Dampf ablassen über Ehe... Seite: 2

    • Du hast nicht geschrieben, wie du beim Sex auf deine Kosten kommst. Er fordert immer nur und nörgelt, aber woraus leitet er dieses Recht ab? Ist er (nur eingebildet oder tatsächlich) der geilste Stecher unter der Sonne und du kommst sowieso jedes Mal auf deine Kosten, so dass er für sich das Gleiche einfordern will? Oder aber gibt es in eurer Beziehung die Ansicht, dass Sex in erster Linie dem Mann gefallen muss und es Aufgabe der Frau ist, dafür zu sorgen. Diese Frage müsste beantwortet werden, damit man sich so richtig in die Situation hineindenken kann.

      Ist der Sex denn für dich so richtig geil?

      Sonst kehre seine Bewertungen doch mal um. Wenn er sagt: "Das war ja letztes Mal nicht das Nonplusultra" dann sagst du: "Das stimmt. Du hast mich auch schonmal ausdauernder geleckt/Du hast ja kaum 3min durchgehalten/Du hast den G-Punkt gar nicht richtig erwischt/Ich bin irgendwie nicht so geil gekommen."

      Das als Einstieg in ein Gespräch, dass Sex kein Hochleistungssport ist, bei dem man immer alles geben muss. Dass es nicht so sein muss, dass die Erwartungen des einen Partners immer auf den Punkt zu 100% erfüllt werden, weil das ja bedeuten würde, dass dann auch die Erwartungen des anderen Partners immer auf den Punkt zu 100% erfüllt werden. Und das klingt anstrengend und Sex sollte doch Spaß und Auspowern und Entspannung sein.

      Ich würde mal wohlwollend vermuten, dass dein Mann nicht gut darin ist, seine Wünsche vorzubringen. Normalerweise sollte es so sein, dass er zu dir sagt: "Ich würde gerne mal wieder X." oder: "Y hat mir letztes Mal besonders gut gefallen." Das würdest du dann häufiger mal einbauen. Zwischendurch gäbe es aber auch Sex, wo deine Wünsche erfüllt werden. Es gäbe mal ausdauernden Sex, bei dem einer oder beide Partner so richtig lange verwöhnt werden und mal kurzen, schnellen Sex, bei dem sich keiner besonders anstrengt, sondern einfach nur die Anspannung abgebaut wird. Das natürlich nur, wenn beide eher unterschiedliche Bedürfnisse haben. Wenn beide genau das Gleiche wollen, kann der Sex auch immer gleich sein.

      Ist dein Partner denn in anderen Bereichen auch so unhöflich? Sagt er: "Das Essen war ja nicht so dolle, könntest ja ruhig mal wieder Gulasch machen."?

      Ich bin noch nicht sicher, ob seine Erwartungshaltung das Problem ist oder seine defizitorientierte Art zu kommunizieren. Dazu bräuchte es mehr Input von deiner Seite.

      • (28) 29.12.17 - 10:49
        Einfachrauslassen

        Ich komme auf meine Kosten im bezug auf die Befriedigung.
        Dafür nutzen wir Toys beim Vorspiel.
        Und da fängt es schon an: er will nur zuschauen und ich soll dann in geilen Stellungen zeigen wie ich es mache.
        So wie er es sehen möchte.
        Das was ich mir ausdenke, wie es mir am besten gefällt kritisiert er dann.

        Wir haben wenig Sex, da kaum Zeit dafür ist.
        Dementsprechend sagt er mir, dass er viel sehen möchte um ordentlich entspannen zu können.

        Ich brauche für mich aber auch mal kuscheleinheiten und seine nähe, er aber will mich sehen.....

        Vor ein paar Tagen war es sehr merkwürdig:
        da saß ich auf ihm und er sagte mir wie ich was machen soll bzw was er sich wünscht.
        Für mich war es nur verkrampft und ich konnte nicht entspannen.
        Hatte eunfach keinen Spaß.
        Ihn hats natürlich auch nicht gefallen.

