Freund und Pornos

Hallo zusammen!
Fühle mich schlecht gerade. Mein Freund googelt nach irgendwelchen Frauen mit eindeutigen Attributen, wenn ihr versteht. Ich hatte ihn auch schon mal vor längerer Zeit erwischt, wie er auf irgendwelchen Seiten von Pornostars war. Versteht mich nicht falsch, ich habe kein Problem damit, wenn er sich Pornos anschaut. Mich stört, dass er explizit eben solche Damen anschaut. Ich sehe so natürlich nicht aus. Und das kränkt mich und ehrlich gesagt, wollte ich auch nie einen Mann, der eben auf sowas steht. Auch weil ich damit nicht umgehen kann. Ich fühle mich da einfach unzulänglich. Natürlich ist es mein Problem, da ich da nicht so das Selbstbewusstsein habe, aber wie gesagt, daher wollte ich das eben nie...
Hinzu kommt, dass er so scheinheilig ist. Letztens zum Beispiel wollten wir fernsehen und suchten nach einer Doku. Und da tauchte eine über Hugh Hefner und den Playboy auf und ich meinte aus Spaß, dass wir das doch gucken könnten. Seine Antwort war doch nicht ernsthaft, dass er sich Dokus über Chauvis bestimmt nicht anguckt! Wenn er wenigstens dazu stehen würde, dann wüsste ich wenigstens woran ich bin... Aber das kotzt mich echt an und macht mich auch echt traurig. Fühle mich da auch irgendwo betrogen.

Ich kann nur von "der anderen Seite" berichten.
Ich schaue eine Menge Pornos, und mein Freund wohl auch.

Mein Freund ist 10 Jahre älter als ich und ich stehe einfach total auf jüngere.
Außerdem schauen wir auch Dinge an, die der andere halt nicht bieten kann.
Warum? Einfach weil es schön anzuschauen ist. Der Partner steht im Mittelpunkt im Leben aber man braucht doch auch mal eine Auszeit.

Ich habe mir meinen Freund ja nicht nach dem Aussehen ausgesucht, heißt ja nicht, dass ich nicht auf das stehe, auf das ich vorher halt stand.

ich sags mal so. Eine Nackenmassage vom Partner ist toll, und da bekommt man auch eine Menge tolle Gefühle, man hat die Nähe und Liebe und es ist das tollste, was man bekommen kann.
Aber wenn man halt eine echte Verspannung hat, geht man zum Masseur. Da geht es dann nicht um Nähe und Liebe sondern um die Massage.
Ist genau das gleiche ;-)

Also wenn dein Freund sich schönbusige, blonde Weibchen anschaut, dann sucht er sich im Reallife genauso wenig eine davon wie ich mir einen Bubi suche.
Und mein Freund nimmt sich auch kein magersüchtiges Mädchen im Schoolgirloutfit und bunten Haaren ;-)

Das einzige was fehlt ist die Offenheit, aber da müssen dann beide dran arbeiten.
Ich würde meinem Freund wohl auch nicht alles erzählen wenn ich merken würde, dass ihn irgendwas daran stört.

Ich kenne das habe grad auch ein Beitrag darüber gepostet ich komme damit nämlich überhaupt nicht klar

Hab ich schon gesehen... Die Geschichten ähneln sich ja tatsächlich.
Was stört dich genau? Der Pornokonsum an sich, die Frauen, deren Aussehen, die Praktiken etc.?
Mich stört einzig und allein die Tatsache, dass es so die typischen Merkmale sind. Blond, große Brüste etc. und die sehen eben auch aus wie eben solchen Filmchen entsprungen. Und das bin nicht ich. Und das will ich auch nicht sein...
Mich kotzt das so an. Ich würde nie z. B. nach Männern mit Sixpack oder so etwas googeln (mein Freund hat einen Waschbärbauch)...

