Kann keine Kinder bekommen, jetzt Partnerschaft zu Ende

    • (1) 28.12.17 - 17:45
      Miss unperfect

      Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

      • Ohne zu wissen, wie alt Du bist: Vermutlich gibt es genug Männer in Deinem Alter, die bereits Väter sind und nicht unbedingt nach einer Partnerin suchen, denen sie einen Kinderwunsch erfüllen sollen.

        Ich kenne viele Frauen, die mit ihren "Beutekindern" sehr glücklich sind.


        Zunächst solltest Du aber mit einem Therapeuten Deine Gefühle und Verletzungen aufarbeiten, damit Du Dich überhaupt auf einen neuen Mann einlassen kannst.

        (3) 28.12.17 - 17:55

        Was dir passiert ist, ist wirklich schwer zu verdauen. Ich würde mir professionelle Hilfe suchen, um die Trauer über den nicht erfüllbaren Kinderwunsch und die Trennung zu verarbeiten. Außerdem würde ich mir ein Hobby suchen, bei dem man viele Leute kennenlernen kann und Spaß hat.
        Und es gibt genug Männer, die nicht Vater werden wollen oder es bereits schon sind und eine Partnerin suchen, die das auch will. Lass dir Zeit und richte dein Leben auf dich aus. Du wirst sehen, dass auch ein kinderloses Leben lebenswert ist.
        Alles Gute

        Hallo!

        Es gibt viele Paare, die keine Kinder haben, entweder als bewusste Entscheidung oder aus gesundheitlichen Gründen. Bei uns liegt es vor allem an meinem Mann, aber für mich war das kein Grund zur Trennung.

        Glaub mir, es gibt viele Männer, die schon Kinder aus früheren Beziehungen haben oder gar keine haben wollen. Das sollte Dich wirklich nicht daran hindern, jemand neues zu finden.

        • (5) 28.12.17 - 18:20

          Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

          • Hallo!

            Ich habe ein paar Jahre gebraucht, mich dann aber entschieden, mein Leben wieder richtig anzupacken und das zu ändern, was ich ändern kann. Ich studiere jetzt, was mich sehr glücklich macht. Neuer Inhalt im Leben, neue Herausforderungen, neuer Sinn.
            Auch unsere Hobbys haben sich geändert, wir reisen viel, machen, was uns Spaß macht.

            Mit Myomen habe ich auch Schwierigkeiten, aber nachdem der Kinderwunsch schon vorher vom Tisch war, ist das weniger belastend.

            Ich gehe überall offen mit dem Thema um. Wenn jemand fragt sage ich einfach, dass es nicht klappt und auch nicht klappen wird. Das muss man dann wenigstens nur einmal sagen, und wird nicht alle paar Monate drauf angesprochen. Viele Menschen erzählen dann auch von Freunden, die auch ungewollt Kinderlos sind, man merkt also, dass es wirklich nicht selten vorkommt. Statistisch ca. 15 Prozent der Paare.

            Du kannst auch offen damit umgehen, wenn du einen Freund suchst, es gibt viele Menschen, die selbst unfruchtbar sind oder ganz bewusst keine Kinder wollen. Die sind froh, wenn das Thema geklärt ist.

      Hallo,


      ich denke dein Nick ist etwas unpassend. Du fühlst dich bestimmt nicht perfekt. Aber leider kommt es vor das eine Frau keine Kinder bekommen kann.

      Das dein Mann dich aus diesem Grund verlassen hat kann ich nicht verstehen. Ich weiß nicht aus welchem Grund er dich geheiratet. Aber seine Liebe kann in meinen Augen nicht so groß gewesen sein.

      In meinen Augen hättet ihr euch mit deiner Diagnose abfinden können auch wenn es nur sehr schwer möglich ist. Als Alternative hättet ihr ein Adoptiv- oder Pflegekind aufnehmen können. Ich weiß, das es nicht das Gleiche ist. Ihr wärt dann aber nicht Kinderlos geblieben.

      Das du keine Kinder bekommen kannst sagt nicht das du keinen Mann mehr findest. Nicht jeder Mann möchte unbedingt eigene Kinder. Versuch wenn du jemand kennen lernst mit offenen Karten zu spielen.

