Doppeltnamen loszuwerden, als Mann

    • (1) 02.01.18 - 20:39

      Hallölchen. Ich habe eine Frage, vlcht hat da jemad Erfahrung. Wir sind unverheiratet und bekommen im Februar unser erstes Kind. Wir waren beide uns einig , dass das Kind den Namen des Vaters bekommt. Der Hacken dabei ist, dass mein Freund einen Doppeltnamen hat. Ich dachte mir : naja nehme wir nur ein teil des Namens für das Kind..hihi war zu naiv#schein . Meine Frage ist, wie schwer ist das für meinen Freund seinen zweiten Namen loszuwerden ( den er auch nicht so gerne trägt )... hat da jemand Erfahrung?

      für jeden Tipp werde ich sehr dankbar sein

      Lg Inale

          • Das (Namen der Mutter gefolgt vom Namen der Vater) ist typisch für Portugal und ehemalige Kolonien (Brasilien usw.). Das Namensrecht geht nach dem Heimatrecht der betroffenen Person. Die bisherigen Antworten beziehen sich möglicherweise auf die Rechtslage für Deutsche. Ist der Mann denn Portugiese, Brasilianer etc.? Wenn ja würde sich das Namensrecht nach dem Recht seines Heimatstaates richten.

              • Hallo,

                tut dem Kind bitte den Gefallen und gib ihm Deinen Nachnamen! Ich weiß von vielen Freunden und Bekannten, deren Kinder einen "ausländischen" Nachnamen haben, daß es bspw. Probleme bei der Einschulung (Klassenbildung) geben kann und überhaupt.
                Das meine ich keineswegs "ausländerfeindlich", ich hoffe, das kommt so nicht rüber.
                Und gerade aus der Situation heraus, wie schwierig es mit dem Nachnamen eh schon ist, sollte eigentlich Euer Beider Menschenverstand zum Wohle des Kindes entscheiden.

                LG

      Wenn ihr beide was an dem Namen auszusetzen habt, wieso bekommt das Kind dann nicht deinen? Oder ist der auch nicht schöner? 😁

    (14) 03.01.18 - 09:09

    Ein Arbeitskollege hat seinen Doppelnamen (von Geburt an) vor Kurzem erst ändern lassen.
    Ich weiß nur, dass es sehr teuer war. Möglich muss es also sein.

Top Diskussionen anzeigen