Launisches Verhalten des Partners

    • (1) 05.01.18 - 10:07

      hallo ihr lieben,

      ich wollte mal eure Meinung hören. bin jetzt mit meinem freund 10 monate zusammen. wohnen getrennt, aber ich schlaf täglich bei ihm. ich hatte jetzt schon ein paar mal die situation, dass er plötzlich sehr distanziert war und lieblos. dann mach ich mir natürlich gleich gedanken, dass es an mir liegt und es fällt mir sehr schwer mich auf irgendwas anderes zu konzentrieren bis wieder alles in ordnung ist. das belastet mich dann schon sehr und ich leide auch gesundheitlich darunter.

      beispiel von gestern. er meldet sich eigentlich immer abends und wir sehen uns. gestern kam den ganzen tag nix und irgendwann hab ich mich dann gemeldet und dann kam nur "schlaf jetzt. sorry" da es in den meisten fällen immer einen grund für sein verhalten gab, bin ich schnell bei ihm vorbei (selbes haus) und hab gefragt, ob alles i.o. ist. angeblich ja, aber war total distanziert zu mir und hat mich wie luft behandelt. das macht mich dann immer echt fertig.

      habt ihr tipps, wie ich in solchen situationen besser damit umgehen kann? bzw. frage auch an die männer... wenn ihr sonstige probleme habt, verhaltet ihr euch dann auch so eurer partnerin gegenüber?
      man kann doch nicht an einem tag echt lieb und am nächsten so eklig zu jemanden sein.

      vielen dank

      doreen

      • Echt jetzt? Du bist direkt rauf/runter/rüber marschiert? #zitter

        Wie muss ich mir das vorstellen? Du sitzt da und wartest, dass er sich meldet? Merkwürdige Art der Kommunikation.

        Du wirst nervös, wenn er sich nach 10 Monaten Beziehung mal einen Tag nicht meldet (vielleicht arbeitet er ja sogar und hat private Unternehmungen?) und rennst dann sofort zu ihm, lingelst und wunderst dich über seine "abweisende" Art? Ich hätte die Vermutung, du bist ein Klammeraffe, der nicht loslassen kann und mir langfristig sicher auf den Nerv gehen wird.

        Du solltest mal überlegen, ob er momentan dein einziger Lebensinhalt ist. Dass es dich "total fertig" macht, wenn er dir nicht dauerhaft die gewünschte Aufmerksamkeit gibt, ist wirklich bedenklich. Warum fühlst du dich direkt so herabgesetzt, wenn er dich nicht so beachtet wie gewünscht? Warum denkst du immer direkt, dass es an dir liegen muss?

        Ich bin zwar eine Frau, wäre von deinem Verhalten aber trotzdem höchtwahrscheinlich sehr genervt. Es wäre mir einfach zu anstrengend, dich dauernd zu hofieren, damit du emotional nicht zusammen brichst.

        Hallo,

        Gibt es in diesen Fällen ein konkretes Problem das ihn belastet? Oder ist er manchmal einfach nur schlecht drauf? Redet er zumindest kurz darüber? Oder gar nicht?

        Meiner neigt auch dazu, eigenen Frust zu Hause abzuladen.

        Das ist in besseren Fällen einfach ein: sorry, ich will jetzt einfach in Ruhe lesen, Fernsehen, ein Bier trinken, schlafen gehen etc.

        Da hab ich kein Problem damit.

        In sehr schlechten Phasen (er hätte vor drei Jahren ein Problem, dass er massiv zu Hause auslassen hat) hat es sich dann aber so geäußert: auf einen kleinen Fehler meinerseits warten (vergessen Licht auszuschalten etc), zu keifen anzufangen, bis zu schreien und toben, Vorwürfe anschließend spinnen und schweigen.

        Für mich auf Dauer nicht tragbar (weiter so und es hätte eine Trennung gegeben).

        Fakt ist, dass sich bei ihm im Laufe der Jahre diese schlechte Eigenschaft verschlimmert hat. Es ist oft so, dass sich Eigenheiten mit dem Alter verstärken.

        Im ersten Jahr war aber fast nix davon zu merken.

        Pass also auf, ob das nicht schlimmer wird.

        Und: ein reines Ruhebedürfnis (wenn es vernünftig! kommuniziert wird!) war für mich nie ein Problem. Dann habe ich ihn halt in Ruhe lassen.