      Geh tief in dich und überlege ob du dir ein Leben ohne Kind vorstellen kannst, oder eventuell ein Adoptiv-- Pflegekind aufnehmen würdest.
      Eventuell findest du auch einen Partner mit Kind.


      FG und viel Kraft

      blaue-Rose

      • (8) 28.12.17 - 18:11

        Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

        • Es muss sehr verletzend für dich sein. Erst die Diagnose und dann noch seine Reaktion.
          Ich habe mir auch die Frage gestellt wenn er unfruchtbar wäre ob er es verstehen könnte wenn du dich dann aus dem gleichen Grund getrennt hätte.

          Du schreibst von deinen Baustellen. Gibt es noch mehr was du verarbeiten musst?
          ( Wenn du möchtest können wir auch gern über VK schreiben)

          Auch wenn eine ungewollte Kinderlosigkeit sehr schwer zu verarbeiten ist kann eine Ehe es überstehen.

          Ich weiß es ist für dich sehr schwer, versuche aber nach vorn zu sehen und die Trennung zu akzeptieren. Versuch dich auch gedanklich von im zu lösen.

          • (10) 28.12.17 - 18:32

            Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

            • Glaub mir, du bist auf keinen Fall wertlos. Eine Frau nur daran zu beurteilen ob sie Kinder gebären kann oder nicht ist nicht der richtige Weg.

              Du kannst trotz allem eine sehr gute Partnerin/ Ehefrau sein. Konzentriere dich auf deine Stärken.

              Das du kein Modell bist ist ganz normal und ich würde mich auch nicht mit einem Modell messen. Das sind zum Teil künstlich hoch gepuschte Personen. Akzeptiere dich wie du bist. Deine Narbe gehört zu dir, genauso wie den gesamtes Äußeres. Akzeptiere es so wie es ist.

              Dir müssen auch nicht scharenweise Männer hinterher laufen. Ein Mann der dich so liebt wie du bist, bei dem du dich wohlfühlen kannst reicht.

              Wir Frauen sind doch mehr als ein Brutkasten. Wir sind nicht dazu geschaffen, Windeln zu wechseln und Rotznasen großzuziehen. Wir können auch in anderen Bereichen gut sein. Im Beruf, im kreativen Bereich was schaffen oder intellektuell Leistungen erbringen.

              Und es gibt viele Männer denen Aussehen nicht so wichtig ist, sondern die viel mehr Wert auf den Charakter legen.

              Wenn ich so bei Freunden und Kollegen schaue, haben oft die eher mittelmäßig attraktiven die haltbarsten Beziehungen.

    Also mach dir mal um die Männer, die angeblich alle Kinder wollen und dich somit nicht, mal keine Gedanken. Da gibt es so viele Möglichkeiten. Es gibt auch Männer, die unfruchtbar sind, es gibt Männer, die keine Kinder wollen und es gibt Männer, die bereits Kinder haben. Vllt sind diese etwas älter als du (weiß ja nicht wie alt du bist) aber das sollte keine Hürde sein. Wir hier verstehen uns super mit 10 Jahren Altersunterschied.
    Wichtiger finde ich jetzt erstmal, dass du wieder mit dir selbst klar kommst. Wie geht dieser peinliche Spruch? Du musst dich lieben, um geliebt zu werden. Und das ist wirklich so. Weiß ich so ein wenig aus eigener Erfahrung.
    Was du erlebt hast, ist wirklich heftig und auch ein überfüllter Kinderwunsch ist sehr heftig. Lass die professionell helfen.
    Und wenn es dir besser geht, kommt der richtige von ganz alleine.
    Kopf hoch! Ich wünsche dir alles Gute.

    Also das er dich verlässt ohne wirklich mit dir zu sprechen, so ein Depp. Denn so schnell kann man doch Gefühle nicht einfach abstellen. Und dann gleich ne Neue! Ey wenn ich könnte würde ich ausholen.... Sorry hilft dir nicht weiter. Selbst wenn er sich ablenken will aber ich finde es ne Schweinerei. SChließlich bist auch du deiner Wünsche für die Zukunft beraubt worden. NIcht nur Er!!!!

