Kann keine Kinder bekommen, jetzt Partnerschaft zu Ende

    • (1) 28.12.17 - 17:45
      Miss unperfect

      Ich bin sehr traurig, mein Mann wollte immer viele Kinder, ich wäre auch mit einem zufrieden gewesen.
      Nachdem es nicht klappen wollte, und ich auch oft sehr stark geblutet habe, bin ich zum Arzt.
      Beim Ultraschall sah man schon große Myome. Meine Gebärmutter war stark vergrößert.
      Bei der Gebärmutterspiegelung wurde dann festgestellt, dass die Myome nicht entfernt werden können.
      Man empfahl mir, aufgrund der starken Blutungen und der Größe der Myome die Gebärmutter entfernen zu lassen.
      Der Arzt sagte,dass ich eh nicht schwanger werden könnte, da die Myome die ganze Gebärmutter ausfüllen und sich nichts einnisten könnte.
      Mein Mann war geschockt, aber in erster Linie davon,dass ich unfruchtbar war.
      Sorge um meine Gesundheit kam nicht rüber.
      Ich bin dann in eine andere Klinik, um mir eine zweite Meinung einzuholen, auch da mit dem Ergebnis, die Gebärmutter muss raus und ich könne nicht schwanger werden.
      Die Blutungen wurden schlimmer und hörten gar nicht mehr auf.
      Ich bekam.eine Hormontherapie, die mich in die Wechseljahre versetzte, als Versuch die Blutungen zu stoppen.
      Das funktionierte auch,aber schwanger werden konnte ich natürlich so nicht.
      Als die Hormone abgesetzt wurden, waren die Blutungen auch wieder da.
      Ich hatte miserable Blutwerte, war immer schlapp.
      Konnte kaum noch arbeiten oder einen normalen Alltag bewältigen.
      Schließlich sagte ich meinem Mann,dass ich die OP möchte.
      Er verstand das dann auch, da er ja sah wie es mir ging.
      Und er ja auch wusste, dass ich mit dieser Gebärmutter keine Kinder austragen könnte.
      Aber er hatte halt gehofft, so lange ich die Gebärmutter noch hatte.
      Nach der OP musste ich mich erst erholen, war schwach und konnte 4 Wochen nicht arbeiten.
      Am Ende dieser 4 Wochen hat er mich verlassen.
      Weil ich keine Kinder bekommen kann.
      Er hatte direkt eine Neue, ich sitze hier ohne Mann und mit der Gewissheit nie Kinder zu haben.
      Ich weiß nicht was schlimmer ist.
      Das ganze ist jetzt schon fast ein Jahr her, im Februar ist die Scheidung.
      Welcher Mann will mich denn noch?
      Alle Männer in meinem Alter wollen Vater werden.
      Ich komm mir vor wie ein aussortiertes Spielzeug was nicht mehr richtig funktioniert oder wie eine Frau zweiter Klasse.
      Wie komm ich psychisch wieder auf die Beine?

      • Ohne zu wissen, wie alt Du bist: Vermutlich gibt es genug Männer in Deinem Alter, die bereits Väter sind und nicht unbedingt nach einer Partnerin suchen, denen sie einen Kinderwunsch erfüllen sollen.

        Ich kenne viele Frauen, die mit ihren "Beutekindern" sehr glücklich sind.


        Zunächst solltest Du aber mit einem Therapeuten Deine Gefühle und Verletzungen aufarbeiten, damit Du Dich überhaupt auf einen neuen Mann einlassen kannst.

        Was dir passiert ist, ist wirklich schwer zu verdauen. Ich würde mir professionelle Hilfe suchen, um die Trauer über den nicht erfüllbaren Kinderwunsch und die Trennung zu verarbeiten. Außerdem würde ich mir ein Hobby suchen, bei dem man viele Leute kennenlernen kann und Spaß hat.
        Und es gibt genug Männer, die nicht Vater werden wollen oder es bereits schon sind und eine Partnerin suchen, die das auch will. Lass dir Zeit und richte dein Leben auf dich aus. Du wirst sehen, dass auch ein kinderloses Leben lebenswert ist.
        Alles Gute

        Hallo!

        Es gibt viele Paare, die keine Kinder haben, entweder als bewusste Entscheidung oder aus gesundheitlichen Gründen. Bei uns liegt es vor allem an meinem Mann, aber für mich war das kein Grund zur Trennung.

        Glaub mir, es gibt viele Männer, die schon Kinder aus früheren Beziehungen haben oder gar keine haben wollen. Das sollte Dich wirklich nicht daran hindern, jemand neues zu finden.

