Auch Trennung, wer zieht aus?

    • (1) 30.12.17 - 11:22
      Plan B

      Mein Mann und ich werden uns trennen.
      Ich habe vorgeschlagen, dass derjenige, der die Kinder hauptsächlich betreut, das Haus behält, ist ein Eigenheim, abbezahlt.
      Der andere soll ausziehen. Die Kinder würden gerne beim Vater bleiben und ich bin damit auch einverstanden.
      D.h.ich suche mir eine Wohnung mit genug Zimmern, wenn die Kinder bei mir sind.
      Das Haus gehört allerdings mir. Was ist jetzt zu beachten, muss mein Mann mir das Haus abkaufen oder soll ich es an ihn vermieten?
      Es ist ja Teil meiner Altersvorsorge, daher würde ich es ungern verkaufen...
      Andererseits , wenn er es kauft, könnte ich mir auch ein neues Haus leisten.
      Mein Anwalt prüft das.
      Wie seht ihr das?

      • Hast du das Haus komplett allein abbezahlt ? Oder ist es Erbe oder so ?

        • (3) 30.12.17 - 11:26

          Das hab ich schon vor der Ehe erworben und allein finanziert.
          Mein Mann ist dann eingezogen, die Raten hab ich aber allein von meinem Einkommen bezahlt.
          Wir haben getrennte Konten. Ist alles nachvollziehbar, das die Raten von meinem Konto.angegangen sind.

          • Möglich ist doch beides: Entweder, er wird offiziell Mieter (aber das würde ich aber eher nur dann machen, wenn zwischen Euch soweit alles klar ist, ansonsten bietet ein Mietverhältnis nur die Möglichkeit für einen potentiellen Nebenkriegsschauplatz), oder er erwirbt das Haus von Dir, wenn er es denn will und es sich auch fianziell leisten kann.).

            • (5) 30.12.17 - 12:16

              Spätestens wenn seine Neue dann mit einzieht, wird es schwierig...
              Vielleicht doch eher verkaufen an Dritte und wir ziehen beide aus.

          ***Ist alles nachvollziehbar, das die Raten von meinem Konto.angegangen sind. ***

          Habt ihr denn einen Ehevertrag?

          Ich würde verkaufen, ich stelle mir das schon schwierig vor mit dem Expartner, auch wenn die Trennung friedlich verläuft, ein Vermieter-Mieter-Verhältnis einzugehen. Bietet ziemlich viel Konfliktpotenzial, wie du selbst sagst, insbesondere wenn eine "Neue" miteinzieht und vielleicht ganz andere Vorstellungen hat.

          LG S.

        • (7) 30.12.17 - 14:07

          Die Hälfte des Wertzuwachses des Hauses aus der Zeit der Ehe steht ihm aber zu. Wird dir deine Anwältin aber sicher besser erklären können.

          • (8) 30.12.17 - 14:19

            Er will kein Geld.
            Ihm gehören selbst einige Immobilien, die vermietet sind als Gewerbeobjekte
            Außerdem sind die Immobilienpreise hier im letzten Jahr eingebrochen.
            Wir streiten uns sicher nicht über Peanuts .

            • Wenn finanziell bei euch alles so easy ist, dann würde ich die "Beziehung" auf keinen Fall durch Vermietung belasten, du müsstest ja dann auch selbst wieder mieten..... Wie schon gesagt, wenn eine Next kommt (oder bei dir jemand) kann das in eine ganz ungeahnte Richtung laufen....umso klarer die "Verhältnisse" umso besser.

              Für Kinder die schonendste Variante wäre sicherlich dein bald Exmann kauft dir das Haus ab und du kaufst dir vom Geld eine andere schöne passende Altersvorsorge.

              Oder dein Exmann kauf/mietet sich eine Immobilie im gewohnten Umfeld der Kinder und du bleibst in deinem abbezahlten Eigenheim.

              Sicher findet ihr eine für euch passende Lösung.

              Viel Erfolg, Kraft und alles Gute!
              S.

    (10) 30.12.17 - 11:44

    Ich würde zum vermieten tendieren. Allerdings muss man da auch vorsichtig sein. Das Mietrecht bietet ihm, sollte er Dir irgendwann nicht mehr so wohlgesonnen sein, ausreichend Möglichkeiten Dir ordentlich an den Karren zu fahren.

    (11) 30.12.17 - 12:00

    Das wäre mir zu kompliziert.
    Ich würde mir keine extra große Wohnung suchen wollen, viel Miete bei zeitweisem Leerstand zahlen, wenn ich ein abbezahltes Haus hätte.
    Warum sucht sich dein Mann nicht eine ausreichend große Wohnung, dann kommt ihr euch schon finanziell nicht in die Quere.

    • (12) 30.12.17 - 12:09

      Die Kinder bleiben bei ihm und könnten so mit ihm im Haus wohnen bleiben und verlieren nicht ihr zu Hause.
      Klar, ich könnte auch allein im Haus wohnen bleiben, zahle dann ja keine Miete...ich muss mir da nochmal Gedanken machen.

      • (13) 30.12.17 - 12:17

        Du solltest wirklich alles gut durchdenken.
        Immerhin wirst du Unterhalt zahlen müssen, da ist mietfreies Wohnen eine große Ersparnis.

        • (14) 30.12.17 - 12:19

          Das stimmt, aber der Unterhalt ist finanziell kein Problem, für keinen von uns.

          • (15) 30.12.17 - 22:23

            Wenn doch finanziell gesehen alles kein Problem darstellt, dann sollte alles andere doch auch kein Problem sein???

            Wenn die Kinder unbedingt im Haus bleiben wollen/sollen, verkaufe deinem Ex das Haus.
            Wenn es den Kindern egal ist, behalte du es.

Top Diskussionen anzeigen