Mann ohne Kinder und Kinderwunsch

    • (1) 31.12.17 - 10:38
      A oder B

      Hallo,
      Ich habe gerade die Beziehung zu meinem Partner beendet, es ist die zweite längeren Beziehung die aufgrund des Kinderthemas gescheitert ist.
      Ich möchte keine Kinder, was der Grund für das Scheitern der ersten Partnerschaft war.
      Mein bisheriger Partner hat schon einen Sohn und das Thema weiteres Kind war für ihn abgehakt.
      Das Problem war, ich kam mit seinem Sohn nicht klar.
      Ich hab keinen Zugang zu ihm gefunden und fand das zusammen sein mit ihm.immer verkrampft und auch anstrengend.
      Als wir uns kennen lernten war er 4, mittlerweile ist er 12.
      Ich dachte, wenn er älter wird, kommen wir besser klar, da mir kleine Kinder nicht liegen, aber das ist nicht eingetreten.
      Diese Situation hat zu Spannungen geführt, die Beziehung belastet und letztlich zur Trennung geführt.
      Ich denke, dass es schwierig wird, einen Mann zu finden, der keine Kinder hat und auch keine möchte.
      Oder soll ich es nochmal wagen, und sehen wie es sich mit einem anderen Kind entwickelt?
      Ich möchte aber nicht wieder meine Zeit verschwenden und auch nicht die eines potentiellen Partners.
      Ich habe vor Weihnachten einen netten.Mann kennen gelernt und beim zweiten Treffen sagte er mir, dass er zwei Kinder hat.
      Daraufhin hab ich gesagt,dass das für mich leider ein Grund ist, unseren Kontakt nicht weiter zu vertiefen und hab ihm erklärt was ich erlebt habe.
      Er kann das nicht glauben und will weiter Kontakt.
      Hm...ich befürchte, es macht mich auch nicht besonders sympathisch, wenn ich sage, ich kann nicht mit Kindern...ist ja irgendwie ein schwieriges Thema zu sagen, dass Kinder nicht so mein Ding sind.
      Was ist da jetzt richtig?

      • (2) 31.12.17 - 11:05

        Probiers! Kinder sind ALLE unterschiedlich. Mein ältester zum Beispiel, hat vor fremden Angst sein 1 1/2 jüngerer Bruder, würde mit jedem mit gehen. Lerne die Kinder erst mal kennen, es muss ja nicht zwangsläufig sein, dass du dich wieder nicht mit den Kids verstehst. Vielleicht werdet ihr ja "beste Freunde" und sie kommen mit Problemen dann lieber zu dir, als zu ihren Papa?!
        Also ich rate dir, wenn dir der Mann gefällt und ihr euch sehr gut versteht, dann versuch es. Du kannst immer noch nein sagen, wenn es absolut nicht funktioniert wie bei dem davor😉.

        LG und viel viel Glück und Erfolg

        wenn es kleine kinder sind würde ich es von vor herein lassen. du weisst dass du nicht mit kinder kannst also spar den kindern und deren vater das gleich.

        sind es schon teenager oder erwachsene kinder würde ich sagen probiers aus. in dem alter sind die meisten schon fast flügge und nicht mehr so belastend/lebensbesrimmend wie zb. 4/6/8/10-jährige.

        ansonsten: karten immer klar auf den tisch. du willst selbst keine kinder. du möchtest auch nicht patchworken oder eine soziale elternrolle einnehmen. sei weiter ehrlich zu den männern und lass dich zu nichts überreden was dir nicht zusagt.

        "Ich möchte aber nicht wieder meine Zeit verschwenden und auch nicht die eines potentiellen Partners."

        Dann darfst Du Dich aber nie auf einen neuen Mann einlassen, weil es ja sein kann, dass es andere Probleme gibt, als die mit den Kindern. Das wäre also dann immer verschwendete Zeit, wenn man nach Monaten bemerkt, es passt doch nicht.

        Die Frage ist, kannst Du generell nicht mit Kindern bis zu einem gewissen Alter? Oder war das nur mit dem Sohn Deines Ex ein Problem? Das kommt nicht ganz klar aus Deinem Posting raus.

      Statistisch haben weit mehr Männer keinen Kinderwunsch als Frauen - ich glaube, nur 67% wollen Kinder, bei Frauen sind es über 80%. Und in meinem Bekanntenkreis gehen immer mehr Männer dazu über, eine Vasektomie durchführen zu lassen, um auch ja auf Nummer sicher zu gehen... find ich gut!