Ich würde nie z. B. nach Männern mit Sixpack oder so etwas googeln

Mach doch mal - so, dass er es mitbekommt natürlich :-)

weitere 4 Kommentare laden

Ich schreibe es gerne nochmal wie in dem Thema unter dir, ich kann es verstehen, wenn es dich nervt.
Ich bin derzeit Single und hielt mich mein Leben lang für sehr tolerant.
Inzwischen stehe ich dazu, dass ich das niveaulos finde, wenn ein Mann so etwas regelmäßig konsumiert, weil damit ein ganzer Rattenschwanz an Einstellungen einhergeht, die ich nicht gutheiße.
Auch wenn dann die Auswahl an Männern deutlich kleiner sein dürfte, das wäre es mir wert.
Mich langweilt nicht nur der regelmäßige Konsum, sondern auch das damit einhergehende Lügen, oft dann auch die Steigerung in Gewaltdarstellungen, die Unterstützung der Branche an sich, sowie das sich Lustigmachen über Frauen, die das nicht pc finden oder als Ausbeutung von Frauen wie auch als Männern betrachten, die in der Branche arbeiten.
Es gibt sehr wohl Männer, die mit sowas nichts anfangen können, wenn, dann genug Fantasie haben, das rein im Kopf ausleben können ohne zu visuellem Konsum greifen zu müssen.
Just my two cents.

Das würde ich tatsächlich auch so unterschreiben. Und zwar alles.
Aber wie gesagt, ich würde ihm - trotz der traurigen Tatsachen, die Du beschreibst - von mir aus auch ab und zu einen Porno zugestehen. Aber halt nicht auf Grund irgendwelcher vermeintlichen körperlichen Vorzüge.

Er weiß, dass ich mit einigen Stellen meines Körpers nicht so zufrieden bin, meine Brüste zu klein finde. Und genau nach großen Brüsten googelt er. Na danke. Wenn mein eigener Freund schon nicht dahinter steht, dann weiß ich auch nicht... (und ja, ich weiß, dass ich dahinter stehen müsste)

Hast du ihn mal gefragt, wie er es finden würde, wenn er spärlich bestückt wäre, Du weißt, dass er selbst ein Problem damit hat und dich dann dabei erwischt, wie du nach Ultradicken Pimmeln googelst?
Und das dann auch noch kleinreden würdest?

weitere 12 Kommentare laden

Ich kann exakt verstehen wie du dich fühlst.

Mein Partner hat zu vielen dieser Frauen freundschaftlichen Kontakt, da er selbst darsteller war.

Und mich stört es auch extrem, wenn er genau die weiber ansieht die er gepoppt hat.

Klar weiß ich, dass ich mehr Klasse habe, mein Geld auch ohne meinen Körper verdienen kann und es einige Männer gibt die mich attraktiv finden.

Aber ich war nie eine Barbie.
Bin keine Barbie
Und ich werde nie eine Barbie sein.
Ich bin das Modell Trainiert aber mag Pizza.

Es verletzt einfach, wenn man merkt, dass man eben nicht der Traum ist der man gerne sein würde. Und dass man das Gefühl hat selbst völlig in dieser Liebe zum. Partner zu zerfallen. Aber man selbst den bitteren Geschmack hat, man sei nur eine Option.

Mittlerweile komme ich damit viel besser klar. Bin ruhiger geworden. Bin mit mir zufriedener... Mehr Sport und meine körperlichen Ziele zu erreichen hat mir geholfen. Bewusst werden, was ICH an MIR schön finde und meine Vorteile rauskehren.

Am Wochenende habe ich ein Weihnachtspaket von ayleen Taylor gefunden in seinem Schrank. War erst sauer... Aber die Karte war so absolut grottig geschrieben, dass ich mich kaputt gelacht habe. Hab die Schokolade rausgenommen und gegessen. Der Rest ist im Müll gelandet

Klingt, als ob Du eine gute Einstellung zu dem Ganzen gefunden hast! Das ist sicherlich auch sehr schwierig häufig und ich kann mich auch nur ziemlich schwer reinversetzen.
Ich glaube ich hätte an deiner Stelle vielleicht eher noch das Problem, dass jeder meinen Freund bei intimen Dingen beobachten kann. Das wäre mir manchmal bestimmt nicht recht und peinlich und mir wäre nicht wohl dabei. Daher ziehe ich da meiner Hut vor Dir.
Bei deinem Freund ist aber wenigstens nicht gesagt, dass er vorzugsweise auf einen ganz anderen Typ Frau als dich steht, oder? Ich meine, irgendwo ist das, was er gemacht hat, ja auch “nur“ Arbeit.

