Dampf ablassen über Ehe...

    • (1) 28.12.17 - 22:39
      Einfachrauslassen

      Ich muss mir mal luft machen.
      Vielleicht gibt es ja jemanden dem es genau so geht!?
      Auch dürft ihr mir eure Meinung sagen.

      Versuche mich kurz zu halten:

      Seit über 10 jahren sind wir ein Paar.
      Er ist mein erster richtiger Freund, nun Ehemann seit 5 jahren.
      Wir haben ein Kind 4.

      Unser/ Mein Hauptproblem: Dass er scheinbar NIE mit unserem Sex zufrieden ist.
      Dazu muss ich vorher sagen: ich war komplett unerfahren, er nicht.
      So hat er mir alles " beigebracht"
      Er sagt mir immer seine Wünsche, die ich auch akzeptiere und versuche zu erfüllen.
      Doch dann ist er der Meinung, dass ich mir keine Mühe gebe, versuche immer alles zu sabotieren.

      Ich fühle mich dabei unter Druck gesetzt und kann dann beim Sex den Kopf nicht frei bekommen.
      Dadurch vergeht mir natürlich auch die Lust auf Sex.
      Gesagt hab ich ihm das auch.
      Nun zeigte er das erste Mal einsicht und meinte, dass er mich verstehen könnte.
      ( Werde ja sehen was passiert)

      Letztens machte ich mich für ihn Chic: Schminke, Catsuit.
      Hatte das Gefühl, dass es ihm wirklich gefiel, er sagte auch:" Du hast dich aber chick gemacht".
      Empfand ich als Kompliment.
      Nun höre ich von ihm:" Die letzten Male, das war ja jetzt nicht das non plusultra".

      Ich könnte echt Kotzen!!!
      Kann er nicht einmal zufrieden sein??? 😤😤😤

      Er hat IMMER was zu meckern: ich hab nicht geredet, ich hab nicht gelächelt, ich war nicht zärtlich blablabla

      Und das was ich mir wünsche kann ich zwar
      aussprechen, wurde aber noch nie wirklich ernst genommen...

      Kennt dss jemand so??

      Warum lässt du dich so klein machen?

      Was macht denn der werte Herr um dir zu gefallen?

      Der Typ hätte bei mir einen verbalen Tritt in die Eier bekommen, bei solchen Beschwerden!

      • (6) 28.12.17 - 23:07
        Einfachrauslassen

        Da fällt mir spontan nichts zu ein...
        Wie kann ich ihm denn am besten vermitteln, sagen, dass es so nicht geht?
        I

        • "Vermitteln" würde ich da gar nichts, sondern eine deutliche Ansage machen. Lass dir doch nicht alles gefallen! Mir scheint als scheust du den Konflikt und sucht krampfhaft nach dem Weichspülprogramm. Damit wirst du aber keinen Erfolg haben. Dein Mann muss mal merken, dass er kein Mäuschen, sondern eine erwachsene Frau vor sich hat!

          LG

          • (8) 28.12.17 - 23:14
            Einfachrauslassen

            Ich habe dann die Sorge, dass wenn ich ihm eine Ansage mache, wir gar nicht auf einen Nenner kommen und es noch schlummer wird mut dem gemoser

            • Du weißt doch genau woran du bist.
              Ich würde mich fragen ob ich mit dem Menschen tatsächlich alt werden möchte.... Ich müsste es in dem Fall mit nein beantworten.

              Alles Gute

              • (10) 29.12.17 - 11:02

                Ich habe schon oft darüber nachgedacht.
                Und ich glaube, dass der Hauptgrund unser Kind ist warum ich hier bin.
                Anderes Problem ist, Eltern sind Tod, Geschwister hab ich keine.
                Die einzige Freundin ist 600 km weg gezogen.
                Einen Job habe ich auch nicht.

