Freund ist schwierig

    • (1) 30.12.17 - 14:23
      starlight-express

      Hallo und sorry fürs Vollheulen!
      Ich versuche wirklich viel Verständnis für meinen Freund zu haben und ihn zu unterstützen aber es ist gerade alles so schwer. Und meine Familie hat Null Verständnis für ihn und gerade jetzt an den freien Tagen wo wir dauernd alle aufeinander sitzen eskaliert es dauernd. Er war drogenabhängig hat aber einen Entzug gemacht und ist auch clean aber er ist immernoch so leicht reizbar und wie ein Pulverfass. Er bemüht sich und ich will ihm helfen denn ich kann mir vorstellen wie hart es für ihn ist. An Weihnachten ist er schon nicht mit meiner Familie gekommen weil er wusste es geht nicht gut aus, so waren wir alleine dort und haben ohne ihn gefeiert. Es war die beste Lösung für alle doch meine Eltern mussten wieder sticheln von wegen er hat nur keine Lust auf sie und so. Dabei war das die beste Lösung, ganz sicher. Dann war meine Mutter gestern hier und hat gemeint sie kann ja die Kleine schon jetzt mitnehmen dann brauchen wir sie nicht morgen extra hin fahren. Ich hatte gesagt wenn sie möchte dann kann sie das machen weil die Kleine ist auch sehr gerne bei ihr. Da hat sich eingemischt und gemeint warum denn jetzt schon es ist erst der 29 und er kann sie gerne am 31 hin fahren. Sie meinte er ist undankbar und soll doch froh sein dass sie als Oma das anbietet denn andere müssen zusehen wo sie ihre Kinder unterbringen oder mit Kindern feiern. das hat er wieder direkt als Angriff gesehen und sie angebrüllt sie mischt sich überhaupt in alles ein und hält ihn für ungeeignet als Vater und bla ba bla. Dabei hat sie das überhaupt nicht gesagt, du dass wenn sie eh hier ist, sie und die Kleine abnimmt und wir nicht extra nochmal 80 km fahren müssen am Sonntag. Sie lässt sich dann aber auch nix sagen und ist dann total eingeschnappt und sagt dann direkt wenn es uns nicht passt, dann nimmt sie die Kleine eben garnicht und wir können sehen wie wir feiern. Ganz toll! Als hätte ich es mit lauter Kleinkinder zu tun! Sie ist dann weggefahren und er hat sich ewig nicht beruhigt, hat noch mindestens eine halbe Stunde sich über sie aufgeregt. Die Kleine natürlich am weinen weil die Oma ohne sie gefahren ist und er dann zu ihr vergiss die Oma, die brauchen wir nicht, wir feiern hier alleine und so weiter. Und dann nach einer Stunde als ihm klar wird wir können nicht feiern wie wir es eigentlich geplant haben, da Kind anwesend, dann motzt er mich an weil meine Mutter schuld ist. Und er keine Lust hat mit Kind hier zu sitzen. Naaaaaaa, sowas. Er DENKT NICHT NACH bevor er etwas sagt. Das habe ich ihm gesagt dass er einfach nur die Klappe halten muss und sich nicht provozieren lassen aber das kann er einfach nicht. Er wollte dass ich mich dann bei meiner Mutter einschleime damit sie doch die Kleine nimmt doch das sehe ich nicht ein. Das soll er machen ich habe damit überhaupt nichts zu tun gehabt wenn die zwei sich anzicken. Macht er aber natürlich nicht und jetzt ist er sauer auf mich weil ich sie nicht anrufe. Er schweigt jetzt einfach nur. Weil WIR ihm Silvester versaut haben. Meine Mutter und ich. Ich habe ihm gesagt er hat groß getönt er will mit unserer Tochter feiern. Dann soll er auch machen. Will er aber nicht. Er schmollt wie ein Kleinkind. Würdet ihr an meiner Stelle mit meiner Mutter reden? Ich möchte nicht dass er hier über Silvester so eine Fresse zieht, oder noch schlimmer er ohne mich feiern geht und ich sitze hier alleine. Aber andererseits finde ich es blöd dass ich es wieder auslöffeln und in Ordnung bringen muss. Ich bin so unschlüssig. So haben ALLE ein blödes Silvester. Die Kleine, wir, meine Mutter. Sie leidet bestimmt auch an dem Streit. ER wird nicht zu ihr gehen und sich entschuldigen. Es sind einige böse Beleidigungen gefallen im Streit die ich hier nicht schreiben will. Oder soll ich darauf bestehen? Es ist so schwierig.
      Was würdet ihr machen?

      • (2) 30.12.17 - 14:38

        Ihr seid ein ganz "schöner" Asi-Haufen, ungaublich. Das arme Kind. Wird genauso werden. Raten kann ich nichts, da ist bei euch schon Hopfen und Malz verloren.
        Ohje.

        • (3) 30.12.17 - 14:40
          starlight-express

          Danke für nichts. Wenn du nichts dazu beitragen kannst was mir hilft warum schreibst du dann? Nur zum beleidigen?

          • Es war vielleicht nicht gerade nett formuliert von meiner Vorschreiberin, aber ehrlich gesagt, kommt bei mir dein Text auch so an, als ob ihr alle euch nichts schenken würdet und als ob eure Gedankengänge und Dialoge besser bei RTL2 aufgehoben wären als im realen Umfeld eines Kindes.