Warum den Hut ziehen?
Sie hat sich dafür entschieden, sie wusste worauf sie sich einlässt.
Du aber nicht.
Da wird gemauert, gelogen.
Das ist unfair.
Es stört dich.
Soll er Stellung beziehen und das Risiko eingehen, dass du Stellung beziehst.
Nochmal der Vergleich:
"Ich schaue mir gerne große Penisse an, es erregt mich!"
"Das verletzt mich!" - "Das hat nichts mit dir zu tun!"- "Für mich aber schon!"
Da sind dann klare Worte gesprochen.
Dann ist es entweder Zeit für Lösungen und Kompromisse oder es ist eben vorbei.
Aber mauern und ignorieren ist gemein und wird dem Problem nicht gerecht.
Bloß weil Porno gesellschaftsfähig ist, heißt das nicht, dass es für euch beide okay sein muss.
Eine Beziehung ist immer individuell und verlangt nach individuellen Lösungen.
Und ich behaupte auch, dass das gelöst werden kann, wenn es intellektuell angegangen werden kann.
Ist aber in manchen Beziehungen so nicht möglich.
Dann endet es meistens damit, dass einer schluckt, sich ärgert und zu passiver Aggression greift, die diese Partnerschaft dann vollends vergiftet.

weiteren Kommentar laden

Ich kann Euch beide irgendwie verstehen. Und solange Du mit einem festen Standpunkt an die Sache ran gehst, wir sich der Konflikt immer weiter verschärfen, bis es Dir oder auch ihm dann zuviel wird.

Letzte Konsequenz: unterschiedliche Bedürfnisse welche gegenseitig nicht akzeptiert werden, keine Offenheit füreinander auf den jeweils anderen zuzugehen. Folge Du trennst Dich oder lebst in einem "halbgaren" Zustand mit ihm weiter.

Ich frage mich auch, wo er den Platz hat seine Bedürfnisse und Wünsche zu äußern. Für ihn muss es sich wie eine Zwickmühle anfühlen. Wenn er Dir offen antworten könnte, würde er sich vermutlich von Dir emotional erpresst fühlen.

Wie wäre es Hilfe von Außen zu holen? Ihr steckt beide fest in Euren Vorstellungen und Mustern, so könntet Ihr dann zumindest Klarheit erlangen, ob es noch ein Wir gibt oder nicht.
Vielleicht ist auch die Angst davor größer und der jetzige Zustand damit wieder ertragbarer?

Sein Pornokonsum zeigt Dir Deine blinden Flecken. Entweder entwickelst Du Dich in Richtung (ist seins nicht meins) mehr Toleranz oder in Richtung: ich habe Grundsätze und Werte welche nicht überschritten werden dürfen. (wer dazu nicht passt, mit dem will ich dann auch kein gemeinsames Leben führen)

Ich bin jedoch davon überzeugt, selbst wenn Du Dich trennen solltest, daß Dir das Thema (Selbstwert) immer wieder in anderer Form von Deiner Umwelt gespiegelt wird. Solange bis Du zu seinem inneren Kern vorgedrungen bist.

“Ich frage mich auch, wo er den Platz hat seine Bedürfnisse und Wünsche zu äußern. Für ihn muss es sich wie eine Zwickmühle anfühlen. Wenn er Dir offen antworten könnte, würde er sich vermutlich von Dir emotional erpresst fühlen.“


Ich wage jetzt mal zu behaupten, dass ich prinzipiell recht offen bin im Bett. (Natürlich gibt es auch Grenzen, keine Frage.) Aber genau das ist ja das Problem. Wenn ich ihn drauf anspreche, was er gern mal ausprobieren möchte oder was ihm gefällt, kommt nur, dass er zufrieden ist so. Also hat er m. E. durchaus die Möglichkeit seine Bedürfnisse und Wünsche zu äußern.
Wenn seine Bedürfnisse allerdings nur dadurch gestillt werden, dass er sich ein Püppchen wünscht mit Silikonbrüsten, dann kann ich ihm natürlich nicht weiter helfen. Denn ich bin ein Mensch und keine Figur oder so etwas...

