Wieviel Küssen ist normal?

    • (1) 12.01.18 - 10:52

      Hallo,
      Ich wollte jetzt einfach mal die Meinungen anderer hören, weil ich manchmal auch gerne dramatisiere.
      Mein Partner und ich sind seit 2 Jahren zusammen, er hat vorher bei seinen Eltern gewohnt und ist recht schnell bei mir eingezogen.
      So der "Gefühlsmensch" war er nie, aber irgendwie fehlt mir seit längerem was.
      Ich bin Mutter einer 6 jährigen Tochter und seit 5 Monaten leider wieder auf Arbeitssuche.
      Er ist seit 1 1/2 Jahren arbeitssuchend.
      Seitdem begleitet er mich auf Schritt und Tritt, er fährt überall mit hin oder hockt sonst zuhause (ein Hobby hat er nicht)
      Wenn es wenigstens harmonisch wäre, aber es kommt mir einfach mittlerweile wie eine Freundschaft vor. Es gibt mal Necken, aber Küsse gibt es gar nicht. Höchstens mal einen Abschiedskuss wenn man irgendwo hin muss und selbst dieser fühlt sich komisch an weil er so ungewohnt ist.
      Ich habe schon sehr oft gesagt dass es mir einfach fehlt mal in den Arm genommen zu werden oder Küsse zu bekommen..da kommt dann ja der Sex läuft ja auch nicht und Sex und Küssen gehört zusammen(nicht umgekehrt)
      Ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll, langsam verliere ich auch irgendwie das Interesse.

      Vielleicht bin ich zu anspruchsvoll und sollte froh sein dass ich einen Partner habe der mich liebt (es aber nicht zeigen kann) und mir treu ist und auch mein Kind akzeptiert?

      Ich weiß es nicht ich bin echt verzweifelt.
      Sex lief ne zeitlang auch besser, wenn es dann mal wieder nicht mehr so oft ist kommt es mir schon wieder so vor als würde er bald deswegen meckern.
      Vielleicht muss er zurück zu seinen Eltern ziehen?

      • "Seitdem begleitet er mich auf Schritt und Tritt, er fährt überall mit hin oder hockt sonst zuhause (ein Hobby hat er nicht)"

        Das hätte ich schon längst abgestellt, das würde mich ja derart nerven.. ist Dir das nicht lästig?

        Und verstehe ich das richtig, Dein Partner wirkt auf Dich generell und sexuell nicht mehr so attraktiv?

        • Ja doch das nervt mich total.
          Ich suche schon öfter mal etwas was ich machen kann, verabrede mich viel mit Freunden dann um einfach mal rauszukommen.
          Eigentlich gefällt er mir schon, aber dieses tägliche Aufeinander hocken und gezanke macht es irgendwie schwierig Harmonie zu zeigen. Vielleicht auch seinerseits deshalb, ach ich weiß es nicht

          • Ehrlich gesagt liest sich das nämlich alles so, als sei das wenige Küssen nur ein Symptom Eurer Unzufriedenheit. Er ist genervt, weil er keine Arbeit findet (oder will es vielleicht schon langsam nicht mehr?) und Du hast zu wenig Freiraum. Da geht jeder Anflug von Zärtlichkeit flöten.

            Er hat ja nichts zu erzählen, kommt nie raus und kann mal zu Hause etwas Spannendes von der Arbeit berichten. Weiterentwickeln kann er sich auch nicht.
            Und Du weisst meiner Meinung nach schon gar nicht mehr, was Du an ihm liebst.

            • So sehe ich das auch.

              Ihr solltet etwas an euren Lebensumständen ändern. 24/7 aufeinander hocken hat noch niemandem gut getan. Ich würde durchdrehen wenn mein Mann mich überall hinbegleiten würde und das auch noch aus Langeweile 🤪!

          Hallo,

          Hast du denn keine Hobbys? Wenn du Beschäftigungen nachgehst, dann dürftet ihr doch nicht die ganze Zeit aufeinander hocken.

          Viele Grüße,
          lilavogel

    Was "normal" ist, kann dir hier keiner sagen. Die Bandbreite ist groß.
    Wichtig ist, dass da beide das gleiche Bedürfnis haben. Ich halte Küsse und Zärtlichkeiten für wichtigen Kitt in der Beziehung. Wir küssen uns immer (auch wenn wir mal Zoff haben!) zur Begrüßung, zum Abschied und wenn wir schlafen gehen. Und in guten Zeiten auch zwischendurch - oder eine kleine Umarmung oder ein Streichler.

    Küsse haben bei uns nicht zwangsläufig was mit Sex zu tun.

    Mir würde so eine "Gefühlskälte" nicht zusagen, aber das musst du allein entscheiden, ob du damit leben kannst/willst.

    LG Lea

    Hallo,

    Ich hab den eindruck bei euch passt allgemein was nicht und es ist nicht nur fehlende Zärtlichkeit.

    Ihr seit erst 2 jahre zusammen wenn er dich jetzt schon so belagert wo soll das enden?
    Zur hochzeit gibts ein halsband statt ehering?


    Ne mal im ernst ich würd da dringend das gespräch suchen zumal du sagst das es dir wie eine freundschaft vorkommt.


