Beziehungsprobleme nach Sexuellem Übergriff

    • (1) 23.12.17 - 15:16
      Melissa-96

      Hallo,

      wie es die Überschrift schon sagt, seit ich einen sexuellen Übergriff erlebt habe ist meine Beziehung im Eimer und mir ist klar es liegt an mir. Doch ich kann es nicht ändern. Er hat Verständnis gehabt ein paar Wochen aber er sagt wie lange soll er Verständnis haben? Und ich versteh ihn ja. Doch ich kann nicht anders. Seit Oktober ist mein Leben total aus den Fugen mit Alpträume und Panikattacken und alles. Er muss darunter auch leiden. Ich habe Angst er trennt sich von mir. Er sagt war nein aber seine Unzufriedenheit ist jeden Tag mehr. Und ich spüre das. Ich habe schon versucht mich ihm zuliebe zu überwinden aber es war schrecklich. Dabei liebe ich ihn. Er versucht mir keinen Druck zu machen und doch tut er es. Jeden Tag. Ich weiß nicht was ich tun soll. Könnte ich nur meinen Kopf ausschalten. Und die Erinnerungen. Hat das jemand schon erlebt? Wird es besser? Es ist schon 6 Wochen her. Wir hatten seitdem kein Sex mehr nur ein Versuch der eine Katastrophe war. Und je länger es dauert desto größer wird meine Angst davor. Was könnt ihr mir raten?
      Danke und Grüße
      Melissa

      • Bitte wenden dich an eine Beratungsstelle wie den weißen Ring. Du brauchst professionelle Hilfe um den Übergriff aufzuarbeiten, zu verarbeiten und um zu lernen, wie du damit leben kannst. Allein ohne professionelle Unterstützung wirst du damit nicht fertig werden.

        • (3) 23.12.17 - 15:26

          Ich habe Therapie einmal in der Woche. Doch die sagt nur das wird schon wieder mit derm Sex es dauert halt. Ich soll keinen Druck machen. Doch es belastet mich total weil ich Angst habe er geht fremd wenn er Monate lang kein Sex hat. Ich soll an mich denken, wie kann ich an mich denken?

          • Wie wärst, wenn du deinen freund msl mit nimmst zur Therapie? Er muss verstehen, was das ganze mit dir macht. Dass du dich schon bei jeder angedeuteten sexueller Geste unter Druck gesetzt fühlst und er muss lernen, dass er sehr viel Verständnis braucht und sehr viel Geduld.

            • (5) 23.12.17 - 15:31

              Ich glaube das nervt ihn inzwischen das Thema leider. Er sagt er hat Verständnis seit Wochen und wir reden dauernd über das Thema. Ich habe Angst irgendwann ist das Verständnis vorbei.

              • Wenn er kein Verständnis hat, dann bist du ohne ihn aber bewerten dran. Ein Missbrauch hinterlässt Spuren. Die werden dich dein Leben lang begleiten..Du wirst nur lernen, damit umzugehen. Nie aber wirst du es vergessen. Und ein Partner, der dich dabei nicht unterstützt, der eben kein Verständnis dafür hat, dass du schreckliches erlebent hast und dir nicht die Zeit gibt, das zu verarbeiten, ist kein Partner. Das ist ein Egoist. Du brauchst so eine Person nicht. Du brauchst jemanden, der immer hinter dir steht und dir alle zeit der Welt gibt, der dich stärkt, dich unterstützt und der grenzenloses Verständnis hat. Das sind Dinge, die man eben tut, wenn man den anderen liebt. Ihn nicht unter Druck setzen, für ihn da sein und keine Vorwürfe machen sondern halt geben und einfach da sein. Will dein Partner das nicht, liebt er dich nicht (genug) und nur mit sehr viel Liebe und Geduld und Zeit lassen sich solche Wunden heilen.

        • Wenn Dir der Partner fremd geht, nur weil er seine Triebe nicht im Griff hat, dann ist er nicht der richtige Partner für Dich!

          Denk doch mal anders herum: Würdest Du ihn verlassen, wenn er vergewaltigt worden wäre?

          • (9) 23.12.17 - 15:57

            Natürlich nicht aber ich bin nicht so auf Sex aus wie er und wie 99 % der Männer.