      • (9) 31.12.17 - 14:24

        Wenn.die jeweiligen Partnerinnen damit einverstanden sind....ich kenne es so, dass die Frauen noch Kinder wollen und einen riesen Aufstand proben, wenn der Mann den Eingriff im Rahmen seines Selbstbestimmungsrechts machen lässt.
        Oder Männer ohne Partnerin es für sich entscheiden, das ost natürlich was anderes.
        Solche Männer hab ich auch schon kennen gelernt,aber die hatten eben auch schon Kinder.

    Also, erstmal finde ich es gut, dass du dir über das Kinderthema so klar bist. Und dass du das auch so kommunizierst. 👍

    An deiner Stelle würde ich mich tatsächlich nicht mehr mit dem zweiten Mann treffen.

    Du hast es einmal über viele Jahre versucht. Es ist ja nicht nur so, dass nur dein damaliger Partner und du involviert waren. Sein Kind hat dich ja auch kennengelernt. Auch wenn du keine "Mutterrolle" übernommen hast, bedeutet die Trennung für das Kind ja trotzdem einen Einschnitt.

    Jetzt vielleicht das gleiche wieder mit zwei Kindern zu starten, ich weiß nicht. Ersteinmal bedeuten zwei Kinder mehr Arbeit, Zurückstecken, weniger Zeit für dich und den Vater. Und dann sind da gleich zwei die dich kennenlernen, eine Beziehung (welcher Art auch immer) zu dir aufbauen -und die nach ein paar Jahren vielleicht wieder zerbricht, weil du keine Kinder magst... Kinder haben ganz feine Antennen. Sie merken, wenn sie "nicht gewollt" sind. Und das kann sie negativ beeinflussen.

    Wie gesagt, ich verurteile dich nicht dafür, dass du keine Kinder möchtest. Das ist vollkommen okay... Dann solltest du aber tatsächlich auf einen kinderlosen Mann hoffen...

    Alles Gute ☺️

    Hallo,

    ich habe drei Kinder und einen Hund und kinderlose Nachbarn. Diese haben sich bewusst gegen Nachwuchs entschieden und dann kamen wir mit erst einem Kind und daraus wurden zwei weitere und ein großer Hund. Unser Nachbar (er) kann gar nicht mit Kids weil die einfach nerven und anstrengend sind. Bei unserer Nachbarin ist es eine Frage der Tagesform. Unser mittlerer Sohn wird am liebsten in einem anderen Garten weiter oben gesehen, weil er dort tausend Fragen stellen kann und der Besitzer in dem Garten das auch zum xten Mal wiederholt. Unsere Tochter hat zumindest bei der Dame den "Mädchenfaktor" und darf durch die Hecke schlunzen wenn der Göttergatte nicht da ist.

    Und dann dann gibt es unseren ältesten Sohn. Der hat dort in der Familie den Freibrief. Er darf dort zu fast jeder Tages und Nachtzeit auftauchen und was auch immer die drei miteinander verbindet- er bezeichnet sie als seine "zweiten Eltern" und sie empfinden ähnlich. Was auch immer da zwischen den drein ist, die Oma der Nachbarn lacht inzwischen nur noch still in sich hinein und verkneift sich alles. Für unseren Junior wird inzwischen der Lieblingskuchen gebacken, bei Hausaufgaben geholfen oder der anderer Schnickschnack gemacht.

    An Deiner Stelle versuche mal ein Foto vom Nachwuchs zu sehen - manchmal ist da schon ein Bauchgefühl und dann frage nach einem unverbindlichen Treffen auf neutralem Ort ja nach Alter der Kids und dann entscheide.Da muss ja keine Monate / Jahre dauern. Unsere Nachbarn haben schon recht schnell unseren Kids klar gemacht wer gern gesehen ist. Da wir eine Vielzahl an Nachbarn haben hat jedes seinen "Lieblingskumpel" gefunden.

    Und ja obwohl wir drei Kinder haben, muss ich nicht jedes leiden können. Da gibt es im Freundeskreis vom Nachwuchs so ein paar Spezies die dürfen schon vor dem Gartenzaun die Heimreise wieder antreten.

    Bleibe Deiner Linie treu. Die Anzahl der Frauen die sich bewusst gegen ein Kind entscheidet deutlich geringer als die Anzahl der Männer und vorallem schieben viele Frauen andere Gründe für eine für sie gewollte Kinderlosigkeit vor. Mein Counsin hat jahrelang nach einer Frau gesucht die keine Kids haben wollte da er auch noch Unterhalt für zwei zahlen muss. Er fand dann zwar eine, mit Kinderwunsch - aber da hat das Alter dafür gesorgt das theoretisch kein Nachwuchs mehr kommt.

    VG Geli

Top Diskussionen anzeigen