    Naja aber nun zu deiner ausgangsfrage wie viel küssen normal ist. Ich glaube nicht das man pauschal sagrn kann 7x am tag oder so.

    Es kommt auf die umstönde an.

    Wir sind fast 9 jahte verheiratet und waren davor 11 monate zusammen.

    Im anfangsstadium unserer ehe haben wir noch viel geküsst und es gab mehr Leidenschaft als jetzt.

    Inzwischen sind wir 3 fache eltern und mein mann ist von kurz vor 7 bis 18 uhr aus dem haus. Dann geht er duschen. Isst was. Bringt 2 von 3 kinder ins bett und mag dann auch mal ruhe haben.

    In der regel spielen wir abends geneinsam oder schauen eine serie. Trotz der wenigen zeit habe ich nicht das gefühl zärtlichkeit käme zu kurz.

    Ich krieg mindestens 3 küsse pro tag.
    1 bevor er fährt
    1 wenn er wieder kommt
    1 wenn er ins bett geht


    Und zwischen drin wenn uns danach ist.

    LG

    (9) 13.01.18 - 15:11

    Das Problem sind meiner Meinung nach nicht die wenigen Küsse, sondern die Tatsache, dass ihr den ganzen Tag aufeinander hockt. Ihr braucht beide dringend eine Arbeit, damit der Alltag wieder eine Struktur bekommt und ihr abends Themen habt, von denen ihr euch erzählen könnt oder euch einfach mal wieder aufeinander freut, wenn der andere heim kommt.
    Ich würde die Krise kriegen, wenn mein Mann so lange schon zuhause wäre ohne Job. Ich bin ja schon genervt, wenn er nur 1 Woche krank geschrieben ist und hier ohne was zu tun nur rumsitzt, PlayStation spielt oder fern sieht, während ich Job, Kinder, Haushalt und Hunde manage.
    Nach 1 1/2 Jahren kein Wunder, dass da die Spannung und die Erotik flöten geht. Da wäre für mich auch die Luft raus. Für mich wäre das nichts. Warum findet er denn keine Arbeit? Oder gehört er zu der Sorte, die im Grunde gar nicht arbeiten wollen und immer eine Ausrede parat haben, warum sie diesen und jenen Job nicht machen können ?
    Dann nichts wie weg ....

    • (10) 17.01.18 - 12:22

      Ich habe auch das Gefühl und die Hoffnung, dass es "nur" daran liegt dass wir so viel zusammen hocken und er ja wirklich keinen Ausgleich hat. Ich habe nur Angst, dass es letztendlich daran zerbricht. Und der letzte Satz mit "ist es einer der Ausreden sucht um nicht arbeiten zu müssen" hat mich auch stutzig gemacht. Er schiebt alles auf die lange Bank, macht den Führerschein nicht (obwohl er angemeldet ist) kann sich nicht bewerben weil er ja noch Schmerzen im Rücken hat und immer was neues.
      Es ist wirklich schade, habe mir selbst jetzt ein Limit bis nach Karneval gesetzt, wenn ich dann nicht sehe dass was von ihm kommt, sollte er vielleicht erstmal ausziehen und sich darüber klar werden was er von seinem Leben erwartet. Weil ich möchte nicht mein Leben lang arbeitslos sein und meiner Tochter nicht alles bieten können was eigentlich normal ist.
      Wirklich traurig das Ganze, aber wenn ich ihm das erzähle versteht er es nicht. Er wäre eigentlich der perfekte Partner, akzeptiert mich und meine Tochter, ist treu, ehrlich und zuvorkommend..nur den Rest bekommt er irgendwie nicht mehr hin seitdem er zuhause sitzt:(

      • (11) 17.01.18 - 13:10

        Oje, hatte ich scheinbar doch den richtigen Riecher. Er kann keine Bewerbungen schreiben, weil er Rückenschmerzen hat ? Oh mein Gott! Dann kann er sicherlich noch nicht einmal auf der Couch sitzen um Fernsehen zu schauen, weil Bewerbungen schreibt man ja schließlich auch nicht im Stehen - der Arme *Ironie off*
        Tut er denn wenigstens etwas gegen die Rückenschmerzen? Geht er zur Physiotherapie, macht er Kräftigungsübungen, um die Muskulatur zu stärken?
        Ganz ehrlich - ich würde mir das nicht länger mit anschauen. Wie lange seid ihr zusammen ? 2 Jahre und davon ist er allein 1 1/2 Jahre arbeitslos ? Kinder brauchen Vorbilder ! Und von HartzIV leben ist sicherlich auf Dauer auch nicht schön, wenn man sich nichts leisten kann.
        Mein Tipp: Such dir selbst eine Arbeit, während dein Kind in der Schule oder im Kindergarten ist und mach dich unabhängig von diesem Mann.
        Meine Freundin hatte auch mal so einen Mann, der den Popo nicht hochgekriegt hat. Sie hat sich dann bei ihrem ersten Kind selbst mit Wehen ins Krankenhaus gefahren, weil er mit über 30 immernoch keinen Führerschein hatte ;)
        Heute sind sie geschieden

Top Diskussionen anzeigen