So allein trotz Mann Seite: 5

                          • (101) 11.01.18 - 13:13

                            alle frauen hier geben mir die schuld weil ich blöd bin und nicht sage ich gehe und bye egal was du sagst. Sie haben keinen Ahnung wie viel Druck die Familie macht wegen "guten verhalten" und auch manche freunde machen druck, er macht druck und man kann nicht einfach sagen ich gehe. Niemand vertseht so etwas hier. Als bin ich dumm und mache etwas falsch.

                            (102) 11.01.18 - 13:30

                            Das einzige, was du falsch machst ist, es einfach hin zu nehmen. Du musst SELBST etwas tun. Arsch hoch, mund auf, dich nicht so behandeln lassen. Das bist du dir und vor allem deinem Kind schuldig!

                            (103) 11.01.18 - 13:32

                            ich kann nicht kämpfen gegen alle aus der familie und seine familie und sogar freunde. Sogar meine mutter versteht nicht warum ich abends allein weg gehen will warum denn? Ich kann doch am Tag mit kinder zu freundin gehen reicht doch!!!! Alle sagen ich bin falsch damit.

                            (104) 11.01.18 - 13:46

                            Hallo 😏
                            Ich denke nicht, dass Du dumm bist!!
                            Ich habe neun Jahre in so einer Beziehung gelebt. Heute kann ich es nicht mehr verstehen, warum ich mir all das hab gefallen lassen... aber ich habe mich die Jahre danach intensiv damit auseinander gesetzt, wie es dazu überhaupt kommen konnte.
                            Ich kann natürlich nur von mir sprechen, aber vielleicht bist du in einer ähnlichen Situation!?
                            Ich bin bereits mit 15 mit meinem damaligen Freund zusammen gekommen und war hin und weg. Die ersten zwei Jahre waren ok- nicht sonderlich gut, aber ok. Man ist ja so jung noch relativ naiv und ich war dazu eine ziemlich labile Persönlichkeit.
                            Er hat mich im Grunde von Anfang emotional so unterdrückt, dass ich letztendlich überhaupt kein Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl mehr hatte.
                            Ich habe mit 18 Jahren unseren Sohn bekommen und so wie du war ich quasi 'alleinerziehend‘. Er ging weg, wann er wollte.. lebte im Prinzip sein eigenes Leben und ich war Mutter und Hausfrau.
                            Ich habe es nie gewagt mich gegen ihn zu stellen, aus Angst ihn zu verlieren. Ich war abhängig von ihm, obwohl er mich wie Dreck behandelt hat.
                            So vergingen neun Jahre....
                            als mein Sohn grade sechs geworden war, hat er uns von heute auf morgen vor die Türe gesetzt. Damals brach meine Welt zusammen - heute weiß ich, dass es das beste war, was mir passieren konnte..
                            seit 8 Jahren bin ich nun ohne ihn und eine zweijährige Therapie hat mir gezeigt, warum es so weit kommen konnte.

                            Was ich damit sagen möchte:
                            Heute würde mir kein Mann mehr so etwas antun!! Aber damals war ich nicht so stark und selbstbewusst. Leider!
                            Selbst als mir Gewalt angetan wurde, hätte ich mich nicht lösen können.
                            Weil ich mich habe emotional unterdrücken lassen. Dafür kann man niemanden verurteilen! Das sucht man sich nicht aus.

                            Ich kann dir nur den Rat geben, diese Beziehung zu hinterfragen. Liebst du ihn so sehr, dass du das aushalten willst?
                            Würde es dir nicht besser gehen, wenn du DEIN EIGENES LEBEN leben könntest?
                            Hör mal in dich rein, was sagt dir dein Gefühl?

                            Meine persönliche Erfahrung ist die, dass solche Menschen sich nicht ändern werden. Sie sehen ja nicht einmal, dass etwas falsch läuft..

                            Denk an dich und deine Maus 💖
                            Er denkt NUR AN SICH SELBST!

                            Ich wünsche Dir von Herzen, dass du glücklich werden kannst und vor allem ihn hinter dir lassen kannst.