            • Ein vernünftiger Mann ist garantiert nicht "so auf sex aus" das er seine Freundin nach lächerlichen 6 Wochen bedrängt und langsam keine Geduld mehr hat.
              Dein größtes Problem ist drin Partner an deiner Seite und das merkst du jetzt in der Not ganz deutlicher und weisst es auch

              Ne sorry, ein Partner, der dich liebt und Verständnis hat, der verzichtet in so einer Situation auf sex. Ohne Grund wäre es was anderes, aber wenn ein Missbrauch kein triftiger Grund ist, um seine Partnerin zu stärken und zu unterstützen und eben auch keinen Druck auf sie auszuüben, dann weiß ich auch nicht.
              Du hast einen Partner, der nicht für die Ewigkeit ist. Du hast was unheimlich schlimmes erleben müssen und er denkt nur an sich. DAS ist nicht normal, liebes! Und das macht auch kein liebender verständnisvoller Partner.
              Lass dir da nichts einreden Bzw. red dir da nichts ein.
              Du bemühst dich, machst eine Therapie...und er baut druck auf, nach gerade mal 6 Wochen!
              Sorry, das ist kein Partner auf Dauer.

              Wenn du schwer krank wirst....einen Unfall hast...etc., dann würde er das auch Tun: Unverständnis zeigen und Drück aufbauen.
              Sowas will keine Frau, die was auf sich hält!

              Ich wünsche dir ganz viel Kraft und das du dich auf DICH konzentrieren kannst und nicht auf deinen „Partner“ dabei aufpassen musst.

              Das ist sexistischer Unsinn. Männer und Frauen können mehr oder weniger Lust haben, oft wechselt es auch einfach mit den Jahren mal in die eine oder andere Richtung, auch die Umstäbnde spielen eine Rolle - körperliche Gesundheit, Stress in Beruf und Privatleben, die Hormone.

              Und das heißt auch, dass so ziemlich jeder Mensch in längeren Beziehungen phasenweise zurückstecken muss. Es kann durchaus sein, dass eine Frau um die 30 gerade besonders viel Lust hat, ihr Partner aber einen Bandscheibenvorfall hatte, und entsprechend nichts geht. In Schwangerschaften und den ersten Monaten danach kann es mit dem Sex auch durchaus unterschiedliche Probleme geben - von Frauen, die hormonbedingt extrem oft wollen bis hin zu komplettem Stillstand des Liebeslebens von der 5. Woche bis zum Ende der Stillzeit. Und wenn der Mann mit 60 Hodenkrebs bekommt, kann es durchaus sein, dass in den folgenden 20 oder 30 Jahren mal eben gar nichts mehr geht.

              Sorry, aber ein Mann der Dich wirklich liebt, der kann seine Bedürfnisse zurückstellen. Und das ohne Druck, ohne "aber das muss doch mal besser werden" nach kurzen sechs Wochen.

              Und bitte glaub nicht denjenigen, die behaupten, dass der Übergriff dein gesamtes Leben überschatten muss. Nein, man vergisst ihn nicht, aber es ist auch nicht so, dass eine Vergewaltigung vor 17 Jahren etwas wäre, woran man sonderlich oft denkt. Oft genug denkt man über Monate nicht daran. Nur braucht das eben seine Zeit, bis es soweit ist.

              Ein Mann, für den schon einige Wochen ohne Sex eine Ausrede zum fremdvögeln bedeuten, der ist sowieso der falsche für eine Langfristige Beziehung, denn es wird noch oft Phasen geben, in denen einige Wochen Flaute vorkommen.

    Hallo Melissa,

    es liegt nicht an dir. Es liegt an dem Übergriff. Du musst genauso wie dein Freund mit den Folgen des Übergriffs leben. Suche bitte keine Schuld bei dir. Es ist für euch beide eine extreme Situation

    Versuch nicht ihm das zu geben was er vielleicht vermisst. Du verletzt dich damit zusätzlich nur selbst.

    In meinen Augen ist es ganz wichtig das ihr gemeinsam Geduld habt und gemeinsam an der Verarbeitung arbeitet.
    Versucht miteinander zu reden. Sprecht darüber wie ihr euch fühlt und welche Problem ihr habt.

    Druck oder Zwang, egal in welcher Richtung können in meinen Augen eure Probleme noch verstärken.

    Deine Therapie braucht Zeit und wird auch Zeit brauchen bis du erste Erfolge der Therapie siehst. Sex sollte im Moment in eurer Beziehung keine große Rolle spielen.

    Ich schicke dir viel Kraft.

    blaue-Rose

    • (14) 23.12.17 - 15:55

      für ihn spielt Sex aber schon ne große Rolle. Und er wird da nicht Jahre warten. Und ich glaube niemand anders würde ewig warten wenn er kein Sex bekommt :-(

      • Melissa,


        wenn er dich liebt und auch mit dir zusammen bleiben möchte wird er eine ganze Zeit den Sex hinten anstellen müssen. In meinen Augen stelle ich mich auf die gleiche Stufe wie die Täter wenn ich meine Partnerin zum Sex nötige.

        Zwingt er dich zum Sex, oder du zwingst dich selbst dazu um ihn nicht zu verlieren wirst du jedes mal erneut verletzt und es kann deine Probleme verfestigen.

Top Diskussionen anzeigen