        LG

        • meistens gab es tatsächlich etwas und wenn es nix mit mir zu tun hat, redet er eigentlich auch drüber. das hat er zum glück mittlerweile gelernt. deswegen mache ich mir ja auch gedanken, wenn er nicht drüber reden möchte, ich aber eindeutig merke, dass ihn etwas belastet.

      Ich meine, ihr habt beide eine sehr "ungesunde" Art miteinander umzugehen. Ihr seid noch in der Kennenlernphase plus eigentlich rosaroter Himmel und erste Verliebheit. Man lernt noch miteinander umzugehen.... eigentlich.

      Doch Du wimmerst und rennst ihm nach, bettelst und biederst Dich an (alles übertrieben gesagt) und er spricht nicht und weist Dich wortlos zurück.

      Wenn das jetzt die Verhaltensweise für eure gemeinsame Zukunft werden soll, na bravo.

      Was ich nachvollziehen kann, ist, dass ihr beide am Anfang einer Beziehung seid, da ist man noch unsicher, kennt sich noch nicht wirklich. da hilft aber reden. einer fragt nach, einer antwortet.

      Das scheint ihr aber irgendwie beide nicht hinzubekommen. In 10 Monaten Beziehung sollte es fluppen und man nicht lernen müssen, mit Situationen besser umzugehen.

      Lichtchen

    • Ich bin eine Frau. Aber wenn ich jemandem schreibe, dass ich jetzt schlafe/schlafen möchte und diese Person klingelt kurz drauf an meiner Wohnung, dann wäre ich auch ekelig. Weil ich müde bin, schlafen möchte und das klar und deutlich kommuniziert habe!!
      An müde sein kann ich im übrigen nichts ungewöhnliches finden, dass man direkt klären müsste, ob es nicht in Ordnung ist. Schlafen ist ein Grundbedürfnis.

      Wenn Du tatsächlich schon gesundheitlich leidest, weil Dein Partner sich nicht bei Dir meldet, solltest Du Dir schnellstmöglich Hilfe suchen! DAS ist nämlich ganz sicher nicht in Ordnung!!

      Hallo,

      " wohnen getrennt, aber ich schlaf täglich bei ihm. ich hatte jetzt schon ein paar mal die situation, dass er plötzlich sehr distanziert war und lieblos. dann mach ich mir natürlich gleich gedanken, dass es an mir liegt und es fällt mir sehr schwer mich auf irgendwas anderes zu konzentrieren bis wieder alles in ordnung ist. das belastet mich dann schon sehr und ich leide auch gesundheitlich darunter."

      Du bist nicht für das Wohlbefinden Deines Freundes verantwortlich. Deine Vorstellung ist schon seltsam, eigentlich aus meiner Sicht therapiebedürftig.
      Wenn jemand einen schlechten Tag hat und seine Ruhe haben will, dann akzeptiere ich es. Mein Mann weiß, daß er mit mir reden kann, wenn er WILL. Möchte er seine Ruhe haben, dann soll er die bekommen. Das ist bei mir ähnlich.

      LG
      Mistel

      • danke erstmal für eure antworten. ich bin einfach in vielen dingen sehr verunsichert. muss dazu sagen, dass unsere beziehung seit 10 monaten eher geheim läuft. wir arbeiten zusammen und da ist das momentan nicht anders möglich. letzte woche hat er sich nun endlich mal so verhalten, dass zumindest sein bester freund es mitbekommen haben müsste. darauf habe ich nun auch bestanden. derjenige war gestern bei ihm und danach war er so komisch wie lange nicht mehr. ob's was damit zu tun hat, weiß ich nicht, aber in anbetracht der ohnehin schon komplizierten situation mach ich mir dann umso mehr gedanken

        • Das ist aber noch mal ein anderes Problem, und zwar kein kleines. Wie lange soll das mit dem geheim halten noch gehen?

          (11) 05.01.18 - 11:34

          Ich kenne das. Ich und mein jetziger Mann haben uns auf der Arbeit kennen gelernt, anfangs war das ganz schön sich so oft zu sehen aber ganz ehrlich, nach einiger Zeit ging es uns beiden auf die Nerven. 24 Stunden aufeinander, das nervt einfach nur. Ihr seht euch also auf der Arbeit und Nachts bist du auch immer bei ihm, zudem wohnt ihr im selben Haus. Will er dann mal seine Ruhe, stehst du direkt auf der Matte. Das würde mich extrem nerven.
          Ihr habt doch sicherlich beide noch ein Leben neben dem Partner, sprich Hobby, Freunde usw. macht auch mal was alleine, du ebenso wie dein Partner, schlaft auch mal getrennt, sonst wird das höchstwahrscheinlich nicht lange gut gehen.

