Beziehungsflaute

    • (1) 10.01.18 - 23:42
      Liebe2.0

      Ich bin jetzt seit einem Jahr Mama und wahnsinnig glücklich darüber. Doch leider herrscht seitdem auch totale flaute im Bett. Irgendwie hab ich gar keine Lust mehr auf Nähe, vermisse aber trotzdem die Zweisamkeit. Zum Glück ist mein Partner sehr verständnisvoll und drängt mich nicht. Er sagt immer, ich brauch nur sagen wenn ich Lust habe...
      Aber ich trau mich nicht den ersten Schritt zu machen. Außerdem fehlt es mir auch so am Gefühl ein Liebespaar zu sein...das ist im ganzen "Elternstress" irgendwie verloren gegangen.

      Meine Frage ist, wie man das wieder zurück erlangen kann?

      • (2) 10.01.18 - 23:47

        Habt ihr nicht die Möglichkeit euer Kind mal "abzugeben", Oma und Opa, Paten? So ein paar Stunden zu Zweit können schon Wunder wirken ;)

        • (3) 11.01.18 - 10:47

          Also tagsüber hätten wir schon die Möglichkeit sie mal bei der Oma abzugeben, abends klappt das leider (noch) nicht. Die Abende sind eher bescheiden... ich muss Mini immernoch in den Schlaf begleiten (Einschlafstillen) und das zieht sich meistens so in die Länge, das ich dann auch direkt mit liegen bleibe. Sie schläft noch nicht im eigenen Bett, ich schlafe mit ihr im Kinderzimmer.

          Ich habe Angst, das das ganze schon viel zu festgefahren ist. 😓

          • (4) 11.01.18 - 12:16

            Auch quatsch.
            Alle Kinder können irgendwann einschlafen lernen.
            Unsere Jüngste steht auch zur Zeit lieber im Bett, als darin zu schlafen, aber die Große hat es z.B. mit 9 Jahren jetzt doch gelernt alleine einzuschlafen.

            Es gibt für alles eine Lösung und das tiefe traurige Tal kennen eigentlich alle Eltern in irgendeiner Form.

            • (5) 11.01.18 - 12:42

              "Auch quatsch" behauptest Du mal einfach so pauschal für alle Situationen??

              "Alle Kinder können irgendwann einschlafen lernen.
              Unsere Jüngste steht auch zur Zeit lieber im Bett, als darin zu schlafen, aber die Große hat es z.B. mit 9 Jahren jetzt doch gelernt alleine einzuschlafen"

              Der TE bringen die Schlafgewohnheiten Deiner Kinder ziemlich wenig um ihr Problem zu lösen!

      • (12) 11.01.18 - 17:52

        probiers mal aus.

        mein kind war auch so. dann hab ichs trotzdem mal über nacht zur oma gegeben und hab wirklich erwartet, dass ich nach 2-3 stunden ein brüllendes kind abholen muss weil ohne mich sicher nichts geht. und weisst du was war? nichts. mein kind hat geschlafen. im gitterbett. ohne brüllen. sie hat ein flascherl (mit muttermilch) getrunken. ohne brüllen. sie ist nachts nur 2 mal aufgewacht, nicht wie sonst 10 mal.

        und so ähnlich hat es sich auch bei vielen meiner bekannten zugetragen. babies spüren sehr gut, wenn sie woanders sind. die riechen, dass mamas busen nicht da ist und kommen erstaunlich gut mit veränderungen zurecht. und bei der oma schlafen die allermeisten auch immer viel besser und länger und ruhiger als zuhause.

        man kann es kaum glauben aber es ist so, ehrlich.

        und falls es wirklich schief geht und deine mutter nicht zurecht kommt, na dann holt ihr sie halt nachts ab.

        paarzeit ist wichtig und man sollte zumindest versuchen sich die zeit dafür wirklich zu nehmen. schlaf mal wieder mit und neben deinem mann!

        • (13) 11.01.18 - 20:02

          Danke... deine Worte klingen wirklich sehr ermutigend. Ich hoffe sehr das wir das hin kriegen auch wenn es nicht einfach wird.