                            Sei stark, du wirst es nicht bereuen ☺️
                            Liebe Grüße
                            Janine

                          • (105) 11.01.18 - 14:30

                            Danke janine viele mal. Es ist gut zu lesen wenn Frauen das geschaft haben sich zu trennen von so ein mann. Ich liebe ihn schon aber das leben ist oft allein und einsam. Wie ein gefängnis. Und ich kann das nicht mehr aushalten.

                            (106) 11.01.18 - 14:42

                            Du bringst es auf den Punkt- es fühlt sich an wie ein Gefängnis. Und genau das ist es auch! Und das hast Du nicht verdient und für Deine Maus ist es auch nicht gut, denn sie spürt, dass Du unglücklich bist 😔
                            Es ist natürlich nicht leicht, gerade am Anfang. Aber bitte glaube mir, wenn ich Dir sage, dass es von Tag zu Tag besser wird!
                            Mein Fehler war, dass ich nach der Trennung den schönen Momenten hinterher getrauert habe. Du musst dir aber die unschönen Dinge vor Augen halten. Das ist wichtig. Wenn auf einen guten Tag zehn schlechte folgen, ist es Zeit loszulassen 😌
                            Das hört sich immer alles einfach an - ist es nicht! Aber das 'Leiden‘ lohnt sich - jetzt leidest du auch. Das schönste Gefühl ist Freiheit, wenn man aus so einer Beziehung kommt 💖 glaub mir, Du kannst es schaffen.

                            Wenn du in irgendeiner Form Hilfe brauchst, schreib mich ruhig persönlich an.

                          • (107) 11.01.18 - 16:36

                            Ich habe nicht den Eindruck, dass dich jemand für blöd hält. Deine ersten Beiträge waren halt vielleicht etwas kurz. Bei mir war es jedenfalls so, dass ich reflexartig erst mal am liebsten gebrüllt hätte: lass dir das nicht gefallen. Anderen ging es wohl auch so.

                            Eine Auseinandersetzung gab es dann mit einer anderen Userin, die eben meinte, dass ein Kompromiss darin bestehen könnte, wenn ein Aufpasse dabei ist und ansonsten zufrieden mit der Situation ist.

                            Das bist du aber gerade nicht. Im Gegenteil liest man aus den Folgebeiträgen einen enormen Leidensdruck heraus. Du schreibst sogar von Zeiten wie in einem Gefängnis und dem Druck der gesamten Umgebung.

                            Ich kenne aus meiner beruflichen Erfahrung leider nur Frauen, die sich irgendwann teilweise auch unter schwierigen Bedingungen getrennt haben., das hilft dir auch nicht weiter.

                            Daher schließe ich mich den guten Empfehlungen von morpheus an. Ein Austausch mit Frauen, die selbst in einer destruktiven Beziehung gefangen waren, würde auch helfen, aber wie gesagt: mir sind persönlich keine Fälle bekannt, in denen Frauen aus einer Über-Unterordnungsbeziehung zu einer Partnerschaft gefunden hätten.. Hier scheint es auch nicht davon zu wimmeln. Da mischt ja nicht nur der Mann mit, sondern wie bei dir auch das komplette Umfeld.

                            Das heißt nicht, dass es das nicht gibt. Vielleicht würde es dir etwas bringen, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, z.B. bei einer Paarberatung (natürlich nicht mit deinem Mann, sondern nur du alleine) mit entsprechendem Hintergrund und Ausbildung.

                            Alles Gute!

                            Hallo rocinante!

                            Ich gehe mal davon aus dass das niemand richtig böse meint (von den einzelnen ganz plumpen Antworten mal abgesehen). Aber es scheitert eben genau daran das sich keiner in Deine Situation versetzen kann und/oder will.
                            Was absolut ausschlaggebend ist (wie Dir ja schon so nett geschrieben wurde) wenn man Dir einen hilfreichen Tip geben möchte.
                            Du bist weder blöd noch dumm und das solltest Du als aller erstes aus Deinem Kopf bekommen, denn das blokiert nur und ist für Dich und in Deiner Situation absolut kontraproduktiv.
                            Gibt es vielleicht Anlaufstellen wo Du Dich beraten lassen kannst. Einrichtungen die sich auf Frauen mit ähnlicher Sachlage spezifizieren??
                            Ich denke Du weisst dass das ein Kampf wird(wenn Du ihn kämpfen möchtest) den Du alleine mit Deiner Tochter ausstehen musst. Du wirst keinerlei Unterstützung von Deiner Familie bekommen.