    Ela

    • (15) 28.12.17 - 18:26

      Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

      • Schade das er das nicht so sieht, schließlich leidest du auch. Er scheint ja zu meinen das du dich damit abfinden musst aber er nicht. Gut natürlich hat er die Wahl, wenn er zwingend Kinder will sich eine andere Frau zu suchen. Doch wenn du ihm etwas bedeutet hättest wäre es nicht fast von Null auf Hundert gegangen. Denn das klingt doch irgendwie danach das ihm deine Gefühle ziemlich egal sind. Und das wäre bei mir nicht so wenn mir der Mensch etwas bedeutet hätte.
        Tut mir ehrlich leid für dich denn das hast du nicht verdient. Du hast so gesehen gleich doppelt verloren!
        Bitter wenn man dachte man liebt diesen Mann und wird geliebt!
        Ela

Hallo!

Es tut mir wirklich sehr leid! Aber sei dir gewiss, der mann war nicht der richtige an deiner Seite!! Sicherlich ist es schwierig wenn man fest stellt das man keine gemeinsamen kinder bekommen kann, das kann eine Partnerschaft auch erstmal in eine kriese stürzen! Aber wenn man sich aufrichtig liebt hält man zusammen, schaut irgendwann wieder nach vorn und denkt evtl über Alternativen nach! Es gibt auch andere Wege sein Leben mit einem kind zu teilen.
Adoption, Pflegekind.
Wie dem auch sei, dein mann wollte keinen gemeinsamen weg mehr mit dir gehen. Er hat dich im wahrsten Sinne des Wortes aussortiert.
Das ist nicht die feine englische Art und du weißt nun woran du bei ihm warst.
Glaub mir, es gibt sie, die tollen Männer....Die keinen kinderwunsch haben,vielleicht bereits welche haben oder aber gerne über einen anderen Weg der Familiengründung nachdenken. Familie ist nicht von Genen abhängig,wenn man fühlt eine Familie zu sein dann IST man auch eine! Kopf hoch. Ich wünsche dir alles gute

(18) 28.12.17 - 18:52

Zuerst mal, es tut mir leid was dir passiert ist.
Zum Anderen: ich finde es gut von deinem (Ex-)Mann dir zu sagen wie es ihm geht und die Konsequenzen daraus zu ziehen.
Es hätte dir auch nichts gebracht, wenn er seinen, offensichtlich sehr starken, Kinderwunsch dir zu Liebe unterdrückt hätte und dir, bewusst oder unbewusst, ewig gegrollt hätte. Du wärst mit ihm nicht mehr glücklich geworden.

Und zu guter Letzt: sieh es mal von der anderen Seite, nicht du bist ihm nicht viel wert gewesen, weil er sich so schnell eine Neue angelacht hat, sondern die Neue ist jetzt vielleicht nur Mittel zum Zweck um die Familienplanung zügig umsetzen zu können (warum sollte es bei Männern anders sein als bei Frauen).

Ich wünsche dir, dass du bald wieder lachen kannst und die Sonne wieder scheint.