        Er will nicht verstehen, dass je mehr er mir seine Wünsche äussert ich umso mehr eine Blockade bekomme und die Lust verliere.

        Und ja ich denke schon, dass er denkt, dass er der beste im ganzen Universum ist.

        • Ich komme auf meine Kosten im bezug auf die Befriedigung.
          Dafür nutzen wir Toys beim Vorspiel.
          Und da fängt es schon an: er will nur zuschauen und ich soll dann in geilen Stellungen zeigen wie ich es mache.
          So wie er es sehen möchte.
          Das was ich mir ausdenke, wie es mir am besten gefällt kritisiert er dann.


          Das ist wirklich sehr traurig. das ist sicher nicht gemeint, wenn man fragt, ob du auf deine Kosten kommst. Dafür brauchst du ja deinen Partner nicht.

          Für mich hört sich das an, als wenn die ganze sexuelle Erfahrung deines Partners nur aus billigen Pornos stammt und er in dir nichts anders sieht als eine Frau die diesem Frauenbild folgt.

          ich bin ehrlich gesagt ziemlich ratlos, was ich dir schreiben könnte. Ich finde es einfach furchtbar.

          • (30) 29.12.17 - 17:27

            *** Das ist wirklich sehr traurig. das ist sicher nicht gemeint, wenn man fragt, ob du auf deine Kosten kommst. Dafür brauchst du ja deinen Partner nicht.***

            #pro

            ***Für mich hört sich das an, als wenn die ganze sexuelle Erfahrung deines Partners nur aus billigen Pornos stammt ***
            Genaus das habe ich auch gedacht als ich das gerade las........


            ich bin ehrlich gesagt ziemlich ratlos, was ich dir schreiben könnte. Ich finde es einfach furchtbar.

    Scheinbar inszeniert er euren Sex regelrecht, deswegen glaube ich auch, dass seine Erfahrung aus vielen schlechten Pornos stammt.

    Manche Männer verstehen erst wenn man mit ihnen dasselbe macht. Wie wärs wenn du ihn auch mal so herumdirigierst? Und an allem herummäkelst was nicht filmreif war?

(34) 29.12.17 - 17:33

Da scheinst du ja einen ganz schönen Macho an deiner Seite zu haben ! Seine Ansichten sind klar: Er ist der Mann im Haus und du als seine Frau hast ihm zur Verfügung zu stehen, ihn zu bedienen (im sexuellen, wie wahrscheinlich auch im weiteren Sinne), möglichst nach seinem Mund zu reden oder den Mund zu halten....
Wir leben hier in Deutschland und du bist eine westliche Frau mit eigenen Rechten und Ansichten und Entscheidungen !
Eine Beziehung auf Augenhöhe ist das leider nicht. So kannst du doch nicht glücklich sein ?! Möchtest du dir ein Leben lang von deinem Mann vordiktieren lassen, wie du was zu machen und was du zu mögen hast ? Ich wünsche dir, dass du irgendwann die Kraft und den Mut finden wirst, den Absprung mit deinem Kind zu schaffen.
Alles Gute !

Hey du liebe!