      Vielleicht redest du wirklich noch msl mit deiner Mutter. Es wäre ja im Sinne von euch allen, denn so hätte dann jeder ein schönes Silvester. Aber ich würde mir deinen freund auch noch mal zur brust nehmen und ihm klar machen, dass sein grundsätzliches verhalten gar nicht geht. Nur weil er eintn Einzug gemacht hat, gibt ihm das nicht das Recht, ständig reizbar zu sein. Jeder hat sein Päckchen zu tragen, er ist nicht der Nabel der Welt, um den alle herum tanzen müssen nur damit er nicht ausrüsten. Wenn er sein bewcheuertrws verhalten nicht endlich in den Griff bekommt, wirst du dich über kurz oder lang von ihm trennen und mit kind ausziehen. Denn so geht es nicht weiter. Er hat die Chance, an sich zu arbeiten. Die soll er nutzen. Ansonsten ist die Konsequenz, dass eure Beziehung aufgrund seines Verhaltens gescheitert ist und du weg bist.

      • (7) 30.12.17 - 14:45
        starlight-express

        wir waren schon getrennt und er hat sehr gelitten. Er hat dann einen Entzug gemacht und gibt sich schon Mühe. Das war meine Bedingung damit wir wieder zusammen ziehen. Ich finde es einerseits auch blöd von meiner Mutter ihn immer so zu provozieren, gerade wo sie weiss wie reizbar er ist. Ich sage ihm immer er soll sich zurück halten wenn meine Eltern da sind, die denken nicht gut über ihn und er muss sie erst überzeugen ihm wieder zu vertrauen. Doch er KANN ES NICHT! Und es regt mich auf immer alles für ihn regeln zu müssen weil er sich nicht beherrschen kann. Aber vielleicht sollte ich es wieder tun. Immerhin ist es Silvester.

        • Wenn er sich nicht mal die Mühe mschrn will, sich nett zu verhalten, kannst du davon ausgehen, dass du ihm nicht viel bedeutet. Jemand, der dich liebt, würde es nämlich beweisen wollen, dass sich deine Eltern in ihm irren. Er gibt sich keine Mühe, weder für dich noch für euer Kind. Ihr bedeutet ihm nicht viel. Denn würdet ihr ihm was bedeuten, würde er sich um EURETWILLEN bemühen. Ich würde sagen, eure Beziehung ist gescheitert. Unter diesen Umständen würde ich mit dem Kind lieber zu meinen Eltern fahren an Silvester und er kann bleiben, wo der Pfeffer wächst. Auf so einen Egoisten hätte ich keine Lust.

          • (9) 30.12.17 - 14:53
            starlight-express

            Aber würdest du dir immer und immer und immer weiter bei Leuten Mühe geben die dich eh nicht mögen und dich dauernd vorverurteilen und schon abgeschrieben haben? Ich kann ihn da schon verstehen dass er da keinen Bock mehr drauf hat. Meine Mutter provoziert ihn immer und wundert sich dann über seine Reaktion. Bei uns flippt er überhaupt fast nicht mehr aus. Er bemüht sich nämlich wirklich weil er uns nicht noch einmal und ganz verlieren will.

            • Er flippt bei Euch fast überhaupt nicht mehr aus?

              Ich rate einfach mal, dass es nur sehr wenig Eltern gibt, die sich für ihre Tochter einen Ex-Junkie als Partner wünschen. Aus meiner Sicht muss er beweisen, dass Deine Eltern sich irren. Und da muss er eben jetzt durch, denn er hat in der Vergangenheit gewaltig Mist gebaut.

              Ja, würde ich. Weil es nämlich die Eltern der Frau wären, die ich liebe. Er muss deine Familie nicht lieben aber er muss sie akzeptieren und sich verdammt noch mal bereit zeigen, sie zu akzeptieren. Egal, was sie von ihm halten. Das ist das, was ein Mann, dem du wichtig wärst tun würde. Die zuliebe nämlich.

              Das kommt mir jetzt alles seeehr bekannt vor.
              Hast du nicht schon mal geschrieben, dass dein Freund sich zwar benimmt wie die Axt im Wald, Verständnis und Vertrauensvorschuss von deiner Familie ohne Ende erwartet, aber selber nicht bereit ist, an sich zu arbeiten?

              • (13) 30.12.17 - 15:02
                starlight-express

                ich habe geschrieben, aber nicht er benimmt sich wie die Axt im Wald.

                • >>>aber nicht er benimmt sich wie die Axt im Wald.<<<

                  Wie würdest du es dann nennen, was er da abgezogen hat miT deiner Mutter wegen Silvester?

                  • (15) 30.12.17 - 15:09
                    starlight-express

                    BEIDE nehmen sich da nix, hauen sich verbal Dinge um die Ohren, dass man denkt es sind Kleinkinder. Er hasst es wenn sie ihn behandelt als sei er Vollversager als Vater und wir würden ohne sie nicht zurecht kommen. Und immer so tut als sei sie die Oma das Jahres und wir müssen ihr auf immer dankbar sein

Top Diskussionen anzeigen