          • das stimmt schon, durch diese Situation sehen wir uns sehr oft. meistens ist er es, der sich meldet. ich will ihn auch nicht einengen, deswegen lass ich ihn oftmals auf mich zukommen. und in letzter zeit lief es tatsächlich so, dass er sich ständig gemeldet hat und mich bei sich haben wollte und dann ist von jetzt auf gleich wieder alles anders. auch heute war's sehr angespannt und das macht es auch auf arbeit nicht leichter. einfach direkt sagen, was los ist, wäre doch nicht so schwer.

        Warum müsst ihr eure Beziehung wegen der Arbeit verheimlichen? Oder bist du seine Azubine?

        Gleiches Haus plus gleiche Arbeit: Gastro?

Erwachsene Menschen wollen auch mal ihre Ruhe haben.

Mein Mann hat mal Kopfschmerzen, hatte Stress auf Arbeit oder was auch immer. An seinem Ton merke ich schon, wann ich ihn zutexten kann und wann nicht. Und wenn nicht, dann lasse ich ihn in Ruhe. Umgekehrt ist es genauso. Ich will einfach manchmal meine Ruhe haben, auf der Couch liegen, Fernsehen gucken und in Ruhe dabei einschlafen.

Also ja, man kann an einem Tag der liebste Mensch sein und am nächsten Tag der ekligste (meiner Meinung nach kann man das sogar von einer Minute zur nächsten #schein). Solange man trotzdem noch respektvoll miteinander umgeht, finde ich solch ein Verhalten auch völlig normal.

Sei mal mit einem bipolaren oder einem stark depressiven Menschen zusammen. DAS ist wirklich eine Achterbahn. Dein Freund ist dem gegenüber ein wahrer Engel.

Lass ihm Luft zum Atmen

(18) 05.01.18 - 13:42

Hallo,
Möglich, dass er ein anderes Nähe-Distanzbedürfnis hat als du. Aber mal ehrlich: Er ist ein erwachsener Mann und hoffentlich zu zivilisierter Kommunikation fähig. Dann kann er dir das doch freundlich und höflich mitteilen. Was willst du mit so einem groben Muffkopp? Das wird sicher nicht besser auf Dauer. Er soll dir schlicht mal sagen, was Phase ist, du hast ein Recht darauf zu wissen, woran du bist.
Lg

  • (19) 05.01.18 - 14:36

    Das sehe ich ganz genauso! Ich finde es fürchterlich, wenn jemand sich kommentarlos einigelt oder unwirsch ist, und ich soll dann die Befindlichkeit erraten (ist er müde und braucht einfach Ruhe? Hat er schlechte Laune und wenn ja, passt ihm hier zuhause was nicht oder ist es was anderes?) und mich möglichst rücksichtsvoll darauf einstellen.
    Jeder hat natürlich auch das Recht, in Ruhe gelassen zu werden, wenn er das braucht, aber eine kurze Info an den Partner ist für mich eine Frage des Respekts.
    Irgendwie fühle ich mich gerade an eine Diskussion erinnert, die kürzlich hier stattfand- wo sich eine Userin geärgert hat, dass ihr Partner heimkommt und nicht mal Hallo sagt, und es kamen Kommentare wie "der ist sicher müde von der Arbeit, hab dich nicht so"...

    (20) 05.01.18 - 17:08

    genau so sehe ich das ja auch. wenn er mir das auf eine andere art und weise mitteilen würde, könnte ich auch besser damit umgehen. er hatte vor einiger Zeit viel Stress und war ziemlich fertig, da hat er auch gesagt er möchte alleine sein. das war vollkommen okay, weil ich wusste, ich bin nicht dran schuld und muss nicht irgendwas erraten. er kam dann auch relativ schnell wieder alleine auf mich zu, weil er gemerkt hat, dass ich ihm die zeit gegeben habe.

Ich würde weder den Fehler bei mir suchen noch immer die Launen meines Partners ausbaden wollen...