                            Ich wünsche Dir und der kleinen von Herzen alles Gute!

                            (109) 11.01.18 - 14:25

                            wenn hier alle schon sagen ich bin selbst schuld mach doch einfach oder trenn dich. Was ist wenn dort auch mir das gleiche sagen?

                            (110) 11.01.18 - 14:31

                            Ja, was wäre denn, wenn du dich trennst? Was genau ist deine Befürchtung? Ohne ihn wärst du gezwungen, dein lebrn selbst in die Hand zu nehmen. Wäre das wirklich so furchtbar? Ist das nicht eher eine Chance für ein besseres Leben?

                            (111) 11.01.18 - 14:32

                            Wenn ich mich trenne dann bin ich die schuld ist. Bei alle aus meiner familie aus seine familie freunde ich bin dann schlampe die weg will statt bei Mann und kind bleiben kann.

                            (112) 11.01.18 - 14:41

                            Ok und das ist schlimm weil?

                            (113) 12.01.18 - 18:47

                            Schuld nicht. Aber für dich selbst verantwortlich.

                            Das basiert zunächst mal auf der simplen Erkenntnis, dass du nur dich selbst ändern kannst, aber nicht andere.

                            Dein Umfeld wird darauf reagieren, in welcher Form auch immer. Aber sie werden deinen Leidensdruck nicht mindern. Sie leiden ja nicht.

                            Es ergibt sich eben, dass du handeln musst. Auf Dauer ergeben sich da nur eben nicht sehr viele Optionen, die nicht darauf hinauslaufen Distanz zu schaffen, um dich zu schützen.

                            Soweit bist du eben noch nicht.

                            (114) 11.01.18 - 14:42

                            Hallo,

                            Was genau erhoffst du dir denn von einem Beitrag in diesem Forum?

                            Du bist gefangen in einem Korsett der familiären Abhängigkeiten und der Prägung durch eine vermutlich andere Kultur, die dir ein Frauenverständnis übergestülpt hat, nach welchem zu leben dich jedoch unglücklich macht.
                            Man hört deine Qual und innere Zerissenheit gut heraus.

                            Ich nehmen an, dass du deine kleine und große Familie liebst und dich ihnen gegenüber loyal verhalten möchtest. Schon deine Unzufriedenheit kommt dir ein wenig wie Verrat vor.
                            Andererseits lebst du in einem Land wo (angeblich) Gleichberechtigung herrscht und Frauen sich frei entfalten können.
                            Das wünscht du dir auch.

                            Vielleicht mußt du für dich herausfinden, abwägen was stärker ist,
                            dein Leidensdruck als kontrollierte Ehefrau oder
                            deine Angst dich zu widersetzen und die damit eventuell verbundene Ablehnung oder gar Verbannung aus der Familie.

                            Es ist keine Schande nicht mutig und übermäßig stark zu sein.
                            Es ist nicht verwerflich, wenn man als Frau, die eher eine schwaches Frauenbild verinnerlicht hat, Riesenangst davor hat, den sicheren Hafen, auch wenn er teilw. einem Gefängnis gleichkommt, zu verlassen.

                            Ich verstehe dich, weil es wahnsinnig schwer ist, aus seiner Prägung herauszukommen.

                            Der Anreiz einen solchen Schritt zu wagen, muß außerordentlich stark sein.

                            Deine Tochter?

                            Was wünscht du dir für sie?
                            Welche Träume träumst du für sie?
                            Welche Gaben, welche Schätze entdeckst du in ihr, die sie einmal frei ausleben und entwickeln können soll?
                            Frauen sind toll, wertvoll,
                            jede ist einzigartig und stark.

                            Auch die Schwachen, manchmal sogar
                            GERADE DIE!:-)

                            (115) 12.01.18 - 00:04

                            ich verstehe dich schon aber innerlich so weit zu kommen das du die richtige art und findest das du nicht mehr in so einer situation steckst da gibt es keinen rat . du musst dich einfach ändern und das geht nicht von heute auf morgen. irgendwann ist einfach eine grenze erreicht und es macht click.

                            Hallo,

                            Wenn du Lust hast schreib mich doch mal privat an. Ich möchte nicht öffentlich im Forum antworten.

