Hilfe bitte rat

    • (1) 15.01.18 - 09:39

      Hallo liebes Forum
      Ich stecke im Moment in einer verzwickten Situation! :/ Ich und meine Freundin (verlobte) starteten vor über 4 Monaten eine lange Reise und sind im Moment immer noch unterwegs. Wir sind nun bald 4 Jahre zusammen und ich habe ihr vor zwei Monaten einen Heiratsantrag gemacht (hier auf underer gemeinsamen Reise). Bald am Tag darauf bekam ich ein beklemendes Gefühl und fühlte mich eingeengt... Ich erzählte ihr davon und sie war natürlich enttäuscht. Was ich sehr gut verstehen konnte/ kann. Kurz darauf versuchte ich ihr zu erklären, dass mir an unserer Beziehung viel liege und ich mir ein gemeinsames Leben mit ihr wünsche und aus diesem Grund den Antrag auch gemacht habe.
      Leider kann ich nun seit 2 Monaten dieses beklemende Gefühl nicht loswerden bzw. manchmal gelingt es mir. Die Zeit mit ihr geniesse ich sehr und ich sehe uns als ein tolles Paar. Das einizige was mir auf der Reise auffiehl, war das ihre Lust nach Sex sehr nachgelassen hat. Wir haben aus meiner Sicht eher Blümchensex als wilden verschmelzenden Sex, wie ich ihn mir in einer Beziehung wünsche. Bin auch der in der Beziehung, der mehr Lust hat. Habe das mit dem Sex schon angesprochen, doch sie wüsse sich nicht zu helfen, wie sie mehr Lust bekäme. Sie hat zu Beginn des Sex auch nicht wirklich Lust sage sie und sie werde erst im Verlaufe oder so erst heiss.
      Seit dem Antrag haben wir wenig über diesen gesprochen, da ich mich unwohl fühlte und sie auch nicht weiterhin verletzen möchte. Vor zwei Tagen, habe wir nochmal zusammen gesprochen und sie meinte, dass sie nun eine definitive Antwort von mir haben möchte. Da wir bald nach Hause gehen und sie es gerne ihren Freunden und Bekannten erzählen möchte.

      Ich bin mir im Moment nicht mehr sicher ob ich überhaupt Heiraten möchte. Habe mir auch schon überlegt, ob der Ring nicht einfach ein Liebeszeichen von mir und dieser schönen Reise darstellen könnte. Hattet ihr auch schon ähndliche Situationen in eurem Leben?

      Danke für eure Tipps schon im voraus.

      • wenn du nicht sicher bist, lasse es bleiben.

        Erspare ihr einen unzufriedenen Ehemann.

        Nächstes Mal vielleicht erst nachdenken, dann Antrag machen...🤔

        Hilft dir jetzt natürlich nicht mehr weiter, aber deine Freundin kommt sich nun wahrscheinlich etwas verar... vor, was ich auch gut nachvollziehen kann.

        Trotzdem Klartext reden und dir erst mal darüber klar werden, was du willst, bevor du nur ihr zuliebe zustimmst und sie es allen glücklich erzählt.
        Etwas Panik, bevor es ernst wird, ist normal. Aber liegt es nur daran? Willst du generell nicht heiraten (warum dann der Antrag?)? Nur weil man das „eben so macht“ oder sie es von Dir erwartet? Bist du dir in Bezug auf sie / die Beziehung zu ihr nicht sicher?

        Vielleicht wartet ihr auch erst mal ab, wie der Alltag zu Hause sich nach der langen Reise gestaltet. Aber es kann natürlich passieren, dass sie bei einer Ablehnung einer Heirat von deiner Seite ebenfalls die Beziehung überdenkt... darüber solltest du dir im Klaren sein.

        Das was du getan hast ist ziemlich das worst case Szenario, ich kann mir schlecht vorstellen dass es da noch einen vernünftigen Ausweg gibt...

        Jemanden einen Heiratsantrag zu machen und kurz danach zu sagen „etsch-betsch, doch nicht, aber den Ring darfst du gerne behalten“ bringt nix gutes, ich möchte mich in die Frau echt nicht versetzen....

        Einen Rat habe ich nicht, du hattest vorher nachdenken müssen. Jetzt wird es wahrscheinlich auf die Trennung auslaufen.

