Wer liebt ihr mehr - Partner/in oder Kind/er?

    • (1) 08.01.18 - 14:07
      Montagsfrage

      Der Titel sagt es schon: Wen liebt ihr mehr: Euren Partner oder Eure Kinder?

      Wer liebt ihr mehr - Partner/in oder Kind/er?

      Anmelden und Abstimmen
      • Komische Frage. Das kann man doch gar nicht vergleichen! Ich liebe meinen Mann als der Mensch der er ist und als Partner an meiner Seite. Ich liebe unser Kind als das/mein Kind das es ist. Es gibt kein mehr und auch kein gleich, insbesondere weil ich beide Lieben unabhängig voneinander empfinde. Die Liebe zu meinem Mann wird nicht durch unser Kind beeinflusst und umgekehrt genauso.

        Käme mir gar nicht in den Sinn, einen Vergleich anstellen zu wollen. Was veranlasst Dich dazu?

        Kann man irgendjemanden mehr lieben als sein Kind..?
        Oder anders: kann man diese beiden Lieben überhaupt miteinander vergleichen..?

        Für meinen Mann empfinde ich erotische Anziehung, gepaart mit Liebe und dem Gefühl, beschützt zu werden. Für mein Kind empfinde ich ganz klar nicht auf diese Art.
        Mein Kind ist mir alles.

        Was bezweckt diese Umfrage..?

        Das kann ich nicht pauschal beantworten.
        Ich liebe alle auf ihre Art und Weise. Ich liebe meinen Mann und meine Kinder abgöttisch und würde für alle 3 alles tun. Aber ich liebe meine Kinder nicht so wie meinen Mann bzw. umgekehrt. Bei meinen Kindern habe ich einen Beschützerinstinkt, den ich so meinem Mann nicht habe. Für meinen Mann wiederum habe ich natürlich auch sexuelle Gefühle.
        Es ist einfach eine andere Art von Liebe für alle.

        Der Unterschied ist vielleicht, dass meine Kinder nichts tun können, dass ich sie nicht mehr liebe. Sie werden immer meine Kinder sein und ich werde sie über alles lieben.
        Mein Mann könnte schon gewisse Sachen machen und er wäre nicht mehr mein Mann und ich würde ihn aus meinem Leben streichen. Nicht einfach so und leicht, aber es gibt durchaus Dinge, bei denen ich nicht mehr mit ihm Zusammensein möchte.
        Das würden meine Kinder nicht schaffen ;-) deswegen liebe ich meine Kinder aber nicht mehr...nur anders :-)

      • Das kann man nicht vergleichen.

        Allerdings bin ich der Meinung, dass manche Beziehungsprobleme vermieden werden könnten, wenn man nicht immer die Kinder an erste Stelle stellt, weil man sie bedingungslos liebt. Nicht falsch verstehen, ich sage nicht, dass man die Kinder vernachlässigen soll. Aber eine gesunde Paarbeziehung, in der man auch mal einfach nur Mann und Frau ist (und nicht nur Mama und Papa), ist eine wichtige Grundlage, damit Kinder glücklich aufwachsen können.

        Manche Posts hier: "Ich bin zu "meinem Prinzen" ins Kinderzimmer gezogen als er ein Baby war. Jetzt ist er 7 und mein Mann will, dass ich wieder im Schlafzimmer schlafe. Wie kann ich ihm klar machen, dass ich noch nicht soweit bin?" Da braucht man sich nicht zu wundern, wenn irgendwann die Beziehung in die Brüche geht. Da leidet dann auch das Kind drunter.

        (8) 08.01.18 - 16:06

        Liebe braucht keine Platzierung auf einem Siegertreppchen mit Siegern und solchen auf den billigeren Plätzen.

        Ob und wann die Bedürfnisse mal des einen oder anderen mal im Vordergrund stehen, hängt von der jeweiligen Situation ab.

        Findest du die Frage nicht selbst befremdlich?

        Es ist eine sehr lebensfremde oder eigentlich kindlich-naive Frage, bei der ich ganz sicher nicht "abstimmen" werde. Das eine hat mit dem anderen überhaupt nichts zu tun, da liegen Welten dazwischen. So fragen eigentlich nur Fünfjährige.....#gruebel
        LG Moni

        • (10) 08.01.18 - 22:14

          ICh fand es als Kind sehr unangenehm wenn ich gefragt wurde-welche Oma liebst mehr oder so ähnlich. Wie kann man Liebe messen oder wiegen

          (11) 09.01.18 - 06:40

          Morgen Moni.