        • (5) 28.12.17 - 18:20

          Darf ich dich fragen,wie lange es gedauert hat, damit klar zu kommen?
          Wie bist du mit Fragen aus deinem Umfeld umgegangen?
          Bei mir ist es so,dass gute Freunde wissen, dass ich keine Kinder bekommen kann und diese OP hatte.
          Aber im Bekanntenkreis oder auf der Arbeit kommen schon mal Fragen nach Kindern oder ob ich einen neuen Freund habe....
          Ich heul dann leider oft los,das ist so peinlich.

          • Hallo!

            Ich habe ein paar Jahre gebraucht, mich dann aber entschieden, mein Leben wieder richtig anzupacken und das zu ändern, was ich ändern kann. Ich studiere jetzt, was mich sehr glücklich macht. Neuer Inhalt im Leben, neue Herausforderungen, neuer Sinn.
            Auch unsere Hobbys haben sich geändert, wir reisen viel, machen, was uns Spaß macht.

            Mit Myomen habe ich auch Schwierigkeiten, aber nachdem der Kinderwunsch schon vorher vom Tisch war, ist das weniger belastend.

            Ich gehe überall offen mit dem Thema um. Wenn jemand fragt sage ich einfach, dass es nicht klappt und auch nicht klappen wird. Das muss man dann wenigstens nur einmal sagen, und wird nicht alle paar Monate drauf angesprochen. Viele Menschen erzählen dann auch von Freunden, die auch ungewollt Kinderlos sind, man merkt also, dass es wirklich nicht selten vorkommt. Statistisch ca. 15 Prozent der Paare.

            Du kannst auch offen damit umgehen, wenn du einen Freund suchst, es gibt viele Menschen, die selbst unfruchtbar sind oder ganz bewusst keine Kinder wollen. Die sind froh, wenn das Thema geklärt ist.

      Hallo,


      ich denke dein Nick ist etwas unpassend. Du fühlst dich bestimmt nicht perfekt. Aber leider kommt es vor das eine Frau keine Kinder bekommen kann.

      Das dein Mann dich aus diesem Grund verlassen hat kann ich nicht verstehen. Ich weiß nicht aus welchem Grund er dich geheiratet. Aber seine Liebe kann in meinen Augen nicht so groß gewesen sein.

      In meinen Augen hättet ihr euch mit deiner Diagnose abfinden können auch wenn es nur sehr schwer möglich ist. Als Alternative hättet ihr ein Adoptiv- oder Pflegekind aufnehmen können. Ich weiß, das es nicht das Gleiche ist. Ihr wärt dann aber nicht Kinderlos geblieben.

      Das du keine Kinder bekommen kannst sagt nicht das du keinen Mann mehr findest. Nicht jeder Mann möchte unbedingt eigene Kinder. Versuch wenn du jemand kennen lernst mit offenen Karten zu spielen.

      Geh tief in dich und überlege ob du dir ein Leben ohne Kind vorstellen kannst, oder eventuell ein Adoptiv-- Pflegekind aufnehmen würdest.
      Eventuell findest du auch einen Partner mit Kind.


      FG und viel Kraft

      blaue-Rose

      • (8) 28.12.17 - 18:11

        Diese Frage stelle ich mir immer wieder.
        Hat er mich überhaupt geliebt oder nur eine Vorstellung, wie ich zu sein habe?
        Das ist ein ganz schlimmes Gefühl. Denn ich habe ihn sehr geliebt, tue es immer noch.
        Er hat mich einfach ausgetauscht, wie ein Kleidungsstück, das einem nicht passt.
        Es ist einfach sehr verletzend, verlassen zu werden.
        Meine Freundin ist auch ungewollt kinderlos, aber ihre Ehe hat das ausgehalten, bei ihr ist es der Mann der unfruchtbar ist.
        Bei einem Therapeuten bin ich seit einigen Monaten, aber meine Baustellen sind nicht so einfach zu bearbeiten.
        Besser geht es mir nicht.

        • Es muss sehr verletzend für dich sein. Erst die Diagnose und dann noch seine Reaktion.
          Ich habe mir auch die Frage gestellt wenn er unfruchtbar wäre ob er es verstehen könnte wenn du dich dann aus dem gleichen Grund getrennt hätte.

          Du schreibst von deinen Baustellen. Gibt es noch mehr was du verarbeiten musst?
          ( Wenn du möchtest können wir auch gern über VK schreiben)

          Auch wenn eine ungewollte Kinderlosigkeit sehr schwer zu verarbeiten ist kann eine Ehe es überstehen.