        K

        • Puh, das würde ich genauso sehen!
          Mal abgesehen von dir, der beim Gedanken an Heirat Beklemmungen bekommt und mit dem Sexleben unzufrieden ist, würde ich mich von dem „Joke“ auch nicht wieder erholen...
          Hätte mein Mann kein zweites Mal heiraten wollen, hätte ich es zwar schade gefunden aber damit leben können. Einigen reicht einfach eine Hochzeit im Leben und andere wollen nie. Das ist dann so.

          Aber gefragt werden und dann zu erfahren, dass der Liebste - anders als man selber - nicht im Glück schwelgt, sondern gar noch Beklemmungen hat, wäre für mich wahrscheinlich das Ende der Beziehung gewesen.

          Es ist das eine: nie heiraten wollen.
          Aber das andere: heiraten wollen (siehe Antrag) aber beim Gedanken an eine Heirat mit MIR den Rückzieher machen.
          Das ist wirklich worst case..

      Dein Bauchgefühl meldet doch nun mehr als deutlich, dass es nicht will.
      Hör doch darauf!

      Sag ich ehrlich, dass Du erstmal nicht heiraten möchtest! Vielleicht war die lange Reise, das tägliche Zusammensein sogar dafür gut, zu erkennen, dass es nicht für den Rest des Lebens reicht.

    • Hallo!

      Wenn du sie nach vier Jahren nicht heiraten willst, euer Sexleben noch nie so richtig der Bringer war und eher schlechter wird, und euch abgesehen davon vielleicht auch eher freundschaftliche als leidenschaftliche Gefühle verbinden, wäre es vielleicht sogar besser, die Beziehung ganz zu beenden.

      Gerade fehlende Leidenschaft kann man nicht herbeidiskutieren, und wenn sowas wie Kinder, gemeinsamer Alltag statt Urlaubsstimmung etc. Dazu kommen, wird es nur noch schlimmer.

      Ihr hattet eine schöne Zeit, aber nicht Mal der Urlaub konnte eure Leidenschaft aufleben lassen. In meinen Augen passt es einfach nicht richtig gut zwischen euch, freundschaftlich ja, aber eine Beziehung sollte ja mehr sein.

      Was fühlst du beim Gedanken, sie ganz zu verlieren?

      Pauschal würde ich dein Beklemmungsgefühl nicht überbewerten, das kann schon aufkommen, wenn man einen so großen Schritt wagt/plant. Wie gings dir beim Antrag? Hast du dich über ihr "Ja" gefreut? Positive Gefühle bei der Vorstellung des restlichen Lebens mit ihr(vor dem Antrag)?
      Vielleicht ist sie mit eurem Sexleben auch nicht 100% zufrieden und will deswegen nicht so oft? Männer sollten auch das mal reflektieren!
      Wenn dir aber die grundsätzliche Art nicht gefällt (Blümchensex, in welche Richtung auch immer das bei dir dann gehen mag #augen), UND es dich auch dermaßen stört, dass du deshalb eine harmoinsche, stabile Beziehung in Frage stellst, solltest du es ansprechen oder für dich abwägen, was dir wichtiger ist!
      Nichtsdestotrotz wirft es kein besonders gutes Licht auf dich und mich würde auch nicht wundern, wenn dann eine Trennung die Folge wäre (weshalb du es natürlich nicht durchziehen solltest ohne dahinter zu stehen)!

      (9) 15.01.18 - 16:06

      "Ich und meine Freundin"

      Der Esel nennt sich immer selbst zuerst.

      Und genauso geht der Text weiter - ichichichich....

      So eine lange Reise und so lang so nah aufeinander zu hocken ist aber auch eine Ausnahmesituation. Da fühlt sich doch fast jeder beklemmt.
      Da würde ich fast abwarten, wie es sich zu Hause entwickelt.

      Nimmt sie die Pille? Kann ein irrer Lustkiller sein...

      Zieh den Antrag zurück.
      Man kann auch ohne Trauschein glücklich sein. Oder es geht halt auseinander.
      Weiß nicht ob sie dir die Pistole auf die Brust setzt- heiraten oder trennen...

      Hör einfach auf dein inneres Gefühl...

Top Diskussionen anzeigen