                Bin also komplett abhängig und ohne Hilfe.
                Zudem ist er moslem und würde das Kind nicht einfach mir überlassen

                • Einen Job habe ich auch nicht.
                  -------

                  Na, da ist ja dranzukommen. Das Kind ist 4 und geht vermutlich in die Kita. Also ist ein Teilzeitjob drin. Ansonsten muss er für das Kind zahlen und für dich evtl. Unterhalt.



                  Bin also komplett abhängig und ohne Hilfe.
                  --------
                  Das ist ganz schlecht - diese Abhängigkeit. Vielleicht springt er deshalb mit dir so um, weil er vermutet, dass er am längeren Hebel sitzt.


                  Zudem ist er moslem und würde das Kind nicht einfach mir überlassen
                  ------

                  Was hat die Glaubensausrichtung mit der Kinderbetreuung zu tun? Danach entscheiden Gott sei Dank die Familiengerechte in Deutschland nicht.

                  • (12) 29.12.17 - 20:18
                    Einfachrauslassen

                    Er würde alles tun, dasss das Kind nicht bei mir bleibt.
                    Einfach so gehen, in seinem Wissen kann ich aber OHNE Kind.
                    Würde ich heimlich abhauen MIT Kind, dann würde er uns suchen.

                    Habe das schon oft über moslems so gehört.
                    Er hat es mir so auch mal selber gesagt

                    • Er würde alles tun, dasss das Kind nicht bei mir bleibt.
                      ----

                      Ach, und das wäre? Arbeitet er nicht, wie soll er die Betreuung gewährleisten? Bisher scheinst ja du die Hauptbezugsperson zu sein, wenn du nicht arbeitest.

                      ............Würde ich heimlich abhauen MIT Kind, dann würde er uns suchen............

                      Wer redet denn von heimlich abhauen? DAS darfst du natürlich nicht, weil er genau wie du sorgeberechtigt ist.


                      Du solltest dir fachliche Hilfe suchen....... Jugendamt, Fachanwalt für Familienrecht, Frauenberatungsstelle. Du lässt dir von ihm jeden Quatsch verkaufen und glaubst das auch noch. Kein wunder, dass er dich nicht für voll nimmt.

                Ich war auch abhängig und allein, und dann sagte mir eine Freundin, übrigens strenggläubige muslima, einen Satz, der mir genug Kraft gab, das gröbste durchzustehen und auf meine Chance zu warten, da rauszukommen, welche ich (s. unten) genutzt habe:

                „Manche Männer sperren uns Frauen gerne ein und ziehen Zäune um uns. Wir müssen es nutzen, indem wir in dem begrenzten Platz, der uns zur Verfügung steht, einen Garten züchten, der blüht. Irgendwann können wir über den Zaun hinauswachsen, solang wir bis dahin Geduld haben und unsere Kräfte und Stärken nutzen.“

                Weißt du, mein Freund ist auch Moslem, aber der Unterschied ist, dass er einen entscheidenen Grundsatz verstanden hat, nämlich dass man in einer Paarbeziehung auf der Stärke des anderen aufbauen muss und nicht den anderen kleinmachen, so schadet man doch auch der eigenen Lebensqualität. Er sagt immer, wenn ich ihm von früher erzähle: „Sowas macht ein Mann nicht.“

                Also denke ich, die ganzen Männer, oder überhaupt Menschen, die sich mit der Rechtfertigung „ Unterschiede in unserer Erziehung“ auf bestimmt Sachen berufen, haben eher persönlich kleine charakterliche Mängel, an denen es zu arbeiten gilt.
                Ich hoffe, dass wir dir ein wenig Mut oder wenigstens das Gefühl, nicht allein zu sein, geben können.
                Noch ein „kultureller“ Tipp: halte dich mal ein wenig an die Frauen in seinem Umfeld. Glaub mir, dass sie wissen werden, wie du das bekommst, was du willst.

                • (15) 29.12.17 - 20:21

                  Deine Aussage werde ich mur auf jeden Fall merken. DANKE!!

                  Welche Frauen in seinem Umfeld?
                  Es gibt seine Mutter die sehr Krank ist und 2 Schwestern, mit denen er nichts zu tun haben will.

Top Diskussionen anzeigen