Trennung- wegen Orgasmus Problem

    • (1) 05.01.18 - 20:07
      srzyxq829111

      Hallo!

      Ich muss mal was loswerden.

      Mein Mann und Ich sind seit 7 Jahren zusammen.
      Unser Liebesleben lief die letzten Monate echt bescheiden.

      Ich hatte mein ganzes Leben Probleme beim Sex zum Orgasmus zu kommen.
      Warum Weiss Ich auch nicht :-(
      Bei anderer Art der Stimulation hat es auch etwas gedauert so 20 min ?
      Ich habe oft gesagt wie er es machen soll, aber so wirklich hat er nicht drauf gehört und einfach gemacht.

      Naja, irgendwann hat es meinem Mann genervt.
      Es lief nur noch so: etwas fummeln, hatten Sex, er War fertig und Ich lag da und War noch in Stimmung.
      Auf Runde 2 hatte er kein Bock.

      Die letzten Wochen ist er nach dem Sex dann rauchen gegangen und meinte ich könnte es ja dann selbst zu ende bringen

      Ich habe oft gesagt, warum wir das nicht gemeinsam machen. Er hatte aber keine Lust mehr.

      Seit tagen War es extrem angespannt bei uns, da der Sex ja für ihn echt mittlerer frustrierend ist. Meint er.
      Für mich aber auch :-(

      Gestern meinte er das er sich trennen will, es nervt ihn zu sehr.
      Laut ihm, liegt das Problem ja nicht bei ihm. Seine ex Freundinnen sind beim fi***n ja auch gekommen.
      Dieser Satz hat mich so verletzt.



      Mittlerweile Frage ich mich echt oB ich überhaupt nochmal mit einem Mann intim werden kann, fühle mich wie eine versagerin.

      Ich Weiss das es viele Frauen gibt, die Probleme haben mit dem Orgasmus.

      Ach, ich Weiss auch nicht was ich eigentlich hören will.

      Ich wünsche allen einen schönen abend.

          • Möglich. Aber er hat noch nicht kapiert, dass Sex kein Wettbewerb ist, wer wann wie schnell kommt. Und wenn du eben mehr Zuwendung brauchst, dann sollte es in seinem Interesse als liebender Partner sein, dir diese zu geben.

            Er hat nicht begriffen, dass Sex nicht immer egoistisch sein kann. Natürlich können mal auch nur die Bedürfnisse eines Partners dominieren, aber doch nicht immer.

            Er verhält sich egoistisch und unreif und ist nicht bereit in dich zu investieren. Das würde mir zu denken geben und ich hätte keine Lust ihm etwas Gutes zu tun, wenn er mich und meine "körperlichen Fähigkeiten" so abwertet und mich damit ja auch unter Stress setzt.

            Rede noch mal mit ihm, aber nicht unterwürfig. Frag ihn doch mal, wie er sich fühlen würde, wenn du ihm sagst "Schatz, Andy und Max haben mich nach fünf Minuten zum Schreien gebracht, du bringst es irgendwie nicht".
            Das ist doch der eigentliche Witz: Sein Einsatz reicht einfach nicht aus.

            LG

      Es tut mir ehrlich leid für dich das dein Mann so reagiert. Ich meine 20 Minuten brauchen ist das eine aber das er sich gewissermaßen seine Befriedigung verschafft und dich dann liegen läßt ist unter aller Sau!!! Ganz ehrlich wie lange oder schnell braucht er beim Sex? 5 Minuten dann dann reicht es ihm? Ne ich finde Sex ist mehr als das schnelle ficken.
      Liebevolle Berührungen, küssen, streicheln und sich dabei immer näher kommen. Und manche brauchen halt länger. Ich seh hier kein Problem.
      Der Mann hat dich nicht verdient wenn er nun so reagiert und mit Trennung kommt. Fühl dich bloß nicht als Versagerin. DAS BIST DU NICHT!!!

      Liebe Grüße Ela

      • (7) 05.01.18 - 21:02

        Ich brauche ja, solange wenn er mich auf andere Art stimuliert, weil er es nicht macht Wie ich es ihm sage.
        Sonst würde das ja schneller gehen als in 20 min.

        Aber das macht er ja eh ganz selten.

        Der reine Akt dauert wirklich höchstens 5 min.