Ich hab auch eine solche Beziehung gehabt, bevor ich mit meinem jetzigen Freund zusammenkam.
War bei der ersten Beziehung ebenfalls 18 und sehr unerfahren und formbar.
Bin nach ein paar Monaten sogar bei ihm mit ins Haus gezogen, in dem auch seine Eltern wohnten, was ein großer Fehler war, weil ich von da an nur Hausmädchen und zum f... gut war und null und nicht ernst genommen wurde.
Nach und nach habe ich meine ganze Hingabe an seine Familie gegeben(einiges, was besser privat bleibt)- und der feine herr hatte kein Wort des Lobes übrig und konnte immer nur meckern dass ich nicht sexy genug sei usw..
Er hatte seine dumme gefunden, die alles für den Hausfrieden tut und durch den ganzen Druck bei ihm habe ich sogar mein Studium abgebrochen.
Solche Fehler sind die, die man immer am bittersten bereut: wenn man sich selber verbiegt um jemanden glücklich zu sehen und zurücksteckt und derjenige bringt einfach nicht mal ein Danke zustande. (Gott sei dank haben wir nicht geheiratet, ich war zwar damals sehr enttäuscht darüber aber mittlerweile nur noch erleichtert.)
Der dank dafür äußerte sich dann nach 2 1/2 Jahren in dieser Situation, indem er mich betrog. Ich hatte mir solche Mühe mit a l l e m (!!) gegeben und ich hab immer nur gemerkt wie er gelangweilt war, einfach alles Routine war und trotzdem hab ich mein Weltbild aufrecht erhalten und mir eingeredet es müsste schon in Ordnung sein, wenn ich unter den Umständen (treu) bleiben kann, dann kann er auch bleiben. Aber dann kam es raus und ich bin der anderen heute fast dankbar. Ich war nur eine Witzfigur und ein Schatten meiner selbst damals.

Nach über 2 Jahren alleine kam ich mit meinem jetzigen Freund zusammen, mit dem ich mich vorher ein Jahr angenähert hatte.
Wir hatten gestern unseren ersten Jahrestag, und wenn ich das vergleiche mit dem Zeitpunkt in der Beziehung zu meinem 1. Freund, dann liegen wirklich Welten dazwischen.
Ich habe auch viel für mich dazugelernt, als ich alleine war. Aber ich kann dir nur aus Erfahrung sagen:
Männer, die unser Selbstbewusstsein untergraben, unsere Werte auslachen, nie zufrieden sind oder sich bedanken oder auch nur für Augen führen, was man für sie tut oder worauf man aus liebe verzichtet, das sind keine richtigen Männer.
Ich will dir hiermit nichts einreden oder dich in irgendeine Richtung beeinflussen, ich will nur nicht, dass du den Fehler bei dir suchst. Du hast dein Recht auf Wut.
Du hast dein Recht, ernst genommen und angehört zu werden und dass jemand sich die Mühe macht, sich in dich einzufühlen und zu verstehen.
Du forderst nicht zu viel. Es steht dir zu.
Man sagt immer: es gehören zwei dazu, in bei aller liebe, das kann sein. Natürlich habe auch ich Fehler gemacht. Aber manchmal passt man nicht so gut zusammen, wie es zu Beginn den Anschein hat, oder wie man es sich wünscht. Die Lage kann man aber nur verbessern, wenn beide es wollen.

Bitte vergiss nicht, dass alles, was ich beschreibe, nur meine Erfahrung ist und dich nicht verletzen, beleidigen oder in irgendeiner Form persönlich ansprechen soll.
Ich habe bloß erfahren, dass es einigen Frauen so geht, aber da muss man manchmal sehen, dass es einfach keine beziehungsführung ist, die Zukunft hat. Da muss sich was ändern.
Lass dich nicht manipulieren, einmal dir selbst zuliebe und einmal wegen deines Kindes.
Ich hoffe wirklich, er wird ein Einsehen haben, solltest du dich entscheiden, deine Kritik nochmal nach außen zu tragen!❤️
Alles gute!!!🍀

Boah - allein das zu lesen....

Ich würde ihm wohl mal einen Spruch wie "Ich werd's mal mit .... ausprobieren, um zu hören, ob er auch deiner Meinung ist" vorsetzen.

Ist der Sex denn für Dich erfüllend?

  • (38) 29.12.17 - 20:34
    Einfachrauslassen

    Mir ist schon die lust darauf vergangen.
    Ich kann zwar ab einen bestimmten Punkt meinen Spaß haben und es gefällt mir auch.
    Danach bin ich aber auch nicht besser drauf als vorher.

Top Diskussionen anzeigen