          Ich weiß es ist für dich sehr schwer, versuche aber nach vorn zu sehen und die Trennung zu akzeptieren. Versuch dich auch gedanklich von im zu lösen.

          • (10) 28.12.17 - 18:32

            Meine Baustellen sind die Kinderlosigkeit und die Trennung und die daraus resultierende Krise.
            Ich komme mir wertlos vor, eine Frau die kein Kind bekommen kann, wozu ist die noch gut?
            Das ist doch der biologische Zweck, Kinder zu gebären.
            Dieses Verlassen werden, hat mein schon wenig vorhandenes Selbstvertrauen komplett zerstört.
            Ich fühle mich unattraktiv, bin ja kein Model und auch nicht super hübsch.
            Männer laufen mir nicht gerade in Scharen nach.
            Bin halt durchschnittlich.
            Mit Narbe am Bauch, kleinen Brüsten und zu großer Nase....

            • Glaub mir, du bist auf keinen Fall wertlos. Eine Frau nur daran zu beurteilen ob sie Kinder gebären kann oder nicht ist nicht der richtige Weg.

              Du kannst trotz allem eine sehr gute Partnerin/ Ehefrau sein. Konzentriere dich auf deine Stärken.

              Das du kein Modell bist ist ganz normal und ich würde mich auch nicht mit einem Modell messen. Das sind zum Teil künstlich hoch gepuschte Personen. Akzeptiere dich wie du bist. Deine Narbe gehört zu dir, genauso wie den gesamtes Äußeres. Akzeptiere es so wie es ist.

              Dir müssen auch nicht scharenweise Männer hinterher laufen. Ein Mann der dich so liebt wie du bist, bei dem du dich wohlfühlen kannst reicht.

              Wir Frauen sind doch mehr als ein Brutkasten. Wir sind nicht dazu geschaffen, Windeln zu wechseln und Rotznasen großzuziehen. Wir können auch in anderen Bereichen gut sein. Im Beruf, im kreativen Bereich was schaffen oder intellektuell Leistungen erbringen.

              Und es gibt viele Männer denen Aussehen nicht so wichtig ist, sondern die viel mehr Wert auf den Charakter legen.

              Wenn ich so bei Freunden und Kollegen schaue, haben oft die eher mittelmäßig attraktiven die haltbarsten Beziehungen.

    Also mach dir mal um die Männer, die angeblich alle Kinder wollen und dich somit nicht, mal keine Gedanken. Da gibt es so viele Möglichkeiten. Es gibt auch Männer, die unfruchtbar sind, es gibt Männer, die keine Kinder wollen und es gibt Männer, die bereits Kinder haben. Vllt sind diese etwas älter als du (weiß ja nicht wie alt du bist) aber das sollte keine Hürde sein. Wir hier verstehen uns super mit 10 Jahren Altersunterschied.
    Wichtiger finde ich jetzt erstmal, dass du wieder mit dir selbst klar kommst. Wie geht dieser peinliche Spruch? Du musst dich lieben, um geliebt zu werden. Und das ist wirklich so. Weiß ich so ein wenig aus eigener Erfahrung.
    Was du erlebt hast, ist wirklich heftig und auch ein überfüllter Kinderwunsch ist sehr heftig. Lass die professionell helfen.
    Und wenn es dir besser geht, kommt der richtige von ganz alleine.
    Kopf hoch! Ich wünsche dir alles Gute.

    Also das er dich verlässt ohne wirklich mit dir zu sprechen, so ein Depp. Denn so schnell kann man doch Gefühle nicht einfach abstellen. Und dann gleich ne Neue! Ey wenn ich könnte würde ich ausholen.... Sorry hilft dir nicht weiter. Selbst wenn er sich ablenken will aber ich finde es ne Schweinerei. SChließlich bist auch du deiner Wünsche für die Zukunft beraubt worden. NIcht nur Er!!!!

    Ela

    • (15) 28.12.17 - 18:26

      Er sieht es leider nicht so. Als er mich verlassen hat, sagte er noch, dass es für mich ja Fakt ist,.keine Kinder zu bekommen, er aber ja die Option mit einer gesunden Frau noch hätte.
      Er wollte sich halt seiner Zukunftspläne nicht berauben lassen und muss das auch nicht.
      Ich dagegen muss es schon, auch wenn es unfair ist.

Top Diskussionen anzeigen