinem selbstvertrauen. wenn du dich fühlst wie ein "hausmuttchen" dann wirkst du auch auf deine umwelt so.

(22) 19.12.17 - 07:38

Ich musste ein wenig schmunzeln, als ich deinen Beitrag las.
Ich bin 20 Jahre älter und aus heutiger Sicht muss ich sagen, die Jahre zwischen 30 und 50 waren bislang meine besten Jahre. Nicht jede Erfahrung war schön, nicht jeder Schritt war richtig, aber ich wollte keine 20 mehr sein.

Je älter ich wurde, desto mehr war ich mit mir im reinen. Ich habe gelernt, was viele hier schon gesagt haben, dass nicht die straffe junge Haut entscheidend ist für gutes Aussehen, sondern die Einstellung, die man zum Leben hat.

Mit 20 hast du vielleicht noch keine Verantwortung, kannst Partymachen und feierst Erfolge bei den Männern.
Du bist aber weitergegangen, hast dich für Familie entschieden, wie es wohl die meisten irgendwann tun.
Das ist eine weitere Phase deines Lebens.

Du darfst ruhig stolz auf das sein, was du da gerade erschaffst.
Dass das nicht spurlos an dir vorüber geht, macht überhaupt nichts und tut auch deiner Attraktivität keinen Abbruch. Auch als Muttchen kann man sexy sein, solange man nicht verzweifelt in die Welt guckt.

Ich kann dir jedenfalls versichern, dein Leben ist in keinem Fall zu Ende.
Niemand weiß, was dich in den nächsten 20 Jahren erwartet aber es kommen ganz sicher noch viele tolle Erlebnisse auf dich zu, die mehr wert sind, als in Clubs abzuhängen und sich von oberflächlichen Kerlen anbeten zu lassen :-)

Alles Gute

Hezna #klee

Aus Deinem Text riecht man deutlich den fein-süßlichen Geruch körperlicher Verwesung. Und ja, es stimmt, ab 30 setzen deutliche Moderungs-Prozesse bei Frauen ein. Der tägliche Alterungsprozess nimmt deutlich zu und es bilden sich handtellergroße nekrotische Wucherungen am ganzen Leib.

Glücklich ist die Frau, die einen Mann an der Seite hat, der sie mit seinem infantilen Verhalten (Druckbetankung mit Alkohol, im Stehen pinkeln, Allergie gegen gegen häusliche Mitarbeit usw.) auf Trab und damit jung hält. Das jugendlich-ungeordnete Verhalten des Partners wirkt hier wie in Jungbrunnen und hält den Zersetzungsprozess des weiblichen Körpers durch die vermehrte Ausschüttung von Adrenalin drastisch auf.

Daher: Erst mit 60 oder 70 findet die Pubertät bei Männern ein Ende und das hält sie, die Männer, so lange frisch und jung und beweglich.

  • >>Das jugendlich-ungeordnete Verhalten des Partners wirkt hier wie in Jungbrunnen und hält den Zersetzungsprozess des weiblichen Körpers durch die vermehrte Ausschüttung von Adrenalin drastisch auf.<<

    ach, mehr noch wirkt das Erstarren vor Ehrfurcht, die Frau eines solchen Mannes zu sein. Wirkt eben falls konservierend

    • Keine Frage. Die entsprechende Huldigung dieser Lichtgestalt sollte dann auch eigentlich Pflichtprogramm sein. Morgens, Mittags, Abends. Mit Hosianna-Gesängen und Opfergaben. Und wer nicht singen kann, kann vielleicht gut ....ähm.....tanzen? Am besten nackig.

Top Diskussionen anzeigen