(14) 11.01.18 - 06:33

Das ist ganz normal. Und ja, man kann daran arbeiten. Steckt euch doch kleine Ziele. Zum Beispiel Zweisamkeit abends zu Hause, wenn das Kind schläft. Snacks, Film, kuscheln, reden. Sich jeden Morgen ne halbe Minute umarmen. Tagsüber Berührungen und Küsschen. Usw.

Und keine zu hohen Erwartungen an den Sex. Kann durchaus sein, dass ihr durch ein weinendes Kind unterbrochen werdet. Ist dann eben so. Kann aber auch durchaus gut gehen. Sex ist wie Sport. Erst hat man keine Lust, weil man zu gestresst oder zu müde ist. Aber wenn man sich dann mal zu durchgerungen hat, ist es dann doch gar nicht so schlecht. Appetit kommt beim Essen hat meine Oma immer gesagt.

Also, warte nicht drauf, dass du dich danach fühlst. Mit Kleinkind findet man immer ne Ausrede, wieso einem nicht danach ist. Einfach mal über den eigenen Schatten springen, die Lust kommt dann schon.

Ist doch super, dass du einen so verständnisvollen Mann hast, der dich nicht drängt. Das wird schon ☺️

(15) 11.01.18 - 09:04
12345blume12345875

Aber küssen tut ihr euch noch beim Abschied oder beim Wiedersehen? Das ist immer sehr wichtig. Wenn das nicht mehr stimmt, sollte man die Beziehung überdenken.
Und ich weiß aus eigener Erfahrung, um so länger man wartet wieder das Sexleben in Schwung zu bringen, um so schwieriger wird es.

Lastet die Hausarbeit und die Kindsbetreuung nur auf dich oder teilt ihr gerecht, soweit es möglich ist? Das kann nämlich auch ein Hauptgrund für deine Lustlosigkeit sein.

(16) 11.01.18 - 09:18

Die Flaute mit Baby ist wahrscheinlich jedem Paar bekannt und wahrscheinlich völlig normal.

Meiner Ansicht nach ist zuerst einmal wichtig, dass du dich körperlich wohl fühlst. Du solltest, wenn du das nicht ohnehin tust, deinem Körper wieder mehr Beachtung schenken, dir was Schickes zum Anziehen kaufen (also für Untendrunter), sodass du dich wieder sexy fühlen kannst.

Dann solltet ihr versuchen, euch schöne Abende zu kreieren. Also nicht einfach abends vor den TV fallen, sondern mal gemeinsam kochen, ein Gesellschaftsspiel spielen, euch eben ohne Medien miteinander beschäftigen, Handy mal aus machen.
Idealerweise könnt ihr euer Kind mal bei Oma und Opa abgeben oder einen Babysitter engagieren, sodass auch mal Zeit für Sauna, Kino, Theater, Oper, Essen gehen, etc. ist.

Und dann tatsächlich: Einfach mal Sex haben. Es muss nicht perfekt sein und ich würde keinerlei Ansprüche an den Sex stellen. Aber glaub mir, die Lust kommt dann wieder, wenn ihr ihn habt. Je länger man abstinent ist, desto schwieriger findet man den Einstieg in die Intimität mit dem Partner wieder. Keine Ahnung warum, aber das ist so.

Ihr müsst den Sex vielleicht hier und da auch mit Humor nehmen, denn er kann durchaus durch das Kind unterbrochen werden oder an den merkwürdigsten Orten stattfinden, weil das Kind im eigenen Bett liegt.

Einfach mal wieder damit anfangen ein Paar zu sein.... Das klingt vielleicht bescheuert aber wenn man sich immer nur als Mama wahr nimmt und nicht auch als Frau schläft so eine Beziehung munter ein und wenn es blöd läuft dann war es das.

Also einfach mal Küssen, berühren und ja einfach mal Sex haben. Aktiv an die Sache rangehen. Mal das Kind abgeben wenn möglich oder einen schönen Abend planen.

Mein Mann und ich haben als unsere großen Kinder noch klein waren uns einen Abend im Monat essen bestellt und im Wohnzimmer oder im Garten bei Kerzenschein auf einer Decke ganz unkonventionell gegessen und uns treiben lassen. Meist führt das eine zum anderen.