          <<<So fragen eigentlich nur Fünfjährige..>>>

          Oder die verlassenen Ehemänner. :-pWar bei meinem ersten Mann so. Er fragte ständig, wen die Kinder lieber mögen. Ihn oder mich und den Neuen. Furchtbar. Die Kinder wussten gar nicht, was er wollte.#klatsch

          LG Hermina

          PS: Die Kinder waren aber nicht der Trennungsgrund.#schein

      (12) 08.01.18 - 16:39

      Ich liebe mein Kind mehr.
      Meinen Partner liebe ich nicht mehr.

      Wie schon viele hier schrieben, kann man diese Liebe nicht vergleichen.

      Müßte ich mich aber für jemand entscheiden, dann wären das immer meine Kinder.

      (14) 08.01.18 - 17:16

      Ganz klar die Kinder.
      Der Vater und ich haben uns getrennt #rofl

      (15) 08.01.18 - 18:12

      Meine Kinder liebe ich bedingungslos, meinen Partner nicht, da hängt die liebe stark vom Verhalten/Wesen ab, ist doch klar. Also so gesehen, liebe ich meine Kinder "mehr". Ist doch logisch/natürlich. Ernst gemeinte andere Ansichten würden mich aber interessieren, ich kann mir das nur sehr schwer vorstellen und hätte das Gefühl, da ist etwas in der Schieflage.
      Wie ist das denn bei dir?

      Hm,

      das kommt drauf an #kratz.

      Gestern, als mein Mann mir ein tolles Sonntagsfrühstück gemacht hat, mit Brötchen, Kaffee und Frühstücksei, da hab ich ihn mehr geliebt #rofl.

      Mein Sohn hat mich aber heute mit einem ganz niedlichen Küsschen geweckt und sich noch zu mir ins Bett gekuschelt #verliebt.

      Nein im ernst, meistens rennen die beiden hier durch die Bude, machen Krach, verwüsten alles und mindestens einer heult - ich mag die beide nicht #aerger.

      Viele Grüße
      nebelschnee

    Ich liebe mich - dieser Punkt fehlt. ;-)

    (20) 08.01.18 - 20:07
    Mama von 2 Kindern

    Was soll die Frage

    Ich liebe beide
    Die Liebe kann man nicht vergleichen !!!

    Ich liebe meinen Partner wie ich einen Partner liebe und keine Kinder wie eine Mutter ihre Kinder liebt

    Ich kann nicht abstimmen

    Blöde Frage #kratz

    Mhm..schwierig..aus dem Bauch heraus: ich liebe meinen Mann und unsere Kinder gleich..nur auf unterschiedliche Weise.
    Lustigerweise hatten mein Mann und ich das Thema gestern Abend vorm einschlafen :). Da ging es eher darum, ob wir den jeweils anderen verlassen würden, wenn derjenige zb die Kinder anlangen würde. Deffinitiv ja. Dann könnte bei uns der jeweils andere die Koffer nehmen.
    Meine Mutter hat es uns immer so vorgelebt..wenn es Unstimmigkeiten in unserer Erziehung gab, war sie immer auf unserer Seite und nicht von unserem Papa ;). Und bei uns war das ungeschriebene Gesetz genauso: Hätte unser Vater uns je geschlagen, hätte Mama ihn raus geschmissen.
    Hoffe es war verständlich. Finde die Frage nicht total daneben. Ggf hat der/die TE genau so ein Problem. Das der Partner/die Partnerin gesagt hat "stell mir vor die Wahl: du oder die Kinder, dann ziehst DU den Kürzeren". Keine Ahnung! Könnte ja sein.

    (23) 12.01.18 - 21:59

    hallo,

    wenn man in schubladen denkt, dann stellt man sich solche fragen.
    baer in der liebe sind schubladen angebracht.

    ich liebe meinen mann und meine kinder von ganzen herzen und über alles. ich würde für sie so ziemlich alles tun. ohne bedenken.
    aber so wie ich meine mutter anders liebe als meinen mann, liebe ich auch meine kinder anders als meinen mann.
    unsere kinder sidn für uns das größte und stehen für uns an erster stelle. was nicht heißt, dass mein mann mir wenger wert ist.

    wir kamen mal in eine brenzlige situation als unser großer noch klein war. da kam es zu einer großen menschenansammlung und wir mitten drin. weil mir sehr mulmig zu mute wurde, sagte ich damals zu meinem mann: wenn das hier eng und gefährlich wird, schnappst du dir den kleinen und rettest den. mein mann schaute mich an, und nickte. und wir beide waren uns einig. und andersherum würde es wohl genauso ablaufen. und: ich wäre meinem mann dankbar!

    nun könnte man ja daraus schließen die kinder wären mir werter. ich würde sie mehr lieben. nein, dem ist nicht so. aber ihnen ggü. haben wir beide eben diese beschützende liebe, diesne instinkt alles für sie zu tun. halte ich aber für normal:-)

    lg

Top Diskussionen anzeigen