(22) 05.01.18 - 16:24

Hi,
wenn da nicht mehr dahinter steckt, damit meine ich Gründe für die Geheimhaltung, dann finde ich das verdammt schlechten Stil von ihm. Sein Bedürfnis nach Ruhe, Alleinsein, ein bisschen Abstand, darin sehe ich kein Problem, das Bedürfnis habe ich auch. Er kommuniziert äußerst bescheiden und gerade heutzutage in Zeiten von WA und SMS, ist es doch ein Leichtes einen kurzen Gruß und einen netten Satz zu schreiben. Er muss ja noch nicht mal telefonieren.
Wie du damit umgehst ist natürlich nicht ganz optimal, aber dass du verunsichert bist, ist für mich nachvollziehbar. Blöd, dass ihr so nah beinander wohnt, da ist so eine Aktion, mal eben vorbeizuschauen, natürlich verlockend. Geschickt ist sie sicherlich nicht.
Ich würde ihn um eine anständige Art der Kommunikation bitten.

vlg tina

  • genauso sehe ich das ja auch. wenn er mir das auf eine andere art und weise mitteilen würde, könnte ich auch besser damit umgehen. er hatte vor einiger Zeit viel Stress und war ziemlich fertig, da hat er auch gesagt er möchte mal zwei Nächte alleine sein. das war vollkommen okay, weil ich wusste, ich bin nicht dran schuld und muss nicht irgendwas erraten. er kam dann auch relativ schnell wieder alleine auf mich zu, weil er gemerkt hat, dass ich ihm die zeit gegeben habe.

    • Heute war es übrigens immer noch ziemlich komisch zwischen uns. Einen grund nennt er mir jedoch nicht. Ich habe die befürchtung, dass sein Kumpel, der gestern da war eventuell was blödes erzählt haben könnte. bis gestern zum Feierabend war ja noch allee i. o. er hatte selber mal interesse an mir, aber das habe ich von vornherein abgeblockt. zumindest würde das sein unterkühltes benehmen rechtfertigen. nicht zu vergleichen mit sonst. mein freund frisst nun mal vieles in sich rein. wenn es jedoch so wäre, würde ich das schon gerne wissen und mich auch rechtfertigen können.

      • (25) 05.01.18 - 19:32

        Einen grund nennt er mir jedoch nicht.
        -----

        Hast du ihn denn explizit gefragt? Oder wartet du drauf, dass er sich erklärt?

        Mir wäre das zu anstrengend auf Dauer. Einmal weil ihr eure Beziehung geheim halten wollt. Wie geht so was? Geht ihr nie aus? Man muss sich nicht knutschend im Job am Hals hängen, aber so tun als wäre nix, ist doch affig. Die Gerüchte sind meist sowieso unterwegs und mir wäre es lieber, in die Offensive zu gehen.
        Verstehe nicht, was es für einen Unterschied macht, ob du noch verheiratet oder schon geschieden bist. Theoretisch kannst du die nächsten 20 Jahre noch verheiratet bleiben. Niemand zwingt einen, sich scheiden zu lassen.

        An deiner Stelle würde ich ihm in einer ruhigen Stunde erklären, wie du dich damit fühlst - ohne Vorwurf..... du sollst aber......... du musst dich melden...... etc.
        Selbst wenn er nicht ausufernde diskutieren will, genügt doch immerhin eine kurze Ansage oder auch Nachricht, dass man gerade seine ruhe braucht, weil man Kopfschmerzen hat, im Stress war oder was auch immer. Aber ganz sicher würde ich nach nur 10 Monaten nicht mit gesundheitlichen Problemen kämpfen wegen der Raserei, was er wie er wohl gerade gelaunt sein könnte und was seine Gründe sind.

        Wenn das jetzt schon nicht funktioniert mit einer vernünftigen Kommunikation, dann wird das oft nicht besser. Gerade am Anfang trägt man doch das Herz auf der Zunge und reißt sich leidlich zusammen. Nach 20 Jahren sieht man dem 'anderen meist von Weitem an, wie die aktuelle Gefühlslage ist. Wenn du aber ein Typ bist, der alles gern auf sich bezieht und die Ursache bei sich selbst sucht, wirst du damit nicht glücklich werden. Es sei denn, er lernt noch schwer dazu, dass Partnerschaft auch ein großes Stück offene Kommunikation bedeutet.

Top Diskussionen anzeigen