Deine Geschichte trifft mich sehr, auch wenn ich Deine Situation nicht aus eigener Erfahrung nach empfinden kann, aus menschlicher Sicht ist das pervers und in höchstem Maße egoistisch. Ich kann es vielleicht in soweit nachvollziehen, als das mein Mann diagnostiziert nur eingeschränkt zeugungsfähig ist und ich trotz und gerade wegen der Diagnose, niemals auch nur einen Gedanken daran verschwendet hätte ihn alleine zu lassen- seit dem Wissen der Diagnose und seinerzeit noch mit vorhandenem Kinderwunsch doch erst recht nicht, wohl wissend was das in dieser Situation mit der Psyche anrichten wird. Es heißt doch ob guten wie in schlechten Zeiten und Herrgott es gibt doch Alternativen! Nicht jede erscheint ad hoc passend und man lehnt schnell ab, weil man es eben richtig haben will, so wie alle anderen auch, aber man findet sich in eine Situation ein, man wächst sogar mit ihr und es tun sich neue Wege auf. Wie kann dieser Mensch noch in den Spiegel schauen? Es tut mir unsagbar leid, das Du oder überhaupt jemand das durch machen musst und ich hoffe Du befindest Dich, wie für eine Trennungsituation typisch, in der Trauerphase und es folgt alsbald die Wut und ich wünsche Dir, das die Wut Dich stärkt und Dich aufrichtet und Dich neu orientiert. Wie alt bist Du? Möchtest Du ein Kind? Wenn Du eins möchtest, dann wirst Du eins haben. Keines austragen, aber es muss auch hierfür Möglichkeiten geben und sei es in Form von Stiefkind, ganz eng verbundenem Patenkind, nein, das selbe ist es nicht, aber...
Ich hoffe Du hast sehr liebe Menschen um Dich herum, welche die Dich auffangen und stützen. Ich wünsche Dir Offenheit für alle Möglichkeiten die sich Dir bieten. Ich bin hormonell bedingt gerade etwas neben der Spur, aber wenn es Möglichkeiten gibt und Du sie wahr nimmst, so hoffe ich Du begegnest ihm irgendwann auf der Straße und hast ein Kind an der Hand und bist glücklich. Und bestimmt bist Du schön, sag nicht das Du Durchschnitt bist, mindestens innerlich bist Du mehr als das.

  • (20) 28.12.17 - 23:29

    Sorry, zu früh verschickt...ich wünsche Dir von Herzen Kraft und Zuversicht! Gut, das Du sprichst, gut das Du Dir Hilfe holst, lass es sacken, lass es ruhen und dann mit neuer Kraft stehe auf! Alles Liebe für Dich !

Hallo,
Deine Geschichte berührt mich sehr und es tut mir furchtbar leid, was Die widerfahren ist.
Ich verstehe Deine Traurigkeit und das Gefühl der Austauschbarkeit.

Bitte lass Dir nicht einreden an etwas schuld zu sein. Dein Nochmann ist der einzige in dieser Geschichte, der Schuld auf sich geladen hat. Er hat Dich in einer Situation sitzen lassen, in der Du einen verlässlichen Partner gebraucht hättest, der DIR Halt gibt.
Da fragt man sich unwillkürlich, weshalb er eigentlich geheiratet hat.

Aber genug von diesem Menschen.
Dein Leben ist nicht von ihm abhängig. Dein Leben wird das werden, was Du daraus machst. Es wird Männer geben, die DICH sehen und nicht einen Brutkasten! Es wird mit dem richtigen Partner einen Weg für Kinder geben. Du bist wertvoll und verdienst besseres.

Ich wünsche Dir Kraft für den Schlußstrich im Februar. Ich wünsche Dir die Stärke und die nötige Wut im Bauch, um diesen Mann endgültig hinter Dir zu lassen. Zuletzt wünsche ich Dir, das Erlebte zu verarbeiten und wieder positiv in die Zukunft zu blicken!
Du schaffst das!

Guten Morgen!

Was dir passiert ist, ist in jeder Hinsicht extrem belastend und einfach nur scheiße #heul Mir fehlen die Worte dafür :-(
Ich bin kein großer Freund von Therapien, aber an deiner Stelle würde ich tatsächlich einmal Rat von einem Psychologen holen. Nimm dir alle Zeit der Welt, um mit dem doppelten Verlust fertig zu werden...

Und um einen passenden Mann für später musst du dir keine Sorgen machen. Es gibt sooo viele, die schon Kinder haben und auf keinen Fall mehr welche wollen oder die gar nicht unbedingt überhaupt Kinder haben müssen - und viele dieser Männer haben eher Panik, von einer neuen Partnerin noch einen Kinderwunsch aufs Auge gedrückt zu bekommen. Glaub mir, ich kenne genug davon und zwar auch welche, die noch recht jung, so Mitte 30, sind.
Du wirst nicht ohne Partnerschaft bleiben, wenn du das eines Tages wieder möchtest !

LG, Nele

Hallo,

Erstmal möchte ich Dir sagen, dass es mir sehr leid tut und ich hoffe, dass du dein Leben neu ordnen kannst.

Viele Mädels und Frauen hier, haben ja sehr über deinen Mann geschimpft, das möchte ich nicht. So hart es klingt - er hat sich für seine ungeborenen Kinder und seinen Wunsch nach Familie entschieden und gegen dich. Dieser Wunsch kann so gravierend sein, dass es alles andere in den Schatten stellt.