Hallo!

Ich denke er sagt Dir nichts, weil er Angst vor Deiner Reaktion hat (die ja auch berechtigt ist wenn man sich mal durchliest wie es Dir mit und wegen des Themas geht). Das soll nicht heissen das ich es gut finde das er nicht mit der Sprache rausrückt... Das er auf grosse Busen steht und Du eher unzufieden mit Dir bist ist meines Erachtens noch eine Erklärung das er es lieber für sich behält. Oder es ist ihm halt einfach nur peinlich... Ich finde es schade wenn Männer die sich Pornos ansehen immer gleich als perveses Arschloch hingestellt werden!
Ich denke Du kannst nur offen die Karten auf den Tisch legen und ihn dazu "zwingen" Dir die Warheit zu sagen oder Du lässt es und vertraust einfach drauf das er Dich liebt und dennoch einfach mal hin und wieder alleine für sich seine Fantasien auslebt.
Bei Männern ist das meistens alles viel "primitiver" und man sollte sich als Frau nich immer so viele Gedanken machen.
Aber wie gesagt wenn es Dich so sehr beschäftigt dann sag ihm doch das er Dich nicht für dumm verkaufen soll und Du genau weisst was er das hinter verschlossener Tür so "treibt".

Und mal ganz ehrlich jetzt generell. Die Frauen (und damit meine ich mich selbst selbstverständlich auch) sind auch nicht so ganz ohne! ;-)

Mit Sicherheit ist es nicht so dramatisch wie Du denkst.

Alles Gute

LG

Hi,
schon mal überlegt, das dein Mann ein typischer Mann ist?

Er geilt sich an Frauen auf, die er niemals heiraten würde.
Und bellende Hunde beissen nicht. Er ist nach aussen hin vielleicht total cool, gegenüber seinen Kumpels abgeklärt, pfeifft Frauen hintehrer aber daheim schaut er nicht einmal eine Doku vom Playboy an.

Du glaubst gsr nicht wieviele Männer so sind.
Ich habe Kollegen, die flirten mit den hübschesten Mädels, geben sich abgeklärt und total hipp...zu Hause sind sie braver Papa, Ehefrau ist mehr als mollig und haben eigentlich eine tolle gute Beziehung....mehr Schein als sein.

lg
lisa

Na ja eben genauso gibt er sich eben nicht. Ich kenne ihn schon viele Jahre (auch vor unserer Beziehung) und er war eben nie ein Klischee von einem Mann (im Übrigen hasst er Klischees generell, dabei ist er das schlimmste). Auch deshalb habe ich mich in ihn verliebt gehabt.

Naja, wenn du meinst, das dein Mann nicht typisch Klischee ist, solltest du dich trennen....

Er steht auf vollbusige Frauen in Pornos....du hast kleine Brüste....
Was folgt daraus, wenn er nicht das typische Klischee eines Mannes ist?

Wenn man so lhe Atteibute des Mannes ernst nimmt, sollte man konsequenzen draus ziehen und ihn seine vollbusige Frau suchen lassen.

Übrigens, Deutschland soll die grösste Pornoindustrie und Zuschauen haben.....hier Männer zu finden die Ausnahmen sind....wird arg schwer.

lg

lisa

weitere 3 Kommentare laden

Ladys, bezieht bitte nicht alles auf euch!

Der Mensch ist polygam veranlagt, ist so, ändert sich auch nicht durch Geschwätz und Konventionen.

Solange dein Partner nur guckt solltest du ihn lassen, schau weg, kümmer dich nicht drum.
Da werden nur irgendwelche Fantasien befriedigt, die ohnehin keine wirkliche Frau jemals ganz befriedigen könnte...

Das ganze hat auch nicht unbdingt was mit euch oder eurer beziehung zu tun, tut euch den Gefallen und bezieht das nicht auf euch.