                            Auch nicht in "unsichtbar".


                            Ich habe keine Lust mich rechtfertigen zu müssen weil ich mit einem Mann zusammen lebe der ähnlich ist wie deiner.

                            Eine Trennung ist halt einfach nicht möglich. Das verstehen aber alle hier nicht.
                            Ich würd mich gern mit dir austauschen.


                            Falls du daran kein Interesse hast, wünsch ich dir dennoch viel Kraft und alles Gute.

          (117) 11.01.18 - 14:07

          Alle die hier schreiben „geh einfach aus, mach einfach“ usw. verstehen wahrscheinlich nicht wie es der TE geht und ich bezweifle, dass diese Ratschläge von Frauen kommen, die sowas durchgemacht haben.

          Was bringt der TE einfach aus zu gehen? Auf Dauer nämlich nichts!!!! Ausser wohl ein wütender Mann zuhause... der nicht auf die Tochter aufpassen kann und vielleicht dann völlig durchdreht!! Das kann bei solchen Männern noch schnell passieren und da würde ich ganz sicher nicht das kind bei ihm lassen.

          Also eigentlich gibt es nur eins: sich trennen. Denn ändern wird er sich nicht. Da helfen auch keine Ansagen oder kindische Denkanstösse 🙄 völliger Quatsch!

(118) 11.01.18 - 23:40

Du bist noch sehr jung zumindest liest sich das so. In 3Jahren seid ihr getrennt und irgendwann zwischen 28 und 35 lernst du dann auch dich nicht komplett unterdrücken und zum deppen machen zu lassen.

(119) 12.01.18 - 08:45

Wie wäre es, wenn du wieder arbeiten gehst? Du verdienst eigenes Geld, kommst unter Menschen, wirst selbstbewusster und selbständiger.

"Er dreht auch immer alle worte um und sagt wenn er mich verlassen will und ich allein erziehend bin muss ich auch alles allein machen und habe überhaupt kein freue izeit mehr und so etwas. " Schlag ihm in so einer Situation vor, das Ganze zu probieren. Du hast nicht zu verlieren.

(120) 12.01.18 - 11:16

Hallo Roci
Liest Du noch mit? 😉

Dein Text beschäftigt mich so....! Ich kann Dir leider nicht helfen, das Grundproblem anzugehen, dazu kann ich nichts sagen.


Aber Du schreibst von Deiner Einsamkeit und dass nicht mal Deine Mutter Deinen Wunsch auf Freiraum versteht.
Dazu kam mir folgender Gedanke:

Hast Du Hobbies? Hast Du Freude am Nähen oder kochst Du gerne?? Irgendwas typisch weiblich-hausfrauiges (-augenzwinker-)?
Wie wäre es mit einem Kurs? Volkshochschule o.ä. bietet da viel an.
Deine Mutter könnte Babysitter machen. Niemand würde Dir "Vergnügungssucht" unterstellen. Schließlich machst Du das nicht wirklich für Dich und zum Spaß sondern lernst ja was dabei. 😉 Und da so was eh nur Frauen besuchen, fällt die Eifersuchtskiste weg.
Du kämst abends raus und unter Leute.
Und Du kämpfst einmal den Kampf für den Kurs -> hast dann 8 oder 10 Abende gewonnen.

Macht selbstverständlich nur dann Sinn, wenn Dir diese Tätigkeit auch WIRKLICH Spaß macht!!!!!!

(Vielleicht plagen Dich aber auch schon seit laaaaangem grässliche Rückenschmerzen? -> 10er Karte im Frauenfitness?! Nicht als Sport, neeeeein! Für Deine Gesundheit!) 😉😉😉


Das löst nicht das grundsätzliche Problem!!!
Weiß ich auch!
Aber kleine Schritte sind doch auch was. Hauptsache, es geht Dir erstmal besser!


P.S.: Weißt Du, als ich Deinen Text gelesen habe, da dachte ich auch reflexartig: TRENNUNG!!!
Aber ich verstehe Deine Angst davor! Der Druck unter dem Du stehst ist sicher gewaltig!!!
Ich wünsche Dir alles Gute, lass Dich nicht unterkriegen! Kämpfe!!!

Top Diskussionen anzeigen