(18) 11.01.18 - 23:53

Das is normal aber durchaus zu ändern wenn ihr es beide wollt!
1. Sex: du stillst und Holst dir bzw deinem Körper aus dieser stillbeziehung die nötige hormonellen Stimulation. Das erstickt seine Libido .... Vor allem proklatin kann sehr hemmend auf die Lusthormone wirken. Das is nicht schlimm, von der Natur mit Absicht so gedacht und nur vorübergehend :-). Leider bleibt so dein emotionales Bedurfnis nach Nähe von deinem partner auf der strecke.
Versucht es mal denn oft kommt die Lust dann wenn man dabei ist.

2. Zeit für zwei: schafft euch Freiräume, macht richtige Dates aus für Filmabend, Sex oder essen gehen und tragt diese fest im Kalender ein (entsprechend mit Betreuung), dann werdet ihr bald wieder ein Gefühl der zweisamkeit empfinden.

3. schlafsituation: wäre ein familienbett eine Option? Mein Mann und ich schlafen nur sooo selten getrennt, meistens nur wenn einer mal krank ist oder sonst irgendwie mal mehr schlaf benötigt. Das Kind schläft an der Brust ein und wird dann im großen Bett "abgeschoben" ;-) so schmusen mein Mann und ich uns abends als paar in den schlaf um dann morgens als Familie zu dritt aufeinander/ineinander geknubbelt und gekuschelt aufzuwachen. Ein tolles Gefühl und alle haben ihren schlaf und ihr Bedürfnis nach Nähe bekommen!

Es ist für euch bisher anscheinend ja gut gelaufen wie es lief aber darauf braucht man sich nicht ausruhen und du merkst ja selbst das es nicht von Dauer ist die Situation und dass du was andern willst ist toll und bereits der erste wichtige schritt um eine Veränderung zu erzielen! Beziehe deinen Mann mit ein und redet redet redet!
Das wird schon!

Alles gute

  • (19) 12.01.18 - 05:44

    Vielen Dank für deine Antwort, die Idee mit den Dates find ich gut. Mit dem Familienbett müssten wir mal ausprobieren - ob das im Wasserbett so funktioniert.

(20) 12.01.18 - 22:37

Hallo meine Liebe,
1. geh doch mal zu eurem Kinderarzt und hole dir Tipps, wie dein Kind auch ohne das nächtliche Brustnuckeln einschlafen kann. Ich finde, mit 1 Jahr muss man nicht mehr nebendran liegen, bis das Kind eingeschlafen ist. Dann gibt es schon mal mehr Zeit für Zweisamkeit. Und unbedingt wieder ins Ehebett einziehen!
2. Gebt das Kind mal ab zu Oma und Opa und fahrt zum Beispiel mal in die Sauna. Oder unternehmt einfach was - shoppen, dabei Kaffee trinken, Kino...Da kommt enorm viel Zweisamkeit auf. Das geht auch tagsüber , z.b. Samstags
3. Vielleicht einfach mal MACHEN ! und das Kind über Nacht zu Oma und Opa abgeben. Ich war bei unserem 1.Kind auch voll die Glucke. Meine Schwiegermutter sagte dann: "so, dass wird jetzt gemacht!" Und unsere Tochter hat dort übernachtet. Und es hat wunderbar funktioniert. Seitdem übernachten unsere Kinder regelmäßig bei Oma und Opa und wir gönnen uns Paarzeit.
Ich denke, es liegt an dir, den ersten Schritt zu tun. Denn Je länger ihr so weiterlebt, umso schwieriger wird es. Und irgendwann ist vielleicht der gutmütigste verständnisvollste Mann mit seiner Geduld am Ende...
Liebe Grüße und alles Gute

(21) 13.01.18 - 23:45

Kleines Update:
Nachdem wir die ganze Woche nicht einen Abend für uns hatten, sind wir heute endlich mal zum reden gekommen. Das hat sehr gut getan und einiges bewirkt. Am Abend haben wir uns was leckeres zu essen bestellt und einen gemütlichen Abend verbracht. Kind im Wagen zum schlafen gebracht und dann sind auch wir ins Bett ♥️😉

Top Diskussionen anzeigen