Viele Frauen stellen irgendwann ihren Partner vor die Wahl: Kinder oder ich gehe.
Das hat dein Mann mit dir gemacht, zugegeben auf eine ziemlich unfaire und grausame Art.

Er konnte sein Lebenstraum nicht erfüllen und ging deswegen.
Ihm deswegen vorzuwerfen er hätte dich nie geliebt, steht keinen hier im Forum zu.
Das wissen wir einfach nicht! Vielleicht hat er dich sehr geliebt, vielleicht aber auch nicht. Wer weiss das schon.

Einen Menschen in der Krankheit zu verlassen geht gar nicht. Die Trennung hättest du nicht verhindern können, aber der Zeitpunkt war doch sehr übel von ihm gewählt. Ziemlich egoistisch... einen Menschen in schlechten Zeiten zu verlassen, sagt viel über das Wesen eines (in diesem Fall Mannes) aus.

Ich bin total jung. Ich kann mich in dich sicher nicht richtig reinsetzen. Was du erlebt hast, wünscht man keinen. Aber ich glaube, dass du Jemanden finden wirst, der mit dir einen gemeinsamen Weg findet und geht

Ich wünsche Dir viel Kraft

Hallo,

Sei froh das du den Kerl los bist, der hat keine Frau gesucht, sondern einen Brutkasten.
Schon allein das er gleich eine Neue am Start hat, zeigt nicht grad davon das du die große Liebe für ihn warst.

Aber für dich ist doch trotzdem noch nichts vorbei.
Es gibt so viele Möglichkeiten, Männer die grundsätzlich keine Kinder wollen, die schon Kinder haben, selbst zeugungsunfähig sind oder die auch bereit sind andere Wege zu gehen (Pflege oder Adoptivkinder...).

Meine Oma hat sehr jung ein Baby bekommen, aber ihre Gebärmutter wurde durch Komplikationen dermaßen geschädigt, dass sie keine weiteren bekommen konnte.
Kurze Zeit später kam sie mit meinem Opa zusammen, der aber auch Kinder wollte.
Die beiden haben dann 8!! feste Pflegekinder und hier und da öfter Kurzzeitpflegekinder bei sich aufgenommen.
Ich habe meine ersten Lebensjahre auch bei den beiden gelebt.
Sie hatten trotz aller Komplikationen ein Kinderreiches und erfülltes Leben, auch wenn es nicht die leiblichen waren.
Du siehst also es ist nichts unmöglich.

Wenn es dir psychisch nicht gut geht, suche dir am besten Hilfe. Du brauchst vorallem jetzt Zeit um das alles zu verarbeiten.

Alles Gute für dich und LG

(25) 30.12.17 - 10:24

Es tut mir wirklich sehr leid dass du verlassen wurdest von dem Menschen den du liebst, nachdem was du alles durchmachen musstest...

Ein bisschen überraschen mich die Reaktionen hier aber doch.
Warum wird der Mann in diesem Fall als das Böseste Wesen unter der Sonne hingestellt oder impliziert dass es ihm nicht um die Frau, nur um einen Brutkasten ging?

Wenn hier Frauen posten dass sie sehr dringlichen Kinderwunsch verspüren aber der Mann sich völlig sperrt, dann wird häufig dazu geraten, dass man sich dann wohl trennen muss und einen Partner mit ähnlichem Wunsch finden muss...

Nun klar, die TE will, KANN aber keine Kinder bekommen. Nichg ihre Schuld, wird der Mann auch nicht so sehen. Aber wenn es für ihn null ins Lebenskonzeot passt mit einer Frau bis ans Ende des Lebens zusammen zu bleiben die niemals Kinder von ihm austragen kann, dann ist es doch nur konsequent das nicht länger fortzuführen. Ja, hart. Verletzend. Traurig.
Aber vielleicht dachte er lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende... das sagt man doch so, oder.
Was ihre Lebensvorstellungen angeht sind sie nun eben nicht mehr kompatibel aus seiner Sicht.

Top Diskussionen anzeigen