        Danke für deine Antwort

      (9) 05.01.18 - 21:03

      Also ich komme auch nie beim Sex. Wenn ich mit mir selbst Spaß habe, brauche ich zum Teil nicht mal eine Minute😉 Das Problem ist einfach, dass ich nur bei gleichbleibender, kontinuierlichen Stimu komme. Ich spüre, welchen Druck ich brauche, welche Geschwindigkeit usw. Bei früheren Partnern habe ich auch noch darüber gesprochen und ziemlich schnell gemerkt, dass sich Frust breit macht. Mitlerweile habe ich es für mich akzeptiert. Sex bedeutet für mich Nähe und Liebe. Wenn ich kommen will, muss ich das leider selbst in die Hand nehmen. Da könnte glaube ich der beste Liebhaber daher kommen. Es ist bei mir einfach zu schwierig.

      Lg

      • (10) 05.01.18 - 21:06

        Kommst du denn auch nicht bei anderer Art der Stimulation durch deinen Partner?

        Bei mir würde das ja funktionieren.

        Was sagt dein Partner zu eurer Situation?

        • (11) 05.01.18 - 21:37

          Nein, bei mir klappt das leider nicht. Ich bin erst ein einziges Mal gekommen. Und da war ich noch nicht mal ausgezogen.😂😂😂
          Ich kann mir in deinem bzw eurem Fall vorstellen, dass dein Partner sich eventuell zu sehr unter Druck gesetzt fühlt. Hast Du denn mal versucht, dich dabei selbst anzufassen? Es ist finde ich leicht gesagt, " so ein Arach". Ich denke aber, für den Partner ist die Sache auch nicht leicht, wenn er das Gefühl bekommt, nicht gut genug zu sein.

          Mein Partner und ich reden kaum darüber. Ich sage ganz offen, dass ich beim Sex nicht kommen kann.
          Ist für ihn auch bestimmt nicht die Erfüllung. Aber ihm zuliebe spielich auch keinen Orgasmus vor.😉

          Hallo


          Der Typ ist echt das letzte. 7 Jahre war es okey für ihn und jetzt stört es? Vorallem kannst du ja nichtmal was dafür, er geht ja nur auf seine Bedürfnisse ein. Du hättest ihm mal lieber sagen sollen das er es nicht bringt wenn er dich nichtmal schafft zu befriedigen, haben deine Ex Freunde beim F***** schliesslich auch geschafft. Lass dich bloss nicht verunsichern von dem, nach seinen Aussagen ist er das absolut nicht werd.


          LG

          • (13) 06.01.18 - 02:00
            Kenneichnurzugut

            Sie hat geschrieben, seit 7 Jahren sind sie zusammen. Sie kommt seit 7 Jahren nicht zum Orgasmus. Ganz ehrlich, statt nur über die Männer zu schimpfen....kann man sich nicht vorstellen, dass das für einen Mann durchaus frustrierend sein kann und er stagniert. Nach sieben Jahren hat bestimmt nicht jeder Mensch Lust, immer wieder aufs Neue zu probieren. Wie oben in meiner Antwort geschrieben, komme ich selbst nicht. Aber den Freund so nieder zu machen, finde ich echt heftig. Kommt mal selbst in die Lage, in der ihr gefordert werdet, jemanden sexuell zu befriedigen und es nicht schafft. Er ist schon sieben Jahre damit zu Gange. Und er weiß eben auch, dass es anders geht bei anderen Fraien. Ich kann das irgendwie nachvollziehen.

            • Hallo



              Ja und sie schrieb aber auch das sie versuchte ihm zu sagen wie sie es gerne haben würde und er da meist nicht mal drauf eingeht. Natürlich ist das frustrierend für beide Seiten. Aber er hat seinen Spass, kommt zum Zug und denkt anscheinend nicht daran wie es seiner Partnerin damit geht. Und haut ihr noch solche Sachen an den Kopf. Tut mir Leid aber wer so mit seiner Partnerin redet dem würde ich auch so antworten.

Boah, bitte trenn Dich von dem Mann, das ist ja gruselig, wie er Dich behandelt. Er will nicht auf Dich eingehen und gibt Dir dann die Schuld, wenn Du unbefriedigt zurück bleibst. Und krönt das noch damit, dass er behauptet (was garantiert gelogen ist!), bei allen anderen vorher hätte es geklappt.

Ich glaube, eindeutiger kann man jemandem nicht sagen, dass man keinen Bock mehr auf ihn hat. Darf ich raten, es gibt auch sonst Anzeichen dafür, dass Du ihm immer gleichgültiger wirst?

Top Diskussionen anzeigen